Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.09.2021, 15:53   #1
männlich Cilonsar
 
Benutzerbild von Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: Gut gemeinte Grüße gen gern gesehene, Kalauer genießende, großartige Gäste!
Beiträge: 304

Standard Gärdenker

So viele Gärdenker
nennen sich Querdenker,
doch deren Hirne sind einfach vergoren,
darum sind sie also nicht auserkoren!



MfG

Quermane
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2021, 16:56   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 26.373

Tja, und wenn dann ein Querdenker zum Senkrechtstarter wird, was zuweilen vorkommt, nennt man ihn "Genie". Würde eine Kuh Erdöl Rohöl statt Rohmilch geben, wäre es ihrem Bauer egal, wenn sie quer im Stall stünde.

Die Zuschreibungen, die heutzutage gemacht werden, sind nervig. Entweder werden ehemals positive Begriffe ins Negative umgedeutet, um Menschen zu verunglimpfen, oder man beschönigt Mißstände mit Euphemismen. Dazwischen scheint es nichts mehr zu geben.
__________________

Workshop "Kreatives Schreiben":
http://www.poetry.de/group.php?groupid=24
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2021, 16:57   #3
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 331

Ich frage mich, wie zum Henker,
Im-Kreisverkehr-nach-links-Lenker,
In-der-Wüste-Sand-Verschenker,
Große Kneipensäuferdenker,
Zum-Spaße-nen-Fisch-Ertränker,
Fahnen-gegen-den-Wind-Schwenker,
Sich-durchs-lernen-selbst-Beschränker...

Glauben, sie hätten die Wahrheit,
Im Internet auf einer Seit,
Die nur in Großbuchstaben schreit,
Und Untergänge prophezeit,
Glaubt, wir ständen unter Hoheit,
Vom Echsenvolk, das weit und breit,
Und eines Tages wärs so weit,
Doch durch sie würd die Welt befreit.

Durch Conclusion Shopping werden,
Sie sich in die Wut verfärben,
Ihre Thesen Hass und Scherben,
Die wie nen Porsche sie bewerben,
So sind sie nur fremde Schergen,
Meinungsmachendes Verderben.

Ihr queres, falsches Opferkleid,
Suhlt sich im eignen Selbmitleid,
Auf Kriegsfuß mit der Menschlichkeit,
Gründet auf verzerrte Wahrheit,
Versteift auf Nebensächlichkeit,
Verrückt ein Stück die Wirklichkeit,
Sieht Schlafschafe gar weit und breit,
Frag sie nach Quellen, suchst du Streit.


Und weil ich ja nicht blöde bin,
Such ich mir jetzt nen bessren Sinn,
Und schreib nichts mehr zu rumgespinn.


Viele Grüße
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.10.2021, 14:19   #4
männlich Cilonsar
 
Benutzerbild von Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: Gut gemeinte Grüße gen gern gesehene, Kalauer genießende, großartige Gäste!
Beiträge: 304

Im Glauben "Fair-Lenker"
wären sie "Mehr-Henker".
Chemtrails... ohn´ Vermummungsverbot, in Foren
von Ihnen, nie als Widerspruch geboren.
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2021, 21:27   #5
männlich Anaximandala
 
Benutzerbild von Anaximandala
 
Dabei seit: 05/2021
Ort: Zu Hause
Beiträge: 331

Standard Irgendwie ists mehr geworden xD

Ich hab meinen Kommentar etwas überarbeitet und dabei um ein paar Zeilen verlängert. Auf Facebook hab ich das ganze mit etwas längerem Diskussionsansatz gepostet, den finde ich muss ich sagen aber gerade echt gut und poste ihn.einfach mal mit, falls jemand möchte kann er gerne was schreiben, muss aber garnicht zwangsläufig, ich möchte das ganze viel mehr hier einfach passend zum Ursprung stellen. Außerdem.ist das ganze ja garnicht mein Faden^^

In Bezug auf die Querdenker,
Frage ich mich, wie zum Henker,
Kreisverkehr-nach-links-Einlenker,
In-der-Wüste-Sand-Verschenker,
Große Kneipensäuferdenker,
So-zum-Spaß-nen-Fisch-Ertränker,
Fahnen-gegen-den-Wind-Schwenker,
Sich-durchs-lernen-selbst-Beschränker...

