Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.09.2014, 19:02   #1
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Standard Nachlicht

Körperdampf im Neonlicht,
Leiber tanzen, Quantenschranzen.
Im geschneiderten Gesicht
Algorithmen, Schattenlanzen.

Hier im Schein der Aureole,
Dunst unglaublicher Physik,
swingt das Ich auf blanker Sohle,
Cultivare, Nichts im Blick.

Psychotrope Kernfusionen
würgen Schiffe aus dem Hafen,
malen Schicksalskonfusionen
in die Wände. Katzen schlafen.
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2014, 19:49   #2
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.048

Donnerwetter, Elysium! Da ist soviel drin an Ideenreichtum, Dynamik und Aufgeregtheit, dass ich unwillkürlich an Protuberanzen denken musste, obwohl es hier um das vielseitige Spiel von Nachtlichtern geht. Und dann, auf dem Höhepunkt ("Kernfusionen") fällt im letzten Vers der letzten Strophe die ganze Wildheit in sich zusammen: Die Katzen schlafen, es kümmert sie nicht. Eine ungewöhnlich gute Idee mit starker Wirkung. Es gibt kaum etwas, das friedlicher anmutet, als eine schlafende Katze.

Ich könnte eine Botschaft herauslesen, aber ich belasse es bei den Bildern.

Tolles Gedicht!

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2014, 00:21   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.927

"Nichts im Blick." Magnetisch wirken diese Körper auf mich, die im Licht-Sound-Kontinuum ruckend wie in einem hochfrequenten Wechselfeld bewegt werden. Der gewählte Rhythmus der Verse lässt dieses Umspringen hautnah mitfühlen. Nach Verschmelzen der humanen Elementarteilchen, dem Zurückbleiben ihrer Schatten auf verbrannten Wänden (Nachlicht), mündet alles in animalische Ruhe.

Sehr gern gelesen, Elysium.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2014, 19:53   #4
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Donnerwetter, Elysium! Da ist soviel drin an Ideenreichtum, Dynamik und Aufgeregtheit, dass ich unwillkürlich an Protuberanzen denken musste, obwohl es hier um das vielseitige Spiel von Nachtlichtern geht. Und dann, auf dem Höhepunkt ("Kernfusionen") fällt im letzten Vers der letzten Strophe die ganze Wildheit in sich zusammen: Die Katzen schlafen, es kümmert sie nicht. Eine ungewöhnlich gute Idee mit starker Wirkung. Es gibt kaum etwas, das friedlicher anmutet, als eine schlafende Katze.

Ich könnte eine Botschaft herauslesen, aber ich belasse es bei den Bildern.

Tolles Gedicht!

LG
Ilka
Hi Ilka,
Protuberanzen find ich interessant. Die Katzen stammen übrigens aus Schrödingers Kiste.

Meinen herzlichen Dank für Deinen Kommentar.

LG
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2014, 19:54   #5
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
"Nichts im Blick." Magnetisch wirken diese Körper auf mich, die im Licht-Sound-Kontinuum ruckend wie in einem hochfrequenten Wechselfeld bewegt werden. Der gewählte Rhythmus der Verse lässt dieses Umspringen hautnah mitfühlen. Nach Verschmelzen der humanen Elementarteilchen, dem Zurückbleiben ihrer Schatten auf verbrannten Wänden (Nachlicht), mündet alles in animalische Ruhe.

Sehr gern gelesen, Elysium.

LG gummibaum
Hi gummibaum!
Du hast dich wirklich hineingebeamt. Sei mein Gast.

Auch Dir, wie immer, Dank.

LG
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2014, 21:12   #6
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Dass das "Meer aller Möglichkeiten" und
das Licht in so einem poetischen Quantenschranzengewand, begleitet von Schrödingers Katzen, daherkommt, hätte nicht für
möglich gehalten!
Beeindruckten Gruß!
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2014, 18:19   #7
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von shoshin Beitrag anzeigen
Dass das "Meer aller Möglichkeiten" und
das Licht in so einem poetischen Quantenschranzengewand, begleitet von Schrödingers Katzen, daherkommt, hätte nicht für
möglich gehalten!
Beeindruckten Gruß!
shoshin
Auch Dir, shoshin, herzlichen Dank und die besten Grüße. Das Meer aller Möglichkeiten erscheint mir ebenfalls sehr passend.

Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.2014, 21:31   #8
weiblich Atropula
 
Benutzerbild von Atropula
 
Dabei seit: 10/2014
Beiträge: 48

Hallo Elysium,

ich finds irgendwie gut, hab es mehrmals gelesen, aber irgendwie komme ich nicht dahinter. Es reihen sich Bilder aneinander, aber es sind viele Bilder, Bilder die manchmal nicht zusammenpassen.

Ich frage mich: Reiner Bilderregen oder tiefgehend vernetzte Sinnhaftigkeit? Würde mich interessieren!

Gruß, Atropula
Atropula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2014, 00:23   #9
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.459

http://up.picr.de/20109832kp.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.2014, 00:50   #10
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Hallo elysium ,

Mir gefällt besonders der Technik / Natur Kontrast .. Warmer katzenleib versus zuckendes Neonlicht..

ein sehr gelungenes Gedicht auch klanglich..

Liebe Grüße

Anna
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2014, 17:44   #11
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
Ist das dein Stuhl von heute Morgen, irgendein Brei oder gibst Du einfach Deinen grobkörnigen Senf zu meinem Text ab? Mit jedwedem Bild und den entsprechenden Implikationen, was Deine Einschätzung meines Textes angeht, wäre ich übrigens äußerst zufrieden.

