Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Literatur und Autoren

Literatur und Autoren Literatur allgemein sowie Rezensionen von Büchern, Stücken und Autoren.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 12.06.2007, 19:20   #1
störfaktor
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 175

Standard Mein Kampf

Hat das Buch von Adolf Hitler schon jemand gelesen? Was für literarischen Anspruch hat es? Immerhin hat sich Hitler in seiner Jugend ja als Schriftsteller bezeichnet. Ist es leicht zu lesen, enthält es viele Metaphern oder ist es sogar unterhaltsam?
Das Andere ist, lässt das Buch irgendwelche Rückschlüsse auf Hitlers Psyche zu? Versteht man den Menschen Hitler wenn man dessen Gedanken gelesen hat? Sind seine Gedanken unheimlich? allbern oder erschreckend ?
störfaktor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 20:00   #2
Schattenwolf
 
Dabei seit: 09/2006
Beiträge: 62

Standard RE: Mein Kampf

Ich habs als E-Book von ner Antifaseite runtergeladen...(auf Ideen muss man kommen ), weils mich einfach mal interessiert hat.

...es ist grottig geschrieben, hat eine seltsame Organisation von 1seitigen Kapiteln. Die Ideologie und Argumentation ist sowieso schwachsinnig...aber man sollte es mal gelesen haben.
Ganz ehrlich...das Volk aufhetzen konnte er...mehr aber auch nicht...

Meld dich per Nachricht bei mir wenn du's haben willst.
Schattenwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 20:02   #3
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

meine geschichtslehrerin hat uns ähnliches erzählt... total langweilig und unsinnig (was man auch so wissen sollte).
den nerv des volkes hat er damit getroffen... sagt einiges über uns deutsche aus
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2007, 20:06   #4
Franke
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 539

ich hab mal in einem Geschichtsbuch gelesen, dass das Hauptproblem an diesem Buch war, dass es niemand für ernst genommen hat. Die meisten Leser haben sich darüber lustig gemacht, was sich als großer Fehler herausstellen sollte.

Es gibt übrigens ein fantastisches Theaterstück von George Tabori: Mein Kampf.
Hat das jemand gesehen? Handelt von der Entstehungsgeschichte des Buches.

Grüße
Manfred
Franke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2007, 11:37   #5
Cado
 
Dabei seit: 09/2007
Beiträge: 17

Mein Geschichtslehrer hatte damals darauf bestanden, daß wir in der Schule Teile davon lesen. Wir waren alle schockiert, aber heute verstehe ich seine Gründe.

Erst wenn man Teile des Buches gelesen hat (als ganzes innerhalb von Deutschland illegal) kann man verstehen, daß durchaus nicht alles Stuß war. Ein ganzes Volk wird ja nicht kollektiv dumm und taub. Es ist in sofern interessant zu lesen, wenn man verstehen will, wo genau bei ihm der Übergang zwischen sinnvoller Argumentation zu einer verdrehten Anschauung verläuft. Die Menschen sind ihm damals ja aufgrund bestimmter durchaus richtiger Ansätze gefolgt. Die leider weit verbreitete Stimmung alles aus der Zeit zu verteufeln und zu verdammen hilft wenig, eine Wiederholung der Ereignisse zu vermeiden, da man dadurch kein Verständnis erlangt, was genau schief gelaufen ist.

Beispiel: In genanntem Buch gibt es eine Abhandlung zur Rassenlehre. Die ist sogar richtig, bis an den Punkt wo er anfängt "Rasse" und "Art" durcheinander zu werfen. Wenn man nicht genau hinschaut, übersieht man das leicht. Dadurch wirkt der Rest seiner Argumentation sogar richtig. Wobei sie aufgrund der vorangegangenen falschen Argumentation auf keiner wissenschaftlichen Basis mehr steht.

Zuletzt sei angemerkt, daß zwar jeder das Buch damals hatte, aber nur wenige es überhaupt gelesen haben. Sonst wäre von Anfang an klar gewesen, daß das Ziel nicht die Eroberung von Europa ist.
Cado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2008, 17:12   #6
Veto
 
Dabei seit: 01/2008
Beiträge: 3

Das Buch ist mieserabel. Was sollte auch schon herauskommen, wenn ein ungebildeter, größenwahnsinniger, verzweifelter Kerl versucht, ein literarisches Meisterwerk zu schreiben. Hitler sah sich in einer Form, die er absolut nicht füllte und besserte somit die Lücken mit Schein aus. Das Buch ist kaum lesbar...

