Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 26.10.2017, 23:02   #1
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.226

Standard Das Karat der Seele

Jeder sorgt sich um die Seele,
wertet sie als Edelstein,
diamanten, lupenrein:
Nichts, was höher als sie zähle!

Doch das gilt nur für die Seele,
die man selber in sich trägt:
Wer schon fühlte sich bewegt
von dem Schrei aus fremder Kehle?

Jeder weiß, wie leicht die Seele
an sich selbst verwundbar ist,
dabei aber schnell vergisst,
dass er nicht am Nächsten fehle.

26.10.2017
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 04:52   #2
männlich Gemini
gesperrt
 
Dabei seit: 05/2006
Alter: 46
Beiträge: 1.349

Ilka, wenn ich dich nicht sehr sehr mögen würde, und unter der Katze nicht Forumsleitung stehen würde.

Wolle ma anfange?

Gut:

Du benutz umarmenden Reim mit unreinen Reimen, aber du beginnst mit Troch und endest mit Troch, dazwischen zwingst du eine metrik rein

Warum fangen wir nicht mit einem guten alten Jambo an

Ein jeder sorgt sich um die Seele, Jam
wertet sie als Edelstein Troch
Wenn du dich zur Hebung entscheidest, würde ich es so machen

Einer sorgt sich um die Seele, wertet sie als Edelstein
Sinngemäß solltest du immer noch unterhebig sein

Hebung

DOCH das gilt nur und so weiter

capish?

Gem
Gemini ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 06:38   #3
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.226

Zitat:
Zitat von Gemini Beitrag anzeigen
Warum fangen wir nicht mit einem guten alten Jambo an
Sorry, Gemini, aber ich bin nun mal ein unverbesserlicher Fan des Trochäus.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 17:45   #4
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.771

Standard Vereinnahmung

Hi,

"Einer" passt nach meinem Geschmack besser als die Behauptung "Jeder".

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2017, 18:45   #5
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.226

Zitat:
Zitat von ganter Beitrag anzeigen
"Einer" passt nach meinem Geschmack besser als die Behauptung "Jeder".
Ich glaube zu verstehen, was du meinst, ganter. Mir ging es beim Texten dieses Gedichts aber nicht um den "einen", also nicht um ein Fallbeispiel, sondern tatsächlich um "jeden". Allgemein scheint es nämlich Mode geworden zu sein, für alles, was im Leben schief läuft, andere verantwortlich zu machen und auf die eigene, von der "Gesellschaft" geschundene Seele zu verweisen. Dass auch andere Menschen Schwierigkeiten zu überwinden haben und deren Seelen Lasten tragen müssen, wird dabei völlig vergessen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2017, 11:21   #6
männlich Wolfmozart
 
Benutzerbild von Wolfmozart
 
Dabei seit: 04/2012
Alter: 55
Beiträge: 1.245

Hallo Ilka,

Das Thema der Rücksichtnahme und dem Verständnis der Anderen schön aufbereitet. Gern gelesen.

LG wolfmozart
Wolfmozart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2017, 11:47   #7
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.272

Liebe Ilka-Maria,
das „Jeder“ hat mich beim ersten Lesen auch aufhorchen lassen, aber irgendwie erscheint diese Verallgemeinerung in diesem Fall schon passend. Jeder sorgt sich auf die eine oder andere Weise um sein Seelenheil. Sehr gerne gelesen!

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2017, 12:24   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Liebe Ilka,

schöne Betrachtung zu Animosität und Egoismus. Als Reimwörter auf "Seele" bieten sich die Konjunktive an. Aber hier wird die Aussage schwammig:

"dass er nicht am Nächsten fehle."

Es müsste Indikativ stehen (er fehlt/ich fehle) (vgl. das Lied: "Hilf, Herr, meiner Seele, dass ich niemals fehle, wo ich nötig bin").

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2017, 14:36   #9
männlich Sonnenwind
 
Benutzerbild von Sonnenwind
 
Dabei seit: 06/2012
Alter: 57
Beiträge: 1.351

Komisch, das Lied, gummibaum, das ich aus der Konfirmandenzeit kenne, fiel mir bei Ilkas Zeilen spontan ebenfalls ein...

LG
Sonnenwind
Sonnenwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 00:57   #10
weiblich Schreibfan
 
Benutzerbild von Schreibfan
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: bei Stuttgart
Alter: 35
Beiträge: 754

Hallo, Ilka-Maria. Ich finde das Gedicht sehr klangvoll, was mir gefällt. Einzig in der dritten Zeile der dritten Strophe vermisse ich ein Subjekt.
Auch die Aussage deines Gedichtes wird prägnant und nicht zu ausufernd oder blumig formuliert.
Allerdings erlebe ich persönlich mein Umfeld nicht so, dass sich jeder nur um die eigene Seele schert. Da wird sich schon umeinander gekümmert...
Lg Schreibfan
Schreibfan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2019, 01:04   #11
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.241

https://up.picr.de/35073940af.jpg
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Das Karat der Seele

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Seele Mirimaus Gefühlte Momente und Emotionen 4 22.10.2015 21:51
Seele kleine Erdbeere Liebe, Romantik und Leidenschaft 4 20.11.2009 22:02
Seele Ex-Angel Gefühlte Momente und Emotionen 11 07.11.2009 16:45
Seele Pashtak Düstere Welten und Abgründiges 7 23.04.2007 19:53
Fr ES sen für die Seele MutedStoryteller Sprüche und Kurzgedanken 0 19.04.2007 00:05


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.