Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 05.09.2019, 09:38   #1
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Standard Schritt in die vierte Jahreszeit

Mir soll septemberblütengold
das Abschiedswort des Sommers klingen,
mit seinen warmen, leichten Schwingen,
auf denen schon ein Herbstgewitter grollt.

Im Licht: Hauchzartes Violett,
mit Sonnengrau und Regenbögen,
durch die die wilden Gänse flögen,
schlief erst der Igel weich in seinem Bett.

Dann flüchtete der Schmetterling
vielleicht in jenen alten Schuppen,
mit den vergess'nen Kinderpuppen,
in dem ich einst Marienkäfer fing.


C. Mara Krovecs / Zaubersee / zwischenwelt / 2019
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 09:46   #2
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.771

Liebe Zaubersee,

ein zauberhafter Text, die wehende Schönheit und der alte Schuppen, alles fügt sich!

Einen herzlichen Septembermorgengruß
-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 09:48   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

servus Mara -

ein köstliches gedicht, das mich zu herzlicher lacherei drängte...vor allem das sonnengrau ist ein strahlender hammer.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 09:56   #4
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Lieber ganter, lachender Ralf,


ich danke euch herzlich fürs Lesen und Kommentieren

Ralfchen, ich hoffe, dass Dir beim morgendlichen Lachen alles so verblieben ist, wie es sein soll ....

Sonnengraue Grüße in euren Tag

Zauberdreh
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 10:04   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

Zitat:
Zitat von Zaubersee Beitrag anzeigen
Ralfchen, ich hoffe, dass Dir beim morgendlichen Lachen alles so verblieben ist, wie es sein soll ....

Sonnengraue Grüße in euren Tag

Zauberdreh
ja liebes wesen -

die wesentlichen organe funktionieren NOCH. aber dein text hat mich zutiefst angeregt: ich denke bereits an eine FÜNFTE JAHRESZEIT die sich durch die globale WV zu entwicklen scheint. nur wo sollte ich sie einordnen:

Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Gerster

???

Der Gerster bringt kein Lied und Strophen
sondern nur einfach Katastrophen.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 10:24   #6
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Betrifft: 523947

Gerster .... sagt mir gar nichts ... habe ich mich irgendwo verschrieben ......


aber ansonsten wähle Gleis Winter einhalb ....... hat bei Harry Potter auch irgendwie funktioniert
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 13:26   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

Gerster ist die von mir erfundene 5. jahreszeit, ein neologismus.

Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Gerster
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 13:40   #8
männlich Amir
 
Benutzerbild von Amir
 
Dabei seit: 04/2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 713

Dazu habe ich Vivaldi gehört. Schönes Werk.
Amir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2019, 21:38   #9
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Standard Allerliebste Mara,

ich fürchte den Herbst, zu Unrecht, einfach nur, weil danach der Winter kommt.
Eigentlich ist der Herbst gar zauberhaft, wie in deinem wunderbaren Gedicht.
Dieses habe ich meinen Liebsten vorgelesen und meinen Favoriten zugefügt.

○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○ °●•○°

Denn deine Worte wärmen mir den Herbst
und zaubern mir Septemberfarben.
Sie nehmen mir den Sommersehnsuchtsschmerz
und beschenken mit Kornährengarben.

○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○°●•○ °●•○°


Gruß
Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2019, 17:36   #10
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.245

Sehr schön Zaubersee.

Ein gelungenes Naturgedicht.

Naturpoesie gibt es ja wie Sand am Meer, aber dieses zeichnet sich ab durch gekonnte Formulierungen und edle Sprache.

Lieben Gruß wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2019, 18:56   #11
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

Zitat:
Zitat von Zaubersee Beitrag anzeigen

mit Sonnengrau und Regenbögen,
durch die die wilden Gänse flögen,
schlief erst der Igel weich in seinem Bett.
servus Mara -

mir fiel noch ein bisschen was ein:

1. septemberblütengold ist ein hauptwort.

2. was mir bei diesem schönen text nicht klar ist: was müsste sein, dass die Gänse flögen. weil das antizipiert man nach Z2.

3. würden sie erst dann fliegen wenn der igel weich in seinem bett liegt? muss so sein.

vlg
r

Ich würde alle Gänse*) mögen,
wenn sie erst spät im Winter flögen!



*) Ich liebe Gänse
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 18:56   #12
männlich stephanius
 
Dabei seit: 06/2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 358

Ein hübsches Naturstück, liebe Zaubersee
und bei dem noch schönen Wetter
les ich es noch viel lieber.

