Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.12.2016, 16:12   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Standard No. 6

Sentimentales ist mir allerhöchst zuwider,
und was erhaben klingt, bereitet mir nur Graus,
Geschluchze, Tränenreichtum treibt mich aus dem Haus,
und jeder Todgesang verengt noch mehr mein Mieder.

Was herzpathetisch kommt, jagt mich fast in den Wahnsinn:
Wie hält ein Mensch nur dieses Glutgesülze aus?
Da hüpft doch jeder Hund aus seiner Pfanne raus,
und keine Laus gibt sich der Leber nochmal hin.

Doch wenn das Schicksal fünfmal an die Türe klopft
und sich die ganze Welt im Bruderkuss umschlingt
und jeder Erntebauer, dankbar, unverkopft,

mit Frau und Kind und Nachbarn fröhlich sich umringt
und voller Zuversicht im Tanzschritt wiedehopft,
dann fühle ich die Demut, die in den Herzen klingt.

11.12.2016

Robert Gernhardt gewidmet, der Sonette "beschissen" fand .
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2016, 16:22   #2
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.185

Hallo Ilka-Maria,
den Robert wirds hoffentlich freuen, wenn er von Wolke sieben aus Dein Sonett liest.
Mir hat der Link einen netten Einstieg in den Nachmittag ermöglicht. Merci.
Mit Deinem Sonett rennst Du bei mir - auch wenn ich selbst gern in barocken Tönen schwelge - offene Türen ein. Zur Sonettform sage ich nichts, weil ein jeder nur reden mag von dem, was er versteht. Aber es fluppt!
Gruß,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2016, 16:33   #3
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.167

Ich finde Sonette toll - das hier auch.
Dafür muss man sicherlich den "Meisterbrief" gemacht haben.

Was Robert Gernhardt betrifft, er ist mir vor kurzem in einem kleinen Gedichtbändchen begegnet. Muss ich mir nochmal anschauen, ich glaube, ich fand seine Gedichte nicht so beeindruckend.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2016, 19:16   #4
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Ein gelungenes Statement, Ilka.

Nur mit der letzten Zeile komme ich nicht klar. Nach Demut müßte eine Hebung kommen.

LG
Sonnenwind
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2016, 20:45   #5
männlich talking head
 
Dabei seit: 05/2016
Ort: NRW
Alter: 58
Beiträge: 765

Danke für diesen leichten Übergang in den Abend.
Robert Gernhardt gehört zu meinen Favoriten; nach einem Pseudonym "Lützel jemann" benannte sich mein Sohn als Liedermacher (kaum jemand).

Darf ich dir ein Sonett empfehlen, fremdartig instrumentiert und vertont:
https://www.youtube.com/watch?v=ntDCz3MJ_g8
schönen abend, th
talking head ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 10:33   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von Sonnenwind Beitrag anzeigen
Nach Demut müßte eine Hebung kommen.
Stimmt. Habe den Vers umgearbeitet.

Danke.
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 10:38   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von talking head Beitrag anzeigen

Darf ich dir ein Sonett empfehlen, fremdartig instrumentiert und vertont:
https://www.youtube.com/watch?v=ntDCz3MJ_g8
schönen abend, th
Danke, talking head. Ich nehme an, dass ich damit eine Bildungslücke schließen konnte. Die Inszenierung wirkt sehr statisch und gleichzeitig aggressiv. Diese "Figuren" halten die Zapfhähne wie Waffen in ihren Händen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 10:44   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Ich finde Sonette toll - das hier auch.
Dafür muss man sicherlich den "Meisterbrief" gemacht haben.

Was Robert Gernhardt betrifft, er ist mir vor kurzem in einem kleinen Gedichtbändchen begegnet. Muss ich mir nochmal anschauen, ich glaube, ich fand seine Gedichte nicht so beeindruckend.
Ich bin überhaupt kein Anhänger von Sonetten. Meistens sind sie mir zu erhaben, außerdem klingt der Rhythmus für mich leiernd. Da lobe ich mir meinen Robert Gernhardt (der allerdings die "Besudelung" des Sonetts ad absurdum geführt hat, aber als "komischer" Dichter durfte er das).