BG
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2014, 17:47   #12
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von anna amalia Beitrag anzeigen
Hallo elysium ,

Mir gefällt besonders der Technik / Natur Kontrast .. Warmer katzenleib versus zuckendes Neonlicht..

ein sehr gelungenes Gedicht auch klanglich..

Liebe Grüße

Anna
Merci, klanglich und bildlich Kontrastierendes waren mir hier vor dem Hintergrund des Spannungsfeldes Technopol vs. Menschlichkeit/Körperlichkeit in der Tat sehr wichtig. Schön, dass es Dir auf dieser Ebene zusagt.

LG
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.11.2014, 17:50   #13
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von Atropula Beitrag anzeigen
Hallo Elysium,

ich finds irgendwie gut, hab es mehrmals gelesen, aber irgendwie komme ich nicht dahinter. Es reihen sich Bilder aneinander, aber es sind viele Bilder, Bilder die manchmal nicht zusammenpassen.

Ich frage mich: Reiner Bilderregen oder tiefgehend vernetzte Sinnhaftigkeit? Würde mich interessieren!

Gruß, Atropula
Bilderregen? Ja, mache ich ganz gerne. Ob das alles ist? Nein. Ich werde schauen, dass ich mir später mal die Zeit nehme, ein wenig mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Ein kleiner Anker ist bereits in der Antwort auf Anna Amalias Post ausgeworfen. Toterklären werde ich es allerdings nie.

Soweit schon mal herzlichen Dank für Deinen Beitrag!

BG
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2014, 01:01   #14
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Lieber elysium,

Ist das nicht gerade eins der großen Geheimnisse der Poesie - dass sie Raum schenken kann fuer das, was in uns anklingen möchte?

Daher kann ich deinen Satz des nicht toterklären Wollens hundert Prozent unterstreichen.

Alles liebe

Anna
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2014, 12:24   #15
weiblich Atropula
 
Benutzerbild von Atropula
 
Dabei seit: 10/2014
Beiträge: 48

Hallo Elysium,

Technik vs. Mensch finde ich ziemlich interessant. Auch im Sinne von Verschmelzung etc. Erinnert mich an Hoffmanns 'Automatenmenschen'

Hinzu kommt ja auch noch die Innen- und Außenwahrnehmung, sprich innen tobt der Bär und außen 'schlafen Katzen'. Regt zum Nachdenken an!

Gruß, Atropula
Atropula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2014, 04:12   #16
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.459

es war köstlicher senf.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.11.2014, 10:48   #17
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
es war köstlicher senf.
Danke für die Auflösung. Ich mag Senf.

LG
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2014, 22:49   #18
männlich HornVonEich
 
Dabei seit: 11/2014
Beiträge: 11

Hallo Elysium,
großartiges Gedicht, vor allem die vielen Bilder gefallen mir sehr gut und machen das Gedicht besonders lebhaft!!
LG HornVonEich
HornVonEich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2014, 19:27   #19
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von HornVonEich Beitrag anzeigen
Hallo Elysium,
großartiges Gedicht, vor allem die vielen Bilder gefallen mir sehr gut und machen das Gedicht besonders lebhaft!!
LG HornVonEich
Danke Dir. Das freut mich.
BG
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2014, 02:22   #20
männlich rabensohn
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Tirol
Alter: 32
Beiträge: 44

Zitat:
Zitat von Elysium Beitrag anzeigen
Körperdampf im Neonlicht,
Leiber tanzen, Quantenschranzen.
Im geschneiderten Gesicht
Algorithmen, Schattenlanzen.

Hier im Schein der Aureole,
Dunst unglaublicher Physik,
swingt das Ich auf blanker Sohle,
Cultivare, Nichts im Blick.

Psychotrope Kernfusionen
würgen Schiffe aus dem Hafen,
malen Schicksalskonfusionen
in die Wände. Katzen schlafen.

Ehre soll dir gebühren!
Dieses Gedicht ist sehr mitreissend.
Ich erlaube mir den Versuch einer dichterischen Antwort auf dein Werk, hoffe es gefällt dir :-)

Bilder ranken sich in meine neuronalen Zonen,
Gedanken keinen Platz zum Wohnen,
Elementares Seelenteilchen im blinkenden Photonenstrahl,
Tanzend, singend, im Takt des Swing,
verstummt der Schrei im Stillen.
Seelenschleim im Quantenschlamm.
Hundebellen verstummt.
rabensohn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.12.2014, 19:56   #21
männlich Elysium
 
Benutzerbild von Elysium
 
Dabei seit: 07/2011
Ort: Siegburg
Alter: 38
Beiträge: 377

Zitat:
Zitat von rabensohn Beitrag anzeigen
Ehre soll dir gebühren!
Dieses Gedicht ist sehr mitreissend.
Ich erlaube mir den Versuch einer dichterischen Antwort auf dein Werk, hoffe es gefällt dir :-)

Bilder ranken sich in meine neuronalen Zonen,
Gedanken keinen Platz zum Wohnen,
Elementares Seelenteilchen im blinkenden Photonenstrahl,
Tanzend, singend, im Takt des Swing,
verstummt der Schrei im Stillen.
Seelenschleim im Quantenschlamm.
Hundebellen verstummt.
Wau! Gebellte ähm geballte Kernkompetenz würde ich sagen.

Artigen Dank
Elysium
Elysium ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Nachlicht

Stichworte
licht, science-fiction, weltall

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.