Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Liebe, Romantik und Leidenschaft

Liebe, Romantik und Leidenschaft Gedichte über Liebe, Herzschmerz, Sehnsucht und Leidenschaft.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 29.08.2018, 20:33   #1
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Standard Deinereiner

Seelen traf ich,
große, kleine,
aber keine
ist wie du.

Augen schaut ich,
trübe, reine,
aber keins
so tief wie du.

Küsse gab ich,
wilde, feine,
aber keiner
schmeckt wie du.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 21:39   #2
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 66
Beiträge: 2.592

Standard Hallo Unar,

eigentlich eine schöne Liebeserklärung, leider stolpert sie etwas durch Zeit und Zuordnung. Ich versuch mal ein wenig zu glätten:

Seelen traf ich,
große, kleine,
aber keine
war wie deine.

Augen schaut ich,
trübe, reine,
aber keine
waren so tief wie deine.

Küsse gab ich,
wilde, feine,
aber keine
schmeckten wie deine.

Sieh mir bitte nach, dass ich dabei die Form zerstört habe, aber es soll ja nur zur Anregung dienen.
LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 22:16   #3
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Mir gefällt deine Version richtig gut, lieber Perry.
Jetzt gibts die Liebesbekundung nach Unar- und nach Perryart.
Ist doch fein.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 22:22   #4
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 66
Beiträge: 2.592

Standard Hallo Unar,

ob "Du" oder "deine", Hautsache die eine.
LG
Perry
PS: Die Zeitform sollte aber trotzdem gleich sein.
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 22:24   #5
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Na, war ja nich, is ja noch.😉
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 22:38   #6
männlich Perry
 
Benutzerbild von Perry
 
Dabei seit: 11/2006
Alter: 66
Beiträge: 2.592

Standard Hallo Unar,

ist zwar ungewöhnlich, aber so gesehen hast Du recht.
LG
Perry
Perry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 22:47   #7
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Dir auch liebe Grüße.
Ach und was das Stolpern angeht, ist nicht so schlimm, die Unar stolpert auch grad durchs Leben. Aber, die steht auch wieder auf.
Ich danke dir, dass du dich mit meinem Gedichtchen befasst hast.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 23:04   #8
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.414

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Seelen traf ich,
große, kleine,
aber keine
ist wie du.

Augen schaut ich,
trübe, reine,
aber keins
so tief wie du.

Küsse gab ich,
wilde, feine,
aber keiner
schmeckt wie du.
Mir gefällt Unars Version wesentlich besser. In der ersten Strophe sind das Du und dessen Seele eine Einheit, weshalb es völlig in Ordnung ist, zu schreiben: "... aber keine ist wie du." Darin liegt viel anerkennende Liebe. Wie sonst kann denn Liebe möglich sein, wenn ein Mensch nicht in seiner Gesamtheit erfasst wird?

In der zweiten Strophe geht es wohl weniger um die Schönheit der Augen, als um das Erkennen, also um das Sehen in die Tiefe. Für mich völlig in Ordnung.

Auch an der letzten Strophe gibt es für mich nichts auszusetzen. Man muss sich nur bei "aber keiner" ein "davon" dazudenken, und es ist okay. Vor allem besticht, dass eben nicht die Küsse des Geliebten besser schmecken als die bisherigen Küsse mit irgendwem, sondern "keiner schmeckte wie du". Bei dem Kuss wurde also die gesamte Person geschmeckt, und das ergibt den Unterschied zum "Probeküssen".

Das Gedicht besticht durch seine Knappheit und ungekünstelte Sprache, vor allem aber, dass es Spontanität vermittelt. Eine derart ehrliche Liebeserklärung muss man erst einmal hinbekommen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 23:18   #9
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Dein Lob macht mich ganz verlegen, liebe Ilka.
Danke, dass auch du dich mit diesen kleinen Zeilen auseinander setzt.

Lieber Gruß
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2018, 23:32   #10
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.414

"Klein" sind deine Zeilen nicht. Denn sie werfen in jeder Strophe die Frage "wie" oder "warum" auf.

Der Leser reibt sich die Augen und fragt: Wenn die Seele weder groß noch klein ist, sich dass das lyrische Ich aber in diese Seele verliebt, was ist dann ihre Besonderheit?

Genauso lassen sich die Augen und Küsse hinterfragen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 07:53   #11
männlich MiauKuh
 
Dabei seit: 08/2017
Beiträge: 1.585

Zitat:
Zitat von Unar die Weise Beitrag anzeigen
Seelen traf ich,
große, kleine,
aber keine
ist wie du.

