Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.12.2018, 18:36   #1
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Standard Öffentliche Toilette

Der Erste an dem Ort der Stille,
der scheißt nicht gänzlich konzentriert
und trifft mitunter auch die Brille.
Da ist nun alles ganz verschmiert.

Der Zweite findet das nicht nett
und meidet den Kontakt darum.
Er hockt sich über das Klosett,
verteilt so alles rings herum.

Der Dritte denkt sich "drauf geschissen!",
entleert sich einfach vor dem Klo -
man hat schließlich das Recht zu müssen
und dreckig ist es sowieso.

Drum merke dir ganz allgemein:
Sofern die Not nicht allzu groß,
mach dein Geschäft lieber daheim!
Dort bin ich Mensch, dort lass ich los.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 21:11   #2
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 161

Hallo Schmuddelkind,
was für eine seltsame Inspirationsquelle, aber klasse umgesetzt
Jetzt weiß ich auch, warum ich nie eine öffentliche Toilette benutze!
Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2018, 22:45   #3
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Dankeschön liebe Mohrel,

für deine lobenden Worte. Bin nun doch beruhigt, dass es kein Scheißgedicht geworden ist.

Zitat:
Jetzt weiß ich auch, warum ich nie eine öffentliche Toilette benutze!
Bei mir lässt sich das aus logistischen Gründen leider nicht ganz vermeiden. In der Regel sind Toiletten ja auch nicht ganz so schlimm, wie in dem Gedicht beschrieben. Aber heute habe ich eine Öko-Toilette betreten - an sich eine ganz tolle Idee so ohne unnötigen Wasserverbrauch - aber die sah aus! Da bin ich sofort wieder rückwärts raus (und ich war schon in Indien auf öffentlichen Toiletten!) und mir ist dann spontan dieses ungewöhnliche Gedicht eingefallen, das ich sogleich aufschreiben musste. Quasi als verlagerte Notdurft.

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 00:20   #4
männlich Briefmarke
 
Dabei seit: 04/2011
Ort: Die leere Fernbedienung
Alter: 32
Beiträge: 235

Köstlich.
Briefmarke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 00:24   #5
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 4.052


Herrlich!

Wie oft hab ich es genau so vorgefunden.

Klasse, Schmuddelkind!

LG Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 12:18   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.930

Köstlich geschrieben, liebes Schmuddelkind.

(Hebungsprall V 11 und V 15)

Sehr gern gelesen.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 13:29   #7
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Vielen lieben Dank!

Cool, wenn es euch gefallen hat. Da hat es sich ja gelohnt, die Backen zusammenzukneifen.

Zitat:
Wie oft hab ich es genau so vorgefunden.
An solchen Orten müsste man dieses Gedicht an die Wand hängen.

Zitat:
(Hebungsprall V 11 und V 15)
Ja, das hat sich so ergeben. Weiß gar nicht unbedingt, ob das jetzt gut oder schlecht sein muss.

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 14:49   #8
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 53
Beiträge: 698

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Köstlich geschrieben, liebes Schmuddelkind.

(Hebungsprall V 11 und V 15)
Da musste ich erst einmal nachschauen, was das bedeutet.

in der Verslehre das unmittelbare Aufeinanderstoßen zweier Hebungen (Doppelhebung), das eine Unterbrechung im rhythmischen Fluss des Verses erzeugt und beim Vortrag durch ein kurzes Innehalten wiedergegeben wird.

.... passt prima zum Thema "Backen zusammenkneiden".

Ein anschaulich geschriebenes Gedicht, was die Unzulänglichkeiten öffentlicher stiller Orte gelungen in den Lokus.... äh Fokus rückt.

Gerne gelesen,
Serpentina
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 16:43   #9
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

In den Lokus.

Danke Serpentina! Freut mich, wenn du es mit Freude lesen konntest.

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 21:18   #10
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 2.058

Hey Schmuddelkind,

ich mag deftige Verse ... oft wird ja die Klolektüre nur verwendet, aber nicht gern besprochen. Ich finde Fäkalhumor amüsant.

Hin und wieder sind hier ein paar Unzulänglichkeiten in der Betonung ... aber
bei einer Stelle musste ich, obwohl ich grade sehr erzürnt war (vorhin und darum nicht kommentierte), trotzdem lachen:

"Der Dritte denkt sich "drauf geschissen!","

Passt und ist so.