Dann ernsthaft glauben an Wahrheit,
Im Internet, auf einer Seit,
Die nur in Großbuchstaben schreit,
Den Untergang gar prophezeit,
Für die wir unter der Hoheit,
Vom Echsenvolk, das weit und breit,
Und eines Tages wärs so weit,
Doch durch sie würd die Welt befreit.

Durch Erklärungs Shopping werden,
Sie sich in die Wut verfärben,
Ihre Thesen: Hass und Scherben,
Die wie Porsche sie bewerben,
Sind nur fremder Ziele Schergen,
Meinungsmachendes Verderben.

Ihr queres, falsches Opferkleid,
Sich suhlt im eignen Selbstmitleid,
Auf Kriegsfuß mit der Menschlichkeit,
Wo's passt, verzerrt es die Wahrheit,
Versteift auf Nebensächlichkeit,
Verrückt ein Stück die Wirklichkeit,
Sieht Schlafschafe gar weit und breit,
Nach Quellen frag sie, suchst du Streit!

Fühlt sich jemand angesprochen,
Komm er aus dem Loch gekrochen,
Und versuch, mich überzeugen,
Er kann sprechen, hör mit Freuden,
Doch wenn ihm Beweise fehlen,
Werd ich recherchieren, quälen,
Meine Sicht kann ich belegen,
Seine? Vom Gefühl gegeben.

Uns're Welt, im festen Schritte,
Folgt nun der Gesellschaftsmitte,
Halbe Wahrheiten hier leben,
Reichen voll dem Durchschnittsstreben,
Manchmal entsteht Meinung offen,
Öfter prägt sie, wer betroffen,
Deshalb hörn wir Scheiße klingen,
Etwas Glitter und wir springen.

Denn zum eignen Standpunkt haben,
Muss man sich durch Quellen graben,
Wer vertraut nur einer Quelle,
Ist mit Glück noch Talkshow-helle

Und leider bleibt oft leis und stumm,
Aus wem besonnen Ahnung spricht,
Die Narren reden viel herum,
Und andre Narren sind erpicht,
Für sie sind kluge Worte dumm.

Wenn stumpfe Kraft Besonnenheit
Mit leichtem Wort und Wut bekriegt,
Der Gegner logisch, abstrakt, weit,
Wer ist es wohl, der da obsiegt?
Ein Experte, der talentiert,
Der kann Verständnismittler sein,
Doch Masse, die von Wut regiert,
Die glaubt das Einfachste allein

Und weil ich ja nicht blöde bin:
Such ich mir jetzt nen bessren Sinn,
Und schreib nichts mehr zu rumgespinn.


Diskussionsansatz/Einleitung

Der Text soll nichtmal grundsätzlich jeden Querdenker angreifen, ich finde wer seinen Standpunkt belegen, begründen und besonnen verteidigen kann, der kann von mir aus denken, wie auch immer er grad lustig ist, aber für wen (subjektiv) gefühlte Wahrheiten stärker wiegen, als Quellen und Beweise, der darf sich gerne angesprochen fühlen 😁

Aber, ich hoffe dass wird klar, der Text soll garnicht einseitig über diese Idioten lachen, der Kern der Gesellschaft oder der Querschnitt der Meinungen, oder wie auch immer, zumindest im harten Kern, nimmt klar den besseren/stärkeren
Standpunkt ein, ist aber garantiert kein materialisierter Sonnenschein und wird (meiner Meinung nach) oft genug getrieben von ähnlich blinden Fahnen im Wind, die kaum mehr als den besseren Standpunkt vor den Querdenkern stehen, ähnlich viel Hass und Wut empfinden und oft genug im Glauben an den (eigenen) Standpunkt, der es rechtfertigen würde, das selbe Kleid, nur in anderer Farbe tragen.

