Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Philosophisches und Nachdenkliches

Philosophisches und Nachdenkliches Philosophische Gedichte und solche, die zum Nachdenken anregen sollen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 17.09.2011, 09:36   #1
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Standard Erkenntnis

Der Thron des Geistes: Eine Schädelstätte.
Vergangnes auf Vergessnem aufgebaut,
am Rande eines Abgrunds Glätte,
in dessen Tiefe nie ein Lebender geschaut,
nur der Allmächtige.

Der Hort des Wissens: Nur ein Hünengrab,
Gedachtes auf Zerfließendes gegründet,
dem Zeit unzählbar viele Namen gab,
von Zweiflern wie von Wissenden verkündet
als jenes Prächtige,

das unsern Weg benennen sollte.

Der Schöpfer grollte.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 19:07   #2
männlich ZychoyZ
 
Dabei seit: 02/2010
Alter: 33
Beiträge: 1.634

Hallo Thing,

Das gefällt mir wirklich gut, klanglich top leistung.

"Vergangnes auf Vergessnem aufgebaut,
am Rande eines Abgrunds Glätte,"
Diese zwei zeilen sind mir nicht ganz verständlich (in der zweiten nur das 'Glätte', dessen wortsinn mir nicht erschließt


die zweite strophe finde ich sehr gelungen, und wirklich herrausragend sind für mich dann diese worte:

"Der Schöpfer grollte."
finde ich sehr genial.

Gute Grüße ZychoyZ
(der sich nocheinmal seinen Spaghetti widmet )
ZychoyZ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 20:33   #3
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Vor allem ist es schön aufgebaut und die Prallelen zwischen den Strophen gefallen mir. Hier stören die unterschiedlichen Verslängen nicht den Lese-/Redefluss. Gerne gelesen!
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:46   #4
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Hi, Rom!

Sehr schön, das, aber ungewöhnlich aus deiner Feder. Bist du nicht Atheist oder zumindest Agnostiker?
Diese Negierung wissenschaftlicher Erkenntnisse, diese Herabwürdigung von Geisteserrungenschaften und dieses devote SichGottUnterordnen der Erzählperspektive...das passt so gar nicht zu dir!
Hattest du etwa eine...würg...religiöse Epiphanie!!?

Abseits vom Inhaltlichen wunderbar fließend gestrickt, super gereimt.
Vielleicht in S1Z3 "am Rande eines tiefen Abgrunds Glätte" fürs Metrum noch beifügen.

Sehr gerne gelesen!

LG, eKy
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:50   #5
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Mit "Schöpfer" meine ich keinen wie auch immer genannten Gott.
Das Gedicht ist aus rein atheistischer Sicht entstanden.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 22:53   #6
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Allmächtiger, Schöpfer und trotzdem atheistisch? Das musst du mir erklären!
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 23:06   #7
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Ich besetze den "Urknall" auch nicht religiös.
Auch die Schöpfung nicht.

Abgesehen davon ist Dein Einwand sehr berechtigt.
Man flucht auch zuweilen "Herrgott!", ohne an ihn zu glauben.

Oha, schwierig...
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Erkenntnis

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erkenntnis DeepBlue Gefühlte Momente und Emotionen 2 13.01.2008 12:35
Erkenntnis Jeanny Düstere Welten und Abgründiges 0 05.12.2007 19:12
Die Erkenntnis Valenc Liebe, Romantik und Leidenschaft 3 20.11.2007 18:19
Erkenntnis Hamilkar Barkas Gefühlte Momente und Emotionen 0 31.10.2007 03:52


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.