Augen schaut ich,
trübe, reine,
aber keins
so tief wie du.

Küsse gab ich,
wilde, feine,
aber keiner
schmeckt wie du.
Das meinte ich mit dem, was du noch mehr zu bieten hast, als nur vier Zeilen :-) So liebe ich das von dir.
MiauKuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 08:20   #12
weiblich Mona
 
Benutzerbild von Mona
 
Dabei seit: 08/2018
Ort: Zwischen den Welten..
Alter: 56
Beiträge: 117

Hallo Unar,
Danke für die schöne Liebeserklärung..
sehr gerne in Deinen Worten verweilt..
Perrys Veränderung ist auch sehr schön,
ich würde aber auch den Ursprung vorziehen..

Eine Seele zu finden ,
die ganzheitlich anspricht..
Augen zu finden,
in deren Tiefe man sich verlieren kann..
und so zu Küssen,
das der Geschmack bleibt,
das muss wohl Liebe sein..

Grüße in Deinen Tag
Mona
Mona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 14:26   #13
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Ihr lieben, ich freue mich über all euren Zuspruch und eure herzlichen Worte.

Neben der offensichtlichen Liebeserklärung enthält dieses Gedicht aber auch Sehnsucht, nach jemandem, den man nicht ersetzen kann. Und die bittere Erkenntnis, das dieser Jemand nicht wiederkommt. So bleibt die ewige Suche nach Vergleichbarem.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 15:35   #14
weiblich Mona
 
Benutzerbild von Mona
 
Dabei seit: 08/2018
Ort: Zwischen den Welten..
Alter: 56
Beiträge: 117

Liebe Unar,
"der Vergleich ist das Ende der Liebe",
sagen die Weisen..

Ich denke das stimmt auch ..
denn ein Vergleich hinkt immer,
da nichts wirklich vergleichbar ist..
Ausser es ist industriell hergestellt..
Und auch da gibt es Abweichungen..

Die Sehnsucht und auch die Suche,
sind starke Gedanken..

Aber ich denke es sollte Raum sein für etwas Neues, etwas nie da Gewesenens..
Etwas unvergleichliches..

Liebe Grüße
Mona
Mona ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 16:34   #15
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Etwas neues...
Etwas nie dagewesenes...

Du bringst mich zum Träumen, Mona.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 17:48   #16
weiblich Zaubersee
 
Benutzerbild von Zaubersee
 
Dabei seit: 11/2014
Ort: Das Meer ist mein Garten aus Kristallen und Träumen ...
Alter: 61
Beiträge: 2.064

Liebe Unar,


ja; so ist es wohl. Deinereiner ... ist immer einer, der so tief im Herzen wohnt, dass er für immer bleiben wird.
Und doch; gibt es auch seinereiner, der vielleicht zu einem deinereiner werden könnte. Nicht als Ersatz. Das funktioniert nie.. Aber als eigenereiner, mit einer neuen wunderbaren Geschichte. Wenn Deinereiner so tief unten wohnt, dass er genügend Raum für Entfaltung lässt für eine neue Geschichte.


Hab ich sehr gern gelesen, wunderbar hast Du es geschrieben, mit Tiefe und echter Echtheit

LG

Mara
Zaubersee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2018, 19:12   #17
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Danke, liebste Zaubersee. Ja, so könnte es gehen.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 14:32   #18
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.418

Liebe Unar,

da eigentlich schon alles gesagt wurde,
bleibt mir nur noch zu sagen:

Kleines und sehr feines Gedicht.

LG DieSilbermöwe
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 16:00   #19
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Ich dank auch dir, liebste Silbermöwe.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 20:12   #20
weiblich Schnulle Köhn
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: am Ende der Welt
Alter: 58
Beiträge: 820

Liebe Unar,
wenn einem einmal die große Liebe begegnet ist und sie ist unerreichbar geblieben oder wieder verloren gegangen, fängt man unwillkürlich an nach einer Wiederholung zu suchen und man beginnt zu vergleichen.
Das lese ich aus deinen Zeilen.
Sehr gern gelesen, liebe Unar.
LG Schnulle
Schnulle Köhn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2018, 21:32   #21
weiblich Unar die Weise
 
Benutzerbild von Unar die Weise
 
Dabei seit: 10/2016
Ort: in einem sagenhaften Haus
Alter: 36
Beiträge: 3.952

Liebste Schnulle, das hast du gut rausgelesen.
Vielen Dank.
Unar die Weise ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Deinereiner

Stichworte
augen, küsse, seelen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.