Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.06.2020, 00:17   #1
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 73
Beiträge: 14.906

Standard Leere Worte am Rande

Leere Worte am Rande

Ich schwank am Rande einer Klippe,
mein Händepaar zu Lug & Trug vereint.
Ich denke an die Story von der Rippe
und wie zu diesem Scheiß man gerne weint.

Sie beten, Jammern, heucheln himmelwärts
und stammeln blödest Lobgesang.
An so ein goddchen - eisig ohne Herz.
Bei soviel Sturheit, Dummheit wird mir bang.

Jedes Geschwafel - ja man nennt es auch Gebet,
entsteht in Öde leerer Schädel-Schalen
und steckt voll Lüge wie ihr an den Pfaffen seht.
Es ist so leer voll Schalheit - dummes Prahlen…

Geändert von Ralfchen (21.06.2020 um 02:00 Uhr)
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2020, 22:04   #2
männlich gelberhund
 
Benutzerbild von gelberhund
 
Dabei seit: 02/2015
Ort: erzgebirge
Alter: 42
Beiträge: 1.525

Vielleicht liegt da irgendwo am Brunnen
Die frauenliebe und gottchens Geschmack
Aus Klöstern da nahen die Guten, die Nunnen
Und bringen gleich ein Fassel Lack

Der Heiligbabe und der Honeylove
Dreamen sich eine zweite Welt
Doch lackiert wird immer die sanfte Dove
Bis sie auch der Theologie gefällt

Doch nimm ruhig die Tür mit
Lauf aber doch schnell davon
Sie nennen dich stupid
Doch du wirst ham gewonn'

Ein fliegender Teppch, Wantedbriefglück
Eine Hauptstadt, die Braut, lächelnde Leute
Kommst sagenhaft oft auf die Erde zurück
Bis dein Schicksal sagt komm schon heute!
gelberhund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.2020, 23:19   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 73
Beiträge: 14.906

schön - mehr später
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.06.2020, 01:33   #4
männlich curd belesos
 
Benutzerbild von curd belesos
 
Dabei seit: 04/2013
Ort: Lübeck
Alter: 75
Beiträge: 1.139

Standard ....schön - mehr später

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
schön - mehr später
.....das war Gestern und wann ist Heute
...hmmm
CB
curd belesos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2020, 20:39   #5
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 73
Beiträge: 14.906

Ralfchen sass auf dem Perserteppich
und flog herum rund um die Welt.
Dann kams ihm: Ach ich Depp ich,
dachte nicht an das Reisegeld.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2020, 11:28   #6
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.816

Liebes Ralfchen,

Für solche leeren Worte,
so tönt des Pfaffen Tremolo,
wirst du am vorbestimmten Orte -
und alle Engel jauchzen froh -
für Ewigkeiten leiden müssen.

Drum nutz die Zeit von Erdentagen
zum Lachen, Singen, Küssen,
und scheiß auf ungewisse Plagen,
die bigotte Pfaffen uns verkündigen -
und lass uns fröhlich weiter sündigen.

Liebe Grüße,
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2020, 15:20   #7
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Alter: 73
Beiträge: 14.906

danke lieber freund -

So flog er fröhlich kreuz und quer
und was er sah störte ihn sehr.
Länder verwüstet, Menschen tot,
und er erkannte nun die Not...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Leere Worte am Rande

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
am Rande der Gesellschaft Unar die Weise Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 12.08.2018 21:15
am Rande dr.Frankenstein Fantasy, Magie und Religion 10 12.11.2016 02:33
Leere Worte ohneGrund Gefühlte Momente und Emotionen 0 03.11.2014 03:53
Am Rande gummibaum Lebensalltag, Natur und Universum 8 10.04.2014 18:45
Leere Worte oder: passives Denken Ricardo Geschichten, Märchen und Legenden 5 07.08.2006 01:39


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.