Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Sonstiges Gedichte und Experimentelles

Sonstiges Gedichte und Experimentelles Diverse Gedichte mit unklarem Thema sowie Experimentelles.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.03.2017, 15:54   #100
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 895

Ich freue mich, dass es euch gefällt, liebe Dabschi, lieber Heinz.
Vielleicht trifft das nächste ebenfalls eure Erwartungen.

Zitat:
Unentschieden

Beide kann ich nicht bewahren,
Eine schließt die andre aus.
Gunst soll ich nur halb erfahren,
Endlich sei der Augenschmaus.
Habe ich mich nicht entschieden,
Regelt selbst sich meine Wahl.
Eine Jede lässt hienieden
Nichts für mich als Seelenqual.
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 17:30   #101
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.127

Hallo, Stachel,

uneingeschränktes Lob dem, der auch Meister der Sonettkränze ist.

Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2017, 20:17   #102
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.719

Zitat:
Zitat von Dabschi Beitrag anzeigen

Aber, liebe Unar - der Tag wird kommen, an dem ich hier auch ein Akrostichon poste - versprochen.

Liebe Grüße
Dabschi
Ich freue mich drauf, aber setze dich nicht selbst unter Druck

Gruß zurück, Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 00:02   #103
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.121

Standard Dabschi gewidmet

Du musst nicht bänglich zittern und nicht zagen, schreib
Akrosticha bis deine Tastatur sich biegt!
Bereite uns ein Fest für Seele, Geist und Leib,
schreib, bis jedes Wort sich deinem Willen fügt.
Chaotisch darf es werden, lustig obendrein,
heute, Dabschi soll es dir gewiss gelingen,
ists auch anfangs schwierig, Dabschischätzelein, ,
hören wir dich bald wie eine Lerche singen,
alle andern Vögel stimmen lustvoll ein
und am Ende wird es ganz harmonisch klingen.
Reime sind vorerst nicht wichtig, lass es sein,
eine Lösung muss nicht gleich ins Auge springen - ,
ist der Verse Inhalt stimmig, das wär fein!
Nun fang an, du wirst es noch bis Sonntag bringen.
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 15:02   #104
weiblich Ex-Richmodis
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2017
Ort: Köln
Beiträge: 374

Der, die, das oder deswegen
Ach, aha oder auch am
Bin, beseelt, besickt, belegen
Schon, Schabau und Sinn und Stamm.
Chef, Chau-Chau, Champagner, Chia,
Heinz, Hans-Herbert, "hurz", haram
In, im, immer und Imam.


So, liebe Dabschi.

Die Wunschanfangsbuchstaben aufschreiben und dann gibts kein Halten mehr. Wir schaffen das (Raute denk´)

LG Richmodis.

Geändert von Ex-Richmodis (05.03.2017 um 17:38 Uhr)
Ex-Richmodis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 15:34   #105
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.121

Standard Ernste Ermahnung

Liebe Richmodis,
weil die Sonne so schön scheint, belasse ich es bei einer freundlichen Ermahnung.
Liebe Grüße,
Heinz

Hast du doch das Ha vergessen
und die Dabschi amputiert!
Richtig, auf das Ha bin ich versessen,
traue mich, ganz ungeniert
in die Wunde meinen Finger
grinsend einzutauchen; schreibt frau
ein´Akrostichon - diese ganz vertrackten Dinger
rappeln richtig, wenn sie ganz genau,
ganz exakt den vielgeliebten Namen
auch im Leistenvers erkennen lassen.
Es bereitet nicht viel Arbeit,
noch hast du ein Stündchen Zeit:
Zieh noch einen Vers in deinen Rahmen,
er muss mit ha beginnen, dann erst passen
Name und Akrostichon - dann: Hoch die Tassen!
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 15:38   #106
weiblich Ex-Richmodis
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2017
Ort: Köln
Beiträge: 374

Hach Herrjee, Heinz, Habs aber auch mit dem HHHHH
Danke.
Ex-Richmodis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 15:49   #107
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.121

