Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Lebensalltag, Natur und Universum

Lebensalltag, Natur und Universum Gedichte über den Lebensalltag, Universum, Pflanzen, Tiere und Jahreszeiten.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 04.10.2018, 22:12   #1
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Standard Teich im Herbst

Geheimnisvolle Hieroglyphe!
So schwebt ein Blatt und sinkt doch wieder
und lässt sich auf dem Weiher nieder,
beinah als ob es friedvoll schliefe.

Zugleich aus Traumes dunkler Tiefe
entsteigt ein Blatt dem Sog zuwider
den Teich empor - nun sind sie Brüder -
als ob man es zu Lichte riefe.

Doch wie der Augenblick vergeht,
zwar widerwillig, fast schon spät,
doch wie die Abkehr guter Zeiten,

so werden beide eins und gleiten
in jene Dunkelheit hinab,
worin ich keine Einsicht hab.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2018, 22:55   #2
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.622

Sehr schön.

Was hieltest Du davon?

Doch wie der Augenblick vergeht,
zwar widerwillig, fast schon spät -
Und wie die Abkehr guter Zeiten,

so werden beide eins und gleiten
in jene Seltsamkeit hinab,
worin ich keine Einsicht hab.


Vermerk:

Dunkelheit ist etwas, was sich klar definieren lässt.
Wohingegen eine Ermangelung der Einsicht diffus und nicht stringend definierbar ist.

Als Beispiel-Fünfheber folgende Zeile:

"in diese dunkle Seltsamkeit hinab"

Ich glaube das Gedicht wäre in Fünfhebungen gut, aber so ist es auch echt schick.
Ist auch keine wirkliche Kritik!
Nur Gedanken.

Sehr schön, Schmuddl.

vlg

EV
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2018, 18:14   #3
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Hallo EV,

vielen Dank, dass du dir für mein Gedicht Zeit genommen hast und auch für die Verbesserungsvorschläge!

Zitat:
Doch wie der Augenblick vergeht,
zwar widerwillig, fast schon spät -
Und wie die Abkehr guter Zeiten,

so werden beide eins und gleiten
in jene Seltsamkeit hinab,
worin ich keine Einsicht hab.
Das finde ich gut. Deine Begründung dazu kann ich auch nachvollziehen. Ich glaube, das nehme ich. Danke!

Fünfhebungen meinst du? Vielleicht um mehr Ruhe zu erzeugen? Wäre vielleicht eine Überlegung wert. Muss ich mal ausprobieren, ob mir was einfällt...

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Teich im Herbst

Stichworte
blatt, herbst, teich

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bank an einem Teich im Park Hart bitter Lebensalltag, Natur und Universum 1 25.02.2017 20:41
Teich aus Tränen Lebenswanderer Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 06.08.2016 15:47
Der Teich Marcus Soike Düstere Welten und Abgründiges 0 10.01.2016 10:43
Der Teich gummibaum Düstere Welten und Abgründiges 2 29.07.2013 12:01
auf der bank am teich daeniken Düstere Welten und Abgründiges 0 27.11.2008 23:20


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.