Ralphchen hat für Natur ohnehin nicht viel
übrig, da ist sein Kommentar nicht verwunderlich.

Schauen wir in die Sonne und hoffen das es noch
ein wenig so bleibt.

LG St.
stephanius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2019, 23:58   #13
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Bon soir, Ralfchen,


Zitat:
Frühling
Sommer
Herbst
Winter
Gerster

Gerster ... coole Idee

Ah... weißt Du denn schon, wie es da so ist, in Deiner neuen fünften Jahreszeit ? Fällt etwas aus den Wolken oder donnert es aus den Büschen, winden sich Lianen durch Lüfte,
frieren fliegende Fische über den Ozeanen ein und verbleiben dort, bis der Frühling kommt?

Wenn dann noch : FrSoHWiG dazukäme, ( Jahreszeit der lebendigen Märchenfiguren) könnten wir wissenschaftlich die Quantentheorie noch stärker einkreisen. Weil dann nämlich fast bewiesen wäre, dass bei superstarker Beachtung, sogar lebendig würde,was vorher nur rein theoretisch und oft unbeachtet und einfach so in Büchern stünde ( und hier nämlich in Märchen)

Das wäre allerdings ein reines Nebenprodukt einer erfreulichen und spannenden sechsten Jahreszeit, in der Verirrungen und Verwirrungen durch zwischen uns herumlaufenden Märchenfiguren vorprogrammiert wären. ( Aber bitte nicht verwechseln mit der von vielen Frohnaturen postulierten fünften Jahreszeit, dem Karneval)

Okay, nun zum Text.

Zitat:
1. septemberblütengold ist ein hauptwort.
Wie Du das schreibst ist lustig ... Du schreibst es klein und so ist es wie es von mir gemeint war, ein Adjektiv.
Allerdings kann es, je nach Einsatz, auch zum Nomen werden: Oh Schmerz, Dein Septemberblütengold bricht mir das Herz .....

Oder, auf mein Gedicht angewendet:

Mir soll ( ein) Septemberblütengold
zum Abschied in den Sommer klingen

mit dieser Formulierung aber:

Mir soll septemberblütengold
das Abschiedswort des Sommers klingen,
( Wie soll das Abschiedswort klingen? .... septemberblütengold)
ist es ein Adjektiv



Zitat:
2. was mir bei diesem schönen text nicht klar ist: was müsste sein, dass die Gänse flögen. weil das antizipiert man nach Z2.


hmmm .... das ist richtig. Es müsste kalt genug sein, vielleicht so kalt, dass die Igel schon schliefen ( Die gehen meist im November in den Winterschlaf, manche schon im Oktober )
Gänse fliegen zwischen Oktober und Dezember, nach meiner Recherche ... so ist es eine schöne Vorstellung vom Lyri, dass alles schon gerichtet ist, bevor die Gänse flögen .... sogar die Igel schliefen schon ... ob es in jedem Einzelfall so sein wird, weiß man nicht genau, es könnte aber durchaus ...


Zitat:
Ich würde alle Gänse*) mögen,
wenn sie erst spät im Winter flögen!
Ja, und auch Nils Holgersons Reise auf einer Gans .... oder hast Du Gänse zum Fressen gern .... ?

Also fast herbstliche Grüße und danke für die Auseinandersetzung mit dem Text.

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 00:00   #14
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Lieber Amir,


was für eine schöne Idee ... das muss ich auch unbedingt einmal probieren


Herzlichen Dank und nächtliche Grüße

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 00:18   #15
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Liebe Unar Du Weise auf der Lebensreise,




Zitat:
ich fürchte den Herbst, zu Unrecht, einfach nur, weil danach der Winter kommt.
Eigentlich ist der Herbst gar zauberhaft, wie in deinem wunderbaren Gedicht.
Dieses habe ich meinen Liebsten vorgelesen und meinen Favoriten zugefügt.
Ich weiß nicht, ob es zu Recht oder zu Unrecht ist, die Furcht ... vielleicht hast Du ein Thema damit und könntest es auflösen .... wenn es wichtig genug ist.


Ja, ich liebe den Herbst, er ist meine liebste Jahreszeit. Ich liebe seine Stürme, die ersten Feuer auf den Feldern und in den Stuben, seinen sanften Niesel, der die eigene Traurigkeit gleich mit sich nimmt und in seinen Himmeln verteilt, seine lustigen, bunten Farben, die überall leuchten und dann noch später die Laternenumzüge, das Knistern der Kerzen, die ungemütliche Regenkälte, die nach heißem Tee ruft, die selbst gekochten Marmeladen und Gelees, die warmen Jacken in der Wohnung und die Kuschelsocken, den Geruch nach nasser Erde und Pilzen im Wald, die aufgewühlte Ostsee und das Rauschen ihrer spröden Wellen bei diesem Wetter. Ich mag auch Regenschirme, die durch die Stadt leuchten, wenn sie rot, gelb oder orange sind .... die nassen Wangen, wenn man nach einem Regenguss ins Warme kommt .....im Regen herumhüpfen oder unter dem Regenschirm sitzen und ein Picknick halten .....


