Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.02.2019, 07:41   #1
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.992

Standard Bauerngarten mit Kruzifix - Terzine

Es gibt weitaus berühmtere Gemälde von Gustav Klimt, z.B. die Bilder von "seinen" Frauen oder die Bilder, bei denen er Gold verwendet hat. Aber in den Bauerngarten konnte ich mich besser vertiefen.


http://images.zeno.org/Kunstwerke/I/big/72b0186a.jpg


Farbenfrohe bunte Blüten
sind dem Christuskreuz geweiht.
Um es sorgsam zu behüten,

formen sie ein Blumenkleid.
Sinnend steh ich still und merke,
hier ruht alles, auch die Zeit.

Wie grandiose Meisterwerke
sind die Wunder der Natur,
und ich schöpfe neue Stärke

durch den Geist von Wald und Flur.
Zwischen Bäumen gut verborgen
liegt die Hütte in Azur.

Frei von Kummer und von Sorgen
träumt dort die Geborgenheit,
warten Gestern, Heut und Morgen

friedlich auf die Ewigkeit.
Um Maria flutet Frieden,
der dem Hain und mir beschieden.

Ich verspüre Dankbarkeit.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 11:26   #2
weiblich AlteLyrikerin
 
Benutzerbild von AlteLyrikerin
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Burglengenfeld
Alter: 69
Beiträge: 1.275

Lieber Nöck,

eine sehr friedvolle Gestimmtheit vermitteln Deine Verse. Ich habe sie bewusst gelesen, bevor ich das Bild anschaute. Sie funktionieren auch ohne das Bild.
Ohnehin geben solche Verse, denke ich, nicht das Kunstwerk selbst wieder sondern seine Rezeption. Da bist Du zu sehr schönen Versen inspiriert worden.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.
AlteLyrikerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 21:17   #3
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 12.280

SERVUS NÖCK -

ein text der mir ausserordentlich gut gefällt. es ist dir einfach und unumwoben gelungen die stimmung mit dieser vom großartigen übergenie GUSTL perfekt impressionierten szene einzufangen. als maler sind mir texte dieser art ganz besonders nahe, wenn sie so perfekt sind. der alte böse KÜKERL hatte seinerzeit einige wirklich schöne stimmungen von GUSTL u.a. künstlern lyrisch beschrieben. der attersee vom GUSTL ist im leider etwas daneben gegangen. aber das war nicht störend, weil das seebild sehr schwer zu verdichten ist. da meine bester freund eine villa 5 minuten entfernt oberhalb vom attersee hat, verbringe ich regelmäßig im sommer verlängerte wochenende in UNTERACH. die spaziergänge rundum den see sind einfach sensationell und erfrischen leib und seele.

vlg
r
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 00:56   #4
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 53
Beiträge: 698

Lieber Nöck,

fein abgestimmte Worte hast du da gefunden.
Da können Herz, Geist und Gemüt eine Weile in den strömenden Eindrücken der farbenreichen friedlichen Stille präsent sein.

Sehr gerne gesehen, gelesen und nachgespürt,
Serpentina
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2019, 21:42   #5
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.992

Hallo,

was für einfühlsame und informative Kommentare, danke. Ob Gustl sich auch über das Gedicht gefreut hätte?

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2019, 01:10   #6
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.955

Standard Lieber Nöck,

auch hier hast du dem Kunstwerk alle Ehre gemacht. Klimt wäre sicher sehr angetan.
Ich bin es auf jeden Fall.
Ich mag deine Idee, Gedichte über Gemälde zu verfassen, sehr.
Ich würde selbst sehr gern mal Worte über Dali finden, aber ich trau mich nicht wirklich.
Danke, dass du hier Vorreiter und Vorbild bist.

Unargruß
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 18:37   #7
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.992

Liebe Unar,

freut mich, dass dir die Idee gefällt, aber vor mir sind schon viele andere darauf gekommen.
Möchtest du über Dali dichten, versuch es mal ganz allgemein mit der fließenden Zeit.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 20:32   #8
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.955

Ich mag genau dieses Bild von Dali nicht, es ist mir zu mainstream geworden.
Jeder kennt ihn durch dieses Gemälde, welches richtigerweise Die Beständigkeit der Erinnerung heißt, jeder aber sehr laienhaft Die fließende Zeit nennt.

