Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.10.2017, 18:01   #1
männlich number11
 
Benutzerbild von number11
 
Dabei seit: 10/2017
Alter: 18
Beiträge: 187

Standard Hass ersetzt durch Liebe

Zorn,
Hass.
Ohne Norm,
In einem großen Fass.

Doch dieses Fass bin ich,
Mit Gefühlen, voll Aggressivität.
Verbot mir ach große Lust für mich,
Und begründet mit meiner Naivität.

So hass' ich weiter,
Heiß geschürt, die Wut in mir,
Bin nicht mehr heiter,
Verbrennt all die Gefühle vor dir.

Und doch bin ich glücklich,
Sobald ich dich seh,
Glücklicher als vierblättriger Klee,
Und liebevoller als Schmetterlinge lieblich.

Beschenk' ich dich mit all meiner Liebe,
Auf dass niemand sie jemals vertriebe.

11
number11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 18:32   #2
weiblich Skaylar
 
Benutzerbild von Skaylar
 
Dabei seit: 10/2017
Alter: 20
Beiträge: 224

Sehr schönes Gedicht!
Gut und flüssig zu lesen. Du springst zwischen den Reimarten umher was das Gefühlschaos des lyrischen Ich gut zur Geltung bringt.
Der plötzliche Stimmungswechsel zwischen Strophe 3 und 4 von Hass zu Liebe gefällt mir sehr gut, Du bringst ganz plötzlich ein lyrisches Du ein, was es schafft, die extremen Gefühle des Lyrischen Ichs zu bändigen.

Mir gefällt auch der Vergleich des Lyrischen Ichs mit einem Fass, da bekanntlich der letzte Tropfen das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen bringt.
Schöner Gedanke!

Die Emphase in V.7 (verbot mir ach große Lust für mich) würde besser zur Geltung kommen, wenn Du diese von dem Rest des Satzes mit Satzzeichen trennen würdest, als Parenthese.
(Z.B."verbot mir, ach, große Lust für mich" oder "verbot mir - ach - große Lust für mich")
Nur als Vorschlag.

Aaaalso:
Ich habe Dein Gedicht gerne gelesen und freue mich auf viele weitere!
Großes dickes Lob von mir

Liebste Grüße,
Skaylar
Skaylar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 18:45   #3
männlich number11
 
Benutzerbild von number11
 
Dabei seit: 10/2017
Alter: 18
Beiträge: 187

Danke, deine Feedback freut mich sehr

Die Zeile "Verbot mir ach große Lust für mich" ist allerdings ohne Satzzeichen gedacht, da "ach" kein Einwurf sein soll und die Zeile flüssig ohne Unterbrechung gelesen werden soll.
Aber trotzdem danke
number11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 18:45   #4
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.350

Hallo number 11,

sei mir nicht böse, aber ich find das stilistisch total wirr.

Also, mich spricht es leider nicht an, sorry...

Da sind auch echt Fehler drin...

Aber schön, dass der Text zum Ende hin
ein happy-end hat.

LG
Sonnenwind
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 19:47   #5
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 710

Ich finde es toll, nur eine gewisse Zeile finde ich etwas kitschig und darum nicht passend. Kitsch muss nicht schlecht sein, aber irgendwie passte es hier in diesem Gedicht nicht.

"Und liebevoller als Schmetterlinge lieblich."

liebevoll und lieblich.. vielleicht zu viel des Guten.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2017, 22:56   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.207

Für mich ist das Gedicht nicht schlüssig. Denn Hass entsteht aus Enttäuschung, Zurückweisung, Versagen vor einer Aufgabe, Verachtung der eigenen Person, Auseinandersetzung mit einem offenen Feind und dergleichen.

Aber Hass, der in Liebe umschlägt? Einfach so?

Das müsste plausibel begründet sein, geht aber aus dem Text nicht hervor.

Wie z.B. in dem Film, "Das Mädchen vom Lande", in dem ein Mann eine Frau als Tyrannin über ihren Ehemann verabscheut, aber als er ihre wahren Beweggründe erfährt, sich wegen ihres standfesten Charakters in sie verliebt und für sich gewinnen will.

Eine Wendung dieser Art enthält das Gedicht jedoch nicht.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 18:03   #7
männlich number11
 
Benutzerbild von number11
 
Dabei seit: 10/2017
Alter: 18
Beiträge: 187

Danke für all das Feedback, freut mich sehr.

Eine Verbesserung habe ich jedoch, denn diese Gedicht geht nicht um Hass der zu Liebe wird, sonder Hass, der von Liebe ersetzt wird. Kleiner Unterschied, aber leicht misszuverstehen
number11 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 19:42   #8
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 710

Zitat:
Zitat von number11 Beitrag anzeigen
Danke für all das Feedback, freut mich sehr.

Eine Verbesserung habe ich jedoch, denn diese Gedicht geht nicht um Hass der zu Liebe wird, sonder Hass, der von Liebe ersetzt wird. Kleiner Unterschied, aber leicht misszuverstehen
Nichts für ungut,aber nimm dir Zeit für die Kritiken. Es wird dir was bringen.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2017, 20:03   #9
männlich number11
 
Benutzerbild von number11
 
Dabei seit: 10/2017
Alter: 18
Beiträge: 187

Ich nehme alle Kritiken sehr ernst, also nicht falsch verstehen
number11 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Hass ersetzt durch Liebe

Stichworte
hass, liebe, zorn

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Liebe und Hass Jing-Wei Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 23.07.2013 23:09
Liebe und Hass Maxi1999 Gefühlte Momente und Emotionen 1 20.01.2013 00:43
Liebe & Hass FarbenLeere Gefühlte Momente und Emotionen 10 17.04.2010 12:25
Weinen wurde durch Lachen ersetzt SuesseWolken Gefühlte Momente und Emotionen 4 04.09.2009 14:12
Hass und Liebe Knox Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 03.10.2006 13:42


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.