Reizende Richmodis,
das kann ja mal vorpommern, wir Wahlmecklenburger sind da ganz entspannt.
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 20:32   #108
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Du musst nicht bänglich zittern und nicht zagen, schreib
Akrosticha bis deine Tastatur sich biegt!
Bereite uns ein Fest für Seele, Geist und Leib,
schreib, bis jedes Wort sich deinem Willen fügt.
Chaotisch darf es werden, lustig obendrein,
heute, Dabschi soll es dir gewiss gelingen,
ists auch anfangs schwierig, Dabschischätzelein, ,
hören wir dich bald wie eine Lerche singen,
alle andern Vögel stimmen lustvoll ein
und am Ende wird es ganz harmonisch klingen.
Reime sind vorerst nicht wichtig, lass es sein,
eine Lösung muss nicht gleich ins Auge springen - ,
ist der Verse Inhalt stimmig, das wär fein!
Nun fang an, du wirst es noch bis Sonntag bringen.
Boah, ich bin überwältigt. Jetzt weiß ich auch, was Du damit meintest, was ich wohl zuerst entdecke ...

Oh mein Gott, wie macht Ihr das denn nur? Wenn ich z.B. meine "Gehversuche" zum Thema "Fastenzeit" hier veröffentlichen würde, könnte das sehr peinlich werden ... Immer wieder neue Ideen im Kopf gehabt und immer wieder daran gescheitert, weil ich nicht weiterkam. Ich habe natürlich den Ehrgeiz, dass mein Akrostichon auch ein metrisches Gedicht ist. Na ja - ich übe weiter.

Danke für Dein Akrostichon, Heinz, welches Dir sehr gut gelungen ist.
Diesen Sonntag wird's leider nix mehr bei mir. Hatte einen fleißigen Sonntag mit Aufräumarbeiten auf dem Dachboden, der schon seit Weihnachten nach Hilfe schreit.
Zwei Stunden gönnte ich mir trotzdem draußen mit Zettel und Stift auf meiner Liege. Mein Zettel glotzte mich blöd an und fragte: "Was willst Du von mir?" Mein Stift hakte ein und meinte: "Keene Lust". Na gut, ich hab die beiden in Ruhe gelassen ...

Liebe Grüße
Dabschi
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 20:55   #109
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 895

Vielen Dank, Thing. Das Begehren bietet aber auch ein Füllhorn an Möglichkeiten.

Zitat:
Angesichts

Bald schon steh ich vor dir und erlange
Eintritt in dein sanftes Heiligtum,
Gnade deiner Hand. Jedoch: Dein Ruhm
Endet nicht die Furcht in mir und bange
Hadert meine Seele ob der Strenge,
Richter, die aus deiner Macht entsteht.
Ehrfurcht, Demut web ich ins Gebet
Nächtlich in des Sterbezimmers Enge.
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 21:01   #110
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.121

Kriegst du noch die Türe zu, keine Lust hast du?
einen Cognac braucht dein Herz, Kind, mach keinen Schmu!
Ein Akrostichon zu schreiben, dafür braucht man keine Lust;
nimm dir einfach einen Brandy aus der Flasche in die Brust!
Einer dieser Göttertropfen ist vielleicht zu wenig,
Lieber noch nen zweiten, du fühlst dich wie ein König
und flüssig fließen Worte aus der Feder,
sauf dich schlau - das kann doch jeder!
Trau dich -manchmal helfen auch Kamillebäder!

Liebe Dabschi,
das "Geheimnis" ist schlicht ein großer Wortschatz. Ich schreib das, was der Leistenvers sein soll, erst einmal untereinander

K
e
e
n
e
L
u
s
t

na ja, und dann geht es los. Die Verse (die einzelnen Zeilen) sollen einen Sinn ergeben, damit man nicht gleich merkt: Aha! Ein Akrostichon!
Das ist schon schwer genug. Das zweite Level sind dann die Reime.
Da hilft nur: Üben, üben, üben!
Für Dein Lob - meinen Dank!

Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2017, 21:02   #111
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Richmodis Beitrag anzeigen
Der, die, das oder deswegen
Ach, aha oder auch am
Bin, beseelt, besickt, belegen
Schon, Schabau und Sinn und Stamm.
Chef, Chau-Chau, Champagner, Chia,
Heinz, Hans-Herbert, "hurz", haram
In, im, immer und Imam.


So, liebe Dabschi.