-Veto
Veto ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2008, 17:50   #7
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

da empfinde ich definiert sich der wert dieses buches anders. gerade weil es einen eiblick in seinen verwirrten verstand und vor allem in seine dummheit.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2008, 18:18   #8
mabel
 
Dabei seit: 04/2006
Beiträge: 93

Dumm war er nicht, nur ein Psychopath und wie viele dieser Art, hatte er ein inneres Sendungsbewußtsein, was ihn den ein oder anderen Gedanken hat äussern lassen, der direkt den Nerv der Zeit traf. Sein überkorrektes, zudem noch vorgegaukeltes, seriöses Auftreten, das Pathos und die Heilslehre kamen der deutschen Volksseele wie Balsam entgegen, in ihrem durch den Versailler Vertrag angeknacksten Selbstbewußtsein. Man lechzte nach Orientierung, nach einem shoshinmatischen Helden, einem Vorbild, in dem man sich endlich wieder zentrieren und finden konnte. Schwebezustände, Auseinandersetzung mit Geschehenem, Verarbeitung, langsame Neuorientierung sind Dinge, die der deutschen Mentalität nicht entsprachen, was in den ureigensten Auffassungen von Stolz, Heim, Familie, Staat, Volk und Nation lag. Er trat auf wie ein Wanderprediger, der jedem Einzelnen das zurückgab, was er verloren zu haben glaubte. Er verstand es, mit seiner überhöhten Demagogie, zu fesseln, an sich zu binden und blind zu machen, blind für Realitäten, weil seine Thesen, wie in "Mein Kampf", wie Grundimmunisierungen gegen jedwede Einflüsse von außen wirkten wie Schilde, weil er ein Garant zu sein schien für Schutz vor dem Verderben.
Ich glaube, sein Buch wird überschätzt. Es war wie ein Kochbuch, das man zwar im Schrank stehen hatte, man hat jedoch dennoch die altbekannte Kartoffelsuppe nach eigenem Rezept gekocht und wäre niemals auf die Ide gekommen, daran etwas zu verändern. Man fühlte sich nur als weltmännischer Koch, wenn es zumindest einige Zutaten bestätigte. Wirklich auslöffeln wollte man die darin haargenau beschriebene Suppe nicht unbedingt, weswegen es weitestgehend ungelesen im Regal stand, übrigens ähnlich wie die Bibel.


Mabel
mabel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2008, 18:24   #9
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

wenn ich mir den satzbau und inhalt teilweise anschaue bin ich von seiner dummheit überzeugt.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2008, 18:33   #10
HeinrichSpatz
 
Dabei seit: 01/2008
Beiträge: 130

Hat er seinen Krampf eigentlich persönlich verzapft, oder hat er ihn für sich schreiben lassen?
HeinrichSpatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2008, 20:56   #11
männlich kuse
 
Benutzerbild von kuse
 
Dabei seit: 11/2005
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 446

eer hat ihn in gefangenschaft diktiert. was sonst?
kuse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2008, 16:10   #12
Schreibfederchen
 
Dabei seit: 04/2008
Beiträge: 7

Weiß jemand, wie man an das Buch dran kommt? Ich würd das gerne mal lesen, aber mein Geschichtslehrer hat gesagt das man das nirgendwoe bekommt. Nur in speziellen Bücherreien und dann braucht man ne Erlaubnis oder so...
Schreibfederchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2008, 16:33   #13
männlich Glasauge Bill
 
Dabei seit: 07/2007
Alter: 29
Beiträge: 495

Hmh ich denke das man das in den Tiefen des Internet bekommen kann, aber legal ist das dann denke ich mal nicht. Ich würde die Finger von lasse. Was jemand schreibt, der wenig später den Auftragt gibt, tausende von Menschen aufgrund ihrer Gesinnung zu ermorden, kann eh nichts intelligentes oder unterhaltendes sein, voll mit Vorurteilen und Selbstüberschätzungen.
Glasauge Bill ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2008, 16:39   #14
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

