Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Literatur und Autoren

Literatur und Autoren Literatur allgemein sowie Rezensionen von Büchern, Stücken und Autoren.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.08.2006, 15:24   #1
Knabe
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 36

Standard Schöne Werktitel der Literatur

Servus,

welche Werktitel findet ihr besonders schön? Welche haben euch dazu angeregt, mehr über das Buch oder das Gedicht oder - etc. zu wissen?


Hier eine etwas große Liste von mir... (vielleicht bin ich fast ein Sprachästhetiker):


Irrungen, Wirrungen (Fontane)
An der Baumgrenze (Thomas Bernhard)
Menschliches, Allzumenschliches (Nietzsche)
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (Kundera)
Unterm Birnbaum (Fontane)
Der Steppenwolf (Hesse)
Die Wahlverwandtschaften (Goethe)
Das Nibelungenlied
Lulu (Frank Wedekind)
Effi Briest (wieder Fontane)
Mozart auf der Reise nach Prag (Mörike)
Holzfällen (Th. Bernhard)
Morgenlandfahrt (Hesse)
Der Turm (Hofmannsthal)
Sappho (Grillparzer)
Ein Sommernachtstraum (Shakespeare)
Beobachtung der Herbstzeitlose (Robert Schindel)
Nachmittag eines Fliesenlegers (Lars Gustafsson)
Hymnen an die Nacht (Novalis)
Mond der Kindheit (Klabund)
120 Tage in Sodom (Marquis de Sade)
Bunte Steine: Turmalin, Bergkristall, Katzensilber, Bergmilch (Stifter)


Lieben Gruß.
Knabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2006, 15:39   #2
männlich kuse
 
Benutzerbild von kuse
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Berlin
Alter: 32
Beiträge: 481

Faust (Goethe)
Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär (Walter Moers)

EDIT: Thematischer Oberstufenwortschatz
kuse ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2006, 15:42   #3
exmaex
 
Dabei seit: 04/2005
Beiträge: 445

diesen thread gibt´s schon
er heißt "welche bücher sollte man gelesen haben" und befindet sich im gleichen unterportal...
ihr braucht nicht extra noch einen aufmachen...

nichts für ungut
max
exmaex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2006, 16:20   #4
Knabe
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 36

Es ist etwas anders. Nichts für ungut.
Knabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2006, 16:33   #5
Lepidoptera
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 17

Ja, ich finde auch, dass das hier ein bisschen was anderes ist...

Hier ist meine Liste mit Büchern/ Werken, die ich wegen des Titels gelesen habe:
(sind nicht unbedingt literarische Meisterwerke *g*)

Denn das Herz wird niemals Ruhe finden (Zoé Oldenbourg)
Gott schützt die Liebenden (Johannes M. Simmel)
Schmetterlinge weinen nicht (Willi Heinrich)
Tod in Venedig (Thomas Mann)
Die Bürgschaft (Friedrich Schiller)
Feuer im Herzen (Deepak Chopra)
Die Puppenspieler (Tanja Kinkel)
Kannitverstan (Johann Peter Hebel)

mehr fallen mir grad nicht ein...
Lepidoptera ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2006, 17:33   #6
Knabe
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 36

Zitat:
Original von Lepidoptera

Kannitverstan (Johann Peter Hebel)

mehr fallen mir grad nicht ein...
Da du Hebel erwähnst...
Hebbel: Tagebücher

Überhaupt: Tagebücher... schöner Titel. Erweckt Interesse.

Ah, und "Kannitverstan" klingt mundartlich, da fällt mir noch was ein:

R. C. Artmann - med ana schwoazzn dintn

Lieben Gruß und danke sehr.
Knabe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2006, 20:10   #7
Appelschnut
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 279

Fragen eines lesenden Arbeiters (Bertolt Brecht)
Appelschnut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2007, 15:36   #8
Terror Incognita
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 392

Equal Rites (Pratchett) ist einer meiner Lieblingsbuchtitel (wenn nicht mein Liebster).

Ansonsten...der Titel wegen lese ich relativ wenig, mehr fällt mir auf jeden Fall nicht ein
Terror Incognita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2007, 16:14   #9
Gräte
 
Dabei seit: 02/2007
Beiträge: 56

Soul Music/Rollende Steine von T.Pratchett
Gräte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2007, 16:19   #10
Terror Incognita
 
Dabei seit: 12/2007
Beiträge: 392

Zitat:
Original von Gräte
Soul Music/Rollende Steine von T.Pratchett
hier finde ich die deutsche Version des Titels noch besser
Terror Incognita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2007, 18:20   #11
Stu
 
Dabei seit: 01/2007
Beiträge: 305

Oliver Sacks: "Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte"
David Sedaris: "Ich ein Tag sprechen hübsch" [[me talk pretty one day]
Stu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2007, 17:01   #12
Kirmesbollo
 
Dabei seit: 03/2008
Beiträge: 304

Amanda James und Paul Compton – „Feminine Anarchy - Girls Pissing in Public “

ääh, storno...

