Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.12.2015, 18:06   #1
männlich Evilhorst
 
Dabei seit: 12/2015
Alter: 24
Beiträge: 4

Standard Gespaltenes Chaos

Weil ich nichts mehr verstehen kann,
tut jedes Missgeschick mir weh.
Mich belächelt...die Frau..der Mann,
Weil ich vor Häusern keine Stadt mehr seh.
Weil ihre Seele grau, der Kopf doch nicht,
Ist jedes Leben hier vor Blankheit trist.
Und niemand mehr sieht noch ein Licht,
Weil Empathie hier eine Krankheit ist.

So viel Respekt, wie vor einem kleinen Kind.
Naiv, trägt ihr Hass der Wind.
Kalt, aber vor Selbstsucht blind.
Konfus, wirst du geschlachtet wie ein Rind.
Hungrig, deine Seele voller Schmerzen klingt,
Weil ihre Hände in deinem Hirn und Herzen sind.
Schneids raus! Sieh, was es dir bringt!
Was davon bleibt, ist nur eitrig Grind.

Was jeder denkt und keiner spricht,
Sie verstimmen mich...Sie erklimmen mich
Ist dass ihr Wille gar Gezeiten bricht.
Ihre Masken verschmolzen zum Gesicht.
Sie lehren an mir...Sie zehren an mir
Endest du gescholten vor Gericht?

Genug!

Wo ich bin , will ich nicht sein.
Freu ich mich, dann hasse ich.
Geh ich voran, fall ich zurück.
Mit Hochgenuss und widerlich
Werd ich beschmutzt und werde rein.
Bleib ich normal, werd ich verrückt.
Nur in Ketten bin ich frei..
Was mir bleibt, ist nur der Schrei.
Evilhorst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2015, 12:09   #2
weiblich CrystalHaze
 
Dabei seit: 11/2015
Alter: 29
Beiträge: 10

und wenn Empathie eine Krankheit ist dann bin ich gerne krank.
auf schwarz folgt auch wieder weiß und wenn es ewig so weiter geht, dann ist es halt so, das leben ist ne Achterbahnfahrt und ich würde es vermissen wenn alles stink normal wäre da ich mich ans leidenschaftliche leiden gewöhnt habe und die ups danach umso intensiver und schöner sind.
kann nicht jeder mensch so intensiv fühlen und ich belächle diejenigen die meinen stärker zu sein weil sie angst vor ihren Gefühlen haben, die verpassen was und belügen sich selbst.
es grüßt eine Borderlinerin,
schönes Gedicht
CrystalHaze ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 00:30   #3
männlich Evilhorst
 
Dabei seit: 12/2015
Alter: 24
Beiträge: 4

Vielen Dank für die Rückmeldung
Jaaaa die berühmte Empathie..
Jeder preist sie an, jeder behauptet er hätte sie..doch zeigt man sie wird man geächtet,verletzt oder als naiv bezeichnet.
Jeder schmückt sich mit ihr, doch kaum einer verdient es dies zu tun.
Ein wirklich empathischer Mensch empfindet Empathie über das egozentrische Maß hinaus..
Ich muss die Ansichten und Aktionen von den meisten nicht gutheißen, doch sollte man sich immer um das "Warum und Wie?" Gedanken machen
So sehe ich das.
Evilhorst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2015, 00:33   #4
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.285

Tja so ist es mal auch in dieser Form raus. Der Schrei als Waffe könnte ausgearbeitet werden. Manchmal mache ich mir Vorwürfe es damals nicht getan zu haben. als im Gerichtssaal wieder alles so unerträglich war wie du beschreibst.

MFG!
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gespaltenes Chaos

Stichworte
chaos, emotion, psyche

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nasses Chaos Gylon Humorvolles und Verborgenes 0 20.08.2015 19:08
Der Weg ins Chaos Lewin Philosophisches und Nachdenkliches 2 01.06.2015 15:58
Chaos bipolar Gefühlte Momente und Emotionen 1 18.03.2014 07:53
Chaos hopi Gefühlte Momente und Emotionen 3 21.11.2013 20:36
Chaos Mimi Gefühlte Momente und Emotionen 0 24.10.2007 15:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.