Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.12.2012, 20:21   #1
männlich Walter
 
Benutzerbild von Walter
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: Ludwigshafen am Rhein
Beiträge: 903

Standard Winterliche Zugfahrt

Sommersäumige Gedanken
schweben verlassen am Ende der Welt
über das Winterfeld.

Alles ist still, so unheimlich still,
so karg und so kalt,
von Rauhreif bedeckt der Wald.

Der kleine Bach: fast schon vereist -
umgrenzt von bizzaren Weiden,
grau und verwaist.

Schwangere Wolken schweben
am Himmel trächtig ergeben,
die Luft riecht nach Schnee.

Dämmerlicht: die Kleine sieht schon Gespenster,
sie presst ihre Nase gegen das Fenster -
ein Reiher fliegt über den See.

Flocke um Flocke fällt
fast unscheinbar, schüchtern, sacht
von dem Tag in die Nacht.


2012
Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 20:35   #2
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 67
Beiträge: 10.909

Die Winterszenerie ist gut beschrieben, Walter Vogt.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 21:13   #3
männlich Tobl M. v. D.
 
Benutzerbild von Tobl M. v. D.
 
Dabei seit: 03/2012
Ort: Jena
Alter: 40
Beiträge: 32

Hallo Walter,

mir gefällt gut, wie du die Winterstimmung im Text aufbaust und wie dezent und abwechslungsreich die Reime eingefügt sind. Ein bisschen störend empfinde ich nur beim lesen, dass die beiden ersten Verse der vorletzten Strophe im Vergleich zu den anderen sehr lang sind. Auch der Reim "Fenster - Gespenster" ist mir persönlich ein bisschen zu wenig originell. Wenn du diese Stelle überarbeiten würdest, wäre der Text vielleicht noch besser. Insgesamt ist er jedoch, wie ich meine, ohnehin ziemlich gelungen.

Beste Grüße

Tobl
Tobl M. v. D. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 21:43   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.654

Gefällt mir - ohne "wenn" und "aber". Weil ich es als Bereicherung empfinde, wenn ein Gedicht aus der Norm fällt, aber trotzdem eine Form und einen Inhalt hat.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2012, 22:20   #5
männlich Walter
 
Benutzerbild von Walter
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: Ludwigshafen am Rhein
Beiträge: 903

Hallo gummibaum, hallo Tobl, hallo Ilka-Maria,

ich danke euch allen sehr für Eure Bemerkungen.

Ändern werde ich nichts mehr, denn das Urgedicht musste schon einige Metamorphosen durchlaufen, hat die Veränderungen hingenommen und ist jetzt an seinem "Limit".

Ich gebe zu: die vorletzte Strophe hat mir anfangs wegen der Alltäglichkeiten auch nicht so recht gepasst, dann erkannte ich aber, dass gerade die belanglosen und schon längst "abgestandenen" Begriffe wie "Gespenster" und "Fenster" diejenigen sind, die eine kontraproduktive Wirkung auf die restlichen Verse haben und dadurch die winterliche Naturbeschreibung noch einmal verstärken.
Dass der Reiher das Gespenst ist, den die Kleine sieht, liegt auf der Hand, ist aber keineswegs zwingend.:

Liebe Grüße
Walter
Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2012, 23:25   #6
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 67
Beiträge: 2.919

Standard Hallo Walter,

von der Zugfahrt habe ich erst etwas bemerkt, als "die Kleine die Nase an das Fenster presste."
Ansonsten gefällt mir der Blick auf die winterliche Landschaft sehr gut.
LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2012, 23:43   #7
männlich Lilienlicht
 
Benutzerbild von Lilienlicht
 
Dabei seit: 12/2012
Ort: Stuttgart
Alter: 30
Beiträge: 12

Standard Grüße

Großartiges Gedicht!! Deine Wortwahl gefällt mir sehr.

Danke für das schöne Gedicht
Lilienlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2013, 13:17   #8
männlich Walter
 
Benutzerbild von Walter
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: Ludwigshafen am Rhein
Beiträge: 903

Hallo Perry, hallo Lilienlicht,

tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe, doch um so mehr habe ich mich über Eure Worte gefreut.
Zur Zugfahrt: davon soll der Leser auch erst etwas merken, wenn die kleine die Nase ans Zugfenster presst - das ist Absicht, sozusagen ein kleines Aha-Erlebnis!

Vielen Dank für Eure Worte!
Liebe Grüße
Walter
Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2013, 13:32   #9
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 67
Beiträge: 10.909

Ein gutes neues Jahr! Das Gedicht passt im Moment wieder. LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2013, 10:25   #10
männlich Walter
 
Benutzerbild von Walter
 
Dabei seit: 02/2012
Ort: Ludwigshafen am Rhein
Beiträge: 903

Ich danke Dir! Ich wünsche auch Dir alles Gute!
Gruß Walter
Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Winterliche Zugfahrt

Stichworte
die kleine, winter, zug

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zugfahrt Mephistopheles Geschichten, Märchen und Legenden 8 11.10.2011 14:53
Zugfahrt Skidbladnir Sonstiges Gedichte und Experimentelles 3 12.03.2007 21:30


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.