Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.06.2014, 12:35   #1
weiblich Tuva
 
Dabei seit: 06/2013
Alter: 69
Beiträge: 23

Standard nachts

nachts
auf der kippe
im scheinwerferlicht
fällt jeder müll
über mich her
schüttet mich zu
raucht und stinkt
ich rudere im schmutz
um mein leben
meine dunkle zuflucht
irgendwo
darin
wo die gedichte sind
Tuva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 13:19   #2
weiblich simbaladung
 
Dabei seit: 07/2012
Alter: 63
Beiträge: 3.056

Hallo, Tuva,

willkommen hier. Dein Gedicht und deine HP macht Lust auf mehr.
Dort hab ich schon mein Lieblingsgedicht gefunden. Welches es ist, sag ich aber nicht.

Ich mag gute freie Verse sehr gern.

Bei diesem hier hätt ich persönlich die mittleren weggelassen, aber das ist
Geschmacksache, Einstieg und Ende gefallen mir sehr. Erinnert mich an Rose
Ausländer.

lg, simba
simbaladung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 14:03   #3
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.717

Standard Moin, moin Tuva

da ich Dich noch nicht kannte, habe ich mir eines Deiner Gedichte angesehen.
Es ist ein sinnvolles Gedicht.
Aber, völlig ohne jede Interpunktion, ohne Hauptwort Erkennung, alles klein geschrieben, was soll das?

Unsere deutsche Sprache ist doch so sinnvoll und durchdacht, dass es plötzlich weh tut, ein gutes Gedicht, wie unter einen Wasserfall, lesen zu müssen.

Gruß von mir ..Twiddy...
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 14:36   #4
weiblich Tuva
 
Dabei seit: 06/2013
Alter: 69
Beiträge: 23

Danke, simba und Twiddyfix, für Willkommen und Kritik!

Kleinschreibung und Verzicht auf Zeichensetzung sind etablierte Vorgehensweisen in der modernen Lyrik, Twiddyfix. Lyrik hat ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten, die in manchem von denen der Prosa abweichen. Um nur schon mal einen Anfang zu machen in der Begründung meiner Auffassungen, so bin ich der Meinung, daß Kleinschreibung und Verzicht auf Zeichensetzung die Aufmerksamkeit beim Lesen lyrischer Texte verstärken kann, indem sie den Spielraum für unterschiedliche und ambivalente Lesarten erweitert.

Wüßt ich natürlich schon gern, welches Gedicht dir da gefällt, simbaladung ...
Tuva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 16:09   #5
männlich TheLazyBum
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Rheinland Pfalz
Alter: 30
Beiträge: 49

Gefällt mir sehr gut, besonders da ich schon mehrere, für mich plausible, Interpretationsmöglichkeiten finden konnte, was mir immer besonders zusagt.

Die fehlende Interpunktion stört mich hier nicht, im Gegenteil finde ich es ganz passend.
Zu unserer Einschätzung von Interpunktion haben wir hier auch einen Thread, daher möchte ich das nicht weiter thematisieren.
TheLazyBum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 16:29   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.018

Zitat:
Zitat von Tuva Beitrag anzeigen
...
fällt jeder müll
über mich her
...
darin
wo die gedichte sind
Bei diesem Gedicht halte ich die Interpunktion für entbehrlich, da jeder Vers ein eigenes Bild entwirft und für sich allein stehen könnte. Lediglich die beiden oben zitierten Doppelverse weichen davon ab, aber im ersten Fall wäre ohnehin kein Satzzeichen angebracht. Im zweiten Fall ersetzt der Zeilenwechsel das Komma. Das ist für mich völlig in Ordnung.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 17:25   #7
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

von mir auch einen lieben willkomensgruß, liebe tuva!
mir gefällt dieses eindringliche gedicht!
lg
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 17:42   #8
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Hallo, Tuva!

Finde ich gut gelungen, wie sich das Bild Vers um Vers erweitert. Es lebt sozusagen über die Zeilenumbrüche, die somit absolut ihre Berechtigung haben.

