Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 13.04.2016, 20:22   #1
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Standard Verlorene Heimat

Niemals wieder wird so köstlich süß
der Duft von Akazien mich begleiten,
in deren Zweigen einst ein Taubenpaar
sich schuf sein eignes Paradies.

Der Zug fährt ab, es bleibt der Rauch,
er weht um Ast und Zweig,
verhüllt das Taubenpärchen auch.
lässt mir das Herzeleid.

Das Nest ist leer, so fremd die Luft,
ich kann in keinen Schoß mehr weinend sinken
und werde niemals mehr
den Duft von Akazienbäumen trinken.

Merith
13.04.2016
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2016, 09:43   #2
männlich Lichtsohn
 
Benutzerbild von Lichtsohn
 
Dabei seit: 03/2015
Beiträge: 1.124

Standard Liebe Merith

die Sehnsucht die aus diesen Zeilen zu mir herüberschwappt tut beinahe weh. Aber du hast sie durch so schöne Bilder gestützt und diese Bilder schwächen die Stiche die sie setzt dann ab.

Das gefällt mir außerordentlich gut.
Danke fürs Teilen.

Alles Liebe in deinen Frühlingstag.
Lichtsohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2016, 10:53   #3
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Lieber Lichtsohn,

das "Gedichtlein" kam mir wirklich aus dem Herzen, ich, die schon beim Überschreiten der bayerischen Grenze ins Fränkische oder Hessische (von weiter mag ich gar nicht reden) mit den Heimwehtränen kämpfen muss, kann mir zumindest ansatzweise das Leid der Flüchtlinge vorstellen, die möglicherweise ihre Heimat niemals wieder sehen werden.
Die Heimat ist unser höchstes Gut.

Lieben Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2016, 21:25   #4
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 62
Beiträge: 2.346

Liebe Merith,

ja, was für eine Sehnsucht … dass (Traum)Wege zurück so wunderschön und gleichzeitig so schmerzhaft sein können.


Zitat:
Das Nest ist leer, so fremd die Luft,
ich kann in keinen Schoß mehr weinend sinken
… das ist die Stelle, an der ich als Leserin wünschte, dass das lyrische Ich, das doch noch einmal erleben dürfte und einen Schoß zum Weinen vorfände…

Ein stimmungsvolles Gedicht, das ich sehr gut nachempfinden kann,
mein Vater hat zeitlebens unter Heimweh gelitten…

Liebe Grüße

Mara
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2016, 22:16   #5
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Liebe Mara,

ich freue mich sehr, dass du mein "Heimweh" noch aufgestöbert hast und mir einen so lieben Kommentar geschrieben hast. So mancher bezeichnet sich gern als Weltbürger, ist doch wohl eher ein Heimatloser.

Herzlichen Gruß ins Wochenende

Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2016, 14:37   #6
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.269

Liebe Merith,
Heimweh in schöne Worte gekleidet!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2016, 17:02   #7
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Und Gylon, mein lieber "Anhänger" hast mir auch noch Lob geschickt, danke !

Lieben Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2016, 17:57   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Eine Trennung, die beengt, weil der verlorene Reichtum der heimatlichen Natur so beflügelt hatte.

Gern gelesen, liebe Merith.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2016, 18:58   #9
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Ja, lieber Gummibaum, es sind die oft kleinen, unwiederbringlichen Kostbarkeiten , die unvergessen bleiben.
Danke für deine Antwort.

Lieben Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2016, 21:54   #10
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Lieber Jonnny,

dein Kommentar macht mein Gedicht lebendig, danke!

Lieben Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2016, 20:55   #11
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.703

nu reiß Dich mal zusammen.
Heimat ist dort wo Dein Hut hängt (ich weiß nicht wer das einmal gesagt hat, aber ich denke...er hatte recht)

Aber mal im Ernst, Du hast Deine Heimatgefühle sehr gut beschrieben, viel, viel, viel Heimat, etwas was man nie vergißt.


Gruß von mir...John
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2016, 15:59   #12
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Hab n i e einen Hut besessen, John, wahrscheinlich bin ich deswegen so bodenständig

Gruß aus Cheyenne
Ma'am
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Verlorene Heimat

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verlorene Heimat Narziss Düstere Welten und Abgründiges 10 16.03.2013 18:26
verlorene siege hyperion1 Düstere Welten und Abgründiges 0 05.01.2013 12:36
Verlorene Seele Paula Gefühlte Momente und Emotionen 4 02.01.2013 20:13
Verlorene Hoffnung Patrick B. Philosophisches und Nachdenkliches 0 08.11.2012 00:01
Der verlorene Junge Kamil Düstere Welten und Abgründiges 2 18.02.2008 18:35


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.