Kurz und knapp: Querdenken ist fürn Arsch, auf der richtigen Seite stehen und seinen Standpunkt blind, versteift, verblendet statt reflexiv zu vertreten, aber auch nur klüger in der Dummheit.
Mein Fernseher hat Farbe, da sollte mein Denken nicht groß anders sein. Schwarz weiß ist zu einfach.
Eine der beiden Seiten handelt (vermutlich signifikant) reflexiver. Ich denke, das ist die Mitte der Gesellschaft, nicht ihr Rand. Das bedeutet aber auch zu wissen, dass bestimmte Schritte von dort nicht zu erwarten sind.
Über den eigenen Schatten springen tut normal der Stärkere. Und zwar bestimmt nicht, ohne es zu spüren.
Sich Verachtung hinzugeben, einfach weil das Karussell schon steht und dreht, klingt für mich auch nicht gerade aufgeklärt, nicht einmal mündig.
Sein Handeln darauf zu gründen, dass alle Schritte zur Wiederherstellung des Gleichgewichts bei dem liegen, der herausgefallen ist, ist auch nur so lange ein Ansatz, bis klar ist, dass es nicht funktioniert.
Von jemandem die richtigen Schritte erwarten, der so tief im Nebel steht, dass er die eigne Hand nicht sehen kann ist ähnlich Gewinnversprechend, wie Lotto spielen.
Jemanden sanktionieren, weil er die eigene Vorstellung davon, wie dieser jemand zu sein hat, nicht erfüllt, macht auch nur Spass, so lang man in der Mitte steht.
Helfen kann man Menschen, vor allem denen, die noch garnicht verstehen, dass sie Hilfe brauchen, nur in dem man auf die Realität der sie umgebenden Umstände schaut, nicht auf ihre vergangenen Fehler.
Eine Gruppe prinzipiell nach ihren extremsten Auswüchsen zu bewerten, tut den meisten Menschen darin Unrecht. Antipathie findet das aber in Ordnung. Reflexion sollte mit Blick auf Würde und Gerechtigkeit (oder den Versuch, wenigstens so viel davon wie nur möglich zu schaffen) auf den Querschnitt schauen.
So lange nicht irgendetwas absolut Undenkbares passiert, verschwinden Querdenker und die Spaltung der Gesellschaft nicht einfach. Sie könnten zwar, wenn sich die Dinge normalisieren, aber wir haben Konzepte im Kopf, bewertet nach eigener Sym- und Antipathie, geprüft nur durch den Querschnitt der uns umgebenden Menschen, die das selbe getan haben. Und scheiße die Wand an, wir sind nachtragend.
Gesellschaftliche Kämpfe gewinnt man durch Friedfertigkeit, Kampfhandlungen nutzen nur Grabengräbern, Maurern und Stacheldrahtanbietern.

Ich weiß nicht wie viel noch kommen könnte aber meine Motivation sagt es reicht;
Haut alles an Ideen und Konzepten raus was ihr habt, stampft meinen Standpunkt in den Boden, wenn ihr das als das Richtige anseht und ihr es könnt. Wenn ihr irgendwas argumentiert, dass ihr nachvollziehbar begründen etc. könnt, gerne her damit, latex wo ihr wie steht, ich bin für Argumente zugänglich. Angriffe aus Wut und um des Angriffs willen beantworte ich eventuell, mal sehen... wenn ich mich als dumm erweise vielleicht sogar genauso.

Geändert von Anaximandala (13.10.2021 um 02:29 Uhr)
Anaximandala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 15:25   #6
männlich Krebsgestoeber
 
Benutzerbild von Krebsgestoeber
 
Dabei seit: 03/2013
Alter: 29
Beiträge: 233

Ich finde abenteuerlich, wie teilweise frei erfundene Demographien als unsichtbare Akteure in Debatten auftauchen. Ein Paradebeispiel ist die "Corona-Leugner-Bewegung", deren Rädelsführer Attila Hildmann sein soll. Nun leugnet dieser nicht einmal die Existenz des Corona-Virus. Wen meinen wir denn dann, wenn wir über diese Bewegung sprechen? Meine Vermutung: Ein Kabinett aus Boogey-Männern, das immer dann zu Stelle ist, wenn uns gerade niemand einfällt, der dümmer ist als wir.

