Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Eigene Liedtexte

Eigene Liedtexte Showroom für selbst geschriebene Liedtexte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.12.2011, 16:04   #1
männlich bertinaxe
 
Dabei seit: 12/2011
Alter: 25
Beiträge: 4

Standard Augen auf

Mein zweites Werk. Viel Spaß beim Lesen und Fühlen.




Ich schließe die Augen, lass meinen Gedanken freien lauf,
ich schalte ab, gehe auf Distanz weil ich keinem mehr trau.
Kinder die ihre Eltern wegen Drogen berauben.
Freunde die sich gegenseitig belügen, nehmen mir den Glauben,
den Glauben daran, das Gute in Menschen zu sehen.
Menschen die heute behaupten sich zu lieben, morgen getrennte Wege gehen.
Ich seh es vor mir wie dem kleinen Mädchen das Herz gebrochen wird,
weil der Junge kein Gewissen hat und seine Seele gefriert.
Wielange noch zuschauen wie Menschen sich gegenseitig zerstörren,
schließ die Augen fliehe in meine eigene Welt, will nichts mehr hören.
Es klingt traurig sich seine eigene Welt auzumalen, die sehr weit weg scheint,
vorallem wenn einem nur ein schwarzer Buntstift bleibt.
Eine monotone Welt geprägt von Gier und Faschismus.
Wann wird das Volk begreifen, dass das Fass voll ist?
Ich bin kurz davor vor Wut zu weinen, doch dan spür ich es,
eine zarte Hand streicht über mein Gesicht, du bist es.

Wozu all der Kummer, wozu all der Schmerz?!
Wir sind alle Lebewesen und die Erde unser Herz.
Wieso Krieg wenn man sich doch helfen kann?!
Wieso Waffen wenn man Leben retten könnte, Hand in Hand.

Ich habe die Kraft gehabt auch das gute in Menschen zu sehen,
doch ohne wahre Freunde wirst du das nicht verstehen.
Die Hand die mir übers Gesicht streicht hat mehr zu bedeuten,
willst du mir sagen du sehnst dich nie nach Liebe, kannst du es leugnen?
Ja es stimmt, Freunde lügen sich auch mal an,
doch nur wer verzeiht ist auch ein wahrer Mann.
Und das Mädchen? Das Mädchen dem das Herz gebrochen wurde,
sie wird den selben Fehler nicht nochmal begehen, das ist Würde.
Öffne deine Augen schau was für schöne Dinge uns noch verbinden,
wir sind alles Menschen von Schwarzen bis zu den Blinden.
Es kann sein, dass dir bloß der schwarze Stift zur Verfügung steht,
doch vergiss nicht, dass der aus allen Grundfarben besteht.
Zweifle nicht an Menschen, denn in jedem steckt etwas Gutes,
genauso auch das Böse, jenes manchmal unsere Sinne flutet.
Doch die Kraft liegt darin niemals aufzugeben, also öffne deine Augen,
fass an dein Herz, schau in Richtung Horizont, hol es dir zurück: DEIN' GLAUBEN!

Wozu all der Kummer, wozu all der Schmerz?!
Wir sind alle Lebewesen und die Erde unser Herz.
Wieso Krieg wenn man sich doch helfen kann?!
Wieso Waffen wenn man Leben retten könnte, Hand in Hand.
bertinaxe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2011, 17:54   #2
männlich bertinaxe
 
Dabei seit: 12/2011
Alter: 25
Beiträge: 4

Ich muss mich für Grammatik- und Rechtschreibfehler entschuldigen!
bertinaxe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2011, 23:39   #3
weiblich Ex-WUI
 
Dabei seit: 09/2018
Beiträge: 1.058

Hallo Bertinaxe

Ja, der ist auch gut
Ich find es toll, dass du im zweiten Teil auf den Ersten wieder zurückkommst. So wirkt es richtig rund. Ich mag deine Texte. Vertonst du sie auch?

Zitat:
Ich muss mich für Grammatik- und Rechtschreibfehler entschuldigen!
Du vergisst gern mal Buchstaben, die tauchen dafür als ein Buchstabe zu viel an anderer Stelle wieder auf.


Aber nichts für ungut
Und irre Grüße
Ex-WUI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2011, 23:49   #4
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Halli Hallo -


stimmt, mit Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion haut das noch nicht hin.
Warum liest Du Dir Deine Texte nicht sorgfältig durch?
Dann bleibt d i e Kritk außen vor.
Herz/Schmerz sollte verboten werden.
Auch glaube ich nicht daran, daß einem Mädchen, dem das Herz gebrochen wurde, davor für immer gefeit bleibt.
Und der Rundumschlag gegen die Gierigen und Faschisten - d a v o n ist nur für denjenigen, der die Augen verschließt, die Welt geprägt.

Am Ende:
Ist der Glaube oder das Glauben gemeint?

Ist noch reichlich unausgegoren.
Könnte durch Verknappung, diffizilere Anklage und Weglassen der Banalitäten gewinnen.


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2011, 02:49   #5
männlich bertinaxe
 
Dabei seit: 12/2011
Alter: 25
Beiträge: 4

Danke für die kontruktive Kritik!

Wollte nochmal erwähnen, dass der Text an meine tolle Freundin Michelle gewittmet ist.
bertinaxe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2011, 05:09   #6
weiblich MichelleLavie
 
Dabei seit: 12/2011
Ort: Münster/Düsseldorf
Beiträge: 1

Standard :-)

diese Michelle kann sich glücklich schätzen, thihi :-)
MichelleLavie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.01.2012, 23:44   #7
männlich bertinaxe
 
Dabei seit: 12/2011
Alter: 25
Beiträge: 4

Standard <3

Tolle.
bertinaxe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2016, 07:02   #8
männlich FreshKingSize
 
Dabei seit: 11/2016
Ort: Schweiz
Alter: 24
Beiträge: 1

Standard Darf ich den Text benutzen?

Ich weiß, der Beitrag ist sehr alt. 2011. Das ist schon ordentlich. Aber ich finde den Text echt verdammt gut und da ich Beat`s Producer bin wollte ich fragen, ob ich den Text benutzen darf für ein Song. Natürlich würde ich auch alles verlinken sofern du verschiedene Account`s hast und deinen Namen erwähnen als Songwriter, habe aber keine große Reichweite.. (22 Abonnenten). Trotzdem wollte ich einfach fragen ob ich den benutzen darf. Ein nein akzeptiere ich natürlich und werde mich dran halten.

Naja. Ein Fazit zum Text muss ich wohl nicht geben 1., weil der Beitrag 2011 entstanden ist und 2., weil ich sicher kein scheiß Text benutzen will.

Hoffe auf eine positive Antwort.

Grüße - FreshKingSize
FreshKingSize ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Augen auf

Stichworte
hip-hop, lyric, rap, text, songtext

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
augen frank Liebe, Romantik und Leidenschaft 6 29.08.2011 10:56
Augen sommerwind Gefühlte Momente und Emotionen 2 14.12.2010 10:46
Augen zu Sternenlicht Gefühlte Momente und Emotionen 2 27.10.2006 19:43
augen rattentod Gefühlte Momente und Emotionen 7 15.04.2006 17:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.