Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.11.2007, 11:22   #1
Jeanny
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 661

Standard Stecknadelgroß

Im Garten
Stecknadelgroß
schläft sie
die Veränderung
die durch Mauern greift
wie durch Luft.

Sie könnte
die Waage
umkippen und
mit Atem füllen,
mit Lachen,
Tanz.

Die Veränderung
sie schläft
in mir, in dir
Stecknadelgroß...
Jeanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2007, 11:31   #2
Eigensinn
 
Dabei seit: 10/2007
Beiträge: 34

Hallo, Jeanny,

Stecknadelgroß als Adjektiv beide Male absichtlich groß geschrieben?

Für mich stimmt das inhaltlich nicht. Wir sind dauernd im Prozess der Veränderung, vor allem finden aber die "stecknadelgroßen" Veränderungen täglich statt, auch wenn wir uns mit den großen Veränderungen manchmal schwer tun.

Jeder Gedanke, jedes Erleben hingegen formt uns täglich und bringt Veränderungen im Denken, Handeln und Fühlen mit sich, bewusst oder unterbewusst, aber es ist genau das, was final den Schritt größerer Veränderungen möglich macht.

SichtWeise.

Greetz,

EigenSinn
Eigensinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2007, 12:38   #3
el Fön
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 345

Zitat:
Original von Eigensinn
Für mich stimmt das inhaltlich nicht. Wir sind dauernd im Prozess der Veränderung, vor allem finden aber die "stecknadelgroßen" Veränderungen täglich statt, auch wenn wir uns mit den großen Veränderungen manchmal schwer tun.
deine ausführungen sind richtig, aber deine schlußfolgerung nicht.
jede "große" veränderung braucht einen impuls. dieser ist stecknadelgroß und wird erst in seiner weiterführenden bedeutung möglicherweise Stecknadelgroß.
diese kleinste veränderung ist, der anfang. sie ist der phoenix der veränderung. sie ist riesengroß.

genau diese vergrößerung von kleinem wird wunderbar in diesem gedicht zum ausdruck gebracht.

sehr gern gelesen

mfg
el Fön ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2007, 13:40   #4
Eigensinn
 
Dabei seit: 10/2007
Beiträge: 34

Zitat:
Jeder Gedanke, jedes Erleben hingegen formt uns täglich und bringt Veränderungen im Denken, Handeln und Fühlen mit sich, bewusst oder unterbewusst, aber es ist genau das, was final den Schritt größerer Veränderungen möglich macht.
Ich sehe nicht, wo das Deinen Ausführungen widerspricht...

Jeanny sagt:


Zitat:
schläft sie
die Veränderung
und das genau stimmt doch auch in Deinen Ausführungen so nicht.

Veränderung schläft nie, sie ist allgegenwärtig.

Jeanny wollte wohl durch das Gartenbild zum Ausdruck bringen, dass sie unterschwelig keimt.Aber der Schlafprozess (inaktiv) passt da eben genau nicht rein. Der äußere Impuls, den Du meinst, sehe ich wohl, nur ist die Zeit voller Impulse.

Ich danke Dir für den philosophischen Exkurs.
.
Eigensinn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2007, 13:54   #5
el Fön
 
Dabei seit: 08/2006
Beiträge: 345

es schläft.
=
solche kleinen impulse die großeres bewirken, sind doch nur rückblickend zu erkennen. deshalb hört man dann immer solche sachen wie:"es schlummerte im verborgenen und keiner hat davon notiz genommen. aber dann ist es erwacht."



mfg
el Fön ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2007, 14:59   #6
Jeanny
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 661

Standard RE: Stecknadelgroß

Hallo Eigensinn, Hallo el Fön,
danke,daß ihr Euch Gedanken macht.
Der Beginn von was auch immer ist aus meiner Sicht fast immer
ziemlich klein und arbeitet sich dann in seine wahre Größe hinein.
"Schlafen" tut die Veränderung so lang in uns allen, bis Sie entdeckt wird auf die eine oder andere Art und Weise.
Das ist allerdings nur meine Sichtweise und ich gestehe jeden seine zu.
L.G. Jeanny
Jeanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2007, 23:11   #7
Suyari
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 179

Hey Jeanny,

ich würde die dritte Strophe komplett weglassen. Sie ist zwar inhaltlich nicht unpassend, nimmt aber die Spannung raus.
Die beiden anderen Strophen wirken ohne diesen Schluss viel eindringlicher.

Ansonsten gerne gelesen,
liebe Grüße,

Suyari
Suyari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2007, 08:26   #8
swiff
Gast
 
Beiträge: n/a

Hey Jeanny

Ich würde ... überhaupt nichts weglassen/verändern.
Bitte nicht.
Deine Worte berühren, das zählt.

swiff
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Stecknadelgroß

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.