Mein Lieblingsbild ist sein letztes Werk, Der Schwalbenschwanz. Und ich mag Die Venus von Milèt mit Schubladen, oder Frauen mit Blumenhäuptern.

Aber keines davon könnte ich bedichten, ich würde ihnen nicht gerecht.

Dennoch Dank, für dein Mutmachen, lieber Nöck.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.2019, 21:01   #9
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.992

Über das Bild kann natürlich jeder denken, was er will. Aber losgelöst vom Bild etwas über die Zeit zu schreiben, das wäre doch schon etwas. Ich selbst habe sie mal bedichtet, das ist schon etwas her.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 07:58   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.911

Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Auffassung von Kunst ist. Für mich sind Klimts Bilder mit dem inflationär verwendeten Gold der reine Kitsch, wie überhaupt der Jugendstil für mich nichts weiter als Dekor ist. Klimt mit dem genialen Dalì zu vergleichen halte ich für ziemlich mutig. Jedenfalls zöge ich jeden Surrealisten den goldgeschwängerten Dekorbildern eines Klimt vor.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 09:19   #11
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.376

und ich Unwissender habe kürzlich eine Tasse mit einem Klimt-Bild, allerdings ohne aufwendiges Gold-Dekor verschenkt. Was bin ich froh, dass die Beschenkte keine Mitglied der poetry-Forengemeinde ist. Wahrscheonlich würde ihr der Kaffee nicht mehr schmecken. Auch wenn ich als Kunstbanause gelten sollte: Ich finde einige Klimtbilder sehr schön, aber ihn mit Dali zu vergleichen, ist schon beinahe Gotteslästerung.
Heinz
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 09:28   #12
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.911

Zitat:
Zitat von Heinz Beitrag anzeigen
und ich Unwissender habe kürzlich eine Tasse mit einem Klimt-Bild, allerdings ohne aufwendiges Gold-Dekor verschenkt.
Was heißt "Unwissender"? Letzendlich geht es auch um die Geschmacksfrage. Wenn ich wüsste, dass jemand Klimt-Bilder mag, würde ich ihm auch eine Kaffeetasse mit solch einem Motiv schenken. Nicht jeder muss diese Bilder als Kitsch empfinden.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 09:50   #13
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.992

Hallo Ilka-Maria, lieber Heinz,

in dem Bild, das ich bedichtet habe, gibt es kein Gold, ich finde es einfach schön. Vielleicht könnt ihr auch darüber ein paar Worte verlieren, fruchtlose Diskussionen gibt es hier ja zur Genüge.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 10:08   #14
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.911

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
in dem Bild, das ich bedichtet habe, gibt es kein Gold,
In dem Bild ist jede Menge Gold, und unzweifelhaft gehört es zu Klimts "goldener Periode".
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 10:52   #15
dylan
Gast
 
Beiträge: n/a

Hallo

Damit Arbeiten mit Kunstwerke funktionieren können, braucht man sehr viel Wissen über Ikonographie.

Es gibt keine bessere oder schlechtere Kunst, auch keine Vergleiche machen Sinn. Das alles ist subjektiv ...

Das Gedicht gefällt mir gut, aber es funktioniert nicht mit dem Gemälde, denn das Gedicht beschreibt nur was man sieht und nicht, was es bedeuten könnte.
Und das ist immer das Schwierige an Kunst... Viel schwieriger ist es Kunst zu bedichten.

Soweit ich weiß, und ich bin mir sehr sicher, befinden sich in die Gärtengemälde von Klimt kein Gold.

Man erkennt an der Maltechnik, dass es kein Gold sein kann, sondern Öl sein muss.
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 11:11   #16
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.911

Zitat:
Zitat von dylan Beitrag anzeigen
Soweit ich weiß, und ich bin mir sehr sicher, befinden sich in die Gärtengemälde von Klimt kein Gold.

