Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.02.2010, 17:25   #1
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Standard Winter in den Alpen

Auf der Hütte in den Alpen,
wo die liebe Heidi wohnt,
will man ein großes Fest bereiten,
weil´s sich dort zu feiern lohnt.
Die Tanne ganz vom Schnee bedeckt,
die Hänge glitzernd weis.
Da hat der Peter dran geschleckt,
an einem Zapfen ganz aus Eis.
Die Heidi kugelt sich vor lachen,
windet sich im kalten Schnee.
Wollte sie ja garnicht machen,
tuts dem armen Peter weh.
Hand in Hand nun stehn sie da,
bald endet nun ein frohes Jahr.

© Motti´s Own World


(Weis nicht wirklich, ob das hier reinpasst. Und ja ich weis, die Zeit für solche Gedichte ist eigentlich schon vorbei. *pfeiff* )
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2010, 20:26   #2
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.098

Zitat:
Zitat von Sonja Beitrag anzeigen
bald endet nun ein frohes Jahr.
Hallo Sonja,

wie du hier mit der Zeit spielst, unglaublich. Klar, das Ende ist der Anfang und nach Silvester ist immer vor Silvester. Super erkannt.
Der subtile Humor deines Textes erinnert mich an die Menschenopfer der Inkas, da war es aber das Herz, nicht das Schlecken. Aber egal, weh tun ist weh tun.
Der Querverweis auf Heidi gibt dem Text eine pikante erotische Note. War die denn schon sechzehn? Hoffentlich! Sonst wäre das ja schon grenzwertig, aber du lässt es offen und genau das gibt dem ganzen seinen eigenen Reiz.
Lustig, philosophisch, humorvoll, erotisch, und weh tuend!
Alles drin. Kompliment!

Corazon
victim of the night ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2010, 13:51   #3
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Liebe Corazon,
ganz lieben Dank für deine Antwort.
Wenn ich deinen Kommentar richtig interpretiert habe, hat es dir also ein wenig gefallen?
Das freut mich wirklich sehr!
Ich sehe es als sehr großes Kompliment!
Ich weis nicht wie alt Heidi war.

Ganz lieben Dank, Corazon!

Lieben Gruß,
Sonja.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2010, 13:59   #4
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.098

Zitat:
Zitat von Sonja Beitrag anzeigen
hat es dir also ein wenig gefallen?
Liebe Sonja,

es hat mir sehr gefallen. Mich hat das unwahrscheinlich berührt:

windet sich im kalten Schnee.
Wollte sie ja garnicht machen,
.........
bald endet nun ein frohes Jahr.

Das Ende der Unschuld. Die unbeschwerte Zeit des Kindseins ist vorbei.
Sie will erst nicht. Sie windet sich im Schnee. Aber dann...für Peter...
Sie lässt ihn schliesslich...
Und trotz aller Schmerzen...dann Hand in Hand.
So sind Frauen.

Deshalb fragte ich nach ihrem Alter.
Der Zapfen aus Eis...Was für ein Symbol!

Grosse Klasse Sonja!

Corazon
victim of the night ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 15:33   #5
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Oh Corazon,
ich danke dir. *riesigfreu*

Aber wie gesagt, über Heidis Alter habe ich wirklich nicht nachgedacht.
Es war einfach so, frei Schnauze, wenn man so will.

Ich hoffe du bist nicht böse, dass ich dir ihr Alter nicht nennen kann!

Such dir eins aus.

Nochmals ganz lieben Dank
und liebe Grüße,
Sonja.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 16:30   #6
männlich Phobipp
 
Benutzerbild von Phobipp
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Hinter den Spiegeln
Alter: 34
Beiträge: 449

Wikipedia sagt:

Zitat:
Zu Beginn des ersten Bandes ist Heidi fünf Jahre alt, am Schluss des zweiten Bandes muss sie etwa neun sein.
Also wie war das nochmal mit den sexuellen Anspielungen?
Phobipp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 16:52   #7
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Phobipp,
ich bin mit der lieben Heidi aufgewachsen und ja sogar den Film tue ich mir so ziemlich jedes Jahr um die Weihnachtszeit aufs Neue an.
Ich weis, wie alt die liebe Heidi in der Serie war/ist.

Ich weis zwar nachwievor nicht, wo ihr die sexuelle Anspielung hernehmt, aber bitte, wenn ihr so wollt.

