Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Sonstiges und Experimentelles

Sonstiges und Experimentelles Andersartige, experimentelle Texte und sonstige Querschläger.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.10.2015, 12:39   #1
weiblich Tabbi
 
Benutzerbild von Tabbi
 
Dabei seit: 10/2015
Alter: 26
Beiträge: 4

Standard Steine Fliegen Glut

Ich fühle eine Wärme in meiner Brust
Sie strahlt von innen heraus
Entspannt meinen ganzen Körper
Ein Gefühl wie auf Rosen gebettet
Ich spüre noch seine Hände auf meiner Haut, rieche noch seinen Duft
Ich spüre noch die Sicherheit seiner Umarmung, seine starken Arme
Ich höre noch seine Stimme, seine wohltuenden Worte
Es reicht nicht
Trauer
Habe ich mich doch früher gefühlt als würde ich fliegen, als hätte ich einen König neben mir
So nah ich ihm auch war, ich konnte nicht nah genug sein
Einmal den Zauber gespürt gibt man sich nicht mit Geringerem zufrieden
Geringer. Was für ein grauenvolles Wort
Es beschreibt nicht die tiefe Nähe, die ich mir wünsche
Nein!
Geh nicht!
Komm wieder, kehre zurück!
Und doch lieber nicht. Gefühle würden tanzen wie in einem Rausch
Dich umgeben und mich auffordern zu einem Tango
Schmerz. Ende. Das wär´s
Und von vorn, bis unsere Herzen zerspringen, bis meins verglüht
Die Schuldgefühle setzen mich in Brand, dürsten mich aus, lassen mich hungern
Und doch verspüre ich keinen Hunger
Glut. Glut in meinem Herzen und Steine in meinem Kopf
Möchte mich selbst bestrafen, bringt mir eine Peitsche!
Fester fester es kann nicht fest genug sein prügelt all den Missrat aus mir heraus! Schneller! Härter!
Vertreibt die bösen Geister! Gut will ich sein, gut.
All die Hiebe all das Geißeln, nichts schlägt die Steine aus mir heraus
Die Last zieht mich zu Boden.
Ich habe Leben zerstört, Träume
Ich sehe Klares. Rein damit! Rein rein rein! Alles rein!
Ekelhaft, es steigt mir zu Kopf
Widerlich, es ist genau das Richtige
Das Leben existiert nicht. Farben drehen sich. Ein wilder Kreisel, ich lasse mich tragen
Nicht die Augen schließen! Kotze ja! Brechen, alle Steine erbrechen, immer raus damit!
Alles liegt da, doch nicht die Steine
Fesselt mich, verbindet mir Augen, verklebt mir den Mund und mästet mich, auf das ich alt und hässlich werde. Sperrt mich ein und haltet mich fern von Herzen mit Träumen.
Bin nicht gut genug für diese Seelen.

Du. Du! Warst du es? Hast du mich zu diesem Abschaum gemacht? Du hast mich fliegen lassen! Ich konnte fliegen, stell dir vor.
Kann es denn niemand sonst?
Kann mich denn sonst niemand zum Fliegen bringen?
Verflucht sei ich, dass ich es kann.
Tabbi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Steine Fliegen Glut

Stichworte
emotionen, hass, liebe trauer schmerz

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Glut Thing Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 5 01.12.2013 22:46
Glut Ayatollah Sprüche und Kurzgedanken 0 13.09.2012 04:20
Glut Eiskalter Engel Liebe, Romantik und Leidenschaft 29 07.05.2012 11:42
Glut Ex-Erman Gefühlte Momente und Emotionen 0 01.05.2012 11:02


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.