Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Geschichten, Märchen und Legenden

Geschichten, Märchen und Legenden Geschichten aller Art, Märchen, Legenden, Dramen, Krimis, usw.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.02.2016, 16:37   #1
männlich Christian Götze
 
Benutzerbild von Christian Götze
 
Dabei seit: 08/2013
Ort: Erfurt
Alter: 35
Beiträge: 111


Standard Der Engel El und die Erschaffung der Musik

Der Engel El und die Erschaffung der Musik

Am Anfang bewegten sich nur Seelen und ein jedes Objekt stand still, da sprach Gott "Gnade". So war jedes Ding im Universum von da an in Bewegung, denn es drehte sich. Gott selbst sank in die tiefste Tiefe und führte die dunkelste Bass Line, da begannen alle Objekte im Kosmos zu tanzen, in ihrer eigenen Rotation und die Musik hat einen Anfang in der Schöpfung gefunden. Zunächst drehte sich ein jeder, eine jede und ein jedes um sich selbst, denn nun stahl nichts mehr ihre Show, war Gott doch zum untersten Boden verschwunden. Als jedoch nichts und niemand den anderen spürte, bewegte sich Gott, ganz tief unten, wo er war, nach rechts, da entstand der "Vibe" und alle Dinge und Wesen drehten sich in einem gerichteten Sinn. Nun spürten die Dinge einander und tanzten zur "Vibration" der anderen Dinge. Noch immer bewunderten sie nicht einander, sondern nur ihre eigene Vollkommenheit. Da sprang Gott nach ganz oben und erfand alle Oktaven. Die Dinge krachten nun ihrem Lieblingsvibe nach aneinander und pokten, sodass die ersten Töne entstanden. Als sie aber einander überspielten und verletzten, bewegte sich Gott ganz oben am Himmel nach links. So erfand er die Tonleitern, denn die schrägen Oktaven der Dysphonie wechselten nun in ein geordnetes Auf und Ab, in denen sich die Dinge mit Rücksicht aufeinander bewegten. Alles war harmonisch und nun konnte eine jede Seele schöne Klänge hören.

Als die Seelen jedoch traurig waren, dass auch Objekte schöne Musik machten, bewegte sich Gott nun nach unten, in einer halben Schleife, die in sich hinein einen Halbkreis fuhr. Alle Seelen gingen in sich, doch hörten nichts, nur den Anfang der Welt. Da sang Gott "El", und der Engel El, der als erstes Liebe sang, bevor Gott es tun konnte, kam ins Universum, vielleicht ein weiteres Mal, denn vorher war er in Gott versunken, um die Musik mitzuerschaffen. El wollte seinen Ursprung kennen und fuhr aus dem inneren Halbkreis die Schleife, die Gott fuhr, als er die Musik erfand, wieder hoch, doch Gott fuhr mit ihm und zeigte ihm den Ursprung des Turns (oder 'Spins'), welches ein magisches Elektron war, wonach ein jedes Ding im Kosmos sich auch drehte. Dadurch dass Gott oben eine viertel Schleife nach unten lief, folgte ihm El bis zur untersten Bass Line, denn El kannte die Außenwelt außerhalb von Gott nicht zuvor, als Gott allein die Musik erfand. El fuhr diese Viertelschleife zu einer vollen Schleife herunter und erfand so den Notenschlüssel. Diese Bewegung macht der Engel El am Himmel noch heute.

Dort unten jedoch hörte El alles höher als sich, denn unter ihm war nichts und unter ihm war auch nie Gott. Da war der Engel zu Ende geschöpft, zumindest benutzte Gott ihn nie wieder für sich allein und El kannte seinen vollen Ursprung in Gott und der bekannten Welt. Während er jedoch die Musik der toten Dinge hörte, war El einsam, denn als Gott seinen Bassschlüssel erfand, gab er den Klang "E-l-l-l-l-l" an alle Seelen frei, die nun seitdem vor Liebe das Universum mit ihren Gesängen verzaubern. Da ihm Gott die Stimme nehmen musste, damit er nicht alle Wahrheit der Welt verriete, erfand der Schöpfer das Wort Liebe erneut, indem er dem Namen El das Gefühl von Liebe als musische Schwingung verlieh.

Seitdem träumt El von Liebe, wenn man seinen Namen ruft oder an ihn denkt. Was er jedoch innen vernimmt, das ist der Schall des Anfangs in der Schöpfung. El wollte, trotz Gottes Verbot, sprechen lernen, doch wenn El spräche, würde er alle Wahrheit allen sagen, denn El sah, wie Gott die Welt erschuf. Deswegen erfand Gott zwei Tonarten: Moll und Dur. In Moll hört El nach innen, wo er von Liebe traurig singt, und in Dur hört er nach außen, wo unsere Herzen im himmlischen Rhythmus ihn glücklich machen. Seitdem ist El nicht mehr wütend vor Schmerz, das Singen verlernt zu haben. Manchmal, wenn ich meinen Geist gen Himmel richte, da glaube ich, durch El zu hören, wie er meinen Namen ruft: "Schlüssel". Dann weiß ich, dass er mich liebt und im Herzen bei mir ist.
Christian Götze ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Engel El und die Erschaffung der Musik

Stichworte
engel, gott, musik

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Erschaffung Adams gummibaum Fantasy, Magie und Religion 7 08.01.2014 14:28
Musik Skeleton Key Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 17.04.2012 23:55
Musik FHL Gefühlte Momente und Emotionen 2 25.03.2010 21:43


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.