Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.04.2013, 19:17   #1
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

Standard Johannes-Prolog

"Im Anfang war das Wort ..."

schillernde Perlen
in Verse gefasst

"und das Wort war bei Gott ..."

wo ist dieser Ort?
verborgen?
an Rändern?
inmitten?

"und Gott war das Wort."

ich trete zurück -
und da bricht es hervor,
wie es leuchtet,
das "or", das Licht!
und doch sah ichs
so lange nicht!

Nun klingts wie ein Lied
in meinem Ohr:

"Jehi or, wa jehi or."


(letzter Vers/heräisch: Es werde Licht und es ward Licht)
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2013, 22:25   #2
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.846

Standard Hallo Simbaladung,

biblische Interpretationen, sind immer auch eine Sache des Standpunktes.
Konstruktiv stellen sich mir folgende Fragen:
Von welchem "Ort" ist hier die Rede. Vielleicht vom Himmel?
Was ist mit dem "or" gemeint? Intuitiv würde ich Licht vermuten.
Für mich insgesamt zu viele offene Fragen, als dass der Text fesseln könnte.
LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 09:34   #3
männlich Desperado
 
Benutzerbild von Desperado
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Erde, Europa, Deutschland, Bayern
Beiträge: 1.749

Hallo simbaladung,

der ist schon großartig, der Johannes Prolog, gar keine Frage. Gewaltige und geistvolle Poesie vom Allerfeinsten. Sich in den zu versenken ist gar nie nicht verkehrt.

Lieben Gruß
Desperado
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 14:20   #4
weiblich Persephone
 
Benutzerbild von Persephone
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Na, in der Hölle natürlich.
Beiträge: 426

Einer meiner Lieblingstexte.

Vor einer kleinen Ewigkeit saß ich mal mit meinem Biobuch im Garten unter einer Magnolie und las ein paar Theorien über die Entstehung des Lebens. Ich war ganz fasziniert, und irgendwann sagte ich laut zu dem Bäumchen: "Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott..."

Ich hatte schon damals keine Probleme, beides unter einen Hut zu bringen.

LG

Persephone
Persephone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 14:29   #5
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

Hallo, Perry,

danke, dass du mir Gelegenheit gibst, meinen Text näher zu erläutern.

Mit Worten haben die Menschen schon von jeher versucht, sich die Welt begreifbar zu machen.
Als fragender, religiöser Mensch bin ich dem Gedankengang des Autors des Johannes-Prologs gefolgt, der mich sehr anspricht.

Im Anfang war das Wort
und das Wort war bei Gott
und Gott war das Wort

und weiter:
alles ist durch es geworden

Für mich heißt das:
Im Anfang (der Geschichte des Universums) stand der formulierte Gedanke,
das Wort eines "Ichs", durch das alles ins Leben gerufen wurde (natürlich nicht in 7 Tagen, das ist nur ein menschliches Bild eines anderen Autors, wie auch die 2. Schöpfungsgeschichte).
Die Welt ist "sichtbar gewordener Gedanke" dieses Ichs und trägt seine Handschrift.

Johannes kreist um den Begriff "Wort" und das LI in meinem Text mit ihm. Es sucht nach einem Ort, wo denn Gott zu finden sei. Irgendwann fällt sein Blick auf die Mitte dieses Wortes und ihm fällt das hebräische Wort "or" ,Licht und Ex 1,3 auf hebräisch ein. Darüber freut es sich.
Mein Text führt also von der falschen Suche nach einem Ort (wo ist dieser Ort?) zu der "Erkenntnis", dass (auch) in dem Wort selbst (wie in der Schöpfung, der Welt, dem Leben) das Licht (Gott) zu finden ist.

(So ähnlich führt Johannes seinen Gedankengang auch weiter.)

Interessant find ich auch, dass das Wort "Prolog" aus dem Griechischen kommt und "mit Blick auf das Wort" übersetzt werden kann.;

Aber natürlich hast du Recht, jeder muss sich seinen Standpunkt in solchen Fragen suchen. Mir liegt es fern, misssionieren zu wollen.

Hallo, Desperado,

ich freu mich sehr, dass du dich gemeldet hast. Danke dafür.

Euch beiden einen schönen Tag,
simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2013, 14:39   #6
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

Hallo, Persepone,

ganz herzlichen Dank für deine kleine, persönliche Gartenszene.
Ich hab damit auch keine Probleme.

liele Grüße,
simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Johannes-Prolog

Stichworte
gott, joh i, licht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prolog Katha Geschichten, Märchen und Legenden 10 16.08.2008 07:09
Der Prolog Swartzyn Geschichten, Märchen und Legenden 1 28.08.2007 01:02
gefesselt frei (für Johannes) gazelle Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 01.09.2006 14:02
Prolog Clown Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 17.06.2006 12:53
Johannes (alles oder nichts) gazelle Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 16.03.2006 16:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.