LG
Beteigeuze
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 17:49   #9
männlich Twiddyfix
 
Benutzerbild von Twiddyfix
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: kleines Nest in Bayern
Beiträge: 2.717

ich bin immer noch der Meinung, fehlende Interpunktion stört und ist auch nicht angebracht, ebenso das heruntergeleier der Kleinschreibung.
Kein Schüler in einer deutschen Schule, würde mit seiner eigenwilligen Schreibweise damit durchkommen.
Wozu lernen wir deutsch zu Schreiben, wenn wir es dann nicht benutzen?
Wenn jemand sagt...es liest sich so besser und ein Zeilenwechsel ersetzt das Komma...na ich weiss nicht...???
Twiddyfix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 17:59   #10
männlich Beteigeuze
 
Benutzerbild von Beteigeuze
 
Dabei seit: 03/2014
Alter: 47
Beiträge: 110

Hm, was in der Schule gilt, gilt nicht unbedingt für die Lyrik. Immerhin ist Stefan George mit ganz eigener Groß- und Kleinschreibung und Interpunktion durchgekommen

Beispiel:

Das Wort (von Stefan George)

Wunder von ferne oder traum
Bracht ich an meines landes saum

Und harrte bis die graue norn
Den namen fand in ihrem born –

Drauf konnt ichs greifen dicht und stark
Nun blüht und glänzt es durch die mark ...

Einst langt ich an nach guter fahrt
Mit einem kleinod reich und zart

Sie suchte lang und gab mir kund:
›So schläft hier nichts auf tiefem grund‹

Worauf es meiner hand entrann
Und nie mein land den schatz gewann ...

So lernt ich traurig den verzicht:
Kein ding sei wo das wort gebricht.
Beteigeuze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 18:04   #11
männlich UdoFrentzen
 
Benutzerbild von UdoFrentzen
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: Köln
Alter: 71
Beiträge: 247

Lieber Tuva,

Zitat:
ich rudere im schmutz
um mein leben
Die Wirklichkeit ist viel brutaler.
In der Kölner Müllverbrennungsanlage kommen die Abfälle aus den einzelnen
Stadtteilen gepresst in Eisenbahnwaggons und werden per Kran in die große Betongrube abgelassen, die so groß ist wie ein halbes Fussballfeld. Zwei
Kräne mit Greifzangen in der Halle ziehen Müll aus der Grube und lassen ihn
in zwei Trichter ab, die die Brennöfen füttern.
Wenn man in die Betongrube fällt, ist man tot, weil man erstickt.
Es gibt dort kein Schwimmen, Anklammern oder Rudern.
(habe dort mal in der Wartung gearbeitet)
Ich gebe Dir gerne eine Führung, - Anruf genügt.
UdoFrentzen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2014, 21:30   #12
weiblich Tuva
 
Dabei seit: 06/2013
Alter: 69
Beiträge: 23

Vielen Danke euch für eure Anmerkungen, ich freue ich sehr!

Lieber Twiddyfix, in der Schule war ich überaus brav, aber jetzt nicht mehr ...

Lieber Udo, da hat also mein mahlendes Nachts-um-halb-vier-Bewußtsein völlig überholte Vorstellungen, die nicht einmal mehr als Sinnbild hinhauen, und ich muß mir doch noch ein paar nagelneue Dystopien zu Gemüte führen, was ich eigentlich schon nicht mehr ertragen konnte ... man hat´s nicht leicht
Tuva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 11:51   #13
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Lieber UdoFrentzen,

dein Kommentar war hier bitter notwendig.
Der lyrisch gestaltete Kampf im Müll mit Flucht und Rettung in die Poesie wirkt makaber.
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 12:04   #14
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Hallo, Tuva -

Zitat:
Zitat von Twiddyfix Beitrag anzeigen
ich bin immer noch der Meinung, fehlende Interpunktion stört und ist auch nicht angebracht, ebenso das heruntergeleier der Kleinschreibung.

Ich auch.
Und Stefan George darf nicht als Alibi dienen.
Bei ihm war es ein (neuer!) Kunstgriff.
Das Beispiel zeigt deutlich den weitklaffenden Unterschied.

Wo finde ich in Tuvas "Gedicht" ein Metrum, wo einen Reim?

Für mich ist es ein Gedanke, der auf einen Bierdeckel gekritzelt wurde.


Pardon,
aber so sieht es für mich aus.
Ins überwiegende Lob kann ich nicht einstimmen.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 12:32   #15
weiblich Tuva
 
Dabei seit: 06/2013
Alter: 69
Beiträge: 23

Ich weiß nicht, wie man sich mit Leuten auseinandersetzen soll, an denen die Geschichte und Entwicklung der Poetik der letzten mehr als hundert Jahre so vollkommen spurlos vorübergegangen ist, und ich kann meine Energien anders verwenden, als die relevanten Argumente dauernd wiederholen zu müssen.