Ich weiß, über den Sommer könnte ich genauso viel aufzählen ... ich mag einfach alle Jahreszeiten, aber der Herbst ist meine Liebe.
Pflaumen ... die tollsten Früchte der Welt, am liebsten frisch aus einem Pflaumenbaum geholt .....und warmes Pflaumenmus mit Zimt ......


Danke für den Favoriten und Deine warmen Worte ...


ich grüße Dich herzlich in Deine Nacht

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 00:23   #16
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Lieber Wolfmozart,


Zitat:
Naturpoesie gibt es ja wie Sand am Meer, aber dieses zeichnet sich ab durch gekonnte Formulierungen und edle Sprache.

ich danke Dir sehr für Dein Hiersein und Deine Worte zu meinem Gedicht ....


Aus einer Nacht mit einem nicht ganz vollem Mond: Herzliche Grüße im Licht der Sterne ....

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 00:32   #17
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Lieber stephanius,


dass Du Naturgedichte magst und mich hier besuchst, finde ich toll!
Das Wetter ist wirklich großartig, heute alles voller Sonne und Leuchten.


Zitat:
Ralphchen hat für Natur ohnehin nicht viel
übrig, da ist sein Kommentar nicht verwunderlich.
... ich kenne Ralphchens Natureinstellung nicht .... möglicherweise ist sie überraschend


Zitat:
Schauen wir in die Sonne und hoffen das es noch
ein wenig so bleibt.
... ja, also immer schön die Suppe aufessen, lieber stephanius
dann klappt es auch mit dem Wetter ... jedenfalls haben uns das früher viele Leute erzählt ...meine Mutter gehörte zum Glück nicht dazu ... ich durfte mein Essen auch stehen lassen und es hat trotzdem geregnet ... oder andersherum *lach*

Liebe GRüße aus der Ferne
Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 00:34   #18
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 376

Standard Zart wie der Herbst

Ja liebe Zaubersee,
deine Worte spiegeln den Herbst, in seiner Schönheit, Ruhe, Milde.
Es ist, wie in diesen letzten zart milden Tagen,
in denen uns nochmals die Sonne lacht
und des Herbstes kühlen Winde flüstern:
" Es ist vollbracht"!
Nach all dem hektisch Treiben,
in der vergangenen Sommerzeit,
nicht mehr als ein erinnernd Seufzen,
von all dem Reigen übrig bleibt.
Gruß vom Herzen Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 08:52   #19
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Guten Morgen Blade,


höre ich da jemanden, der dem Herbst auch zugetan ist .... ?

Du findest liebevolle Worte für diese mir liebe Jahreszeit ... und für mein Gedicht. Danke

Einen herzlichen Gruß aus dem Norden

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2019, 22:16   #20
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 376

Standard Liebe Zaubersee

Der Herbst war mir lange Zeit die liebste Jahreszeit.
Mittlerweile bin ich beim Sommer angekommen, da mir Wärme, um nicht zu sagen Hitze, überaus gut bekommt und gefällt.
Das wundervolle am Herbst ist seine Stille, seine Melancholie.
Es ist dieses geduldige Warten nach der Geschäftigkeit des Sommers, der Hektik des Frühling, diesem schrillen, ins Licht und Leben drängen.
Der Herbst hat keine Pläne, will nichts mehr erreichen. Alles ist getan und was noch fehlt, wird auch nicht mehr kommen. Es ist die Zeit, wo die Möglichkeiten schwinden, alles gleitet aus den Händen der Machbarkeit. Es ist die Ruhe nach dem Sturm, das Warten auf das Nichts, die Dunkelheit, das Ende.
Die Farben werden mild, das Licht sanft, die Schatten länger und mit ihnen wachsen die Erinnerungen, die sich in einem neuen Ring auf alles Leben legen.
Bis......
bis die Dunkelheit und die ihr folgende Kälte alles verschlingt.
Sanfte Grüße auf mild kühlen Winden gesendet.
Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 19:07   #21
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Danke, Blade ... für Deine Wortzeichnungen ... sie führen mich fort, lassen mich aber auch auch widersprechen ....


