Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Schreibwerkstatt / Hilfe

Schreibwerkstatt / Hilfe Gedichte und diverse Texte, an denen noch gefeilt werden muss.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 09.07.2011, 14:26   #1
männlich goldienator
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Eisleben
Beiträge: 6

Standard Ausgelaugt - brauche Hilfe

Hi,
Also dass ist mein erstes Gedicht:

AUSGELAUGT

Es tut nur noch Stressen,
und bin nur noch am Essen.
Wie tot und ausgemerzt,
und nie mehr da für einen Scherz.
Kaputt, Fertig, Müde,
Wie ein alter, toter Rüde.
....

Weiter bin ich noch nicht gekommen. Ich brauche jetzt vor allem Kritik und Ideen wies weitergeht. Da es mein erstes Gedicht ist, hab ich nocht nicht viel Erfahrung.
Danke für Antworten!
goldienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 14:53   #2
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 4.055

In erster Linie brauchst du ganz dringend Kritik zu dem bisher gezeigten, bevor du dir Gedanken um eine Fortsetzung machen kannst:

Man tut nicht, wenn es nicht ganz, ganz dringend sein muss, tun mit Infinitiv konstruieren. Das tut nämlich schrecklich klingen! Ausgemerzt reimt sich nicht sauber auf Scherz. Ist eigentlich eine Assonanz. Für orthographische Korrekturen sind hier eigentlich Andere zuständig, aber ich glaube nicht, dass die Lust haben, das hier zu kommentieren, was man ihnen nicht verdenken kann. Deshalb übernehme ich das mal: In V1 "stressen" klein; in V5 "fertig" und "müde" klein schreiben; in V5 "wie" klein schreiben.

Die Reime sind uninspiriert und einfach. Die Wortwahl ist mager. Insbesondere "Stressen" zeugt nicht davon, dass jemand sich differenzierte Gedanken um ein Gefühl gemacht hat. Versmaß ist gar nicht vorhanden. Klingt weder rhythmisch noch verstörend, sondern einfach nur langweilig.

Zum Inhalt: Warum ist ein toter Rüde müde? Was willst du eigentlich genau darstellen? So etwas wie Ausgelaugtheit (wie es der Titel suggeriert) oder ein konkreteres Gefühl, vielleicht sogar eine Situation (du schreibst ja, dass es noch weiter gehen soll)? Jedenfalls transportiert der Text es nicht wirklich. Man merkt natürlich, dass die Stimmung bedrückend ist, aber das reicht mir nicht wirklich. Dem Gedicht fehlt irgendwie eine Grundidee. Jedenfalls sehe ich die nicht. Kann aber auch an mir liegen.

Aber aller Anfang ist schwer... Sei ehrlich zu dir selbst, verbessere den Text und übe, übe, übe!

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 15:07   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 18.907

Zitat:
Zitat von goldienator Beitrag anzeigen
AUSGELAUGT

Es tut nur noch Stressen,
und bin nur noch am Essen.
Wie tot und ausgemerzt,
und nie mehr da für einen Scherz.
Kaputt, Fertig, Müde,
Wie ein alter, toter Rüde.
....

Weiter bin ich noch nicht gekommen. Ich brauche jetzt vor allem Kritik und Ideen wies weitergeht. Da es mein erstes Gedicht ist, hab ich nocht nicht viel Erfahrung.
Danke für Antworten!
Willkommen im Forum.

Nicht viel Erfahrung? Da gibt es einen tollen Trick: Lesen, lesen und nochmals lesen, sowohl die alten Meister wie auch die modernen Lyriker. Außerdem gibt es Bücher über Verslehre.

Schritt zwei: Gut überlegen, was das Gedicht aussagen soll. "Es"? Was ist dieses "es", was erzeugt soviel Stress? Die Schule, die Familie, das Eheleben, die Arbeit, Geldsorgen?

Starke Verben benutzen, wo immer es geht. Wenn etwas tun tut, tut's weh, nämlich dem Leser.

Widersprüche sollten nur dort eingesetzt werden, wo sie stilistisch etwas hervorheben wollen. In Deinem Gedicht ist das LI ständig dabei, zu essen, eine zunächst durchaus lebenserhaltende Tätigkeit; aber schon in den nächsten Versen ist dieses LI "tot wie ein Rüde". Das paßt nicht, da ginge eher so etwas wie "fühl das Leben in mir nicht" oder man beschränkt sich auf bestimmte Teile des Menschseins, die wie tot sind (z.B. die Seele, die Gefühle etc.).

"Kaputt" und "fertig" sind ziemlich aussageschwache Adjektive. Wenn schon Adjektive, dann so plastisch wie möglich (der Titel "Ausgelaugt" ist da um Klassen besser, wenngleich schon etwas abgegriffen).

Wiederholungen (zweimal hintereinander "nur") möglichst vermeiden, es stehen im Deutschen genügend Wörter zur Verfügung.