Ist wohl nicht das richtige Forum für mich, ich verabschiede mich daher gleich wieder.
Tuva ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 12:36   #16
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Tuva Beitrag anzeigen
Ist wohl nicht das richtige Forum für mich, ich verabschiede mich daher gleich wieder.
Aber nein!
Das Lob überwiegt bei Dir bei weitem die wenigen Tadelworte.
Warum gleich die Flinte ins Korn werfen?

Hier ist Platz für alle Poesie-Richtungen.

Aber ebenso für die freie Meinungsäußerung.
"Auseinandersetzung" klingt zu martialisch.
Austausch ist gefragt.

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 13:31   #17
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Tuva, ich glaube du hast dich im "Zugangsdatum" geirrt, schreibst 2013, wir haben 2014 oder irre ich mich ?
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 13:41   #18
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Merith Beitrag anzeigen
Tuva, ich glaube du hast dich im "Zugangsdatum" geirrt, schreibst 2013, wir haben 2014 oder irre ich mich ?
Ich dachte, das wird vom administrativen Regulator registriert?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 02:14   #19
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

Hallo Tuva,

inzwischen habe ich "Schlaumeier" herausgefunden, dass du seit schon seit 2013 im Forum angemeldet bist, entschuldige

Lg
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 11:38   #20
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 79
Beiträge: 3.384

..... und außerdem wurden Willkommens-Grüße verteilt, die mich auf die fatale Idee brachten, du seist neu hier. Wie schon geschrieben, fand ich erst spät nachts heraus, dass du eine "Wiedererscheinung" bist.
Ganz so doof wie es den Anschein hat, bin ich nicht.

Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 14:08   #21
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Zitat:
Zitat von Merith Beitrag anzeigen
..... und außerdem wurden Willkommens-Grüße verteilt, die mich auf die fatale Idee brachten, du seist neu hier. Wie schon geschrieben, fand ich erst spät nachts heraus, dass du eine "Wiedererscheinung" bist.
Ganz so doof wie es den Anschein hat, bin ich nicht.

Merith
Mach Dir mal keine falschen Vorwürfe!
Tuva mag sich vor einem Jahr angemeldet habe - geschrieben hat sie erst seit Juni 2014!

LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2014, 13:45   #22
männlich Sylvester
 
Benutzerbild von Sylvester
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Nördliche Hemisphäre
Alter: 50
Beiträge: 440

Zitat:
Zitat von Tuva
Ist wohl nicht das richtige Forum für mich, ich verabschiede mich daher gleich wieder.
Und das machst Du an Einzelmeinungen fest, wo eben nicht alle Hobbydichter hier die Liebe zu modernen Lyrikformen ? Das wäre doch schade.

Zum Text:
Zitat:
Zitat von Tuva
nachts
auf der kippe
im scheinwerferlicht
fällt jeder müll
über mich her
schüttet mich zu
raucht und stinkt
ich rudere im schmutz
um mein leben
meine dunkle zuflucht
irgendwo
darin
wo die gedichte sind
Mein Eindruck ist, die Widerwärtigkeiten von Erlebtem drücken das LI in Form böser Träume nieder, doch es wird dagegen an gekämpft, und ein Asyl findet sich in Form der "schöneren" Welt der Gedichte. Eine andere Deutung wäre, dass das LI im Schlafwandel mit dem Auto zur Deponie fährt und dort die Texte sucht, die es dem Mülleimer übergeben hat, jetzt reumütig auf der Suche.

Wenn ich ganz falsch liege, kann die Autorin ja mal zur Aufklärung beitragen

Gruß,


Sylvester
Sylvester ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für nachts

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachts Patrick B. Düstere Welten und Abgründiges 2 15.10.2012 17:04
Nachts gummibaum Liebe, Romantik und Leidenschaft 5 31.08.2012 15:09
Nachts Inlines Gefühlte Momente und Emotionen 30 12.03.2012 10:44
Nachts Lux Gefühlte Momente und Emotionen 6 20.10.2010 14:15
Wo ich nachts bin Narr Gefühlte Momente und Emotionen 1 11.01.2006 21:57


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.