Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 19.01.2018, 22:22   #1
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.428

Standard Der Kuss der Sonne

Der Reif ist von dem Kuss der Sonne auferstiegen.
Ein süßer Duft im sanften Zug der Zeit hat sich
gelöst und streift mit strengen Händen mich ins Wiegen.
Bald zieht schon ein Erinnern auf, von dem, dass ich
gefangen war in jungen Tagen, es bereute,
nicht mehr gereist und auch geliebt zu haben
und niemals werd ich wieder jünger sein als heute.
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 22:40   #2
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.811

Hallo Eisenvorhang.

Der Inhalt eines dieser wunderhübschen Sätze erschließt sich mir nicht ganz. Vielleicht bin ich gerade zu müde dazu, aber du kannst mir eventuell helfen.

Zitat:
Bald zieht schon ein Erinnern auf, von dem, das ich
gefangen war in jungen Tagen, es bereute,
Wie ist das denn genau gemeint? Ich komme durch die Schachtelsätze und Relativpronomen durcheinander und finde die Bezüge nicht mehr.

Dennoch kann ich die Grundaussage und auch die Stimmung des Gedichts sehr wohl nachvollziehen und genießen, auch aufgrund der dezidierten Wortwahl. Besonders hat mir gefallen, das du von dem Erinnern sprichst und es als eine anschauliche Entität beschreibst.

Vielleicht noch eine kleine Anmerkung zum letzten Vers: Wenn mich nicht alles täuscht (und manchmal täuscht mich alles), muss es doch "jünger als heute" heißen, oder?

Jedenfalls habe ich dein Gedicht sehr gern gelesen.

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 22:46   #3
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.428

Hi Schmuddl, lass mich den Satz erklären.

"Von dem" -> "Erinnern"
Soll Bezug zu der Erinnerung herstellen und den nächsten NS einleiten, der den Inhalt der Erinnerung preis gibt.
Ob das allerdings auch so richtig ist, weiß ich selbst nicht!
Ich schreibe nur nach Gefühl.

Das LI war in früheren Tagen gefangen und hat damals wohl schon einiges bereut und darauß resultiert die Erkenntnis, dass das LI in der nächsten Sekunde schon wieder älter geworden ist und nie wieder jünger wird.
Was die Sehnsucht und die Reue natürlich bündelt.

Lass mich den letzten Satz anders formulieren:

"Und niemals wirst Du wieder jung sein, so wie heute."

"Und niemals wirst Du wieder jung sein, so als heute." ??

Ich bin mir FAST sicher, dass "wie" korrekt ist.

Danke für Deine Gedanken, ich freue mich sehr darüber!

PS: "samtnen" ist falsch, es müsste "samtenen" heißen. Schreib ich halt "sanften"
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 22:51   #4
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.003

Komparativ:

"so jung wie" oder "jünger als". Es muss in deinem letzten Vers demnach "als" heißen.

Meine Großmutter war sich damit nie sicher und sagte generell "als wie" .

LG
Ilka
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 22:54   #5
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.428

Hallo Ilka,

Danke für die Hilfe, habs korrigiert.
Schmuddl, du hattest recht!

"als wie" kommt nicht in Frage!!! Bist Du verrückt?

vlg

EV!
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 22:58   #6
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.811

Zitat:
"Und niemals wirst Du wieder jung sein, so wie heute."
Wenn da "jung" stünde, wäre es auch korrekt, aber da du den Komparativ "jünger" benutzt, muss es wohl "als" heißen:

"Und niemals wirst du jünger sein als (du es) heute (bist)."

Zitat:
Soll Bezug zu der Erinnerung herstellen und den nächsten NS einleiten, der den Inhalt der Erinnerung preis gibt.
Ob das allerdings auch so richtig ist, weiß ich selbst nicht!
OK, ich glaube, das habe ich jetzt richtig verstanden, aber zumindest so wie ich den Satz jetzt verstehe, müsste das Wörtchen "das" in "von dem, das ich" wohl in "dass" umgewandelt werden. Das hat mich nämlich auf die falsche Fährte gelockt.

Sorry, dass ich aus deinem Gedicht jetzt einen Grammatik-Faden für Klugscheißer (womit ich nicht Ilka meinte, die ich beim ersten Verfassen dieses Posts noch nicht gesehen habe) gemacht habe. Ging mir auch eigentlich nur darum, es richtig zu verstehen. Eine Rose wird auch nicht hässlich dadurch, dass man sie falsch schreibt - oder so ähnlich war das doch bei Shakespeare.

Danke jedenfalls für deine Erläuterungen!

Edith sagt: Habe jetzt gesehen, dass du dich korrigiert hast, lasse meine Klugscheißerei aber trotzdem stehen, weil ich recht habe.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2018, 23:04   #7
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.428

Darfst Du gerne tun!

Recht soll der behalten, der es besser weiß.

In meinen Augen ist das nichts Unrechtes.