Die Wunschanfangsbuchstaben aufschreiben und dann gibts kein Halten mehr. Wir schaffen das (Raute denk´)

LG Richmodis.
Danke Richmodis ... Ich schaffe das irgendwann. Versprochen.

Wenn meine Schreibutensilien heute nicht gestreikt hätten, könnte ich vielleicht jetzt schon ein Akrostichon präsentieren. Nun muss ich noch warten auf die Zeit, wo ich wieder Zeit habe.

Liebe Grüße
Dabschi
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 21:29   #112
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen

Liebe Dabschi,
das "Geheimnis" ist schlicht ein großer Wortschatz. Ich schreib das, was der Leistenvers sein soll, erst einmal untereinander

K
e
e
n
e
L
u
s
t

na ja, und dann geht es los. Die Verse (die einzelnen Zeilen) sollen einen Sinn ergeben, damit man nicht gleich merkt: Aha! Ein Akrostichon!
Das ist schon schwer genug. Das zweite Level sind dann die Reime.
Da hilft nur: Üben, üben, üben!
Da erzählst Du mir nix Neues, Heinz.

Schaue hier:

http://www.poetry.de/showpost.php?p=445402&postcount=65

und schaue dort:

http://www.poetry.de/showpost.php?p=446276&postcount=93

Hab heute in meiner Mittagspause geübt. Das Ergebnis siehst Du gleich.
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 21:36   #113
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Nicht aufgeben, Dabschi.
Und auf den nächsten Sonnentag warten.
Ich übe auch noch.
Liebe Unar, ich konnte nicht mehr auf den nächsten Sonnentag warten. In meiner heutigen Mittagspause wollte ich es wissen ... Verflixt und zugenäht, das muss ich doch auch hinbekommen, dachte ich. Und das hier ist dabei herausgekommen.

Für Unar:

A lso, ich will was beweisen.
K annst Du ahnen was es ist?
R und herum Gedanken kreisen,
O hne Ahnung, so ein Mist.
S uchen, finden und verwerfen,
T üfteln bis der Schädel raucht.
I ch brauch richtig starke Nerven,
C haoskopf, ich bin geschlaucht.
H eimlich schleicht die Muse-Laune,
O effnet die Blockadetür.
N un fließt „Dichtstoff“ und ich staune.

Staunst Du jetzt auch, liebe Unar?

Jippi, ich habs geschafft.
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 21:45   #114
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.121

Hallo Dabschi,
na siehste, geht doch!
Insgesamt ein sinnreicher Text und auch noch gereimt - damit hast Du die akrostichonale Stufe 2 errungen.
Glückwunsch!
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 21:53   #115
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
Hallo Dabschi,
na siehste, geht doch!
Insgesamt ein sinnreicher Text und auch noch gereimt - damit hast Du die akrostichonale Stufe 2 errungen.
Glückwunsch!
Heinz
Dankeschön. Wie viele Stufen gibt es denn?
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2017, 23:38   #116
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.121

O Gott - es gibt unglaublich komplizierte Akrosticha, an die ich mich noch nicht einmal heran wage.
Z.B.:
- alle Anfangs- und Endbuchstaben
- die Diagonale (zuerst der erste, dann der zweite, dann der dritte usw. Buchstabe
- alle ersten Wörter
- alle ersten Buchstaben von unten nach oben gelesen
bilden ein Akrostichon. Aber dann hat das immer weniger mit einem hübschen Gedciht zu tun, sondern artet in Wortakrobatik aus.

Zur "hohen" Dichtkunst zähle ich Akrosticha nicht; für mich sind sie eine Spielerei und zeigen bestenfalls etwas von dem umfangreichen Wortschatz des Autors.
Mein Wunsch an Autoren/Autoren (und an mich selbst) ist: Die "Einheit" von Form und Inhalt, die Liebe zur gebundenen Rede.
Gruß,
Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 00:27   #117
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.719

Standard Liebe Dabschi,

Das ist großartig, viel hochwertiger als meine.
Respekt, echt!
Achtung, es folgt ein Preis: http://www.ig-slk-bergischland.de/fi...chen_pokal.gif

Bitte erfreue uns noch mit weiteren guten Beispielen.