Vielleicht ist dies hier etwas für Dich:
http://www.omnipoesie.de/sudelsonett.htm

Danke für Deinen Kommentar.

Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2016, 10:46   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Mir hat der Link einen netten Einstieg in den Nachmittag ermöglicht. Merci.
Freut mich, dass ich Dir eine Freude machen konnte. Die "Pastorale" ist für mich Beethovens schönste Symphonie. Sie erzählt eine Geschichte, die vielfältig interpretierbar ist.

Besten Gruß
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 16:59   #10
männlich Freienweide
 
Dabei seit: 01/2017
Alter: 22
Beiträge: 178

Bezüglich Ihrer letzten Klage,
Wegen wohl inflationär,
Genutzter Kommas,
Stellt sich mir die Frage:
Ist es tatsächlich so schwer,
(Das fiel mir auf, als ich es laß),
Die Zahl der Silben einzuhalten,
Im Gedicht?,
Ich denke nicht....


Ja, das war ein verschränkter Reim....





Maria ich hab eine Frage,
Freienweide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2017, 17:10   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von Freienweide Beitrag anzeigen
(Das fiel mir auf, als ich es laß),


Zitat:
Maria ich hab eine Frage,
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 20:25   #12
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Zitat:
Robert Gernhardt gewidmet, der Sonette "beschissen" fand
das war wohl nur neid - seine eigenen gedichte waren ja nicht gerade die kracher...sehr gewollt "lustig" und oft in einfachsten paarreimen geschrieben. fingerübungen für anfänger...mehr nicht. aber er konnte gut reden, verstand es prima seine texte zu "verkaufen. und er gehörte einer szene an...deren anhänger sich gegenseitig in den himmel lobten - eine geschlossene gesellschaft.

gernhardt hat tolle sachen geschrieben...aber seine gedichte sind eher unter "banales" zu verbuchen.

ich finde dein sonett, von den zu vielen "unds" mal abgesehen...ganz gut gelungen.

gruss, a.d.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 21:39   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
das war wohl nur neid - ...
Danke, AnDi, für deine Meinung. Neid unterstelle ich Robert Gernhardt nicht, das war nicht seine Art. Er selbst bezeichnete sich als "Gebrauchsdichter", aber er war mehr als das: Schriftsteller, Essayist, Satiriker und Zeichner. In der "Caricatura" in Frankfurt haben Teile seines Werks ihren festen Platz.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2017, 22:13   #14
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

war auch nicht böse gemeint. seine verdienste um die deutsche sprache sind unumstritten...nur zähle ich seine gedicht nicht unbedingt dazu...aber viele leute sehen das anders...ist eben geschmackssache...und objektiv ohnehin nur schwer zu bewerten. der gernhardt war ja auch sehr oft im fernsehen zu sehen...da kam er...zumindets bei mir...sehr sympathisch rüber.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 15:36   #15
männlich Freienweide
 
Dabei seit: 01/2017
Alter: 22
Beiträge: 178

Werte Ilka-Maria schreib doch bitte deine Kritik ab jetzt auch in Reimen
Freienweide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2017, 16:01   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von Freienweide Beitrag anzeigen
Werte Ilka-Maria schreib doch bitte deine Kritik ab jetzt auch in Reimen
Werter Freienweide, wie ich gerade vor kurzer Zeit feststellen musste, kann man nicht jede Erwartung erfüllen. Wenn dich jedoch meine Reimkunst interessiert, wirst du in diesem Forum hunderte Gedichte von mir finden. Nicht alle sind gute, eigentlich nur wenige, aber sie alle haben eine Sache gemeinsam: Sie sind in ordentlichem Deutsch geschrieben.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 13:40   #17
männlich Freienweide
 
Dabei seit: 01/2017
Alter: 22
Beiträge: 178

Das möchte ich anzweifeln..
Freienweide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2017, 14:03   #18
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Freienweide Beitrag anzeigen
Das möchte ich anzweifeln..
Ein Ignorant mehr im Forum. So richtig schnöselig.