Dümmer wird man davon nicht.
Dankbar sollte man eher sein!
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 00:39   #8
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 4.811

Zitat:
Recht soll der behalten, der es besser weiß.
Wissen ist nur die halbe Miete. Schau mal, was ich geschrieben habe:

Zitat:
Besonders hat mir gefallen, das du von dem Erinnern sprichst

Auch bei mir fehlt es nicht an Fehlern.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 00:55   #9
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.003

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen
Wie ist das denn genau gemeint? Ich komme durch die Schachtelsätze und Relativpronomen durcheinander und finde die Bezüge nicht mehr.
Der Text stimmt aber, nur stehen zwei Kommata falsch:

Zitat:
Bald zieht schon ein Erinnern auf, von dem, dass ich
gefangen war in jungen Tagen, es bereute,
nicht
mehr gereist und auch geliebt zu haben
Die Kommata müssen weg. Dann stimmt das "dass" mit Doppel-s.

Der Satz ist nämlich so zu verstehen:

"Bald zieht schon ein Erinnern auf daran [von dem], dass ich gefangen war in jungen Tagen [und] es bereute, nicht mehr gereist und auch geliebt zu haben".

Mit ein paar kleinen Korrekturen kann dieser hübsche Text zu einem Juwel werden.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 01:04   #10
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.428

Hi Ilka,

du meinst so?

Der Reif ist von dem Kuss der Sonne auferstiegen.
Ein süßer Duft im sanften Zug der Zeit hat sich
gelöst und streift mit strengen Händen mich ins Wiegen.
Bald zieht schon ein Erinnern auf von dem, dass ich
gefangen war in jungen Tagen, es bereute
nicht mehr gereist und auch geliebt zu haben
und niemals werd ich wieder jünger sein als heute.

(Danke)

ev
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 01:22   #11
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.003

Ja, du hast es verstanden. Noch eine Kleinigkeit, und alles ist gut (ein kleiner Wortaustausch und zwei Kommata):

Zitat:
Zitat von Eisenvorhang Beitrag anzeigen
Der Reif ist von dem Kuss der Sonne auferstiegen.
Ein süßer Duft im sanften Zug der Zeit hat sich
gelöst und streift mit strengen Händen mich ins Wiegen.
Bald zieht schon ein Erinnern auf von dem, dass ich
gefangen war in jungen Tagen, als ich bereute,
nicht mehr gereist und auch geliebt zu haben,
und niemals werd ich wieder jünger sein als heute.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 01:26   #12
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.428

Der Reif ist von dem Kuss der Sonne auferstiegen.
Ein süßer Duft im sanften Zug der Zeit hat sich
gelöst und streift mit strengen Händen mich ins Wiegen.
Bald zieht schon ein Erinnern auf von dem, dass ich
gefangen war in jungen Tagen, als ich bereute,
nicht mehr gereist und auch geliebt zu haben,
und niemals werd ich wieder jünger sein als heute.
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 01:30   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 23.003

Super!

Mit dieser Syntax und Interpunktion sollte jeder klarkommen, um den Text zu verstehen und seine Bildhaftigkeit genießen zu können.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 22:06   #14
weiblich momoxp
 
Dabei seit: 10/2019
Beiträge: 68

Wie schön! Wahnsinnig schön.
Ich habe mich die Tage heimlich durch deine Arbeiten gelesen und mir fiel auf, dass du zwischen vielen Stilen wandeln kannst. Irgendwie beherrschst du jede Form: Auch das anspruchsvolle Sonett, an anderer Stelle. Das Romantische, das Rationale und das Klare und das Kryptische.

:]

Das finde ich voll irre! Wie lernt man sowas?
Also im guten Sinne gemeint irre. Ich will das auch lernen..

Ich schreibe nur Stories. Stories sind mein Ding. und kleine Gedichte, wo ich wirklich nicht gut darin bin.

Irgendwie gibt mir dieses Gedicht viel Trost. Meine Oma starb letztes Jahr und sie sagte zu mir, dass ich rausgehen und die Welt sehen soll. Das Leben genießen, bevor ich zu alt dazu bin.
Und jetzt das Gedicht - das berührt mich.

Ich bin echt Fan deiner Lyrik, hast du Lust mir Tipps zu geben? Das wär super cool!
Kann ich dir bitte eine Nachricht schreiben?
momoxp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.2019, 23:44   #15
männlich Eisenvorhang
 
Benutzerbild von Eisenvorhang
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 2.428

So viele Tage des Stöberns können das aber nicht gewesen sein..

Hallo momo,

wie antworte ich nun?

Gehe am besten deiner Neugier nach und schreibe, weil du es gern tust.
Wenn du nur für andere schreibst, bleiben die Arbeiten heiße Luft.

Ich kann Dir dabei helfen eine Richtung zu finden, dir mitteilen, was gut ist und warum und was weniger gut ist und auch warum es nicht gut ist...

Und wie du in dem Faden siehst, hätte ich ohne Hilfe nur Quark abgeliefert.
Keine Ahnung von Komma und Co...

