Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 24.09.2011, 23:07   #1
weiblich Isabel Seifried
 
Benutzerbild von Isabel Seifried
 
Dabei seit: 03/2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 596

Standard Männersprache

Du sagtest, lass uns ficken
und komm zu mir ins Zimmer,
mit ausziehenden Blicken,
es ist ja nie fürimmer.

Komm rein in meine Höhle
und mach die Beine breit,
weil ich dir ja nichts stehle
mit meiner Heftigkeit.

Ich liebe immer endlich,
die Zeit hält niemand an,
zuviel Gefühl macht kränklich,
zumindest für den Mann.

Lass dich jetzt endlich ficken,
ich glaub, du brauchst es auch,
es spricht aus deinen Blicken,
ich spritz dir auf den Bauch.

Und dann in deine Höhle,
das Spritzen kann ich gut!
verleugne meine Seele,
doch niemals meinen Mut.
Isabel Seifried ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 23:43   #2
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Klischee hoch zehn.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2011, 23:54   #3
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Es gibt wohl solche Typen, aber die Kritik an der Überschrift ist berechtigt.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 00:03   #4
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Zitat:
Zitat von Schamansky Beitrag anzeigen
Es gibt wohl solche Typen, aber die Kritik an der Überschrift ist berechtigt.
Daran hänge ich mich auch auf. Wenn es sich um einen bestimmten Mann handelt, okay. Aber durch den Titel ist es – absichtlich oder nicht – auf alle Männer gemünzt.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 00:06   #5
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Da fragt man sich am Ende, mit was für Typen das lyrische Ich sich einläßt. Es ist ja nicht so, daß Frauen keine Filter hätten, die meisten zumindest.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 00:35   #6
männlich Glasauge Bill
 
Dabei seit: 07/2007
Alter: 30
Beiträge: 495

Zitat:
Daran hänge ich mich auch auf. Wenn es sich um einen bestimmten Mann handelt, okay. Aber durch den Titel ist es – absichtlich oder nicht – auf alle Männer gemünzt.
Oder sagen wir mal: mindestens auf zwei.
Glasauge Bill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 00:38   #7
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Zitat:
Zitat von Glasauge Bill Beitrag anzeigen
Oder sagen wir mal: mindestens auf zwei.
Das ist sicher möglich, allerdings gehört zu dieser Interpretation viel wohlwollende Kreativität, und selbst damit scheint sie mir noch zu weit hergeholt.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 00:45   #8
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Hehe, diese Physiker und ihre Mathematik. Ab zwei ist es Plural, also paßt es. Und es existiert zweifellos mehr als ein solcher Typ.

Die Mächtigkeit der Menge (Typen, wie Isabel sie beschreibt) ist > 1.

Leider ist die Sprache keine Mathematik, aber das muß man Bill nicht erst erzählen, der weiß das.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 11:12   #9
männlich pöne
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2011
Beiträge: 74

ich find des gut, spiegelt die rohe diskrepanz der rollen von mann/frau wieder...vor allen weil es aus fem. feder stammt.
pöne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 11:19   #10
männlich Glasauge Bill
 
Dabei seit: 07/2007
Alter: 30
Beiträge: 495

Ja Schamansky !
Du hast recht, 1+1 ist zwar Plural und in der Sprach wohl gerne auch mal 11, aber Männersprachen sind wohl viele sprechende Männer...


Hallo Pöne,

Ich fände es hingegen interessanter, wenn es aus einer "mask. Feder" stammen würde.
Glasauge Bill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 11:31   #11
Ex-Odiumediae
abgemeldet
 
Dabei seit: 07/2010
Beiträge: 1.152

Zitat:
Zitat von Glasauge Bill Beitrag anzeigen
Ich fände es hingegen interessanter, wenn es aus einer "mask. Feder" stammen würde.
Ich auch, weil es dann seltsamerweise auf mich weniger wie Klischee wirken würde. Geschlechterarroganz? Etwas Wahres ist sicher schon daran, aber die Überspitzung würde mir vermutlich auch dann noch zu stark erscheinen, wenn es von einem Mann stammte.
Ex-Odiumediae ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 11:35   #12
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Von Sprache, Anmutung und Ausdrucksweise her müsste sich diese Userin mit CDP blendend verstehen!
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 11:43   #13
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.234

Zitat:
Zitat von Erich Kykal Beitrag anzeigen
Von Sprache, Anmutung und Ausdrucksweise her müsste sich diese Userin mit CDP blendend verstehen!
Ich denke, da liegst Du in jeder Beziehung falsch.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 14:26   #14
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Nicht in jeder... diese hier will etwas anderes aussagen als jene, das ist schon klar.
Es geht eher darum, dass - selbst um etwas auszudrücken - gewisse Wörter für mich nichts in einem Gedicht verloren haben. Man könnte genug Ausdrücke niedrigster "Männersprache" anführen, ohne Wörter wie "ficken" (oder ähnliche) bemühen zu müssen.
Ich finde, das Gedicht erniedrigt sich durch die Anwendung ausgerechnet des Allertiefsten sozusagen selbst, macht die Autorin ein Stück weit den dadurch kritisierten Typen gemein, genau wie CDPs Gedichte durch ihre Kraftwörter - und das kann man ihr leider nicht beibringen - eigentlich eher an Kraft und Aussage verlieren, obwohl sie offenbar das Gegenteil annimmt.
Ist natürlich nur ein subjektiver Eindruck - so wie der deine...
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 15:03   #15
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 4.092

