Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Gefühlte Momente und Emotionen

Gefühlte Momente und Emotionen Gedichte über Stimmungen und was euch innerlich bewegt.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 25.09.2011, 19:39   #1
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Standard Frühsommerabend

Es glänzt in überreiften Tages trägem Siruplicht
der Bäume Kronenlaub aus ihrem Schattenwogen,
und an den Hügeln, die sie waldig überzogen,
nährt sich schon Abendkühle und erlangt Gewicht.

Noch glühen alle Blüten mit dem Schmelz der Helle,
und mischen Farbe in den Traum, der sie beschwor
zu duftend großer Geste und zu fürstlichem Dekor
an jeder aufgeblühten, neu entdeckten Stelle.

Und heimlich leise, zärtlich, wie mit Wohlbedacht
bedeckt ein Ahnen nun die traumverlornen Pfade
von lauer Sommernacht und murmelnder Najade
und allem Sichversehnen, das uns tiefer macht.

Schon zäumt die Nacht die Wolken an den Rändern
der Himmel wallend auf zu dunkelndem Verhüllen,
und wo die Wiesen sich mit Schemen überfüllen,
erwacht mein Geist und will sein Leben ändern.
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 20:49   #2
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

N'abend, Erich!

Das Siruplicht gleich zu Anfang ist eine wunderbare Metapher und die zweite Strophe finde ich faszinierend. Die metaphorische Rekursivität: ein Traum beschwört Blüten, welche sich bei ihrem Schöpfer mit schönem Farbspiel bedankt. Auf den Najade-Reim in der dritten Strophe bin ich wieder etwas neidisch. Am Ende entdecke ich wieder eine Rilke-Reminiszenz.

Das Einzige, was mir nicht ganz einleuchten will ist die Gewicht erlangende Abendkühle. Es wirkt auf mich ein wenig, wie Reimzwang. Abgesehen davon: topp!
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 21:11   #3
männlich Martho
 
Benutzerbild von Martho
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Im Schwabenland
Alter: 45
Beiträge: 415

Zitat:
Zitat von Odiumediae Beitrag anzeigen
N'abend, Erich!

Das Einzige, was mir nicht ganz einleuchten will ist die Gewicht erlangende Abendkühle. Es wirkt auf mich ein wenig, wie Reimzwang. Abgesehen davon: topp!
Dunst, Nebel?

Abgesehen davon: Ich habe es mehrmals gelesen und dann kam ein tiefes "Achjaaa!"
Martho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 21:17   #4
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Zitat:
Zitat von Martho Beitrag anzeigen
Dunst, Nebel?
Stimmt, das ist möglich, aber ich wäre nicht darauf gekommen.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:33   #5
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi, Odi, Martho!

Die Abendkühle nährt sich am Siruplicht. Sirup - bei so hochkalorischer Kost MUSS man ja schwerer werden!

Scherz beiseite - gemeint war das Dämmern an sich. Es wird kühl, die Schatten lang, die "Leichtigkeit" des hellen Tages weicht der "Schwere" der sich senkenden Nacht. Ihr merkt schon all die passenden Vergleiche, oder?
Das "Gewicht", das erlangt wird, konterkariert die vergleichsweise Schwerelosigkeit des heiteren Sonnentages, der nun zur Neige geht.
@Martho - Dunst und Nebel könnten durchaus dabei sein und eine Rolle spielen! Danke für diese Erweiterung meiner Definitionspalette!

Das mit dem Rilkeverweis ist gut erkannt. Eins, setzen!
Wenn du auch noch gewußt hättest, welches Zitat aus welchem Gedicht, hätte es eine Eins Plus gegeben! (Googeln gilt nicht!)

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:38   #6
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Zitat:
Zitat von Erich Kykal Beitrag anzeigen
Das mit dem Rilkeverweis ist gut erkannt. Eins, setzen!
Wenn du auch noch gewußt hättest, welches Zitat aus welchem Gedicht, hätte es eine Eins Plus gegeben! (Googeln gilt nicht!)
Na, na, na, googlen? Den Torso Apollos aus den Sonetten an Orpheus kann ich auswendig rezitieren.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:48   #7
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Brav, brav! Vielleicht wird ja doch noch was aus dir!

Ein Fehler allerdings ist dabei:

Es sind NICHT die "Sonette an Orpheus", sondern "Der neuen Gedichte anderer Teil", wo eingangs der "Archäischer Torso Apollos" zu lesen steht, auf dessen letzte Zeile ich anspiele!

Naja. Das Plus wirst du dir sicher noch woanders verdienen...

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 08:57   #8
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Dem letzten Vers des archaischen Torsos Apollos ist es auf jeden Fall entnommen. Jupp, so kann man sich irren, auch wenn man sich eigentlich sicher war.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2011, 22:30   #9
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Wer ohne Fehl ist, der werfe das erste Buch!
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Frühsommerabend

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.