Haruki Murakami „Mister Aufziehvogel“
Kirmesbollo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.12.2007, 19:44   #13
Franke
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 539

Belial oder Die Stille von Gert Heidenreich
Franke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2008, 16:52   #14
santa_fu
 
Dabei seit: 01/2008
Beiträge: 84

Friss und stirb trotzdem (Raul Zelik)
Zwanzig Liebesgedichte und ein Lied der Verzweiflung (Neruda) [besser auf spanisch: veinte poemas de amor y una canción desesperada]
Also sprach Zarathustra (Nietzsche)
Das Rot lächelt, das Blau schweigt (Said)
Klingsors letzter Sommer (Hesse)
santa_fu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2008, 18:35   #15
Thalberg
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 294

Zitat:
Original von Kirmesbollo
Amanda James und Paul Compton – „Feminine Anarchy - Girls Pissing in Public “

ääh, storno...

Haruki Murakami „Mister Aufziehvogel“
*wegschmeiß*


Friedemann Schulz von Thun - "Miteinander Reden 2 - Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung"

Thalberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2008, 12:24   #16
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

"ich hab die unschuld kotzen sehen" -Dirk Bernnemann
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2008, 11:10   #17
kid A
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 44

Engel, Kiff und neue Länder - jack kerouac
kid A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2008, 20:18   #18
blaue_Raupe
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 82

Truman Capote - Die Grasharfe
Bora Cosic - Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution

Auch ein netter Titel, obwohl ich den Autoren nicht mehr lese:
Arto Paasilinna - Der wunderbare Massenselbstmord
blaue_Raupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2008, 18:11   #19
Macy
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 359

Die Stadt der Träumenden Bücher - Walter Moers
Macy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2008, 18:15   #20
santa_fu
 
Dabei seit: 01/2008
Beiträge: 84

Günther Ogger - Die Ego-AG
santa_fu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2008, 18:50   #21
Macy
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 359

3 Meter über dem Himmel - Federico Moccia
Macy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2008, 18:52   #22
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

"Ein Mann - Ein Buch"

von Eduard Augustin, Philipp von Keisenberg, und Christian Zaschke
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2008, 22:54   #23
Pero
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 11

Ui! Wie anspruchsvoll! Sooo anspruchsvolle Literatur lese ich nicht, aber trotzdem habe ich ein paar "Lieblinge".

Fahrenheit 451 (Ray Bradbury)
Effi Briest (Theodor Fontane)
Der Prozess (Franz Kafka) -> ich hasse und ich liebe dieses Buch!
Sakrileg (Dan Brown)

und natürlich

Harry Potter (J. K. Rowling)

... mehr fallen mir gerade nicht ein.
Pero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2008, 21:47   #24
Grob
 
Dabei seit: 05/2008
Beiträge: 45

Aus den Memoiren des Herrn Schnabelewopski (Heine)

Das war sowas von wahnsinnig gut, aber ich konnte mir den Namen schwer merken Oh, und:

Der lange dunkle Fünfuhrtee der Seele / The long dark teatime of Souls(Adams)
Das Kamel im Nadelöhr (Ephraim Kishon)
Die Brücke der Vögel (Bary Hughart)
Das Marmorbild (Eichendorff)
Das Phantom der Oper (Gaston Leroux)
Dracula (Stoker)
Grob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2008, 10:35   #25
Drehrassel
 
Dabei seit: 03/2008
Beiträge: 100

Da waren aber bislang nur sehr wenige dabei, die allein aufgrund ihres Titels erwähnenswert erscheinen... na, gut! -

Klabund - "Morgenrot! Klabund! Die Tage dämmern!
Paul Scheerbart - "Ja... was... möchten wir nicht Alles!"
Isidore Ducasse (Lautréamont) - "Les chants de Maldoror"


(Tipp noch an mo. - : Léo Malet "Das Leben ist zum kotzen")
Drehrassel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2008, 10:40   #26
Kirmesbollo
 
Dabei seit: 03/2008
Beiträge: 304

Zitat:
Da waren aber bislang nur sehr wenige dabei, die allein aufgrund ihres Titels erwähnenswert erscheinen... na, gut! -
findest Du?

„Porno und Hasch, Aus der Sprechstunde eines Arztes“ von Hermann Dobbelstein

zudem auch ein buchgewordenes Manifest eines reaktionären „Arztes“, der
keine Plattitüde ausläßt: Sehr lesenswert und amüsant.