Zum Beispiel:

Die Schule? Weiter nichts als Stress,
so daß aus Frust ich nur noch ess.
Verstand und Seele? Ausgemerzt
und nie mehr da für einen Scherz.
Schlapp bin ich, ausgelaugt und müde,
ganz wie ein altersschwacher Rüde.

Nur zur Verdeutlichung dessen, was ich weiter oben gemeint habe. Versuche einfach nochmal.

LG
Ilka-M.

P.S.:
Sehe gerade, daß Schmuddelkind schneller war als ich.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 15:45   #4
männlich goldienator
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Eisleben
Beiträge: 6

Standard Lob...

an Ilka-M.. Das klingt wirklich toll.
Wie wärs mit :
Kritik den ganzen Tag,
so viel dass ich's nicht mehr vertrag'.
So viel noch nie gehabt an Frust,
Das vedirbt mir jede Lust.

Ist das ein wenig besser? Oder hab ich was nicht / falsch verstanden?
Danke
Goldienator
goldienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 15:57   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 18.907

Zitat:
Zitat von goldienator Beitrag anzeigen
Kritik den ganzen Tag,
so viel dass ich's nicht mehr vertrag'.
So viel noch nie gehabt an Frust,
Das vedirbt mir jede Lust.

Ist das ein wenig besser? Oder hab ich was nicht / falsch verstanden?
Danke
Goldienator
Doch, Du hast es verstanden und bist auf dem richtigen Weg. Faustregel Nr. 1: Kürzer ist oft besser.

Faustregel Nr. 2: Wenn Dir die Verslehre nicht bekannt ist, versuche Deine Gedichte zu singen, dann merkst Du, wo es holpert. Ich meine nicht, melodisch zu singen, sondern mehr wie Sprech- oder Meditationsgesang.

So könnte es z.B. lauten:
Kritik! Kritik den ganzen Tag,
so daß ich keine mehr vertrag.
Arbeite mit Satzzeichen, dafür sind sie da. Sie können unter Umständen ganze Satzteile oder sogar Sätze ersetzen. Andererseits sind Apostrophe für das Weglassen von "e" oft entbehrlich.

Erweitere Deinen Wortschatz!

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:20   #6
männlich Ex-Schmanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Faustregel 3: wie Du Dich normal nicht ausdrücken würdest, so drücke Dich auch nicht in Gedichten aus.

Würdest Du im normalen Leben sagen:

Zitat:
So viel noch nie gehabt an Frust,
Nein? Also auch nicht im Gedicht.
Ex-Schmanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:43   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 18.907

So weit wie Schmansky wollte ich nicht gehen, weil ich dachte, Du versuchst es selbst nochmal. Aber er hat recht, Inversionen sind nicht verboten, aber unerwünscht, wo sie sich vermeiden lassen. Also nochmal:

Kritik! Kritik den ganzen Tag,
so daß ich keine mehr vertrag.
Ich hatte niemals soviel Frust,
daß er verdirbt mir Lebenslust.

Ein Gedicht wird nicht einfach in die Tasten gehauen, sondern gebastelt, komponiert, gemalt, durch die Mangel gedreht und dann nochmal gebastelt, komponiert und gemalt. Laß Dir Zeit, Deine "Skizze" zu überarbeiten.

Genies, bei denen ein Text auf Anhieb sitzt (egal ob in Lyrik oder Prosa), sind die Ausnahme. Karl May war so einer, seine Manuskripte wurden eins zu eins gedruckt (allerdings hatte er auch viel von anderen Autoren abgeschrieben).

Schreiben ist Arbeit - auch als Hobby.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:47   #8
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.743

Liebster Schamansky -

Alltagssprache und lyrische Sprache sind wirklich Zweierlei.
Mit den Inversionen hast Du aber völlig recht -
die sollen und müssen gekonnt sein, damit sie keine Gänsehaut bereiten.

Thing


@ goldienator:

tun tut man nur dann schreiben, wenns bei einem tutet.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 16:52   #9
männlich Ex-Schmanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Ich habe Zweifel, ob goldienator es überhaupt ernst meint. Die Vorlage ist derart unterirdisch, daß mein paranoider Veräppelungs-Alarm leise im Hintergrund tutet.
Ex-Schmanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 17:02   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 18.907

Spaßmacher kann man nicht ausschließen.

Aber wenn sie zu einem eigenen Gedicht inspirieren, hat's was gebracht. Ich nehme es einfach mal in meine Sammlung auf und schäme mich kein bißchen.

Frech,
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 17:10   #11
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.154

Zitat:
Zitat von Schamansky Beitrag anzeigen
Ich habe Zweifel, ob goldienator es überhaupt ernst meint. Die Vorlage ist derart unterirdisch, daß mein paranoider Veräppelungs-Alarm leise im Hintergrund tutet.
Dito.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2011, 19:40   #12
männlich Ex-Schmanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Ich will keinem Unrecht tun. Ich weiß auch, daß ich in letzter Zeit eher aggressiv und mißtrauisch bin. Also nehme ich einen rational-agnostischen Standpunkt ein und halte folgende Möglichkeiten offen:

a) Talentfreier Mensch meint Gedicht und Anfrage ernst.
b) Lernfähiger Anfänger meint das Gedicht und Anfrage ernst.
c) Einer unserer bekannten Veralberer ist unter neuer ID unterwegs.
d) Ein neuer Veralberer ist unterwegs.