Man erkennt an der Maltechnik, dass es kein Gold sein kann, sondern Öl sein muss.
Das ist nicht richtig. Das Bild gehört zur "goldenen Periode", und Klimts Verwendung von Gold hat nichts mit gemalter Farbe zu tun, sondern es handelt sich um eingearbeitetes Blattgold.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 11:23   #17
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.992

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria
sondern es handelt sich um eingearbeitetes Blattgold.
Auch wenn du immer Recht haben musst, in meinem verlinkten Bild gibt es kein (Blatt)Gold. Das Original ist 1945 verbrannt.

Auch diese Diskussion hat nicht mit Poesie zu tun, traurig.
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 11:27   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.911

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Auch diese Diskussion hat nicht mit Poesie zu tun, traurig.
Recht haben will ich gar nicht, dazu ist mir Klimt viel zu unwichtig. Es geht in dem Faden nun mal um das Bild, nicht um Poesie. In einem Gedicht lässt sich ein Bild sowieso nicht fassen, das kommt immer zu kurz und beschränkt sich auf eine gereimte, oberflächliche Beschreibung. Wie also soll man sich in dieser Hinsicht mit Poesie befassen können?

Aber Gold oder Öl ist mir auch egal. Ich finde Klimts Werke kitschig und würde mir so etwas nicht in die Stube hängen wollen.

Ob das Bild noch existiert oder nicht, ist dafür völlig unwesentlich.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 11:34   #19
dylan
Gast
 
Beiträge: n/a

Klimt hat für seine Gartenbilder kein Gold verwendet, erst recht kein Blattgold.
Nöck hat recht, obwohl es Stimmen gibt, die behaupten, dass sein Eden noch existiert ...
  Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 11:40   #20
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.911

Zitat:
Zitat von dylan Beitrag anzeigen
Klimt hat für seine Gartenbilder kein Gold verwendet, erst recht kein Blattgold.
Gut, akzeptiert. Dennoch sind für mein Empfinden seine goldgelben, sonnenstrahlenden Blumen - überhaupt diese Blütenmeere - einfach nur nervig. Mehr Dekor als alles andere, dementsprechend für Seidentücher, Regenschirmen, Schmuck usw. vermarktet und abgedroschen bis zum Abwinken. Nur Hundertwasser ist schlimmer.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 12:43   #21
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.955

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Da sieht man mal, wie unterschiedlich die Auffassung von Kunst ist. Für mich sind Klimts Bilder mit dem inflationär verwendeten Gold der reine Kitsch, wie überhaupt der Jugendstil für mich nichts weiter als Dekor ist. Klimt mit dem genialen Dalì zu vergleichen halte ich für ziemlich mutig. Jedenfalls zöge ich jeden Surrealisten den goldgeschwängerten Dekorbildern eines Klimt vor.
Ich habe beide die beiden nicht verglichen. Ich schrieb nur, dass ich die Idee gut finde ein Kunstwerk zu bedichten.
Ich würde dies gern mit einem Bild von Dali tun, trau mich aber nicht.

Man kann beide Künstler nicht vergleichen.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2019, 12:46   #22
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.911

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Ich würde dies gern mit einem Bild von Dali tun, trau mich aber nicht.
Warum nicht? An deiner Stelle würde ich gar nicht versuchen, das Bild zu beschreiben, auch nicht die Wirkung, die es auf mich hat, sondern die Assoziationen, die es weckt und zu einer persönlichen Interpretation führen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 08:03   #23
männlich Nöck
 
Benutzerbild von Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.992

Liebe Unar,

hast du dich inzwischen getraut?

Zitat:
Zitat von Unar d.W.
Ich schrieb nur, dass ich die Idee gut finde ein Kunstwerk zu bedichten.
Ich würde dies gern mit einem Bild von Dali tun, trau mich aber nicht.
Ich finde die Idee nach wie vor gut, schließlich ist alles erlaubt.

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 13:18   #24
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 37
Beiträge: 4.955

Zitat:
Zitat von Nöck Beitrag anzeigen
Liebe Unar,

hast du dich inzwischen getraut?



Ich finde die Idee nach wie vor gut, schließlich ist alles erlaubt.

Liebe Grüße
Nöck
Nein noch nicht.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Bauerngarten mit Kruzifix - Terzine

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.