Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 20.09.2015, 00:45   #1
weiblich kathamané
 
Benutzerbild von kathamané
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: Medina, Ungarn
Alter: 32
Beiträge: 110

Standard So stirbt der Sommer

Kurz vor Mitternacht
ist plötzlich der Sommer zu Ende -
kein Wind kündigt sein Sterben an
und doch wird er unter
abertausend nassen Kristallen begraben
die mir das letzte Salz von der Stirn waschen
während ich die Arme ausbreite
und meinen krummen Rücken
und mein staubiges Gesicht
gen Himmel richte
um einen letzten Hauch
von ihm zu atmen
bevor er vergeht.
Jetzt ist es an uns
ein Licht zu entzünden
und ein letztes Lied zu spielen
ihm zu Ehren, diesem Sommer,
den in wenigen Augenblicken,
auf heißen Asphalt gespült,
zusammen mit meinen Tränen
aus Freude am Leben
die Erde einatmet.
kathamané ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2015, 07:04   #2
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.163

Du schreibst wunderschön. In der Art empfinde ich auch immer, wenn der Sommer sich verabschiedet.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.09.2015, 15:36   #3
weiblich kathamané
 
Benutzerbild von kathamané
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: Medina, Ungarn
Alter: 32
Beiträge: 110

Liebe Silbermöwe!

Danke fürs Lesen und deinen Kommentar!

Dieses Jahr war es tatsächlich ein Gefühl, wie: JETZT! Jetzt ist er vorbei...

Liebe Grüße aus dem immer noch warmen Ungarn:

Kathamané
kathamané ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 05:28   #4
weiblich Herbst
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: 38820 Halberstadt
Beiträge: 87

Den Abschied vom Sommer empflinde ich jedes Jahr immer wieder auf ähnliche Weise. Das Gedicht hat mich angesprochen und ich habe es gern gelesen.
LG Herbst
Herbst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 07:58   #5
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 56
Beiträge: 4.163

Zitat:
Zitat von kathamané Beitrag anzeigen
Liebe Silbermöwe!

Danke fürs Lesen und deinen Kommentar!

Dieses Jahr war es tatsächlich ein Gefühl, wie: JETZT! Jetzt ist er vorbei...

Liebe Grüße aus dem immer noch warmen Ungarn:

Kathamané
Vielen Dank! Hier ist es schon etwas frischer und meist regnerisch. Aber eigentlich mag ich den Herbst auch. Jetzt bricht gerade die Sonne durch den Frühnebel, das ist ein schönes Bild.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 14:10   #6
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.221

na ja liebe K. du bist leider da ein wenig tooo much of an anachrony, denn bevor der schnee kommt, gibts noch einen langen herbst...oder lebst du auf einem anderenb planeten oder in einer anderen dimension liebes wesen...hm? schöne worte wie immer nur du weißt, dass ich anderen stoff brauche um von der palme zufallen und mit dem aufrechten gang neu anzufangen...als letztes lied empfehle ich einen song den mir meine vorige geliebte Laura gewidmet hatte:

https://www.youtube.com/watch?v=7HlP...ature=youtu.be

also denk mal dass wir unter trillionen von planeten in unserer home-galaxy auf dem planet paradise geboren wurden und leben dürfen...
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 18:00   #7
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Liebe Kathamane,

Das ist schön....auch , wenn ich Jahreszeiten eher als ein ineinanderfließen empfinde......

Annagrüsse
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 18:26   #8
weiblich shoshin
gesperrt
 
Dabei seit: 02/2014
Beiträge: 1.060

Zitat:
Zitat von kathamané Beitrag anzeigen
Kurz vor Mitternacht
ist plötzlich der Sommer zu Ende -
kein Wind kündigt sein Sterben an
und doch wird er unter
abertausend nassen Kristallen begraben
die mir das letzte Salz von der Stirn waschen

während ich die Arme ausbreite
und meinen krummen Rücken
und mein staubiges Gesicht
gen Himmel richte
um einen letzten Hauch
von ihm zu atmen
bevor er vergeht.
Jetzt ist es an uns
ein Licht zu entzünden
und ein letztes Lied zu spielen
ihm zu Ehren, diesem Sommer,
den in wenigen Augenblicken,
auf heißen Asphalt gespült,
zusammen mit meinen Tränen
aus Freude am Leben
die Erde einatmet.
Liebe Kathamé
Die Idee gefällt mir gut, aber es ist mir zum Teil zu umständlich ausgedrückt (etwa der letzte Satz ist geradezu monströs) und zum Teil widersprüchlich. Kristalle (ein bisschen übergangslos für Ungarn!?) waschen selbst das letzte Salz von der Stirn, aber nicht den Staub?
Ich würde es nochmals überarbeiten. Das Ganze verdichten und klarer (lesbarer) formulieren. Du hast doch bei dieser Prosa jede Freiheit und bist nicht durch Reim und Metrik eingeschränkt!