Liebe Ilka-Maria,

Glutgezülze und wiedehopft sind köstlich.

Was wäre PARDON ohne Gernhardt und Jeman gewesen!?
(Natürlich auch Volker Ernsting, Clodwig Poth und wie sie alle heißen).
Mein Fall ist Gernhardts Lyrik nicht, aber das ist ja Geschmackssache.

Lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2017, 14:07   #19
männlich mimimi
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 441

Ich kenne die Dichter alle nicht.

Ein paar Wenige von Gernhardt, für mich allerdings teils schwer leserlich.
Ich selbst hab bisher nur ein Sonett geschrieben, was gar nicht einfach war.
Einmal und nie wieder.

Im Gegensatz zu Gernhardt, mag ich Erhardt viel lieber.

@Ilka, ich bin erstaunt darüber, wie gut ein derart rationaler Mensch Gedichte schreiben kann.

Mir wurde klirrend kalt beim Lesen dieser Zeilen.

lg
mimimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2017, 14:22   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von mimimi Beitrag anzeigen
Ich kenne die Dichter alle nicht.
Kannst du auch nicht. Mein Sonett spielt auf die Symphonien Nr. 9, 5 und 6 von Beethoven an.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2017, 14:24   #21
männlich mimimi
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 441

Und ein neuer Horizont eröffnet sich!

Danke für den Hinweis.
mimimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2017, 14:35   #22
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Perfekt getroffen, besser gehts nicht!
Favorit.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 14:58   #23
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

hhhhhhhh...große klasse schatz...für mich fast ein brüller...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 17:06   #24
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Thing und Ralfchen:
Vielen Dank fürs Kommentieren.

Zitat:
Zitat von mimimi Beitrag anzeigen
Und ein neuer Horizont eröffnet sich!
Danke für den Hinweis.
Beethovens 6. ("Pastorale") ist für mich seine beeindruckenste Symphonie.
https://www.youtube.com/watch?v=wG3W6EWY-nI

Sie beginnt mit dem heiteren Leben auf dem Lande an einem schönen Sommertag. Im zweiten Satz, der zwar immer noch fröhlich ist, kommt Ahnung auf, dass es so nicht bleiben wird. Der Kuckucksruf am Ende dieses Satzes wirkt wie eine Warnung. Die Art und Weise, wie es Beethoven gelungen ist, den Ruf dieses Vogels musikalisch nachzuahmen, ist einer der Höhepunkte der "Pastorale" (25. - 26. Minute). Im dritten Satz braut sich ein Gewitter zusammen, das sich in Blitz und Donner entlädt. Danach wird das Leitthema wieder aufgegriffen, komt aber etwas ruhiger und demütiger als im ersten Satz daher.

Man kann diese Symphonie als das vertonte Erlebnis eines realen Gewitters auffassen, aber auch als ein Gleichnis für ein Menschenleben: Der beschwingten, sorglosen Jugend folgen die Stürme des Erwachsenenlebens, die in der Besonnenheit des Alters enden.

Die Symphonien Nr. 5 ("Das Schicksal pocht an die Tür") und Nr. 9 mit der anschließenden Ode von Friedrich Schiller "An die Freude" ("Alle Menschen werden Brüder") mögen populärer sein, reichen meiner Meinung nach aber an die philosophische Tiefe der "Pastorale" nicht heran.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 17:18   #25
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Auch für mich ist die Pastorale seine schönste Sinfonie.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 17:23   #26
männlich mimimi
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 441

Ja Beethoven. Bin instrumental selbst am "Groschen" und an der "Waldsteinsonata" angekommen und weiß daher, wie schwer es ist eine empathische Bindung zu Beethoven aufzubauen. Technisch sowie emotional.
Da war Chopin einfacher, weil verkitschter und weniger kryptisch.