Zitat:
Zitat von Erich Kykal Beitrag anzeigen
Von Sprache, Anmutung und Ausdrucksweise her müsste sich diese Userin mit CDP blendend verstehen!
Warum beginnst du jetzt auch damit, überall mich ins Spiel zu bringen?
Was habe ich mit diesem Text zu tun?
Was soll das? Möchtest du gerne Mitglied der "Wir hacken auf CDP rum" Clique werden? Zu einem Rudel hat's ja nicht gereicht.
Bin enttäuscht von dir.

CDP
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 15:15   #16
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 74
Beiträge: 35.150

Halli Hallo -


dieses Gedicht ist so wundervoll, daß mir schier die Spucke wegbleibt!
Schon die Einganszeile.
Umwerfend! Zum Niederlegen!

Und dann später dieser Reim:

endlich/kränklich
-


das muß einem erstmal einfallen!
Und überhaupt:
Samen, Beinespreizen, Spritzen -

Alles Andre ist doch so langweilig.
Sooo muß Poesie sein!



Popoment:
Rommolohs
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 15:23   #17
männlich Ex-Schamanski
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2010
Beiträge: 2.884

Ich sehe das anders: in dem Gedicht geht nach meinem Verständnis darum, die frauenverachtende Haltung bestimmter Männer darzustellen. Die dazu gehörende rohe und frauenverachtende Sprache ist ein passendes Vehikel. So reden diese Typen.

Den Titel finde ich trotzdem zu verallgemeinernd. Es denken und reden gottlob nicht alle Männer so, das wird in der Überschrift allerdings nicht deutlich.

"Machosprache" wäre vielleicht klarer.
Ex-Schamanski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 17:44   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 22.234

Zitat:
Zitat von Schamansky Beitrag anzeigen
Ich sehe das anders: in dem Gedicht geht nach meinem Verständnis darum, die frauenverachtende Haltung bestimmter Männer darzustellen. Die dazu gehörende rohe und frauenverachtende Sprache ist ein passendes Vehikel. So reden diese Typen.
Reden Frauen anders? Über Frauen und über Männer?

Meines Wissens: Nein. Sie reden genauso.

Frauen und Männer sind durch Welten getrennt. Daran ändert auch der Fortpflanzungstrieb nichts.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 17:49   #19
männlich pöne
abgemeldet
 
Dabei seit: 05/2011
Beiträge: 74

nur zu karg, dass diese "machosprache" zu mehr und mehr ausdruck, im jargon der jugend wiederhallt.
kausal finde ich eine fem. reflexion dessen, nicht verkehrt, selbstverständlich nicht maßgebend, aber eine stimme.
pöne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 18:49   #20
männlich Erich Kykal
 
Benutzerbild von Erich Kykal
 
Dabei seit: 09/2011
Ort: Österreich
Alter: 55
Beiträge: 876

Zitat CDP:

"Warum beginnst du jetzt auch damit, überall mich ins Spiel zu bringen?
Was habe ich mit diesem Text zu tun?
Was soll das? Möchtest du gerne Mitglied der "Wir hacken auf CDP rum" Clique werden? Zu einem Rudel hat's ja nicht gereicht.
Bin enttäuscht von dir."



Ich bringe dich beileibe nicht überall ins Spiel - nur hier. Der Grund?
Weil du - sei'n wir ehrlich - nun mal normalerweise für diese "kernigen" Begriffe hier zuständig bist, oder? Gerade heute beliebte ich positiv überrascht zu sein, dass du mal drauf verzichtet hast (ein Trend? - man kann nur hoffen), aber eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
Da darf es dich ja eigentlich nicht wirklich wundern, wenn man sich an deine Lyrik erinnert fühlt, wenn jemand "ficken,Samen,Beinebreitmachen,Spritzen,usw." in seinen "Ergüssen" verwendet. Dass dich das enttäuscht, lässt hoffen, dass man in Zukunft weniger verbale Kraftmeierei von dir hören wird, weil du es - vielleicht - nicht mehr nötig hast, länger mit diesem Pfund zu wuchern, um Aufmerksamkeit zu ergattern?
Erich Kykal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2011, 19:12   #21
männlich Martho
 
Benutzerbild von Martho
 
Dabei seit: 08/2011
Ort: Im Schwabenland
Alter: 45
Beiträge: 415

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Reden Frauen anders? Über Frauen und über Männer?

Meines Wissens: Nein. Sie reden genauso.

Frauen und Männer sind durch Welten getrennt. Daran ändert auch der Fortpflanzungstrieb nichts.
Meine Erfahrung:
Frauen sind die Spiegelbilder der Männer.
Stelle Mann sich vor einen Spiegel und hebe er den rechten Arm...
das Gegenüber im Spiegel tut das selbe und doch tut es das auf seine Art, denn bei genauerer Betrachtung ist es der linke Arm....
Martho ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Männersprache

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.