Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.03.2017, 21:00   #1
männlich Fridolin
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 1.021

Standard Mein Sohn

Ich weiß, mein Sohn, wenn Lebenswunden schwären,
liegt qualvoll Kummer auf der Seele, Kind.
Du wähnst im Traum, dass sie verschwunden wären,
Attacken, die aus Teufels Kehle sind!

Da schwebt ein großes, schwarzes Schiff im Raume,
Motoren lärmen, einer rummelnd grollt.
Das Schiff liegt fest an einem Riff im Schaume
der Brandung, die ans Ufer grummelnd rollt.

Du gingst an Land, willst deine Zeit erwählen,
doch ließ ich dich einst ohne Segen gehn.
Muss ich auch schwer die Jahre weiter zählen –
Du sollst der Zukunft froh entgegen sehn.

Man kann die Kinder nicht an Festes binden,
sie müssen immer selbst ihr Bestes finden.
Fridolin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 21:17   #2
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.349

Ja Fridolin, aber jedes Kind braucht das festgetäute Schiff.

Gern gelesen

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2017, 20:47   #3
männlich Fridolin
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 1.021

Danke Gem
Fridolin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2017, 13:31   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.250

Zitat:
Zitat von Gemini Beitrag anzeigen
Ja Fridolin, aber jedes Kind braucht das festgetäute Schiff.

Gern gelesen

Gem
absolut richtige anmerkung vom grausam-brutalen GEM.
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2017, 21:36   #5
männlich Fridolin
 
Dabei seit: 04/2010
Beiträge: 1.021

Neue Schlussverse:

Er hatte keine Kraft, das Land zu hegen,
so blieb ihm nur noch, an sich Hand zu legen.

Fridolin
Fridolin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2017, 21:42   #6
männlich Grumpy Papah Y
 
Benutzerbild von Grumpy Papah Y
 
Dabei seit: 09/2014
Ort: R`Lyeh
Beiträge: 101

Sehr schöne Zeilen! Danke dafür!
Grüße
Papah Y
Grumpy Papah Y ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2017, 21:57   #7
männlich Grumpy Papah Y
 
Benutzerbild von Grumpy Papah Y
 
Dabei seit: 09/2014
Ort: R`Lyeh
Beiträge: 101

Ich muss nach mehrmaligem Lesen nachtragen, das ist das Beste, was ich seit Langem gelesen habe!
Grumpy Papah Y ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 01:35   #8
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Selten wurden Tragik, Kummer und Sorgen dermaßen gekonnt geschüttelt!
Ich neige andächtig mein Haupt.
Mehr bleibt mir leider nicht zu tun.

Ganz besonders lieben Gruß
von
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2017, 08:05   #9
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.940

Lieber Fridolin,

wie so oft von dir: perfekt, flüssig und mit tieferem Sinn. Neidlose Anerkennung!

Liebe Grüße
Nöck
Nöck ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Mein Sohn

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Sohn gummibaum Düstere Welten und Abgründiges 2 26.02.2016 17:28
Dem Sohn Rebird Liebe, Romantik und Leidenschaft 8 23.09.2012 22:59
Mein Sohn Ex-Erman Gefühlte Momente und Emotionen 0 28.02.2012 16:25
Ihr Sohn nimmilonely Lebensalltag, Natur und Universum 0 21.01.2011 01:52
Mein Sohn Kamil Düstere Welten und Abgründiges 0 29.03.2008 00:48


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.