(ab 0,01 € bei amazon)
Kirmesbollo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2008, 00:03   #27
blaue_Raupe
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 82

Under Milk Wood, Dylan Thomas
blaue_Raupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 17:10   #28
Poppy
 
Dabei seit: 06/2008
Beiträge: 1

Zitat:
Original von blaue_Raupe
Under Milk Wood, Dylan Thomas
*lol* Genau das habe ich nur wegen des Titels in die Hand genommen und mich dann ständig gefragt, WARUM ich es überhaupt weiterlese. (Ich Banause!)

Mein derzeit liebster Titel: "Lunar Park" von Bret Easton Ellis (fast ebenso poetisch ist ja auch sein Titel "American Psycho" )
Poppy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2008, 17:33   #29
Ex-KediosRache
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2006
Beiträge: 41

"Der Plan von der Abschaffung des Dunkels" von Peter Hoeg
(nachdems kein Fantasyroman ist, machts neugierig, finde ich)

"Sansibar oder der letzte Grund" von Alferd Andersch
(warum ist Sansibar der letzte Grund? hahaha, selber lesen!)

Gerne auch alte, einfache Sience Fiction mit abgelaufenem Weltuntergangsdatum ("Invasion 1996", "Psychoschock 2002")
oder auch das von mir geliebte "1984" von Orwell (alt, aber nicht so platt)
(wie hat man sich jene Zukunft ausgemahlt, die schon vorbei ist?)

"held" von Flix
(kurz, knackig, und für ein autobiographisches Comicheft schon mal weit ausgeholt!)

"Endlich Nichtleser" von Gio Mathias Cavelty
(ist nur bedingt lesbar und bringt einen auch nicht weiter, nicht lesen!)

Und was Lyrik angeht:

"Besternte Ernte" von Gernhardt und Bernstein
(man fühlt die Reimanarchie schon im Titel)

"geschmacksverstärker" voin Thomas Kling
(Ich dachte da an Glutamat. eine interessante Ausgangsbasis für Lyrik)

"fremdkörper hautnah" von Albert Ostermaier
(zumindest in Kombination mit der schlichten Gestaltung der edition Surkamp
wirkts recht interessant)

"Schneewärme" von Sarah Kirsch
(Im Paradoxon findet man den einfachsten Weg in die Welt hinter den Gedanken.. deswegen mag ich sowas)

"Kugelblitz" von Ulrike Draesner
(In roter Krakelschrift auf rosa Umschlag - gruselig eigentlich)

"Ich will dich" von Hilde Domin
(Alles klar, oder?)

"Menz" von Peter Waterhouse
(bedeutet so viel wie: Mensch - is auch ein Guter Anfang...)
Ex-KediosRache ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2008, 17:37   #30
blaue_Raupe
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 82

Zitat:
Under Milk Wood, Dylan Thomas


*lol* Genau das habe ich nur wegen des Titels in die Hand genommen und mich dann ständig gefragt, WARUM ich es überhaupt weiterlese. (Ich Banause!)
Och, nach ein paar anfänglichen Initialzündungen dank Sekundärliteratur ( hauptsächlich für seine frühen Texte) verstehn wir uns mittlerweile recht gut, der Thomas und ich.

Aber Banause ... es muss einen ja nicht alles direkt persönlich ansprechen und umreißen, weil's bekannt & gepriesen ist.

Geht mir z.B. mit Frischs "Homo Faber" so. Tausende lieben es, loben es, und zu mir spricht es nicht. Obwohl man mir Etliches auseinandergesetzt hat, geht's mir so auf die Nerven, dass ich mich freiwillig kein 3. Mal damit hinsetze. Obwohl ich auch von Frisch Mehreres mag.

Naja, das noch dazu .

VG
r~~~
blaue_Raupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2008, 16:37   #31
Neruda
 
Dabei seit: 04/2008
Beiträge: 257

Definitiv:

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins (Milan Kundera)
Neruda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2008, 01:18   #32
Fuenkchen
 
Dabei seit: 02/2006
Beiträge: 51

Wie man einen verdammt guten Roman schreibt von James N. Frey

Klang zu verlockend
Fuenkchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2008, 09:37   #33
lichtelbin
 
Dabei seit: 07/2006
Beiträge: 626

Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort - von Jostein Gaarder
und Das Orangenmädchen von ebendiesem
Schritte - von Lothar Schmalfuß
ist zwar ein evangelisches Religionsbuch, aber ich habs wegen dem Titel aus der Lehrmittelbücherei geklaut
lichtelbin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Schöne Werktitel der Literatur

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.