Zitat:
Alles ist getan und was noch fehlt, wird auch nicht mehr kommen.
diese Zeile erinnert mich an Rilkes: "Herbst"

Zitat:
... Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben ....
... das kann natürlich sein, muss aber nicht ...

die aufkommende Melancholie verwischt die Dinge und lässt sie in ihrer wehmütigen Sprache verharren.

Aber es gibt auch das prasselnde Feuer, draußen und drinnen, raschelndes Laub im Sonnenschein, abendliches Zusammensein bei Kerzenschein und netten Gesprächen ....

Du meintest vermutlich aber eher die Dinge, die von der "Natur" noch erledigt werden müssen.

Vieles ist noch zu tun: Die Blätter müssen fallen, damit im nächsten Jahr alles von vorne beginnen kann und die Erde geschützt wird;
Tieren muss ein Winterfell wachsen;
Manche Tiere bereiten sich auf den Winterschlaf vor ... und andere sammeln Futter für den Winter.
Die neue Saat wird eingebettet, für das Frühjahr, da helfen zum Teil verschiedene Tiere mit, der Wind ... der Sturm ..... Pilze breiten ihre Rhizome aus, um mit ihren Freunden, den Bäumen, ein dichtes Kommunikationsnetz weiter auszubauen ... und für den eigenen Fortbestand zu sorgen ....

neue Songs werden geschrieben, mit Melancholie in den Noten
und die Herzen öffnen sich vielleicht mehr der Poesie, denn der vergangene Sommer hat Spuren hinterlassen und möchte in Worten wiedergefunden werden.

Der Herbst ist soooooo lebendig.




Zitat:
Die Farben werden mild, das Licht sanft, die Schatten länger und mit ihnen wachsen die Erinnerungen, die sich in einem neuen Ring auf alles Leben legen.
... das ist schön ausgedrückt ....



Blade, ich grüße Dich herzlich und bedanke mich, dass Du mir die Gelegenheit gabst dies hier alles von mir zu geben ....

Herbstangezauberte Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2019, 19:47   #22
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.795

Zitat:
Zitat von BladeRuner Beitrag anzeigen
Der Herbst war mir lange Zeit die liebste Jahreszeit.
Mittlerweile bin ich beim Sommer angekommen, da mir Wärme, um nicht zu sagen Hitze, überaus gut bekommt und gefällt.
Das wundervolle am Herbst ist seine Stille, seine Melancholie.
Es ist dieses geduldige Warten nach der Geschäftigkeit des Sommers, der Hektik des Frühling, diesem schrillen, ins Licht und Leben drängen.
Der Herbst hat keine Pläne, will nichts mehr erreichen. Alles ist getan und was noch fehlt, wird auch nicht mehr kommen. Es ist die Zeit, wo die Möglichkeiten schwinden, alles gleitet aus den Händen der Machbarkeit. Es ist die Ruhe nach dem Sturm, das Warten auf das Nichts, die Dunkelheit, das Ende.
Die Farben werden mild, das Licht sanft, die Schatten länger und mit ihnen wachsen die Erinnerungen, die sich in einem neuen Ring auf alles Leben legen.
Bis......
bis die Dunkelheit und die ihr folgende Kälte alles verschlingt.
Sanfte Grüße auf mild kühlen Winden gesendet.
Blade
Dies läst mich milde werden, mit ihm, dem Herbst.
So gesehen, könnte ich mich anfreunden mit dem stürmischen Gesellen.
Danke Blade, dass auch du ihn mir nahe bringst.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2019, 21:17   #23
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 376

Standard Shalom euch!

Der Herbst belohnt die Mühen des Jahres und vergibt, ein letztes Mal, was der Winter strafen wird.
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2019, 21:22   #24
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

hallo blady -

bist du jüdischen glaubens?

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2019, 21:56   #25
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.212

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
hallo blady -

bist du jüdischen glaubens?

Ralfchen, das geht weder dich noch sonst jemanden im Forum etwas an.

@Zaubersee

Ich verfolge den Faden seit einer Weile, und muss sagen: Respekt. Nicht nur, dass dein Gedicht toll ist, es hat auch die verdiente Beachtung gefunden.

VG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2019, 11:32   #26
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Guten (Spät)Morgen Blade und Ilka-Maria,

@ blade
ich mag das "Shalom" auch; Inhalt natürlich und vor allem den Klang: Weich und warm .... aber wo wird der Winter uns strafen ..... den mag ich eigentlich auch, wenn er macht, was ein ordentlicher Winter uns verspricht!!

