Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Zeitgeschehen und Gesellschaft

Zeitgeschehen und Gesellschaft Gedichte über aktuelle Ereignisse und über die Menschen dieser Welt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.05.2015, 19:47   #1
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 908

Standard WutbürgerIn

Ich weiß nicht, wie es besser ist:
Mit Ehrlichkeit oder mit List?
Ist's etwa sinnvoll zu taktieren
oder ganz offen zu agieren?
Was ist der beste aller Wege,
auf dem ich Ängste und auch Sorgen,
die quälen, denke ich an Morgen,
in eure Hirn' und Herzen lege?

Doch wär all' das nicht ohne Sinn?
Ich bin doch bloß WutbürgerIn.


Der Mensch vermag nicht viel allein.
Wir sind vereinzelt oft zu klein.
Was könnten wir, vereint, erreichen,
anstatt die Segel schnell zu streichen.
Wenn wir sie nur gemeinsam lösten,
die Krisen, die uns heute dräuen...
Wir könnten uns auf Zukunft freuen,
Probleme meistern, selbst die größten.

Es wär für alle ein Gewinn,
doch bin ich nur WutbürgerIn.


Was mich bewegt ist nicht die Wut,
die wie ein Abgrund auf sich tut
und hungrig droht, uns zu verschlingen.
Sie hält nicht mal vor guten Dingen.
Nein! Heilig Zorn will mich durchwallen.
Er ist ihr produktiver Bruder,
der trotzig legt die Hand ans Ruder,
damit bald alte Zöpfe fallen.

Wo wirst du stehn, wo zieht's dich hin?
Kämpfst du mit mir WutbürgerIn?


Gewiss läuft niemals alles rund,
doch dafür habe ich den Mund.
Durch Schweigen ändert es sich nicht,
deshalb: Protest ist Bürgerpflicht!
Ich stelle unbequeme Fragen
und leg den Finger in die Wunde,
begegne Ignoranz mit Kunde,
wo Grenzen in den Himmel ragen.

Schau einfach mal genauer hin!
Ich bin nicht Wut-, nur: BürgerIn.
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2015, 20:22   #2
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 66
Beiträge: 4.223

Bevor hier die Tapeten kommen, die dir haarklein erklären, was und wie gefälligst ein(e) Wutbürger(In) ist, und wie schlecht das ist für unsere fleißige Gesellschaft, will ich mich noch eben erkundigen:

Ist das ein Ironiegedicht?

Jeronimo
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2015, 10:58   #3
Stachel
 
Benutzerbild von Stachel
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Niederrhein
Beiträge: 908

Zitat:
Zitat von Jeronimo Beitrag anzeigen
Ist das ein Ironiegedicht?
Zunächst mal vorweg: Mit dem Genre des Ironiegedichts habe ich mich noch nicht ausreichend anfreunden können, also nein.

Zitat:
Zitat von Jeronimo Beitrag anzeigen
Bevor hier die Tapeten kommen [...]
In diesem Zusammenhang kannte ich den Begriff noch nicht. Habe ich eine Bildungslücke? Kommen meine Tapeten bislang nicht zu mir, weil ich so selten mit den Wänden rede?

Wie auch immer, ich freue mich über reichhaltige Erklärungen zu diesem Themenkomplex.
Stachel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für WutbürgerIn

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.