Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.01.2019, 23:40   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.534

Standard Die fette Henne

Jetzt ist schon Mitte Januar
und Welten trennen mich vom Markt,
auf dem Geruch nach Weihnacht war
und man, beim Glühwein heißerstarkt,
die Welt zu bessern war gewillt,
und, Fantasie in Sucht gestillt,
geglaubt an Traumes Echt und Wahr …
und das inmitten Januar!

Ein ganzes Jahr liegt uns zu Füßen
und reichlich Asche für das Haupt,
genug der Tage, neu zu büßen,
für das, was uns Berlin erlaubt.
Gemach, die Fastnacht steht bereit:
Die fette Henne kriegt Bescheid!
Doch dieser ist es einerlei,
sie legt dem Volk ein Osterei.

10.01.2019
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 17:48   #2
männlich Nöck
gesperrt
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.553

Hallo I.-M.,

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria
Doch dieser ist es einerlei,
sie legt dem Volk ein Osterei.
Ist es nicht eher ein Windei?

Was mir dazu noch einfiel:

Doch diese denkt sich: "Einerlei,
ich schaffe das und bin dann frei".

LG Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 18:36   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.534

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Ist es nicht eher ein Windei?
Osterei ist schon in Ordnung. Nach dem Faschingstrubel folgt Ostern, so bleiben die Bürger immer schön beschäftigt. Dann Pfingsten und bekanntlich die Häufung von Feiertagen, wenn der Frühling Einzug gehalten hat ... und schon denken alle an den bevorstehenden Urlaub. Danach ist die Sommerpause vorbei, d.h., dass die Bundesliga wieder in Gang kommt, bald darauf räumen die Lebkuchenspezialisten ihre Läden ein, und die Stadtherren von Frankfurt wissen längst, woher die Riesentanne für den Weihnachtsmarkt geliefert wird. Hauptsache, die lieben Untertanen finden keine Ruhe zum Nachdenken.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 08:09   #4
männlich Nöck
gesperrt
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.553

Also Brot und Spiele, aber was kann die fette Henne dafür?
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 09:10   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.534

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Also Brot und Spiele, aber was kann die fette Henne dafür?
Vielleicht hilft dir dieser Hinweis weiter:
https://www.google.de/search?q=Bunde...OIXsM2YeFGHmM:
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 09:17   #6
männlich Nöck
gesperrt
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.553

O-weh, da habe ich der Mutti aber Unrecht getan!
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 09:19   #7
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.534

Jedenfalls darf man gespannt sein, was sich die Büttenredner in diesem Jahr einfallen lassen. Stoff haben sie genug bekommen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 11:24   #8
männlich Nöck
gesperrt
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.553

Das wird bestimmt unterhaltsam. Die "Büttenreden" im Bundestag reizen ja manchmal auch sehr zum Lachen.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 01:10   #9
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 66
Beiträge: 2.645

Standard Hallo Ilka-Maria,

ich hatte durchaus auch einen politischen Hintergrund herausgelesen, allerdings bin ich mir bei Schuldfrage nicht so sicher.
In Deutschland beschränkt sich die Empörung über politische Fehlleistungen meist auf das Schauen von Satiresendung und Büttenregen.
Sarkastisch könnte man sagen: Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.
LG
Perry
Perry ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2019, 02:14   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.534

Zitat:
Zitat von Perry Beitrag anzeigen
In Deutschland beschränkt sich die Empörung über politische Fehlleistungen meist auf das Schauen von Satiresendung und Büttenregen.
Nach meiner Erfahrung finden durchaus in privaten Kreisen viele Gespräche über die aktuelle Politik statt. Auch halte ich Satiresendungen und Büttenreden nicht für falsch, Hauptsache, die wichtigen Themen kommen überhaupt auf den Tisch.

Was mich dagegen zornig macht, sind die Fehlleistungen, die manche Politiker gar nicht zu verantworten hätten, wenn sie nicht unter der Fuchtel der Vertreter einiger weniger Wirtschaftskonzerne und der milliardenschweren Dynastien in Deutschland stünden, die ihnen klar machen, wem sie zu dienen haben, wenn sie im Amt bleiben wollen. Das nennt man "alternativlos", denn das Ergebnis politischen Handelns, falls man es noch so nennen will, steht von vornherein fest: "Too big to fail."
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die fette Henne

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Jahr um Jahr Merith Tanka-, Haiku- & Senryu-Gedichte 4 28.12.2014 12:24
Nur ein Jahr Merith Philosophisches und Nachdenkliches 3 26.07.2014 15:42
Durch und durch gestorben Jenno Casali Humorvolles und Verborgenes 0 12.06.2014 14:03
Jahr ein otto Lebensalltag, Natur und Universum 0 07.05.2013 14:35
Ein Jahr Frogfoot Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 05.04.2010 10:32


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.