Jeder fängt mal klein an. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich jetzt groß bin, aber du erlangst erst Wissen durch Konfrontation und Neugier und erst dann entsteht Selbstvertrauen. Wissen ist eine starke Waffe, die dir keiner nehmen kann. Sei also immer fleißig!

Damals musste ich jede Silbe zählen. Was quälte ich mich mit der Metrik...
Wenn du aber verstehst, wie das mit den Silben funktioniert... Easy shit, no joke.

Wenn die Übung kommt, kommt das Gefühl.
Das heißt, dass ich nun nicht mehr zähle und im Grunde auch nicht mehr nachdenken muss, was Silben und Metrik betrifft. Ich weiß im Kopf also genau was ein vierer Jambus ist oder ein fünfer. Muss also nicht mehr nachzählen. Das Gleiche gilt für alle anderen Rhythmen.

Als wichtiger Tipp: Benutze oft den Duden, er soll dein bester Freund sein. Dort findest du Informationen über Betonung, Bedeutung und Schreibweise.
Es gibt Wörter, die knifflig sein können.

Das Gefühl und die Fähigkeit kommen aber nur, wenn du sehr viel schreibst was falsch ist und du dann Menschen hast, die das korrigieren und dich auf die Fehler hinweisen.
Das kann hin und wieder weh tun, du musst zurückstecken und von null anfangen. Das erzeugt große Zweifel; aber nur so wächst du.
Am besten ist es mit einer guten Portion Demut durch die Lyrik zu wandeln. So entwickelst du Selbstvertrauen, das dir keiner mehr nehmen kann.
Am Ende kannst du dich dann gekonnt austauschen und keiner kann dir mehr was vormachen. Übertrage das auch auf alle anderen Bereiche im Leben. Wissen ist Macht.

Also: die Scheu verlieren und Gedichte einstellen und jede Art von Kritik ertragen. Und nichts davon persönlich nehmen, selbst die nicht, die beleidigen oder ein scharfes Wort als Waffe nutzen. Manche wissen es einfach nicht besser. Die sind halt einfach nur dumm... (Ich persönlich konnten diesen Rat nicht immer befolgen)

Was die Stile betrifft... Ich teste mich gern aus und vieles ist einfach totaler Quark. Wenn ich jetzt durch meine Gedichte lese, was ich da hin und wieder von mir gelassen habe... Da würde ich mich am liebsten für viele Jahre weg schließen. Aber auch das gehört halt dazu. Und dazu sollte man auch stehen! :-)
Und erst jetzt nach fast drei Jahren glaube ich langsam die Lyrik zu verstehen. Habe hunderte Bücher gelesen, unzählige Fachbücher über Grammatik, Semantik, Syntax uvm. (Hat trotzdem nicht viel gebracht )
In der Schule hatte ich in Deutsch eine vier! Wenn meine Lehrerin jetzt wüsste, dass ich Gedichte schreibe, die würde vermutlich Tränen lachen und mich umarmen.

Und ja, du kannst mir jederzeit schreiben, ich denke aber auch, dass andere im Forum dir im Bezug auf Lyrik weiterhelfen können. MiauKuh beispielsweise ist sehr fähig, auch in der Theorie und Ilka-Maria besitzt ein großes Allgemeinwissen und kennt die Sprache vor allem im Detail. Heinz kennt sich sehr gut in der Metrik aus und was Kreativität betrifft ist Ralfchen dein Ansprechpartner. Meiner Meinung nach ist Ralf der beste Geschichtenschreiber hier im Forum. (Und der schlechteste Kritiker )

gummibaum ist ein wahrer Meister in der Lyrik, leider ist er hier nicht mehr zu gegen. Was ich sehr schade finde.

Was Deine Stories angeht, scheinst du ja richtig fitt zu sein.
Über deine Gedichte kann ich nichts sagen: Aber schick mir doch einfach was zu oder veröffentliche ein Gedicht. Wenn du eine Arbeit im Forum veröffentlichst, können auch andere teil nehmen. Was ein großer Vorteil ist, da Lyrik sehr subjektiv ist.

Ich werde ehrlich sein und dir mitteilen, was ich persönlich öde finde oder geil.

Dir einen schönen zweiten Advent.

PS: Der Verlust deiner Oma tut mir leid! Ich kenne das sehr gut.
Eisenvorhang ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2019, 16:20   #16
weiblich momoxp
 
Dabei seit: 10/2019
Beiträge: 68

Ich verstehe, danke! ☺️

:]

xo momchen
momoxp ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Der Kuss der Sonne

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erster Kuss, letzter Kuss, 2. Versuch talking head Liebe, Romantik und Leidenschaft 0 30.12.2016 16:18
Kuss nightowl Gefühlte Momente und Emotionen 0 01.02.2016 23:00
Sonne, liebe Sonne Ria Roos Lebensalltag, Natur und Universum 10 31.08.2011 15:30
Der Kuss lucky.girl Geschichten, Märchen und Legenden 1 14.01.2007 19:13
Nur ein Kuss Anette Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 03.12.2006 12:50


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.