"mein kampf" wird in diversen arabischen ländern angeboten, das allerdings nicht so recht legal. in deutschland kommt man wohl nur noch über antiquarien ans buch. 2015 läuft das urheberrecht ab, da kanns jeder nach belieben drucken, daher fordern wissenschaftler eine kommentierte ausgabe, um missbrauch zu verhindern. also abwarten, aber ich denke, dass es sowieso nicht lesenswert ist (eignet sich auch nicht so recht für propaganda, weils für 90% der nazis zu "intellektuell" geschrieben ist)
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2008, 17:11   #15
blaue_Raupe
 
Dabei seit: 08/2007
Beiträge: 82

Wenn du das wirklich lesen möchtest und es über Antiquarien nicht bekommst: mal Ältere fragen.
Als es noch aufgelegt wurde, hat es jeder, der's nicht wissen wollte, zu jeder Gelegenheit nachgeschmissen bekommen, und auf vielen Dachböden staubt bestimmt noch ein Exemplar vor sich hin.

Mein Geschichtslehrer hat's mir damals gegeben, dessen Eltern es eben noch zur Hochzeit aufgenötigt bekommen hatten.

Was viele vor mir hier geschrieben haben, sehe ich allerdings auch so: es ist kaum lesbar, literarischen Anspruch sollte man nicht erwarten, wozu auch? Darum ging es ihm Verfassen wohl nicht. Wie viel davon von Hitler allein stammt, ist fraglich, soweit ich es überblicke.
Er hat es großenteils diktiert, und wie weit sich dadurch in Gedanke, Struktur und Formulierung etwa ein Rudolf Heß eingebracht hat, wird unter denen, die es behandeln, nach wie vor besprochen.

Wie viele Einblicke in Verblendungsgrade eines Menschen jemand verkraften kann, wird er selbst bestimmen. Was die Schreibe betrifft - wenn du dich durch was Durchquälen kannst, könnte es klappen.

VG
r~~~
blaue_Raupe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2008, 17:22   #16
Schreibfederchen
 
Dabei seit: 04/2008
Beiträge: 7

Naja ich würd es halt gerne aus Interesse lesen weil mich die Nazizeit brennend interessiert. Aber vielleicht sollte ich tatsächlich noch damit warten, bis das Urheberrecht abläuft.
Schreibfederchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2008, 20:07   #17
billy billasackerl
 
Dabei seit: 09/2008
Beiträge: 5

Natürlich kann man das doofe Buch als kommentierte Ausgabe bei amazon bestellen.
Ich empfehle, wenn überhaupt, das Hörbuch von Helmut Qualtinger.
billy billasackerl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 11:50   #18
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.535

Standard Mein Kampf

Ich habe mir den Text aus dem Internet kopiert, gibt es unter "verbotene Seiten". Wer gut in Englisch ist, kann sich das Buch ohne Probleme als USA-Import schicken lassen, ich hatte es schon vor Jahren bei Amazon, USA, über Internet bestellt. Im übrigen finde ich, daß nicht nur die Frage "dumm oder genial" diskutiert werden sollte, sondern auch, wie der Schreibstil und Geschmack der damaligen Zeit war. Hitler und Goebbels haben ebenso, wie zuvor schon der Antisemit Luther, "dem Volks auf's Maul geschaut" und genau das gesagt, was es - jedenfalls größtenteils - hören wollte. In unserer Zeit würde sich Hitler sicherlich anders ausdrücken, aber ich bin sicher, der wäre bei gewissen Medien ein Superstar geworden. Auch heute wird zu über 90 Prozent dummes Zeug geredet, von wahr und falsch mal ganz zu schweigen. Sieht man doch an dem ganzen "Gutmenschentum-Geschwafel" und an den Gemüsebeetbegradigungsdiskussionen.

Eins ist jedenfalls klar: Wer Hitlers Buch kennt, der kann mitreden. Mag er auch inhaltlich Mist geliefert haben, so hat er sich doch so einfach und klar ausgedrückt, daß jeder ihn verstehen konnte. Das würde ich mir von manchem Philosophen auch wünschen, der vielleicht Wertvolles zu sagen hat, dieses aber hinter elitären Wort- und Ausdrucksschleiern verbirgt.

