Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.11.2016, 23:19   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Standard Der stille Weg

Wenn ich zu lang in Räumen blieb,
zerbrach mir oft der Steg
zu mir, und eh ich mich zerrieb,
half mir ein stiller Weg.

Der Weg war schmal und bahnte sich
durch Unterholz im Wald,
und oft verlor und fand ich mich,
wenn ich ihn ging, schon bald.

Die Bäume standen zeitlos da
und atmeten ins Licht.
Wenn ich ihr Blattwerk blinzeln sah,
verließ mich mein Gewicht.

Sie schoben mir dir Wurzeln zu,
und unter mir quoll Saft.
Ich wurzelte durch meinen Schuh
Gedanken und sog Kraft…
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2016, 10:38   #2
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.272

Lieber gummibaum,
die stillen Wege sind mir die liebsten und so hat mich der Zauber in deinen wieder so schönen Zeilen erreicht. Danke dafür!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2016, 15:11   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Lieber Gylon,

herzlichen Dank für den zauberhaften Kommentar.

Einen schönen Herbstsonntag wünscht dir
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2016, 19:29   #4
männlich fennigpfux
 
Benutzerbild von fennigpfux
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: auf Reisen
Alter: 42
Beiträge: 311

Standard Meister Gummibaum

Anderswo beschrieb ich Deine Texte mit altertümlich;
altmeisterlich hätte ich schreiben sollen;
treffender noch: meisterlich.

Über Deine unglaubliche Sicherheit in Konstruktion & Maß will ich mich nicht äußern.
Diesmal nur darüber, wie es möglich ist, wie es Dir möglich ist,
Gefühle reflektiert zu beschreiben, Bilder dafür zu finden, zu erfinden
und mithin auf alle Larmoyanz verzichten zu können.

Wie Du die Enge des Selbst, das Nebensichstehen über den schmalen Weg führst und mit märchenhafter Absurdität in Leichtigkeit verwandelst, ist großartig. Und trotz des Ausblicks behält der Text seine elegische Spur.

Wenn die Tagebüchler sich nur diesen Text zum Vorbild nähmen, ... .


fx
fennigpfux ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.2016, 20:53   #5
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Danke für dein Lob, lieber fennigpfux. Übung macht den Meister.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2016, 13:58   #6
männlich fsami
 
Benutzerbild von fsami
 
Dabei seit: 03/2013
Beiträge: 264

Wenn ich ab und zu in diesem Forum stöbere, suche ich immer nach einem neuen Werk von dir. Es hat sich mal wieder gelohnt
fsami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2016, 14:22   #7
männlich Lewin
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.219

Standard Der stille Weg

Hallo gummibaum,

stünde der Text einsam im Raum und ich sollte einen Kommentar schreiben, nein, Übung allein macht den Meister nicht! Und etwas zu äußern, was die Zeilen von fennigpfux übertrifft, ist kaum möglich. Mich einfach anzuschließen, fällt schon schwer genug. Dennoch: was bleibt mir übrig? Was? Das frage ich mich bei dir schon lange.

Herzlich grüßt dich Lewin.
Lewin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2016, 21:53   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Danke, fsami,

schön, dass du mich aufgestöbert hast.


Danke, Lewin,

es freut mich, dass dir das Gedicht gefällt. Ich schätze dein Urtel sehr.


LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2016, 17:03   #9
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Lieber gummibaum -

ein großes, was sage ich - ein phänomenales Gedicht, das mich bis in die Wurzeln (sic) erfaßt hat -
ich schließe mich uneingeschränkt fennigpfux an.
Leider ist nur 1 Stern zu vergeben.

Liebe Grüße
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2016, 18:45   #10
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Schön, dass du wieder unter uns bist, liebes Thing. Und danke.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2016, 20:20   #11
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von fsami Beitrag anzeigen
Wenn ich ab und zu in diesem Forum stöbere, suche ich immer nach einem neuen Werk von dir. Es hat sich mal wieder gelohnt
Es lohnt sich immer.
Je weiter die Zeit fortschreitet, desto mehr.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 13:50   #12
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.245

Hallo Gummibaum,

ein ansprechendes Wald/Baum Gedicht in deiner charakteristischen erstklassigen Art und Weise.
Spricht mich umso mehr an, da auch ich meine stillen Wege oft im Wald suche.

Liebe Grüße

wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2016, 16:29   #13
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Dann könnten wir uns begegenen. Danke, wolfmozart.

Alles Liebe
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 16:08   #14
weiblich Schnulle Köhn
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: am Ende der Welt
Alter: 59
Beiträge: 928

Hallo Gummibaum,

ich habe beim Stöbern dieses Gedicht gefunden und bin fasziniert. Was man doch aus "ich geh raus und laufe mir den Kopf frei" machen kann". Wahnsinn. Die Bäume atmeten ins Licht und du wurzeltest durch deinen Schuh. Ich glaube ich werde nach und nach alle deine Werke mal lesen.
Übrigens geht es mir ganz genauso, den Spaziergang, den du hier beschreibst um wieder Kraft und Inspiration zu tanken oder nur um sich von etwas "freizulaufen" hab ich meinem Gedicht "Wo wohnt der Herr" beschrieben.

Liebe Grüße
Schnulle
Schnulle Köhn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 11:39   #15
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Liebe Schnulle,

ja, manchmal habe ich zu normalen Dingen ein paar besondere Bilder im Kopf.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2019, 04:33   #16
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 701

Dieses zeitlos schöne Gedicht, habe ich nun heute beim Stöbern gefunden und möchte es gerne aus dem Archiv holen.
Lieber gummibaum, du hast die unerschöpflichen Ressourcen, Stille und Natur, als Brücke zu sich selbst und als Quelle für Lebendigkeit, gekonnt mit feinen Worten bedacht.

Verneigende Grüsse,
Serpentina
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 17:07   #17
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.771

Zitat:
Zitat von Serpentina Beitrag anzeigen
Dieses zeitlos schöne Gedicht, habe ich nun heute beim Stöbern gefunden und möchte es gerne aus dem Archiv holen.
Lieber gummibaum, du hast die unerschöpflichen Ressourcen, Stille und Natur, als Brücke zu sich selbst und als Quelle für Lebendigkeit, gekonnt mit feinen Worten bedacht.

Verneigende Grüsse,
Serpentina
Da bin ich aber glücklich - er lebt! Nach den Andeutungen und Abgesängen zu "gummibaum" hatte ich schon das Schlimmste befürchetet.

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2019, 17:53   #18
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 701

Hallo ganter,

das Gedicht ist von 2016.

Liebe Grüsse und der Dinge harrend,
Serpentina
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der stille Weg

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Stille j.j.remigi Humorvolles und Verborgenes 0 11.09.2013 19:08
stille skinspiration Gefühlte Momente und Emotionen 1 02.09.2012 15:47
Stille Ex-Peace Gefühlte Momente und Emotionen 11 29.02.2012 13:22
Stille pathos79 Liebe, Romantik und Leidenschaft 6 21.03.2010 12:23
Stille. Bridge Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 18.10.2009 18:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.