Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Poetry Workshop > Theorie und Dichterlatein

Theorie und Dichterlatein Ratschläge und theoretisches Wissen rund um das Schreiben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 27.12.2007, 02:34   #1
männlich j.j.remigi
 
Benutzerbild von j.j.remigi
 
Dabei seit: 04/2005
Ort: Luzern CH
Beiträge: 138

Standard Bild, Farbe, sich preisgeben wiestark?

Wenn ich den Text lese, könnte dies auch eine Übungsaufgabe für Repetition sein. (Sollte es aber nicht)
Thema umschrieben -> nun unzufrieden. Hier der Text:

Ich male Dir ein Bild von mir,
du stehst davor,
siehst Farbe und Stil,
siehst dein Bild,
deine Gedanken.

Ich male Dir ein Bild von mir
Du stehst davor
stellst Fragen
und führst sie zurück
auf "mein" Bild.

Ich male Dir ein Bild von mir
du stehst davor
ich dahinter
dazwischen das Bild.

Ich male Dir ein Bild von mir
nach deinen Fragen
verliehren sich die Farben
vor lauter Schärfe

Ich malte dir ein Bild
Du davor, ich räumlich dahinter
eigentlich mittendrin
meine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
spiegelten sich darin.

Meine Fragen:
Was lest ihr daraus und weshalb?
Welchen Sinn entnehmt ihr?
Wie müsste es deshalb verändert werden? (Sprache, Richtung, Inhalt, Stil)
j.j.remigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2007, 02:45   #2
uninvited guest
 
Dabei seit: 03/2006
Beiträge: 481

erstmal sollte das "verliehren" in der 4. strophe sein reichlich überflüssiges "h" verliehren.

zum zweiten nimmt die ständige wiederholung der tatsache, dass du den (imaginären) pinsel zur hand nimmst dem gedicht einiges an wirkung.

ansonsten bekomme ich ich den eindruck, dass hier eine situation geschildert wird, in der eine person sich selbst darstellt, während eine andere ihren persönlichen eindruck erstgenannter person noch einmal stark überdenkt, bzw. komplett umwirft.

?

herzlichst

tug
uninvited guest ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2009, 17:53   #3
männlich j.j.remigi
 
Benutzerbild von j.j.remigi
 
Dabei seit: 04/2005
Ort: Luzern CH
Beiträge: 138

kürzer, leicht verändert...
http://www.poetry.de/showthread.php?t=16248

besser? Hat lange gedauert.

Gruss remigi
j.j.remigi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2010, 23:08   #4
eschatocollion
 
Dabei seit: 12/2009
Alter: 28
Beiträge: 7

Ich male Dir ein Bild von mir.

Du stehst davor.
Siehst Farbe und Stil,
siehst dein Bild,
deine Gedanken,
und führst sie zurück
auf "mein" Bild,
das zwischen uns steht.
Nach deinen Fragen
verlieren sich die Farben
vor lauter Schärfe.

Ich malte dir ein Bild
Du davor, ich räumlich dahinter
eigentlich mittendrin
meine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
spiegelten sich darin.


Ich hab mich mal daran versucht.
Zuerst hab ich alles weggestrichen, was mir unnötig schien, also die Repititionen. Danach suchte ich die Zusammenhänge, wollte aber dennoch das, was für mich am wichtigsten schien, mit einer Wiederholung hervorheben.
Wiederholung nciht nur in Worten, sondern auch im Kontext.
Dann berücksichtigte ich deine Verbesserung, der, so schien es mir, doch eine gewisse Dynamik verloren ging.

wie gesagt ist nru ein Versuch, er gefällt mit selbst noch nicht.
Vorallem stört mich noch

Nach deinen Fragen
verlieren sich die Farben
vor lauter Schärfe.

Den den Sinn dieses Satzes in das Gedicht ohne Störung einzubauen erscheint mir noch etwas problematisch.

Ich hoffe, dass mein Vorschlag nicht allzu stümmperhaft umgesetzt ist, da ich, was ich gestehen muss, eher ein Laie in Sachen Lyrik bin.
Vielmehr habe ich freude am Schreiben, und bin bemüht mich in die Thematik einzuarbeiten.
eschatocollion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2010, 09:04   #5
männlich j.j.remigi
 
Benutzerbild von j.j.remigi
 
Dabei seit: 04/2005
Ort: Luzern CH
Beiträge: 138

Hallo eschatocollion

Herzlichen Dank für Deine Überarbeitung. Ich finde du verfolgst den richtigen Ansatz, diese Perspektive einzunehmen. Das Gedicht wird so fliessender und kürzer. Wegen der 3 Zeilen - sie setzen die Grenze zwischem dem ich und du. Deshalb wirken sie hart. Und genau dieses harte an den Fragen rüberzubringen war bei mir ursprünglich die Absicht.
Bin gespannt, wie Du dies Lösen wirst.

Liebe Grüsse

remigi
j.j.remigi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Bild, Farbe, sich preisgeben wiestark?

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.