@ Ilka-Maria
ich freue mich sehr über Deinen Kommentar ... und auch über den regen, fast gemütlichen Faden .... fehlt nur noch ein Tisch mit Tee und Gebäck ...


LG

Mara
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 00:14   #27
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 376

Standard Hallo Mara

Ja Shalom ist ein wundervolles Wort, in allen Belangen. Es ist der Segens- und Friedensgruß der Kinder Israels.
Mara, der Winter straft Misslingen, Pech, nicht genutzte Zeit. Er straft zu dünne Speckschichten, geringe Vorräte, fehlendes Brennholz. Er gibt nichts, er fordert Tribut.
Er hat seinen Reiz, seine Schönheit, doch Mitleid kennt er nicht. Selbst die Wasser erstarren vor ihm. Wenn er sein fahles Leichentuch über das Land legt, sind die Vögel geflohen und die, die blieben, sind verstummt. Alle Blätter des Waldes sind vor ihm auf den Boden gesunken.
Nur die Starken Wagen sich in sein Reich und können es genießen.
Dies liebe Mara ist eine lyrische Überspitzung und nur als Metapher zu verstehen. Dann allerdings macht es Freude.
Lieben Gruß Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 00:30   #28
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

na ja shalom mag so oder so sein. nur ich sag das nur zu meinen jüdischen bekannten oder freunden. so ein blödsinn hier damit zu grüßen. sind nicht in einem jüdischen lit-forum. weiß nicht wo ihr lebt?
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 03:25   #29
männlich Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 192

(Bin gerade etwas verwirrt. Ich dachte, das sei hier ein interkulturelles, tolerantes Forum, wo man in allen Sprachen und in jeder beliebigen Weise grüßen darf -- ausser in faschistoider Form natürlich, weil das wäre ja gegen dieses Prinzip der Vielfalt.)
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 08:11   #30
männlich BladeRuner
 
Dabei seit: 09/2018
Ort: Berlin
Beiträge: 376

Standard Hallo Pjotr

Das kann man auch.
Es gefällt nur nicht jedem. Damit muss man halt leben.
Dir ein herzliches Willkommen.
Liebe Grüße Blade
BladeRuner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 09:52   #31
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.344

Good morning, ralfchen, Blade und Pjotr;


@ Pjotr;

Ralfchen hat gar keine Befugnisse für das ganze Forum zu sprechen ...
In meinem Faden und vermutlich in den meisten anderen auch, ist fast jede Begrüßung willkommen; also Shalom


@ blade;


Zitat:
Das kann man auch.
Es gefällt nur nicht jedem. Damit muss man halt leben.
Dir ein herzliches Willkommen.
Liebe Grüße Blade
... dem ist nichts hinzu zu fügen ...


@ ralfchen

ich wundere mich über Dein Wundern .... nur Du wirst wissen ... wohin Dich das führen soll ....

LG

Zaubersee
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 14:17   #32
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.223

wo siehst/liest du mein wundern? dass blady auf einem holytrip-von jeserl zurück ins alte jerusalem ist finde ich nicht nur eigenartig, sondern geradezu lächerlich, da er sich den nick eines eiskalten massenmörders von armen replicanten zugelegt hat.

was den jüdischen friedensgruß angeht, habe ich meine meinung ziemlich klar gesagt. ich finde es dämlich - das nächste mal kommt der alte bladerunner mit As-salam alaykom, was jetzt zu spät ist, denn nine-eleven war vorgestern.

und klar in deinem faden kann jeder grüßen wie er will aber auch jeder dazu seine meinung abgeben. wie wäre es mit AMEN...oder

Ողջույններ oder

ښه درنښت
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2019, 14:36   #33
männlich Pjotr
 
Dabei seit: 09/2019
Beiträge: 192

Neulich habe ich zu einem Schweden "Sayonara" gesagt, obwohl kein Japaner im Raum war. Das war eigenartig und deshalb gut.

(Ist "BladeRuner" der Name eines Massenmörders? Wusste ich nicht.)
Pjotr ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Schritt in die vierte Jahreszeit

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
In kalter Jahreszeit Gylon Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 5 22.01.2019 18:14
Der Vierte Ilka-Maria Lebensalltag, Natur und Universum 9 04.04.2016 08:02
Entwurf: " Schritt für Schritt Der Fuchs Schreibwerkstatt / Hilfe 2 20.02.2015 14:56
Jahreszeit lilie Lebensalltag, Natur und Universum 2 28.10.2012 17:01
Jahreszeit voidwalkr Gefühlte Momente und Emotionen 4 18.01.2010 01:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.