Ich weiß nicht, ob Besonnenheit mit Alter einhergeht - vielleicht bin ich an dem Lebenspunkt noch nicht angekommen.
Weswegen es mir schwer fällt deinen Zeilen folgen zu können (Sonette).
Was ich aber gut finde, vielleicht werde ichs irgendwann schaffen, über den erhabenen Berg hinwegsehen zu können.

Ich glaube auch, ich weiß es aber nicht, dass Beethoven ein sehr trauriger Mensch war und das auch schon vor 1813 und auch schon vor 1808.
Vieles von ihm erscheint mir in seiner Verspieltheit, in seiner scheinbaren Leichtfüßigkeit zu manisch.
Beethoven ist für mich neben Skrjabin und Bach einer der Komponisten den ich gleichermaßen respektiere aber auch fürchte.

lg

Danke für die Aufklärung Ilka - hat mich sehr sehr gefreut, dass du dir die Mühe gemacht hast!
mimimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 17:25   #27
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von mimimi Beitrag anzeigen
Ja Beethoven. Bin instrumental selbst am "Groschen" und an der "Waldsteinsonata" angekommen und weiß daher, wie schwer es ist eine empathische Bindung zu Beethoven aufzubauen. Technisch sowie emotional.
Da war Chopin einfacher, weil verkitschter und weniger kryptisch.

Ich weiß nicht, ob Besonnenheit mit Alter einhergeht - vielleicht bin ich an dem Lebenspunkt noch nicht angekommen.
Weswegen es mir schwer fällt deinen Zeilen folgen zu können (Sonette).
Was ich aber gut finde, vielleicht werde ichs irgendwann schaffen, über den erhabenen Berg hinwegsehen zu können.

Ich glaube auch, ich weiß es aber nicht, dass Beethoven ein sehr trauriger Mensch war und das auch schon vor 1813 und auch schon vor 1808.
Vieles von ihm erscheint mir in seiner Verspieltheit, in seiner scheinbaren Leichtfüßigkeit zu manisch.
Beethoven ist für mich neben Skrjabin und Bach einer der Komponisten den gleichermaßen respektiere aber auch fürchte.

lg

Danke für die Aufklärung Ilka - hat mich sehr sehr gefreut, dass du dir die Mühe gemacht hast!
Ich habe die sechste Sinfonie erstmals mit 12 Jahren gehört und war für mein Leben geprägt.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 17:32   #28
männlich mimimi
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2017
Beiträge: 441

Inwiefern? In dem es Dich zur Musik hintrug?
mimimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 17:32   #29
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von mimimi Beitrag anzeigen
1.
Ich weiß nicht, ob Besonnenheit mit Alter einhergeht - vielleicht bin ich an dem Lebenspunkt noch nicht angekommen.

2.
Ich glaube auch, ich weiß es aber nicht, dass Beethoven ein sehr trauriger Mensch war und das auch schon vor 1813 und auch schon vor 1808.
1.
Bestimmt werden nicht alle besonnen. Aber darum geht es in diesem Fall nicht. Es ist nur eine Interpretationsmöglichkeit, was Beethoven uns mit seiner Symphonie mitteilen wollte.

2.
Wenn Beethoven ein trauriger Mensch war, dann hatte er das mit anderen "Genialen" gemeinsam, wie z.B. mit Kleist, der mit Worten ein ebenso großer Künstler war wie Beethoven mit den Noten. Die meisten Komiker sind sehr ernste und oft traurige Menschen. Sprache, Musik, Humor - das sind für besonders sensitive Menschen notwendige Ventile, um mit der Welt klarzukommen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 19:14   #30
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ohne die Tragik in seinem Leben hätte Schubert nicht die schönsten Kompositionen erschaffen können.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für No. 6

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.