Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 28.09.2015, 09:13   #1
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

Standard Herbstgedicht Nr.17

Der schleichende Verfall der grünen Farbe
belegt mit Weltendegefühl mein Herz.
Im Nirgendwo zieht eine alte Narbe.
Am Himmel strahlt das Blau als grosse Terz.

Die Nacktschnecke verendet ohne Murren,
nachdem sie hundert Eier oder mehr
ins Laub gelegt. Und auch das Taubengurren
wird seltener, die Grille ruft nicht mehr.

O, Mensch, du weigerst dich zu akzeptieren,
dass die Musik die letzten Takte spielt
und möchtest diesen Walzer perennieren.

Doch wo ist sie, die einst im Arm dich hielt?
Was lernst du von der Schnecke, von den Tieren,
vom Laub, das tut, was ihm der Herbst befiehlt?
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 10:42   #2
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Hallo Url,

ich mach kein großes Brimborium um dein Gedicht, ich finde es einfach großartig. Was für eine Lehre kann man daraus ziehen ? ich grüble und grüble,
vielleicht, dass man den Lauf der Natur nicht beeinflussen kann und hinnehmen muss, was unausweichlich erscheint ?

Lg
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 11:36   #3
männlich Fremder
 
Dabei seit: 07/2015
Beiträge: 256

Liegt das nicht eigentlich auf der Hand, dass der Mensch der Zeit Unendlichkeit geben möchte und daran scheitert?

Alles soll perfekt auskristallisiert sein, darf nicht vergehen. So erschafft sich der Mensch in unserer Kultur sein brüchiges Nest auf Zeit, während die Natur das Neuentstehen, Werden und Vergehen und damit den Entwicklungsgedanken trägt.
Fremder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 11:43   #4
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.300

hab noch nie schnecke murren gehört...allerdings erinnere ich mich an die nacktS in OMS-OPS kleinem garten nähe brunn a geb. dort waren sie im sommer zu hunderten im salat, den gurken, erdbeeren...ect. und jeden morgen etwa gegen 6 uhr...ging ich mit ner schere und halbierte die schleimigen rüssel...hhhhhhh...leider hatten wir nicht genügend Vertilger wie Igel und Spitzmäuse, Amseln, Stare, Elstern, Kröten und Blindschleichen. ganz zu schweigen von Laufkäfer ebenso Glühwürmchen sowie Hundertfüßler. auch weigerten sich OMI Indische Laufenten und Khaki-Campell-Enten zu importieren...na ja es waren die50er-60er...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 11:47   #5
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

hallo merith
wüüsste ich die lehre, würde ich sie hinschreiben. aber oft ergibt sich schon aus fragen ein reim. danke fürs reinschauen und feedbacken.

hallo fremder
du legst da verdammt viel "auf die Hand". mir ist gewichtiges suspekt, darum lasse schrieb ich das nur unter vorgehaltener hand und verstecke mich hinter fragezeichen. ebenfalls dankeschön.

euch einen sdchönen montag
url
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 18:54   #6
weiblich scrabblix
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Mitten im Revier
Beiträge: 364

Lieber url,

Ich mag Herbstgedichte
dazu stehe ich
dein Herbstsonett gefällt
ganz außerordenlich!

Liebe Grüße
scrabblix
scrabblix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2015, 21:32   #7
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

hallo ralfchen
trotz laufenten musste/durfte ich den nächtlichen mordgang mit taschenlampe und küchenmesser machen. war's ein müssen? oder doch mehr ein dürfen? hoffentlich fragt mich das keiner an der schwelle zum nirvana.

hallo scrabblix
mögest du mehr herbst erleben, als du herbstgedichte lesen kannst.
einen besonders schönen sollst du heuer haben.

gute nacht euch beiden
url
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2015, 13:21   #8
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 73
Beiträge: 11.300

Zitat:
Zitat von urluberlu Beitrag anzeigen
hallo ralfchen
trotz laufenten musste/durfte ich den nächtlichen mordgang mit taschenlampe und küchenmesser machen.

war ultra-geil als exekutor rumzustreifen....hhhhhhhhhhhh
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2015, 08:23   #9
männlich urluberlu
 
Benutzerbild von urluberlu
 
Dabei seit: 07/2014
Alter: 69
Beiträge: 2.268

ich, der nacktschneckenterminator! meine schwester stellte ihnen fallen mit bier, aber mir war das bier zu schade und ich wollte nicht gern auf das orgiastische serienmorden verzichten. mein gott, wenn ich heute bedenke, dass auch die nacktschnecken genetisch sozusagen meine kusinen sind...
url
urluberlu ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Herbstgedicht Nr.17

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herbstgedicht Nr.16 urluberlu Gefühlte Momente und Emotionen 2 28.09.2015 11:42
Herbstgedicht 16 urluberlu Sonstiges Gedichte und Experimentelles 3 17.08.2014 01:44
Fridolins geschütteltes Herbstgedicht Fridolin Lebensalltag, Natur und Universum 4 16.10.2011 21:07
Musestunden - ein Herbstgedicht j.j.remigi Sonstiges Gedichte und Experimentelles 8 29.11.2006 09:56
Herbstgedicht michi65 Lebensalltag, Natur und Universum 2 29.10.2006 11:25


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.