Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 06.06.2014, 21:45   #1
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard Andie Nacht

Du lässt die Sterne leuchten
in der Dunkelheit
schenkst uns Ruhe
und Geborgenheit.

Du verleihst unsren Träumen
Macht und Glanz
nur mit dir
sind wir ganz.

Du bist die andre Seite
der unfassbaren Weite
des Lebens
nur in dir
beginnt der Weg zum Licht
ohne dich
finden wir ihn nicht.


"Nur auf dem Pfad der Nacht
erreicht man die Morgenröte."
(Khalil Gibran)
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 01:10   #2
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

lieber Wüstenvogel,

beim "Stöbern" bin ich auf dein Gedicht gestoßen und finde da den Vers von Khalil Gibran, was mich freudig überrascht hat.
Ich besitze "Rebellische Geister" , mit dem ich vor 10 Jahren beschenkt wurde und das nie zur Ruhe kommt, weil ich es in sporadischen Abständen immer wieder lese. "Wer die Verbannung aber nicht der Versklavung vorzieht,. verdient die Freiheit nicht".

Dein Gedicht gefällt mir.

Lg
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 12:51   #3
weiblich Grün
 
Dabei seit: 03/2014
Beiträge: 128

Erstmal meine Zustimmung:
Auch mir gefällt dein Gedicht sehr gut, da gibt es nichts hinzuzufügen.
Kleine Irritation am Beginn: Heißt die Nacht Andi?
Ich dachte wirklich kurz, der Titel wäre eine Anspielung auf eine reale Person oder so, ist wohl nur ein Vertipperle ne.

Grüßchen
Grün ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 14:52   #4
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.384

Da fehlt nur der Druck auf die Leer-Taste !
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2014, 23:25   #5
männlich wüstenvogel
 
Dabei seit: 06/2011
Ort: wetzlar
Alter: 65
Beiträge: 444

Standard An die Nacht

Vielen Dank euch beiden für die Kommentare.

Natürlich muss es heißen: An die Nacht.

Ich mag Khalil Gibran sehr.
Sein Büchlein "Der Prophet" hat mir schon viele Anregungen gegeben.
Das vorliegende Zitat habe ich irgendwo im Netz gefunden.

Dieses Gedicht ist ein zaghafter Versuch, der so oft geschmähten Nacht ein wenig zu ihrem Recht zu verhelfen.
Denn was wären wir ohne sie?

Viele liebe Grüße

wüstenvogel
wüstenvogel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2014, 01:13   #6
männlich UdoFrentzen
 
Benutzerbild von UdoFrentzen
 
Dabei seit: 05/2008
Ort: Köln
Alter: 71
Beiträge: 247

Zitat:
"Nur auf dem Pfad der Nacht
erreicht man die Morgenröte."
Das ist ein durchgängiges religiöses Motiv,
da alle drei monotheistischen Religionen
in der Wüste enstanden sind.
UdoFrentzen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Andie Nacht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Stille Nacht, sündige Nacht Löwenzahn Liebe, Romantik und Leidenschaft 2 04.11.2018 21:07
Nacht Gerlinde7 Düstere Welten und Abgründiges 2 15.11.2012 08:16
Immer wieder Nacht für Nacht Butterfly Philosophisches und Nachdenkliches 0 15.02.2010 02:00
Die Nacht kika Sonstiges Gedichte und Experimentelles 1 03.03.2008 19:31
Tag und Nacht Naminé Sonstiges Gedichte und Experimentelles 2 30.10.2006 12:35


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.