Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 18.12.2014, 09:55   #1
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Standard Du fehlst

Du fehlst

Wir machen uns auch dieses Jahr
was vor, zum Fest der Liebe,
als wäre keine Träne wahr
und Sand nur im Getriebe.

Das Holz brennt vor sich hin, ganz still,
es treffen sich zwei Blicke,
auch wenn das Herz nun reden will,
der Kopf lenkt die Geschicke.

Wir sitzen beide am Klavier,
ein Lied geht auf die Reise,
als wäre unser Kind noch hier
und lauschte uns nur leise.

Das Holz brennt vor sich hin, ganz still,
es halten sich vier Hände,
auch wenn das Herz nun schweigen will,
Gefühle sprechen Bände.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2014, 10:08   #2
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Lieber A.D.,

Solche Worte zu finden für ein verstorbenes Kind - welch eine Stärke.

Tief berührt

Anna
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2014, 10:26   #3
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Liebe anna amalia,

vielen Dank für deine Worte!

Gruß, A.D.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2014, 11:50   #4
weiblich ANOUK
 
Benutzerbild von ANOUK
 
Dabei seit: 10/2014
Ort: Kreis Kleve am Niederrhein
Beiträge: 456

AnDi,
ich weiß erst seit kurzem von Deinem/Eurem Verlust. Zunächst hielt ich das erste traurige Weihnachtsgedicht, das ich von Dir las, für rein fiktiv. Bis ich begriff, dass derlei tiefe und von Schmerz gekennzeichneten Gefühle nicht fiktiv sein können, und bis sich Deine Gedichte diesbezüglich mehrten.
Ich kann mein Mitgefühl leider nicht in Worten ausdrücken, aber, dies sei Dir versichert, ich nehme wirklich Anteil. Und ich bewundere Deine Art, damit umzugehen.


Alles Liebe
Anouk
ANOUK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2014, 16:28   #5
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 66
Beiträge: 4.223

Lieber AD,

das ist zutiefst bewegend und zutiefst traurig machend.
Alles, alles Gute für Dich, für Euch!

Jeronimo
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.12.2014, 17:55   #6
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Standard Sie fehlt

Hallo ANOUK,
Hallo Jeronimo,


herzlichen Dank euch Beiden!

Das Gedicht ist nicht autobiographisch, aber für viele andere dennoc traurige Wirklichkeit. Um solchen Missverständnissen vorzubeugen, werde ich in Zukunft besser auf meine Worte achten - als Anfang habe ich mein Gedicht umgeschrieben:

Sie fehlt

Sie machen sich auch dieses Jahr
was vor, zum Fest der Liebe,
als wäre keine Träne wahr
und Sand nur im Getriebe.

Das Holz brennt vor sich hin, ganz still,
es treffen sich zwei Blicke,
auch wenn das Herz nun reden will,
der Kopf lenkt die Geschicke.

Sie sitzen beide am Klavier,
ein Lied geht auf die Reise,
als wäre ihre Tochter hier
und lauschte ihnen leise.

Das Holz brennt vor sich hin, ganz still,
es halten sich vier Hände,
auch wenn das Herz nun schweigen will,
Gefühle sprechen Bände.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2014, 02:08   #7
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

Hallo AndereDimension,

ein zutiefst berührendes Gedicht.

Sehr gern gelesen.
LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2014, 07:50   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.048

Lieber AnDi,

auch wenn Dein Gedicht nicht autobiographisch ist, halte ich es in der Wir-Form für die gelungenere Version. Sie zieht den Leser unmittelbar in die Gefühlswelt der lyrischen Personen und lässt ein Miterleben zu. Das kann in diesem Fall, in dem es um einen furchtbaren Verlust geht, bis ins Mark erschüttern.

Dagegen bleibt die Sichtweise des außenstehenden, nicht beteiligten Betrachters in der zweiten Version merkwürdig distanziert. Er schildert nur, fühlt aber nicht mit, und das fällt bei dieser Version auch dem Leser schwer. Fast könnte der außenbestehende Betrachter die Szene nicht als einen Verarbeitungs-, sondern als einen Verdrängungsprozess werten: Das Paar überspielt den Verlust einfach, indem es weitermacht wie bisher ... ein bißchen Sand im Getriebe, mehr nicht ...

Für mich bekommt das Gedicht in der zweiten Version jedenfalls eine ganz andere Tonart. Vielleicht übertreibe ich, aber es ist bekannt, dass schon geringfügige Änderungen eines Textes ihm eine ganz andere Richtung, Atmosphäre und Deutungsweise geben können.

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.2015, 14:08   #9
männlich Pfil
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: Westfalen
Alter: 67
Beiträge: 220

Hallo AnDi,
ich bin ergriffen.
Alles Gute
Pfil

PS: Ich glaube, Ilka hat recht ...
Pfil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2015, 14:21   #10
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.352

Hallo Ilka-Maria,

mit ein wenig Abstand betrachtet...würde ich in der ursprünglich Form bleiben. Es macht ja auch keinen Sinn sich einem Thema empathisch zu nähern...um sich dann über die Form wieder emotional zu "verabschieden".

Danke für deinen Kommentar!

Hallo Pfil,

auch dir herzlichen Dank!


Gruß, A.D.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Du fehlst

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Du fehlst mir Kleine Goethe Gefühlte Momente und Emotionen 1 11.03.2014 14:38
Du fehlst in Dir sternenhimmel Düstere Welten und Abgründiges 5 08.05.2013 15:22
Du fehlst mir Lissi Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 04.07.2010 20:57
Du fehlst BookWriter Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 13.04.2010 06:50
Du fehlst mir Pernod Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 25.10.2006 02:45


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.