Herzliche Grüße, Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 23:31   #118
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Das ist großartig, viel hochwertiger als meine.
Respekt, echt!
Achtung, es folgt ein Preis: http://www.ig-slk-bergischland.de/fi...chen_pokal.gif

Bitte erfreue uns noch mit weiteren guten Beispielen.

Herzliche Grüße, Unar.
Liebe Unar,

nun bin ich bei so einem tollen Preis auf den Geschmack gekommen. Vielen herzlichen Dank dafür. Hab heute gleich noch was gebastelt in der Hoffnung, noch einen weiteren Preis zu ergattern.

Boah, ich hab den ganzen Abend dran gesessen - ich hoffe, dass es nicht in "Akrostichon-Sucht" ausartet. Eigentlich hatte ich etwas anderes vor.

Dir noch einen schönen Abend und liebe Grüße
Dabschi

Und hier meine Quälerei von heute Abend:

Ja, wer könnte sie denn schon vergessen?
Unbekümmert denkst Du gern zurück.
Geil der erste Kuss, Du warst besessen,
Engelsgleich traf Amors Pfeil ins Glück.
Niemals wolltest Du sie je verlieren,
Doch dann kam der allererste Streit.
Liebeskummer ließ die Seele frieren,
Irgendwann die Trennung mit viel Leid.
Einst noch jung, verliebt und unerfahren,
Bist Du nun erwachsen schon seit Jahren.
Ewig bleibt im Kopf die Jugendzeit.

PS: Ich habe das Reimschema am Ende gewechselt, weil mir ein Vers fehlte ...
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 23:58   #119
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.719

Standard Schön, Dabschi.

Gell, macht süchtig.

Auch wieder wunderschön.
Da muss ich mich ja auch bald mal steigern.
Nagut, einen Preis kriegste noch.

http://kdz.eu/sites/default/files/15...preis%2016.jpg

Aber, dann ist gut, sonst wollen die Anderen auch einen.
So viele schöne Preismännchenbilder hat der Google aber nicht.

Also, wir Anderen teilen uns diesen schönen Preis, für alle fleißigen Dichter und Kommentierer dieses Fadens.

http://files.rakuten-static.de/c0a42...625_678744.jpg

Gruß an alle, eure Unar.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2017, 23:59   #120
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.121

Hallo Dabschi,
auch das zweite Akrostichon von Dir: Fast super! Der Wechsel des Reimschemas - Sch... der Hund was drauf, mich stört es nicht.
Ein Vers ist zu deutlich Quaxus maxus:

"Engelsgleich traf Amors Pfeil ins Glück."

Das stimmt hinten und vorn nicht: Amor ist kein Engel und seine Pfeile treffen nicht ins Glück, sie führen (vielleicht) dazu.

Es traf des Amors Pfeil dein allerbestes Stück (wobei selbstverständlich das Herz gemeint ist.

Liebe Grüße und Anerkennung!

Heinz
Heinz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 00:30   #121
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Hallo Ihr Beiden,

war schon damit beschäftigt, was ich eigentlich heute Abend machen wollte.

Nun aber schnell nochmal Danke sagen.

Die Preise sind soooo schön, liebe Unar. Ich muss mir noch ein geeignetes Plätzchen aussuchen.

Heinz, ich falle gleich in Ohnmacht ..., übernehme vorher aber gerne Deinen Vorschlag mit einer kleinen Änderung.

Begründung: Ich zähle die Silben
Zitat:
Es traf des Amors Pfeil dein allerbestes Stück
und nach Deinem Vorschlag würde außerdem ein Wechsel im Versmaß von Trochäus zu Jambus stattfinden. Da bin ich eigen ...

Ja, wer könnte sie denn schon vergessen?
Unbekümmert denkst Du gern zurück.
Geil der erste Kuss, Du warst besessen,
Erstmals traf des Amors Pfeil Dein Glück.
Niemals wolltest Du sie je verlieren,
Doch dann kam der allererste Streit.
Liebeskummer ließ die Seele frieren,
Irgendwann die Trennung mit viel Leid.
Einst noch jung, verliebt und unerfahren,
Bist Du nun erwachsen schon seit Jahren.
Ewig bleibt im Kopf die Jugendzeit.
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 01:23   #122
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 895

Hallo Dabschi,
Hut ab für deine ersten Gehversuche. Du bist mit diesen beiden Gedichten dem Anfängerstadium bereits weit entwachsen.