Lieben Gruß
shoshin
shoshin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 22:03   #9
weiblich scrabblix
 
Dabei seit: 03/2015
Ort: Mitten im Revier
Beiträge: 364

Liebe kathamané,

du begeisterst mich stets aufs Neue mit deinen Zeilen, so auch mit diesen!

Liebe Grüße
scrabblix
scrabblix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 22:59   #10
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 11.221

ihr seid kritiklose vollwürmer bis auf shoshin...weil ihr nur sc hnecken im kranium habt. das ist furchtbar. K. schreibt einen extra-schwachewn text und ihr fallt um. ihr habt null-comma-null ahnung von guter lyrik
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 23:03   #11
weiblich anna amalia
 
Dabei seit: 01/2014
Beiträge: 3.478

Gott,

Was bin ich dankbar , einem so ausgewiesenen Lyrik- Experten hier zu begegnen...... Ich frag mich nur - was willst du?

A.
anna amalia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2015, 12:19   #12
männlich Berndus
 
Dabei seit: 08/2015
Alter: 72
Beiträge: 242

Liebe Kathamane

Gern gelesen!

Ich bin auch kein Freund - weder von der regnerischen und nebligen noch von der
frostigen Jahreszeit. Wobei den Herbst, ein goldener -den mag ich sehr.

Zum Glück macht Clärchen-die helle Schöne nur Urlaub, um ihre anstrengende Arbeit als Wärmespenderin auch im nächsten Jahr fortsetzen zu können.

Beim Abschied könnte man wehmütig werden.

Beste Grüße

Berndus
Berndus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2015, 14:42   #13
weiblich kathamané
 
Benutzerbild von kathamané
 
Dabei seit: 01/2015
Ort: Medina, Ungarn
Alter: 32
Beiträge: 110

Hi!

Nochmal danke an alle Kommentatoren

Ich habe den Sommer selbst noch nie so schlagartig "sterben" sehen, aber dieses Jahr war es so... Noch im September haben wir bei 40 Grad geschwitzt und - wie im Gedicht beschrieben - wussten bei dem Sturm um Mitternacht alle, dass er jetzt (endlich?) vorbei ist.

Herbstgrüße

Kathamané
kathamané ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2015, 01:07   #14
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Ist mir etwas zu wortreich, liebe kathamané.

Unser Sommer

Unerwartet ging er sterben,
kam nicht wieder aus der Nacht.
Trug er schon verborgne Scherben
unter seines Lachens Pracht?

Wunderbar war sein Beginnen,
Großes hat er lang getan.
Zünden wir mit unsern Sinnen
ihm ein Licht zu Ehren an...


LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2015, 02:02   #15
männlich Ex-Poesieger
abgemeldet
 
Dabei seit: 11/2009
Beiträge: 7.287

Ich glaube du kämpfst eher mit diesem Gefühl das du so ausdrücken möchtest wie es sich geziemen täte, wenn nicht immer eine zu billige Formulierung reinrutschen würde.

MFG!
Ex-Poesieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2015, 10:11   #16
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.929

Oder mehr naturhaft:

Hoch und warm die Mitternacht.
Nichts, kein Wind, verriet Gewitter.
Plötzlich, Blitz und Hagelsplitter,
fiel der Sommer, umgebracht...


Das Wichtigste beim Dichten scheint mir das Durchstreichen zu sein. Lücken und Pausen sagen meist mehr als theatralische Wörter.

Einen schönen Sonntag wünscht

gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für So stirbt der Sommer

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gott stirbt Rebird Sprüche und Kurzgedanken 12 08.11.2015 14:32
Der Pharao stirbt Wolfmozart Gefühlte Momente und Emotionen 0 11.05.2013 16:39
Ein Riese stirbt Twiddyfix Geschichten, Märchen und Legenden 0 01.08.2012 08:20
Als letztes stirbt das Ohr Ilka-Maria Lebensalltag, Natur und Universum 19 03.12.2011 21:20
Was zuletzt stirbt... Jeanny Düstere Welten und Abgründiges 5 17.01.2008 22:07


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.