Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Geschichten und sonstiges Textwerk > Kolumnen, Briefe und Tageseinträge

Kolumnen, Briefe und Tageseinträge Eure Essays und Glossen, Briefe, Tagebücher und Reiseberichte.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.01.2016, 17:35   #1
männlich Schippe
 
Benutzerbild von Schippe
 
Dabei seit: 09/2013
Ort: Da wo meine Füsse stehen
Beiträge: 159

Standard Haben wollen, nicht haben wollen und ignorieren.

Wo ist die Inspiration?
Nur weil es mir gefällt, ist es noch lang nicht gut. Der Schrei nach Aufmerksamkeit und Anerkennung ist belästigend.
All das Balzverhalten kann und will ich nicht unterstützen. Ich schreibe nicht, um zu gefallen damit tue ich dir und mir keinen Gefallen.
Wenn die innere Stimme schreit, gibt es sehr wohl einen stummen Schrei. Und er wird von mir erhört oder verdrängt er befreit oder beengt.
Man sagt hör auf deine innere Stimme oder auf dein Herz, was wiederum die innere Stimme ist.
Im Mittelalter dachte man, das Herz ist der Denkapparat, quasi das Gehirn. Sprich mit dem Herzen das ist nicht wirklich sehr leicht aber es erlöst. Also tu ich mir den Gefallen und schreibe mit diesem Muskel.

Unsere Welt, ist eine verrückte. Sie ist wunderschön und hässlich zur gleichen Zeit mal abgesehen von der Zeitverschiebung.
Doch das ist nicht wirklich etwas Neues, fast jeder kann das Elend und das Glück seiner Matrix Konsumieren, Erfahren und Verinnerlichen. Leider erdreistet sich manch ein Homosapiens, deine Erfahrungen zu steuern und deinen Weg zu bestimmen.
Der freie Wille ist die letzte Bastion, an der schon Leitern und Belagerungsgerät stehen.
Eine bezahlte Söldnerarmee klopft an die Tore und ich schweige.
Versuche es auszusitzen, noch hab ich genug essen, noch geht es mir gut.
Ich bin der Frosch und Geniese, das kochende Wasser. Ich lese George Orwell 1984 und ersehne mir das beschriebene Utopia herbei.
In meinem Weltbild sind fast alle verloren. Nennt mich Aluhutträger, Schwarzseher oder Verschwörungstheoretiker.
Seltsam, wie viel Verschwörungstheorien in den letzten 5 Jahren wahr geworden sind, Stichwort Whistleblower.
Ein schlauer Mann sagte einmal, in eurer Welt bin ich gerne der Dumme. Und auch ich bin gerne dumm.
Wann hast du das letzte Mal bewusst geatmet? Wann hast du das letzte Mal einen Blick nach innen gewagt?
Aber wer bin ich, dass ich so pejorativ den Zeigefinger hebe. Ich bin ein Homosapiens, der sich erdreistet die Erfahrungen selbst, und seinen Weg persönlich zu bestimmen.
Ich bin ein denkendes Wesen das seine Ketten Glied für Glied erweitert um den Weg den ich bestimm auch gehen zu können.
Schippe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Haben wollen, nicht haben wollen und ignorieren.

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Denn sie wissen nicht, was sie wollen Desperado Geschichten, Märchen und Legenden 5 06.10.2012 09:23
Wollen und Haben Fairdenken Gefühlte Momente und Emotionen 0 01.02.2012 19:01
Wollen crh2 Gefühlte Momente und Emotionen 8 07.01.2008 22:21
Ich will dich nicht haben Hans23 Düstere Welten und Abgründiges 0 27.08.2007 00:54
Bankräuber haben es nicht leicht! websi Geschichten, Märchen und Legenden 1 25.08.2007 12:17


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.