Was Amors engelsgleiche Gestalt angeht, so bin ich etwas gnädiger, denn er wird tatsächlich oft in der Popkultur als Mischwesen zwischen altrömischer und christlicher Tradition dargestellt: ein geflügelter und mit Pfeil und Bogen bewaffneter Putto.

Aber Heinz hat nicht unrecht, dass der Vers etwas seltsam anmutet, auch in der neuen Form. Meine Kritik setzt allerdings eher bei der ersten Version an der falschen Beziehung zwischen Adjektiv "engelsgleich" und Substantiv "Pfeil" an. In der zweiten Version klingt "traf ... Dein Glück" noch etwas schräger als zuvor "traf ... ins Glück".

Aber hey, es sind Kompromisse und das Jammern ist auf sehr hohem Niveau.

"Engelsgleich schoss Amor uns ins Glück."
"Erstmals traf uns Amors Pfeil zum Glück."
"Erstmals brachte Amors Pfeil uns Glück."
"Ein Amore-Pfeil verhieß uns Glück."

... wären noch so ein paar Ideen aus dem hohlen Kopf ins Unreine.

Freundliche Grüße von
Stachel
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 08:37   #123
weiblich Ex-Richmodis
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2017
Ort: Köln
Beiträge: 374

Liebe Dabschi,

Gratulation für deine ersten Versuche, du hast ja direkt die erste Stufe übersprungen und sofort mit dem Reimen angefangen. Alle Achtung.
Und ich teile deine Befürchtung, dass das süchtig machen kann.

LG an dich und alle, die inzwischen hier fleißig geschrieben haben.

RM
Ex-Richmodis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 11:08   #124
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 895

Standard Ferne Fragen

Bringst du, Täublein, aus der Fremde
Eine Nachricht meines Liebsten?
Gab er Grüße dir für seine
Ehefrau, die hofft und bangt, ihn
Heil nach einer Ewigkeit im
Räderwerk des Krieges, dort an
Einer fernen Front verloren,
Nur in ihren Arm zu schließen?
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 19:52   #125
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.968

Finde mich in meiner Welt
rate, was mir der Frühling geflüstert hat
am Tag des Windes
und sag mir, wie lange
ein Tag sein muss und eine
Nacht, um zu erkennen, was
tanzendes Leben ist.
Abends klingt eine Melodie und
grün ist ihre Farbe.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 23:27   #126
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.719

Standard Lieber Stachel, liebe Silbermöwe.

Wunderschön, eure Gedichte.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 23:39   #127
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Stachel Beitrag anzeigen
Hallo Dabschi,
Hut ab für deine ersten Gehversuche. Du bist mit diesen beiden Gedichten dem Anfängerstadium bereits weit entwachsen.

Was Amors engelsgleiche Gestalt angeht, so bin ich etwas gnädiger, denn er wird tatsächlich oft in der Popkultur als Mischwesen zwischen altrömischer und christlicher Tradition dargestellt: ein geflügelter und mit Pfeil und Bogen bewaffneter Putto.

Aber Heinz hat nicht unrecht, dass der Vers etwas seltsam anmutet, auch in der neuen Form. Meine Kritik setzt allerdings eher bei der ersten Version an der falschen Beziehung zwischen Adjektiv "engelsgleich" und Substantiv "Pfeil" an. In der zweiten Version klingt "traf ... Dein Glück" noch etwas schräger als zuvor "traf ... ins Glück".

Aber hey, es sind Kompromisse und das Jammern ist auf sehr hohem Niveau.

"Engelsgleich schoss Amor uns ins Glück."
"Erstmals traf uns Amors Pfeil zum Glück."
"Erstmals brachte Amors Pfeil uns Glück."
"Ein Amore-Pfeil verhieß uns Glück."

... wären noch so ein paar Ideen aus dem hohlen Kopf ins Unreine.

