Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.05.2011, 13:51   #1
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Standard Wiegenlied

Wiegenlied

Wie oft schreit mein inneres Kind im Traum...
und es ist mir dann unmöglich, es zu trösten.

Ich würde ihm so gerne die Wangen streicheln,
ihm ein Wiegenlied singen...
und von seinen Schmerzen erlösen...aber es verschwindet
wieder im Irrgarten der Seele...

©
Rebra
25.11.2010
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 13:01   #2
Thing
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 34.845

Halli Hallo, Rena -


ein Gedicht ist es in meinen Augen nicht.
Aber anrührend ist es allemal!


Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 14:52   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.250

Hallo, Rena,

ich habe mich auch lange mit diesem Thema beschäftigt und freue mich, hier wieder darauf zu stoßen. Solche Kinder sind ein Geschenk. Ihre trostlose Einsamkeit ist birgt ganze Welten.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 16:05   #4
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Hi Thing,

Ein Gedicht ist es sicherlich nicht, aber ich wusste nicht, wo ich den Text posten soll.
Anrührend...ja, so sollte es auch seln.


Hi Gummibaum,

mein inneres Kind ist zum Teil sehr verletzt...
aber auch manchmal ein Segen für mich,
denn auch das Gute kommt zum Vorschein....
und diese positiven Dinge konnte ich an meine Kinder und Enkel weitergeben.
Schön, dass dich mein Text zum Nachdenken angeregt hat.

Liebe Grüßle an euch beide von Rena
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 17:50   #5
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Ich fand's poetisch genug. Gefällt mir sehr.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 18:10   #6
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 19.781

Im Grunde sind wir doch alle nach dem Kalender eher erwachsen als an Verstand und Seele. Wer schleppt denn nicht sein Kindsein ewig mit? Es gibt sogar Menschen, die ihre ganze Energie daran setzen, ewig ein Hätschelkind zu bleiben und andere für die eigenen Wünsche einzuspannen (Du nicht, Rena, das ist eine allgemeine Feststellung).
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 19:20   #7
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Ilka: schick Schokolade! Deutsche! Sofort!!!!

http://www.asterix.com/encyclopedie/...perso/a17b.gif
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 06:35   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 19.781

Kauf Dir Deine Schokolade selbst. Ich kenne mich da ohnehin nicht aus, weil ich kein Süßesser bin.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 12:26   #9
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Mamaaa, Mamaaa, Tante Ilka hat keine Schokoladeeeee!!!

---

Genug damit. Ich will den Faden mit Renas ernstem Text nicht länger zuspammen. Nicht jedes innere Kind ist ein verzogenes und gieriges Balg.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 18:06   #10
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Liebe Ilka,
lieber Schamansky,

...ich meinte mit meinem Text auch mein so sehr verletztes inneres Kind, dass sich sehr weit ins Innere der Seele zurückgezogen hat und nur manchmal den Mut findet, sich in meinem Traum ein wenig zu öffnen.....und dann wieder verschwindet, weil die Wahrheit für das große "Kind" immer noch nicht zu ertragen und verkraften wäre....

Liebe Grüße an euch von Rena
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 18:16   #11
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

So hatte ich das auch verstanden. Das innere Kind, das im Labyrinth der Seele verloren geht.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 22:13   #12
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 4.149

Standard Wiegenlied

Liebe Rena,
Du gibst Deinem Gedicht den Titel "Wiegenlied". Mit einem Wiegenlied (ich sollte mich sehr irren, wenn es anders wäre) will man doch als Mutter oder Vater ein Kind, das noch in der Wiege liegt, in den Schlaf singen.
Nehmen wir mal

Schlaf, Kindlein, schlaf,
der Vater hüt' die Schaf,
die Mutter schüttelt 's Bäumelein,
da fällt herab ein Träumelein,
schlaf, Kindlein, schlaf.

Metrisch notiert:
X-XxX
xXxXxX
xXxXxXxX
xXxXxXxX
X-XxX

Wie Du siehst - ein sehr gleichmäßiger Rhythmus, der durch die ruhige und leise Singweise noch unterstützt wird und das Kind in den Schlaf wiegen soll.

Nun Dein Wiegenlied:

Wiegenlied

Wie oft schreit mein inneres Kind im Traum...
und es ist mir dann unmöglich, es zu trösten.

Ich würde ihm so gerne die Wangen streicheln,
ihm ein Wiegenlied singen...
und von seinen Schmerzen erlösen...aber es verschwindet
wieder im Irrgarten der Seele...

Metrisch notiert:

xXXxXxxXxX Jambus-Hebungsprall-Daktylus-Trochäen
XxXxXxXxXxXx Trochäen
xXxXxXxxXxXx Jambus-Jambus-Jambus-Anapäst-Jambus
XxXxXXx Trochäen-Hebungsprall-Trochäus
XxXxXxxXxXxXxXx Trochäen-Daktylus-Trochäen
XxxXXxxXx Daktylus-Hebungsprall-Daktylus-Trochäus

Als Vater sage ich Dir: So kriegst Du ein Kind nicht eingewiegt. Eher mit

Lulalu,
nur der Mann im Mond schaut zu
...