Eins davon ist es.
Ex-Schmanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 08:56   #13
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.743

ich tippe auf d)
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 10:58   #14
männlich goldienator
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Eisleben
Beiträge: 6

Standard Warum?

Warum muss ich euch veralbern? Ich meins ernst! das war jetzt mein aller aller erstes gedicht. Durch eure tipps hab ich schon viel gelernt. Was habt ihr von einem anfänger erwartet? >Ein einwandfreies Gedicht auf Anhieb? Ich bin leicht beleidigt.
goldienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 12:24   #15
männlich Ex-Jack
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2011
Beiträge: 958

Hallo goldienator,

das ist nichts, was Du persönlich nehmen müsstest, es sein denn, dass Du ein Veralberer bist.
Das ist eine Sache, die mit den Betreffenden zu tun hat, weil sie ganz offenbar schon schlimm reingelegt worden sind, Herzblut in Neulinge investierten, die sich dann als Kobolde herausstellten.
Und darauf hat, verständlicherweise, niemand Lust.
Wenn jemand versucht im Dichten Fuß zu fassen und mit wenig erst einmal anfängt, ist das vollkommen in Ordnung, jeder kann dazulernen.
Diese Gedanken galten dem eigenen Schutz der Forumsmitglieder, nicht dem Anklagen von Neulingen.
Wenn Dein Gewissen diesbezüglich rein ist, brauchst Du Dich auch nicht angesprochen zu fühlen.
Also: Bastel am Gedicht weiter, lerne und lies andere Gedichte.

Viel Erfolg!

Liebe Grüße
Jack

ps: Ich störe mich schon ein wenig an Deinem nickname, der Mischung von Goldie und Terminator. Bei Goldie denke ich an die aus "Sin City", also wärst Du dann Goldies Mörder oder Bezwinger. Vielleicht ist es nur mein Gedanke und dann scher Dich nicht drum, sollte Dein Gedanke allerdings in die Richtung gegangen sein, tätst Du vielleicht gut daran, darüber noch mal nachzudenken, ob Du das so willst...Wenn Du Dich mit Gedichten auseinandersetzt, beschäftigst Du Dich auch zwangsläufig mit Worten und ihrer Bedeutung, mit Sprache und ihrem Sinn und Zweck.
Als Dichter legt man also auf jeden Fall das Wort auf die Goldwaage und alles hat Bedeutung.
Ex-Jack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 12:39   #16
männlich Ex-Schmanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Das andere Problem mit Veralberern ist, daß sie authentischen Leuten, die es ernst meinen, alles kaputt machen. Das ist der größere Schaden, den sie anrichten; der Schaden an den "Alt"eingesesenen durch schnell durchschaute Veralberungsversuche hält sich in sehr überschaubaren Grenzen.

Nicht, daß sich unsere Veralberer einen Dreck darum scherten, was sie echten Anfängern antun. Das macht sie so komplett verächtlich.
Ex-Schmanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 13:32   #17
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.743

Als Neuling, der ernstgenommen werden will, hätte ich mich geschämt, einen so platten Text einzustellen.
Ich hätte mir etwas Mühe gegeben; keinen Tagebucheintrag präsentiert.

U.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.07.2011, 16:05   #18
männlich goldienator
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Eisleben
Beiträge: 6

Standard Ok

Ok ich habs verstanden, warum ihr so ein Misstrauen habt. Mein Nickname hat folgenden Grund. Goldie ist aufgrund meines Nachnamens mein Spitzname. Und das nator ist eigentlich ohne Bedeutung. Als ich mich mal in einem Forum angemeldet habe war der name goldie schon vergeben. Weil ich mich aber trotzdem so nennen wollte und keine Lust auf dieses "Goldie_123" hatte hab ich mir gedacht dass ich das irgendwie verändern musste. Also hab ich nator dran gehängt.
goldienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2011, 22:15   #19
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.743

Ich gebe zu, daß ich verwirrt war.
Aber der Text ist doppelt eingestellt.
War das gewünscht?

U.


http://www.poetry.de/showthread.php?t=27915

http://www.poetry.de/showthread.php?t=27914
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Ausgelaugt - brauche Hilfe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausgelaugt-brauche drigend Hilfe!!! goldienator Schreibwerkstatt / Hilfe 1 12.07.2011 22:04
ich brauche dringend hilfe franzi Schreibwerkstatt / Hilfe 4 15.05.2010 18:42
nonamed (brauche ein wenig hilfe pls) DerDichterNoob Theorie und Dichterlatein 4 22.11.2007 11:00
Brauche Hilfe (Liebesgedicht) Michisuperfreak Theorie und Dichterlatein 8 20.09.2007 10:44
brauche hilfe bei nem gedicht bitte! aylas Theorie und Dichterlatein 2 03.07.2007 23:30


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.