Liebe Grüsse
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 11:53   #19
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.535

Standard Noch eine Bemerkung zu Schreibfederchen

Mit dem Urheberrecht hat das nichts zu tun. Das ist eine Frage des Verfassungsschutzes, deshalb wird das Buch wohl verboten bleiben. Wer aber in den ostdeutschen Ländern auf Reisen ist, könnte sich mal dort umsehen. Ich kenne jemanden, der hat ein Original von "Mein Kampf" auf einem Flohmarkt in Polen ergattert und über die Grenze nach Deutschland geschmuggelt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 15:32   #20
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 28
Beiträge: 1.162

Standard Hmm...

Also ich habe es nicht gelesen, und habe es auch nicht wirklich vor.
Ich denke diesen "Menschen" muss man nicht noch mehr Aufmerksamkeit zollen, als er sie eh schon bekam, und immernoch bekommt...
Ich persönlich bin nicht der Meinung, dass es einen in irgendeiner Art und Weise weiterbringt, wenn man es gelesen hat.
Noch dazu glaube ich, solte man sich vorher auf alle Fälle fragen, ob man die psychische Stärke dazu hat...
Also ICH hätte sie ganz sicher NICHT!
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 16:24   #21
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.535

Standard Examen

Liebe Sonja,

ich habe es lesen wollen, weil ich mich als Geschichts-Abiturientin dafür interessiert hatte und an die Quellen wollte - was ich auch mit anderen geschichtlichen Themen immer gehalten habe - nichts weiter.

Nach dem ersten Teil habe ich allerdings aufgegeben - und mehr war auch nicht nötig.

Zufrieden?

Im Grunde ist das Buch obsolet. Es gibt neue Machwerke, über die man nachdenken sollte.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 17:04   #22
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 28
Beiträge: 1.162

Es ist ja absolut nichts schlimmes dran, dass du es gelesen hast!
Jeder muss das für sich entscheiden.
Ich hatte schon mal überlegt, es mir durchzulesen, aber ich bin, wie schon erwähnt, nicht der Meinung, dass meine Psyche, dass aushalten würde, und wie gesagt, will ich ihm nicht noch mehr Aufmerksamkeit wittmen, als nötig.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 19:09   #23
weiblich Magic
 
Dabei seit: 07/2009
Alter: 25
Beiträge: 17

Ich würde es auch nicht lesen, oder nur, wenn wir das im Geschichtsunterricht machen müsste, was noch nicht der Fall war.

Unteranderem interissiere ich mich auch für die zeit Anfang und Mitte des 20. Jahrhunderts, aber das Buch gehört sicherlich nicht zu denjenigen, die man zu diesem thema unbedingt lesen sollte. Da ist das Tagebuch der Anne Frank wesentlich besser..., obwohl nichts genaues über das Regime Hitlers geschrieben steht, aber doch einiges andere.

Magic.
Magic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 20:28   #24
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.535

Sicherlich hat niemand etwas versäumt, der das Buch nicht gelesen hat. Auf der anderen Seite ist es aber so, daß Hitler im wesentlichen das zusammengefaßt hat, was damals die öffentliche Meinung war. Er hat sich das nicht ausgedacht, sondern das Gedankengut aus seiner Heimat Österreich und auch aus dem von ihm hochverehrten England zuammengetragen (siehe nach bei Owens). Gerade die antisemitische Literatur aus England diente ihm als Grundlage. Die sollen bloß nicht so tun, als sei der Judenhaß eine Erfindung der Deutschen gewesen. Unser Makel ist, daß wir die Vernichtung der Juden legalisiert und fabrikmäßig betrieben haben, quasi wie die Buchhalter - das ist einzigartig in der Geschichte. Dagegen haben Stalin und Mao ihre Greueltaten im Verborgenen ausführen lassen, und erst jetzt, nachdem die Archive geöffnet werden, sind die Ausmaße ersichtlich. Die hatten ein Unrechtbewußtsein und deshalb im Dunklen gewirkt - ganz im Gegensatz zu Nazi-Deutschland. Da wurden die Juden per Gesetz für vogelfrei erklärt.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2009, 21:09   #25
männlich ChaosG
 
Benutzerbild von ChaosG
 
Dabei seit: 05/2009
Ort: Fürstenfeldbruck
Alter: 23
Beiträge: 211

Ich habe ein altes Exemplar bei meiner Oma gefunden, und eine Seite gelesen. Die Schreibweise ähnelt der eines sechsjährigen Kindes. Ich habe nicht weiter gelesen, weil ich das Gefühl hatte, etwas falsches zu tun.