Zitat:
So viele Gärdenker
nennen sich Querdenker,
doch deren Hirne sind einfach vergoren,
darum sind sie also nicht auserkoren!
Das Gedicht ist ungünstig komponiert: Im letzten Vers erwartet man eine Pointe und bekommt einen Zweckreim. Das "doch" im dritten Vers ist deplatziert, weil der Vers nicht im Widerspruch zu den vorherigen beiden steht. "denn" wäre besser. In der letzten Strophe fände ich ein "auch" rhythmisch angenehmer. Und was sollen die Emotikons? Das Gedicht muss den richtigen Ton treffen. Wenn es das nicht tut, braucht man es nicht zu retten versuchen.

Wieder entzünden sich leidenschaftliche Debatten an einem Pressspan, der nicht mal glimmt.

Beste Grüße
KG
Krebsgestoeber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 17:31   #7
männlich Cilonsar
 
Benutzerbild von Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: Gut gemeinte Grüße gen gern gesehene, Kalauer genießende, großartige Gäste!
Beiträge: 304

Standard Hallo Krebs,

"doch" im 3.ten Reim zu verwenden wäre sprachfeindlich im Sinne der eigentlich positiven Bedeutung von "Querdenker" die umgedeutet wurde im Luftraum und ich als Quermane erstmal wörtlich nehme.
("viele Gärdenker" ≠ "alle Querdenker")

Es ist Deine Psychologie, dass sie sich nicht für "auserkoren" halten wollen, aber ich bestätige ja das Phänomen der "Quermanie" in meinem Nomen. Also kein Zweckreim von vornherein.

Und die Emoticons sollen nicht retten vor solch deplatzierten Kritiken, sondern emotisieren.

Achso, den Spruch mit dem, "nicht einmal glimmenden Pressspan" definiere ich mal, als jugendlichen Hochmut, da sich hier gar nix entzündet, ansonsten müsste ich Dich darauf hinweisen, dass "eine Entzündung vor dem glimmen einsetzt", also anders gesagt: "Wie soll der Span glimmen, wenn erst, im Jetzt des Autors, eine Entzündung beginnt?"

MfG

ein Quermane
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 17:59   #8
männlich Krebsgestoeber
 
Benutzerbild von Krebsgestoeber
 
Dabei seit: 03/2013
Alter: 29
Beiträge: 233

Zitat:
Zitat von Cilonsar Beitrag anzeigen
"doch" im 3.ten Reim zu verwenden wäre sprachfeindlich im Sinne der eigentlich positiven Bedeutung von "Querdenker" die umgedeutet wurde im Luftraum und ich als Quermane erstmal wörtlich nehme.
("viele Gärdenker" ≠ "alle Querdenker")

Es ist Deine Psychologie, dass sie sich nicht für "auserkoren" halten wollen, aber ich bestätige ja das Phänomen der "Quermanie" in meinem Nomen. Also kein Zweckreim von vornherein.

Und die Emoticons sollen nicht retten vor solch deplatzierten Kritiken, sondern emotisieren.
Es ist kein gutes Zeichen, wenn deine Konjunktionen und Pointen derart schwülstige Erklärungen erfordern, Kollege

Gedichte emotisieren mit Worten und nicht mit

LG
KG
Krebsgestoeber ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 18:07   #9
männlich Cilonsar
 
Benutzerbild von Cilonsar
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: Gut gemeinte Grüße gen gern gesehene, Kalauer genießende, großartige Gäste!
Beiträge: 304

Standard Hi Krebs,

Zitat:
Gedichte emotisieren mit Worten und nicht mit Emoticons
Hat Dir das Goethe persönlich gesagt, oder, in seinem Namen, ein echt alter Lehrer? (Der hat allerdings den Teil mit der Ansprache in Briefen vergessen ..."Du"...

Zitat:
Es ist kein gutes Zeichen, wenn deine Konjunktionen und Pointen derart schwülstige Erklärungen erfordern, Kollege
Ja, das ist auch mein Nachtgebet: "Gott mach die Welt einfacher!"

(Bei mir im speziellen Bitte ich um eine kleinere Welt wegen meiner Geographieschwäche)

P.S.: Falls ich zu experimentell formulierte: Es bleibt immernoch die Frage:
Warum Echsenmenschen Chemtrails regnen lassen UND Masken erzwingen?!

MfG

ein Quermane
Cilonsar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Gärdenker

Stichworte
auserkorenheit, gärdenker, querdenker

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.