XxX
XxXxXxX

Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 22:22   #13
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Heinz, Thema verfehlt! Das da oben soll kein Eia-Popeia sein.

Renas Text ist eben kein Kind-in-den-Schlaf-lull-Gebrauchstext, sondern beschreibt ja gerade die Unmöglichkeit zu trösten, die Unmöglichkeit, das innere Kind in den Schlaf zu singen. Sanft schunkelnde Wiegenliedrhythmen wären da fehl am Platz, und so, wie es ist, nämlich freirhythmisch-prosaisch, paßt es viel besser.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2011, 22:27   #14
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 4.149

Standard Wiegenlied

Großer Maki,
mit so einem Einwand habe ich gerechnet und meinen Kommentar darauf abgestellt. Natürlich schreibt Rena kein Wiegenlied. Aber warum nennt sie es dann so? "Wiegenschmerz", "Gedanken an der Wiege" oder sonst etwas, aber das "Wiegenlied" führt auf eine falsche Fährte.
Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 00:44   #15
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Lieber Heinz,

das finde ich nicht...denn ich würde gerne mit einem Wiegenlied das innere Kind zur Ruhe kommen lassen und es endlich zum Einschlafen bringen, aber es verschwindet zu schnell in sein sicheres "Versteck".
Deshalb habe ich diesen Titel gewählt.

Liebe Grüße von Rena
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 09:15   #16
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Ich finde auch, daß der Titel paßt. Es ist kein Etikettenschwindel, auch wenn man nicht bekommt, was man erwartet.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2011, 12:15   #17
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Lieber Schamansky,

Ich sehe das auch so....ich bekomme nicht, was ich vielleicht zu hoffen gewagt habe, aber es hat alles seinen Sinn, dann soll es so sein.
Mein Inneres Kind beschützt mich noch immer.

Liebe Grüße von Rena
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 18:38   #18
weiblich Ex-Encki
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2011
Beiträge: 424

Hallo Rena,

ich finde Deinen Text ehrlich und echt.
Zitat:
Ich würde ihm so gerne die Wangen streicheln,
ihm ein Wiegenlied singen...
und von seinen Schmerzen erlösen...aber es verschwindet
wieder im Irrgarten der Seele...
Was sich mir dabei aufdrängt, ist:
Vielleicht will es gar nicht getröstet werden und verschwindet deshalb?
Vielleicht will es mal so richtig doll rumschreien!!!

Liebe Grüße
Encki
Ex-Encki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 19:34   #19
weiblich Carita
 
Benutzerbild von Carita
 
Dabei seit: 11/2011
Ort: Hauptstadtinsel
Alter: 54
Beiträge: 80

Zitat:
Zitat von Rena Beitrag anzeigen
Wiegenlied

Wie oft schreit mein inneres Kind im Traum...
und es ist mir dann unmöglich, es zu trösten.

Ich würde ihm so gerne die Wangen streicheln,
ihm ein Wiegenlied singen...
und von seinen Schmerzen erlösen...aber es verschwindet
wieder im Irrgarten der Seele...

©
Rebra
25.11.2010
Liebe Rena,

es stimmt, dein berührender Text ist poetisch, doch noch nicht völlig verdichtet.
Das brachte mich auf eine Idee. Ich hoffe, du empfindest dies nicht übergriffig, sondern als Anregung:

wiegenlied

mein inneres kind
schreit im traum
untröstlich

ich möchte ihm
den schmerz fortstreicheln
doch es flieht
in den irrgarten
meiner seele

Lieben Gruß dir
Carita
Carita ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2011, 20:15   #20
weiblich Rena
 
Benutzerbild von Rena
 
Dabei seit: 06/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 545

Liebe Encki,

das Kind verschwindet immer wieder, weil es sehr verlet wurde...damals...und weil es mich schützen möchte, so vermute ich.
Ganz selten zeigt es sich in meinen Träumen...und dann habe ich das Gefühl, diese Kleine Rena trösten zu müssen für den unsagbaren Schmerz von einst...

Liebe Carita,

danke für deine Anregung, habe sie gerne gelesen.
Ich würde aber meinen Text so stehen lassen wollen.
Ich freue mich, dass auch dich meine Worte berührt haben.

Liebe Grüße an euch beide von Rena
Rena ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Wiegenlied

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wiegenlied vom Tod Ralfchen Lebensalltag, Natur und Universum 6 02.06.2017 21:39
Wiegenlied Shiva Gefühlte Momente und Emotionen 17 10.01.2010 11:39
Wiegenlied Perry Gefühlte Momente und Emotionen 0 07.03.2007 21:38
Ein Wiegenlied befremdende_Perspektive Gefühlte Momente und Emotionen 1 21.06.2006 00:19


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.