Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 15.12.2011, 22:53   #1
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.811

Standard Jene Nacht

Wie gerne denke ich zurück an jene Nacht,
als ich so klar in deinen frohen Augen sah,
dass mich gewiss ein immer nahes Glück bewacht
und für einen Augenblick unsterblich war.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2011, 23:10   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.936

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Wie gerne denke ich zurück an jene Nacht,
als ich so klar in deinen frohen Augen sah,
dass mich gewiss ein immer nahes Glück bewacht
und ich für einen Augenblick unsterblich war.
Ich glaube, hier fehlt ein kleines, aber wichtiges Wörtchen ... und das macht diese Strophe, diese Danksagung und Huldigung, richtig schön! Eine ungewöhnliche und gelungene Liebeserklärung.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2011, 23:30   #3
weiblich Rebird
 
Benutzerbild von Rebird
 
Dabei seit: 05/2011
Ort: wonderland
Alter: 36
Beiträge: 1.461

Hi Schnuddelkind

Stimmt schöne Zeilen!
Letzte Strophe, wenn es auf den Augenblick beziehen sollte, ging auch

Zitat:
Wie gerne denke ich zurück an jene Nacht,
als ich so klar in deinen frohen Augen sah,
dass mich gewiss ein immer nahes Glück bewacht,
da dieser eine Augenblick für mich unsterblich war.
LG
Rebird ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.12.2011, 00:23   #4
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.811

Vielen lieben Dank, ihr zwei!

Na ja, ich hab das schon eher so gemeint, wie Ilka-Maria es ausgeführt hat. Ich dachte mir eigentlich, dass dieses "ich" im letzten Vers inhaltlich redundant sei. Aber wenn es den Leser von der Augen-Metapher wegführt, dann sollte ich das Wörtchen wohl einbauen, zumal das Versmaß dann konsequenter eingehalten wird.

Also danke für die Korrektur!
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Jene Nacht

Stichworte
augenblick, glück, liebe, nacht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stille Nacht, sündige Nacht Löwenzahn Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 04.11.2018 21:07
Immer wieder Nacht für Nacht Butterfly Philosophisches und Nachdenkliches 0 15.02.2010 02:00
Nacht Appelschnut Lebensalltag, Natur und Universum 6 16.12.2006 20:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.