Ich kann nur sagen, erstens interpretiert jeder Leser anders und zweitens habe ich als Autor dieses Gedichts es nicht im sexuellen Sinne gemeint.

Ich hoffe hiermit sind alle Unklarheiten (sofern sie denn vorhanden waren) beseitigt.


LG,
Sonja.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 17:26   #8
männlich Phobipp
 
Benutzerbild von Phobipp
 
Dabei seit: 11/2009
Ort: Hinter den Spiegeln
Alter: 34
Beiträge: 449

Ich hatte es beim ersten Lesen auch als eher anständig erachtet. Erst nach Coreys Kommentar kamen mir diese Gedanken (schön interpretiert übrigens).

Na ja letztendlich kann man doch jeden Text auslegen wie man will, so lange es logisch bleibt.
Phobipp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2010, 19:59   #9
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Dann sind wir uns ja einig.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 14:54   #10
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.098

Zitat:
Zitat von Sonja Beitrag anzeigen
Ich kann nur sagen, erstens interpretiert jeder Leser anders und zweitens habe ich als Autor dieses Gedichts es nicht im sexuellen Sinne gemeint.
Liebe Sonja,

du schriebst das über die Entstehung des Gedichts:

"Es war einfach so, frei Schnauze, wenn man so will."

Wenn man so "frei Schnauze" schreibt, wählt das Unterbewusstsein manchmal Begriffe, Wörter für einen aus, die auf den ersten Blick harmlos erscheinen, für manchen Leser aber etwas aussagen. Ich wollte deinen Text nicht mit sexuellen Anspielungen garnieren, es war etwas anderes. Als ich deinen Text las, so nett und lustig er ist, fühlte ich hinter den Worten mehr:
Ich fühlte den Aufschrei der gequälten Kreatur. Einen Menschen, der versucht sich etwas von der Seele zu schreiben. Mit traurigen Texten, mit lustigen Texten. Es gelingt aber nicht, und diese verwundete Seele bringt dann Wörter und Begriffe hervor, die in deinem Gedicht auf den ersten Blick harmlos sind, aber doch sehr viel und anderes bedeuten:

"Die Tanne ganz vom Schnee bedeckt"
Wie eine vom Unglück überschattete Seele?

"die Hänge glitzernd weiss."
und etwas anderes ist vielleicht blutrot? Verblutend? Ein Herz? Mit "H" wie Hang?

"an einem Zapfen ganz aus Eis"
"windet sich im kalten Schnee."
Darüber schrieb ich schon. Hier ist der versteckte Sinn so deutlich, der Text schmerzt, der Leser fühlt das Leiden des Autors und leidet mit.
Ich sagt es bereits, dieses Gedicht ist für mich emotional mitzuverstehen, der Text hat viele aus dem Unterbewusstsein stammende Textfragmente, ist wie ein Aufschrei einer gequälten Seele - deshalb hat er mich beeindruckt.

Liebe Grüsse

Corazon
victim of the night ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 15:35   #11
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Liebe Corazon,
du hast sicher Recht.
Das Unterbewusstsein tut eben oft einfach das was es will.
Und ja du hast schon irgendwie Recht mit deinen Beschreibungen.
In einer gewissen Art und Weise war es schon irgendwo die Seele, die von Schnee bedeckt war, die Tanne diente wohl eher als kleine Ablenkung wenn man so will.
Und ja andere Dinge sind sicher blutrot, da hast du wieder Recht.
Und dein Beispiel: Das Herz ist denke ich sehr gut gewählt.
Ich wollte niemanden zum Leiden bringen, es war eher der Gedanke, Gefühle zu "transportieren" und vielleicht auch einen Denkanstoß zu verpassen, was ja offenbar gut geklappt hat.

Tja was soll man auch anderes machen?
Die Seele schreit eben sehr gut, wenn man es in geschriebenen Worten/Gedichten verpacken und übermitteln kann.

Ich bin immer noch total aus dem Häuschen, dass dir mein kleines aber wohl auch feines Gedichtchen so gefällt und du ihm soviel Aufmerksamkeit wittmest!
Damit habe ich wahrlich nicht gerechnet!

Ganz lieben Dank,
Corazon!