;-) Liebe Grüße
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 21:57   #11
männlich Ex-Einsamkeit
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 133

Liebes Schmuddlkind,

in Indien ist es sicherlich scharf wie Hölle.

Einsilbige Wörter dürfen gern gesunken und gehoben betont werden.

Es war eine Freude das Gedicht zu lesen.

- Einsamkeit
Ex-Einsamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2018, 23:14   #12
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Hallo Miaukuh,

ja, Klolektüre ist nicht per se zu verachten. Im Grunde genommen ist es ja egal, worum es in einem Text geht, Hauptsache man kann sich irgendwie darin wiederfinden und das Thema "Scheiße" ist eben eines, an dem niemand vorbei kommt.

Zitat:
Hin und wieder sind hier ein paar Unzulänglichkeiten in der Betonung
Ja, das ist richtig. Hab das Gedicht ein bisschen so dahin geschmuddelt, um den spontanen Gedanken nachzueilen. Und es im Nachhinein noch einmal glatt zu bügeln, die Arbeit war es mir bei dem trivialen Gedichtchen nicht unbedingt wert.

Zitat:
aber
bei einer Stelle musste ich, obwohl ich grade sehr erzürnt war (vorhin und darum nicht kommentierte), trotzdem lachen:

"Der Dritte denkt sich "drauf geschissen!","

Cool, dass du das so ehrlich offenlegst.
Manchmal kommt mein Gehirn auf Doppeldeutigkeiten, die ich erst ein paar Sekunden später verstehe.

Zitat:
in Indien ist es sicherlich scharf wie Hölle.
Ja, indisches Essen brennt zweimal. Meine Gedanken auch. Hab gerade irgendwie ein Déja Vu-Erlebnis.

Zitat:
Einsilbige Wörter dürfen gern gesunken und gehoben betont werden.
Außer wenn sie fett gedruckt sind.

LG
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2018, 00:06   #13
männlich Ex-Einsamkeit
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 133

Liebes Schmuddlkind,

ja, indisches Essen brennt zweimal. Meine Gedanken auch. —

So ist das mit dem Essen, ist doch das Befüllen unseres Magens der Adel unserer Gedanken.

„Spiel nicht mit den Schmuddelkindern,
sing nicht ihre Lieder.
Geh doch in die Oberstadt,
mach’s wie deine Brüder“,

- Degenhardt

Es grüßt

- Die Einsamkeit
Ex-Einsamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2018, 00:08   #14
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Zitat:
ja, indisches Essen brennt zweimal. Meine Gedanken auch. —


Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.

Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2018, 15:48   #15
männlich Ex-Einsamkeit
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 133

Zitat:
Zitat von Schmuddelkind Beitrag anzeigen


Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.
Ich bin in einer Gedankenschleife gefangen.

Liebes Schmuddlkind,

ich bin mir nicht sicher, was Du mir genau mitteilen magst.
Letzte Woche laß ich in einem Fachmagazin, dass Seroquel Zwangsgedanken wohl ordnen könne!

Was anderes fällt mir dazu nicht ein.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

- Einsamkeit

Geändert von Ex-Einsamkeit (04.12.2018 um 19:24 Uhr)
Ex-Einsamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2018, 01:19   #16
männlich Schmuddelkind
 
Benutzerbild von Schmuddelkind
 
Dabei seit: 12/2010
Ort: Berlin
Alter: 34
Beiträge: 4.815

Zitat:
ich bin mir nicht sicher, was Du mir genau mitteilen magst.
Na ja, als Anspielung auf mein zweites Déja-Vu halt.
Die Pillen nehme ich aber gerne.
Schmuddelkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Öffentliche Toilette

Stichworte
akkumulation, kettenreaktion, toilette

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Von der Toilette aus betrachtet Briefmarke Gefühlte Momente und Emotionen 9 29.12.2018 02:09
Öffentliche Verkehrszeiten Ex-Eisenvorhang Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 15.12.2017 11:49
Demnächst auf Ihrer öffentlichen Toilette klaatu Sonstiges Gedichte und Experimentelles 8 10.04.2017 15:41


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.