Freundliche Grüße von
Stachel
Danke für Deine Vorschläge, Stachel. ich entscheide mich nun endgültig hierfür:

Ja, wer könnte sie denn schon vergessen?
Unbekümmert denkst Du gern zurück.
Geil der erste Kuss, Du warst besessen,
Engelsgleich schoss Amor uns ins Glück.
Niemals wolltest Du sie je verlieren,
Doch dann kam der allererste Streit.
Liebeskummer ließ die Seele frieren,
Irgendwann die Trennung mit viel Leid.
Einst noch jung, verliebt und unerfahren,
Bist Du nun erwachsen schon seit Jahren.
Ewig bleibt im Kopf die Jugendzeit.

Dankeschön

LG
Dabschi
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 23:44   #128
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Wunderschön, eure Gedichte.
Finde ich auch.

Zitat:
Liebe Dabschi,

Gratulation für deine ersten Versuche, du hast ja direkt die erste Stufe übersprungen und sofort mit dem Reimen angefangen. Alle Achtung.
Und ich teile deine Befürchtung, dass das süchtig machen kann.

LG an dich und alle, die inzwischen hier fleißig geschrieben haben.

RM
Dankeschön, liebe RM. Oh ja, es macht wirklich süchtig. Ich habe es heute gemerkt und poste gleich mein Neues.
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 23:50   #129
weiblich Ex-Dabschi
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2014
Beiträge: 2.377

Dieses Mal, da wird es wohl gelingen,
Immerhin, wir wissen es genau,
Circa fünf bis zwanzig Leute bringen
Heiterkeit und lassen raus die Sau.
Talken über Prosa und Gedichte,
Eierei war gestern, nicht mehr heut.
Rote Apfelbäckchen im Gesichte,
Supergute Laune, hocherfreut.
Treffpunkt auf dem RAW-Gelände
Achtung, packt die Badehosen ein
Mega bunt im Badehaus die Wände
Munden wird uns Wasser, Bier und Wein.
Tanzen, trinken, fröhlich sein und lachen,
Im April die Sonne herrlich lacht.
Sicher lassen wir es richtig krachen.
Ciao, Ihr Lieben – hab grad nachgedacht.
Heut sag ich: „Ich freu mich - Gute Nacht“.
Ex-Dabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2017, 17:24   #130
männlich Forelle
 
Dabei seit: 03/2017
Ort: Im Ameisenhaufen
Alter: 29
Beiträge: 20

Geht der Schnee und Frost zur Neige,
O es ist doch endlich Zeit,
Löst sich in mir meine eigne
Decke der Verwerflichkeit.

Und niemand wird es jetzt noch leugnen,
Niemand hat es nicht gesehen,
Die Welt erwacht in frischem Glanze und bleibt für ein'ge Zeit bestehen.

Silbern glänzt der Gletschersee
Im Liebesspiel von Mond und Nacht,
Löst in mir den letzten Weh,
Beflügelt mich mit frischer Macht;
Ein Lied vom Leben singt er uns, von Fülle und von dichter Pracht,
Reinster Bruder Sommer – ich habe heut an dich gedacht!
Forelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 00:18   #131
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.719

Standard Lieber Forelle,

herzlich Willkommen im Forum.
Ich freue mich sehr über deinen schönen Beitrag in diesem Faden.
Das Akrostichon ist wirklich wunderbar geschrieben.

es grüßt, Unar
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 08:47   #132
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 3.968

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Wunderschön, eure Gedichte.
Dankeschön, liebe Unar und danke auch an Dabschi fürs Lob.

Eigentlich wollte ich noch "Für Unar" drüber schreiben, weil sie mich an den Frauentag erinnert hat, hatte ich dann leider vergessen.

Solange es sich nicht reimen muss, finde ich ein Akrostichon gar nicht so schwer. Es fiel mir sogar leichter als ein Gedicht ohne Vorgaben.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Akrostichon-Faden

Stichworte
akrostichon, gedichtform, leistenvers

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Akrostichon Ilka-Maria Sonstiges und Experimentelles 11 17.02.2017 01:13
Akrostichon Erich Kykal Gefühlte Momente und Emotionen 18 21.10.2011 10:57
Akrostichon zum Reimschema Heinz Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 18.08.2011 18:08
akrostichon der verwirrnis Werther Gefühlte Momente und Emotionen 12 28.09.2007 13:25
Akrostichon El_Hefe Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 03.01.2007 03:29


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.