Liebe Grüße,
Sonja.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 16:08   #12
weiblich SuesseWolken
 
Benutzerbild von SuesseWolken
 
Dabei seit: 08/2009
Ort: Köln
Alter: 40
Beiträge: 135

haha über diesen Thread muss ich jetzt doch mal lachen. Ein erstklassiges Beispiel wie viel man in etwas hineininterpretieren kann ohne Grundlage. Das Gedicht ist ganz nett, wenn auch nicht besonders herausragend; lustig geschrieben, aber ohne besondere Tiefe. Wie man jetzt daraus ein "erstes Mal" machen kann...??? Wenn ich mir Corazon De Piedras Profilbild anschaue, versteh ich zwar warum, aber warum man sich dafür auch noch großartig bedankt

Jeder könnte aus deinen anderen Gedichten interpretieren, dass es dir öfters nicht gutgeht Sonja. Da braucht man kein besonderes Feingefühl, dass zeigt schon deine Themenauswahl. Dieses Gedicht bietet allerdings überhaupt keine Grundlage dafür!
SuesseWolken ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 16:22   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.317

Zitat:
haha über diesen Thread muss ich jetzt doch mal lachen
Ich finde es auch lustig - aber aus anderen Gründen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2010, 20:50   #14
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

@Suesse Wolke
Ich hatte auch nicht geplant in diesem Gedicht ein "Erstes Mal" zu schildern. Es war einfach spontan geschrieben und auch ohne wirkliche "Hintergedanken".
Ich denke mal, dass Corazon sich eben sehr gerne und auch sehr oft mit solchen Themen beschäftigt und manchmal liest man auch aus solchen Gründen ein Gedicht eben etwas anders.
Ich habe mich bei Corazon dafür bedankt, dass ihr mein kleines Gedicht offenbar gefallen und sie sich so sehr damit auseinandergesetzt hat, nicht dafür, dass sie ein "Erstes Mal" da hinein interpretiert hat.

Der Gedanke, als ich dieses Gedicht geschrieben habe war auch nicht da.
Ich hatte in keinsterweise die Idee über Sex oder ähnliches zu schreiben. Es ging mir eher um Winter und Heidi.

@Ilka-Maria
Magst du auch schreiben welche Gründe das sind?

Lieben Gruß an euch beide,
Sonja.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 15:41   #15
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.317

Zitat:
@Ilka-Maria
Magst du auch schreiben welche Gründe das sind?
Na ja, mir hat das Jodeln gefehlt, irgendwas Typisches halt. Und dann hätte ich auch gerne gewußt, wie man Ziegenbärte onduliert.

Lieben Gruß
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2010, 16:22   #16
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 29
Beiträge: 1.157

Liebe Ilka-Maria,
ich hab absolut keinen blassen Schimmer davon, wie man Ziegenbärte frisiert Tut mir leid.

An das Jodeln habe ich wirklich überhaupt nicht gedacht. Nicht einmal ansatzweise, obwohl du Recht hast, Jodeln gehört eigentlich zu den Alpen dazu.

Aber was ich immer noch nicht verstehe ist, wieso du es lustig findest?
Du wirst es ja wohl nicht lustig gefunden haben, weil ich nicht erwähnt habe wie man Ziegenbärte frisiert oder jodelt.

Oder etwa doch?

LG,
Sonja.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2010, 15:08   #17
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.098

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Na ja, mir hat das Jodeln gefehlt, irgendwas Typisches halt. Und dann hätte ich auch gerne gewußt, wie man Ziegenbärte onduliert.
Liebe Ilka-Maria,

jetzt hast du auch mal einen Fehler gemacht:

Es heisst nicht:
"wie man Ziegenbärte onduliert"
sondern
"wie man Ziegenbärten kondoliert"

Und klar, ich weiss, was du meinst: Mit jodeln! Die jodelnde Kondolenz. Ich weiss, du magst schwarzen Humor, das hätte dir gefehlt. Natürlich wird in Oberbayern z.B. auch jodelnd kondoliert, dort gibt es ja auch nach der Beerdigung die nette Sitte des Leichenschmaus'. Und in der Hochzeitsnacht wird das Lied "Blut muss fliessen" gejodelt. Nur bei unbefleckten Bräuten natürlich. Ich habe einige Jahre in Bayern gelebt, natürlich unbefleckt, ich weiss das.

Du hast wirklich Humor.

Lieber Gruss von

Corazon
victim of the night ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Winter in den Alpen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Winter saryakan Gefühlte Momente und Emotionen 1 13.01.2010 16:42
Winter moon Lebensalltag, Natur und Universum 4 01.10.2009 00:59
winter densely Düstere Welten und Abgründiges 1 16.12.2008 10:10


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.