Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 31.10.2018, 00:11   #1
männlich Kravtsxv
 
Benutzerbild von Kravtsxv
 
Dabei seit: 10/2018
Ort: Regensburg
Alter: 20
Beiträge: 14

Standard Am Pool

Ein Funkeln, ein Glühen, bedeckt durch einen Schimmer
Meine Augen schweifen ab, verbleiben auf der Zeit, finden Rast
Die Vision aufrecht zu erhalten wird mir zu schwer
So sinkt der Blick weiter auf meine Gleichgesinnten
Unterscheiden ob zu früh oder zu spät können sie nicht mehr
Und so versuch ich meine inneren Schatten zu finden
Ich könnte hier bleiben und lauschen für immer
Dem fließenden Wasser, stillliegend am Platz...
Kravtsxv ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2018, 12:24   #2
männlich Jo-W.
 
Dabei seit: 10/2018
Ort: Syke-Norddeutschland
Beiträge: 94

Standard am Pool

eigentlich ein wohliges Bild, das vor meinen Augen entsteht- die 5. und 6. Zeilen jedoch wirken sehr verworren-unklar, trotz aller Bereitschaft zum Enträtseln-für mich: schade- einen Gruß Jo-W.
Jo-W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2018, 17:36   #3
männlich Kravtsxv
 
Benutzerbild von Kravtsxv
 
Dabei seit: 10/2018
Ort: Regensburg
Alter: 20
Beiträge: 14

Zitat:
Zitat von Jo-W. Beitrag anzeigen
eigentlich ein wohliges Bild, das vor meinen Augen entsteht- die 5. und 6. Zeilen jedoch wirken sehr verworren-unklar, trotz aller Bereitschaft zum Enträtseln-für mich: schade- einen Gruß Jo-W.
Danke für deine Lese Bereitschaft. Ich verstehe die Verwirrung, und ich muss zugeben, das dieses Gedicht sehr viel Bedeutung hat für mich hat, als Außenstehender aber kaum zu verstehen ist. Zu der Zeit der Verfassung war ich auf Malta, und das Gedicht beschreibt mein Blick wie er von oben nach unten schweift, bis sich meine Augen komplett schließen. Es war Nacht, ich blickte langsam vom Sternenhimmel auf einen Turm mit Uhr, immer weiter runter. Ich sah meine Mitmenschen wie sie immer noch bei so später Stunde feiern waren, sie wussten nicht mehr ob es schon morgens oder immer noch Nacht war, da sie schon den ganzen Tag Party machten. Ohne mich weiter darum zu kümmern schloss ich also meine Augen, fand meine inneren Schatten. Und lauschte nur noch dem Wasser im Pool.
Es ist einer meiner ersten Gedichte, aber es bedeutet mir einiges, jedoch versteh ich komplett die Verwirrung. Freut mich trotzdem das ich ein Bild entstehen lassen konnte

LG
Kravtsxv
Kravtsxv ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Am Pool

Stichworte
entspannung, pool, urlaub

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Überirdisch löscht kein Pool Lex Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 28.09.2005 11:41


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.