Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Fantasy, Magie und Religion

Fantasy, Magie und Religion Gedichte über Religion, Mythologie, Magie, Zauber und Fantasy.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.04.2014, 19:40   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Standard Sterntaler

Ein Kind war einsam auf der Welt,
die Eltern beide tot,
kein KämCDPhen, kein Bett, kein Geld,
nur noch ein Stückchen Brot.

Das schenkte es mit frommem Sinn
dem Hungernden, der bat,
und gab sein Hemdlein gerne hin
als nächste gute Tat.

Es wurde Nacht, und nackt und bloß
saß es auf freiem Feld.
Kein Stern fiel ihm in seinen Schoß,
wie man es uns erzählt…
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2014, 20:43   #2
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Standard Hallo, gummibaum -

So sieht die Realität aus!

Gutgemacht.


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2014, 21:38   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Hallo Thing,

danke für deine Antwort. Antimärchen müssen der Realität zuliebe eben auch mal erzählt werden.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2014, 07:57   #4
weiblich BABSvomKUTSCHI
gesperrt
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 3.076

Als sie nachts dort nackig saß
Unter einem Sassafras
Kam ein nackter Bube an
Und macht sich an die Kleine ran
Statt Sternentaler hats gefunkt
Beide kam´n zum Höhepunkt
BABSvomKUTSCHI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2014, 14:07   #5
weiblich Rosmarie
 
Benutzerbild von Rosmarie
 
Dabei seit: 02/2014
Ort: Hessen
Alter: 73
Beiträge: 468

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
So sieht die Realität aus!

Gutgemacht.


LG
Thing
Hallo Gummibaum,

mir ging es wie Thing. Ich dachte: Dies ist die Realität!

Eigentlich schade.
Aber unsere Märchen würden sich wohl nicht jahrhundertelang halten, wenn wir nicht die tiefe Sehnsucht in uns hätten, sie könnten wahr werden.

Herzliche Grüße
Rosmarie
Rosmarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2014, 14:29   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Hallo Babsi,

du hast du ja noch ein gutes Ende herbeigeführt. Vielen Dank.


Hallo Rosmarie,

ja, da hast du recht mit der Sehnsucht. Danke für deine Gedanken.



LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2014, 15:17   #7
weiblich BABSvomKUTSCHI
gesperrt
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 3.076

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Hallo Babsi,

du hast du ja noch ein gutes Ende herbeigeführt. Vielen Dank.






LG gummibaum
Tja, da kannmer wieder sehn
Magenknurren wird vergehn
Wenn die Liebe Einzug hält
Und erlaubt ist, was gefällt
BABSvomKUTSCHI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2014, 17:32   #8
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Oft werden die, die kein Hemdchen mehr haben, geködert, geschwängert, verlassen und haben dann auch noch ein hungriges Kind. Um bei der Realität zu bleiben. LG g
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2014, 19:06   #9
weiblich BABSvomKUTSCHI
gesperrt
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 3.076

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Oft werden die, die kein Hemdchen mehr haben, geködert, geschwängert, verlassen und haben dann auch noch ein hungriges Kind. Um bei der Realität zu bleiben. LG g
Also gummibaum, das glaubst Du doch selber nicht. In Deutschland muss KEINER ein hungriges Kind haben, das ist die Realität.
Und wenn, liegt es an den Erziehungsberechtigten selbst. Die dann die staatliche Beihilfe lieber für Drogen, Alkohol und Zigaretten ausgeben.
Nach dem Krieg, als viele Kriegerwitwen ihre Kinder allein durchbringen mussten, gab es keine Hilfe vom Staat. Dafür herrschte noch Zucht und Ordnung.
Seltsam ist, dass diese ganzen Staatshilfe-Empfänger meist das neueste Handy besitzen und natürlich auch die größten Flachbildschirme.
Mich hat mal so eine Pfeife angemacht, als mir der Service vom KaDeWe 12 Flaschen Krug zum Auto brachte. Ich hab ihm gesagt, er solle sich ne Flasche Selters kaufen, dann lernt er schon mal das Prickeln kennen. Naja, der wurde dann entfernt.
Kurzum, glücklich muss sein, wer in Deutschland lebt, Deutschland ist Schlaraffenland.
P.S.
Im Übrigen interessiert mich dieser Quargel eh nicht. Ist wie beim Rauchen:

RAUCHEN IST KREBSERREGEND.

