Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.04.2019, 12:13   #1
männlich moses
 
Benutzerbild von moses
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Köln
Alter: 32
Beiträge: 195

Standard Weit weg

In einer dunklen Stadt liegt ein Trümmerhaufen,
Explosionen und Farben sprengen den Kopf,
Niemand weiß, ob bleiben oder laufen
Und der Müllerin draußen schüttelts den Zopf.

Ohrenbetäubend ist die Verwirrtheit der Leute,
Als ob ein Panzer von irgendwo feuert,
Wo sind die feuernden Panzer denn heute,
Wo jeder nur friedliche Absicht beteuert.
moses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2019, 12:57   #2
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.272

Lieber moses,
wieder ein ansprechendes Thema, aber mit solchen Versen tust du meiner Meinung nach, dem Leser keinen gefallen:

„Und der Müllerin draußen schüttelts den Zopf.“

Er klingt einfach nur reimgeschuldet und bringt dem Text nichts. Ich habe schon viel von dir gelesen und lese dich auch gern, aber ich glaube du kannst das noch besser!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2019, 13:10   #3
männlich moses
 
Benutzerbild von moses
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Köln
Alter: 32
Beiträge: 195

Lieber Gylon,

Erstmal Danke!

Nein, ist es nicht. Die Müller In steht für das Ländliche, die Menschen, die nur von dem "schlimmen" Trümmerhaufen hören und dann häufig sehr aufgebracht sind oder eben das Gegenteil, die ländliche Bevölkerung, die über die Aufregung in der Stadt nur den Kopf schüttelt und der Ausdruck "Müllerin" steht auch für das Alte und es verwirrt absichtlich etwas.

Aber ich will nicht widersprechen, dass es bessere Zeilen an der Stelle geben könnte!

LG
moses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2019, 13:20   #4
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.272

Lieber moses,
ok, den Bezug habe ich so nicht hergestellt. Macht dann schon sinn!
Ich nehme fast alles zurück, außer dass ich dich gern lese!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2019, 13:23   #5
männlich moses
 
Benutzerbild von moses
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Köln
Alter: 32
Beiträge: 195

Ein schreiendes Kleinkind schlägt heftig den Topf.

Würde mir noch einfallen.

Danke 🙏🙏😊
moses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2019, 13:27   #6
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.272

oder:

und ein Kleinkind rührt im leeren Topf

?
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2019, 13:48   #7
männlich moses
 
Benutzerbild von moses
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Köln
Alter: 32
Beiträge: 195

Auch gut 😃💪👍🏻
moses ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 02:14   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.222

Peyote und Meth


Die Stadt war dunkel - ich war Saufen.
Das Crystal Meth in meinem Kopf,
liess Halluzyne überlaufen
und meine Nutte saß am Topf.

Sie pisste, furzte - oh ihr Leute
es klang als ob ein Panzer feuert.
Ich denk ich füsilier sie heute,
auch wenn ich Liebe ihr beteuert.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2019, 16:16   #9
männlich moses
 
Benutzerbild von moses
 
Dabei seit: 07/2013
Ort: Köln
Alter: 32
Beiträge: 195

Haha, gefällt mir auch Ralf, aber mit Meth usw. kenne ich mich nicht aus 🤷🏼*♂️
moses ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Weit weg

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weit weg moses Gefühlte Momente und Emotionen 0 06.04.2019 09:29
Wie weit Trembalo Gefühlte Momente und Emotionen 2 26.01.2018 06:07
Weit, weit zum Sommer hin... Virginia Lebensalltag, Natur und Universum 23 04.03.2012 19:07
Weit ist der Weg Fridolin Lebensalltag, Natur und Universum 5 28.09.2011 14:34
Weit, so weit, war mein Weg zu dir... Fridolin Eigene Liedtexte 5 20.09.2010 10:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.