Da sage ich immer: Ist mir doch egal, was Krebse geil macht.
Babsi
BABSvomKUTSCHI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2014, 21:34   #10
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Hallo Babsi,

In Deutschland kenne ich mich nicht so genau aus. Da ist manches vielleicht anders.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2014, 11:28   #11
weiblich Ex Täubchen
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 433

Doch ist sie selbst gleich einem Stern
Ich habe Sie gern
Das Sterntaler hat alles gegeben,
gäb sogar ihr eigenes Leben.
Sie wird wissen, warum sie gab.
Ihr Kind steht weinend an ihrem Grab.
Liebend dem Leben und dem Tode vergeben.
Im Gedanken erblickt ihren Stern.

Oft vererbt sich die Familiengeschichte, vor allem im Leid.
Märchen sind die Hoffnung und der Blick auf einen Sinn, von den Betroffenen.

LG Täubchen
Ex Täubchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2014, 12:02   #12
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Zitat:
Zitat von BABSvomKUTSCHI Beitrag anzeigen
In Deutschland muss KEINER ein hungriges Kind haben, das ist die Realität.

***
Nach dem Krieg, als viele Kriegerwitwen ihre Kinder allein durchbringen mussten, gab es keine Hilfe vom Staat. Dafür herrschte noch Zucht und Ordnung.

**
Seltsam ist, dass diese ganzen Staatshilfe-Empfänger meist das neueste Handy besitzen und natürlich auch die größten Flachbildschirme.


Babsi

Zu
1. Stimmt. Es gibt eine mir bekannte Ausnahme:
Das Töchterlein besteht auf ausschließlich im Reformhaus gekaufte Bioware,
auch dort noch sorgfältig ausgesucht nach Fett- und Kaloriengehalt, das Töchterlein möchte nämlich auf edle Art etwas abspecken.
(Möchte aber nicht wirklich wissen, ob es hungrig zu Bett geht).

Zu
2. Stimmt nicht ganz. Es gab Beihilfe. Wir mußten fürs Gimpelnasium kein Schulgeld bezahlen.
Und von der anderen (franz.) Seite her wurden auf Antrag die Schülermonatskarten (Zug) bezahlt.

Zu
2. Das erstaunt mich auch immer wieder.
Mein Handy (die "Notrufsäule" im Autochen ist etwa 15 Jahre alt). Und den Flachbildschirm fürs "Home-TV" konnte ich mir immer noch nicht zusammensparen.
Das Zusammengesparte wurde in den/das Laptop investiert.

Aber wir wollen nicht vergessen, daß es immer noch in unserem sehr grobmaschigen sozialen Netz wirklich Bedürftige gibt, gegen die ich ein Krösus bin.


LG
Thing
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2014, 12:02   #13
weiblich BABSvomKUTSCHI
gesperrt
 
Dabei seit: 03/2011
Beiträge: 3.076

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Hallo Babsi,

In Deutschland kenne ich mich nicht so genau aus. Da ist manches vielleicht anders.

LG gummibaum
Watten, kommste aussem Kosovo ???
BABSvomKUTSCHI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 17:09   #14
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.910

Ich stelle die Ursprungsversion nochmals ein, da jemand in den dritten Vers CDP eingefügt hat. Ich hoffe, dass sich das nicht wiederholt. LG g

Sterntaler

--------------------------------------------------------------------------------

Ein Kind war einsam auf der Welt,
die Eltern beide tot,
kein Kämmerchen, kein Bett, kein Geld,
nur noch ein Stückchen Brot.

Das schenkte es mit frommem Sinn
dem Hungernden, der bat,
und gab sein Hemdlein gerne hin
als nächste gute Tat.

Es wurde Nacht, und nackt und bloß
saß es auf freiem Feld.
Kein Stern fiel ihm in seinen Schoß,
wie man es uns erzählt…
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2014, 21:31   #15
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.119

Zitat:
Zitat von gummibaum Beitrag anzeigen
Ich stelle die Ursprungsversion nochmals ein, da jemand in den dritten Vers CDP eingefügt hat. Ich hoffe, dass sich das nicht wiederholt. LG g

Sterntaler

--------------------------------------------------------------------------------

Ein Kind war einsam auf der Welt,
die Eltern beide tot,
kein Kämmerchen, kein Bett, kein Geld,
nur noch ein Stückchen Brot.

Das schenkte es mit frommem Sinn
dem Hungernden, der bat,
und gab sein Hemdlein gerne hin
als nächste gute Tat.

Es wurde Nacht, und nackt und bloß
saß es auf freiem Feld.
Kein Stern fiel ihm in seinen Schoß,
wie man es uns erzählt…


Wie kann so etwas möglich sein?
Wer kann Deinen Text manipulieren????
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Sterntaler

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Moderne Sterntaler gummibaum Fantasy, Magie und Religion 13 17.12.2013 20:02


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.