Meine Oma hat im Krieg ihren Vater, ihren Grosvater und zwei Brüder verloren.
ChaosG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2009, 00:24   #26
Brillenschrank
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Friesland
Alter: 28
Beiträge: 6

Serdar Somuncu hat sehr lustige "Mein Kampf"-Lesungen gehalten:

http://www.youtube.com/watch?v=JbujAqfxvZw
Brillenschrank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2009, 17:48   #27
weiblich Sonja
 
Benutzerbild von Sonja
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: In meiner eigenen Welt...
Alter: 28
Beiträge: 1.162

Standard Ne nich wirkich!

Also ich habe mir jetzt den Teil, den du hier reingestellt hast angehört, und ich muss sagen, dass ich es in keinsterweise witzig fand!
Wie kann man einen derartig schlimmen Menschen, der derartig schlimme Tataen begangen hat, so ins Lächerliche ziehn?
Naja, aber genauso, wie beim Buch auch, ist es jeden selbst überlassen, ob er es lustig findet, oder nicht.
Sonja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2009, 18:35   #28
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.535

Sonja, nicht aufregen, es gibt eine Menge solcher Beiträge über Hitler und die Nazis, auch im Kino hat es ja schon Persiflagen gegeben. Und diese "Vorlesung" ist noch nicht einmal gut, ein rollendes "R" genügt nicht, um zu beeindrucken. Ich habe mich auf die erste Minute beschränkt, und das reicht. Wer "Mein Kampf" nicht lesen will oder sich unsicher ist, ob es sich lohnt, kann auf eine Reihe guter Kino- und Fernsehfilme zurückgreifen. Ich empfehle den Film "Die letzten 100 Tage", den inzwischen niemand mehr zu kennen scheint. Bemerkenswert ist, daß kein anderer Schauspieler es geschafft hat, Hitler mit so großer Ähnlichkeit in Aussehen und Mimik darzustellen, wie Sir Alec Guiness, der viel Vorarbeit in diese Rolle legte.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2009, 18:47   #29
Brillenschrank
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Friesland
Alter: 28
Beiträge: 6

Du darfst auch die anderen Teile anklicken
Leider fehlen Vorwort und die Teile 1,2,3 auf Youtube, ich habe das ganze als Hörbuch.

Somuncu liest ja nicht nur vor, er kommentiert das ganze auch und lässt dabei seine eigenen Erfahrungen während der Tour (sprich die Reaktionen der Öffentlichkeit) und der Aufarbeitung des Nationalsozialismus einfließen.

Und das Lachen kommt nicht wegen des rollenden 'R', sondern wegen des Inhalts des Buches an sich. Auch wenn es schrecklich ist, aber bei Sätzen wie "Schöpferisch tätige Völker sind von jeher und von Grund aus schöpferisch veranlagt. Auch wenn dies bei oberflächlicher Betrachtung nicht erkannt werden sollte." muss man einfach wegen der Blödheit des Textes lachen, auch wenn man nicht will.

Somucus Lesung ist auf jeden Fall keine bloße Unterhaltung, ich halte sie sogar für sehr lehrreich.
Brillenschrank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.07.2009, 19:14   #30
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.535

Ich gelte zwar als humorvoll, bin aber nicht leicht zum Lachen zu bringen - weil nämlich Humor und Spaß unterschiedliche Sachen sind. Wer die Lesung lustig findet und darüber lachen kann, dem sei es gegönnt, schließlich ist das hier ein freies Land. Mir ist es allerdings zu blöde. Nur nebenbei bemerkt: Ich habe mit 34 Jahren mein Abi nachgeholt (3. Bildungsweg, eine Art Begabtenabitur) und meine Prüfungsarbeit zum Thema "Judengesetze von 1933 bis 1939" abgeliefert. Kein schönes Thema, aber lehrreich.

Und noch eins: In Offenbach gibt es in der Goethestraße (in der ich aufgewachsen war) ein Bauwerk, das während meiner Schulzeit als Stadttheater diente. Niemand erzählte uns - und es gab auch keine Hinweistafel -, daß dieser Bau vor dem Krieg eine Synagoge war, obwohl es an der Bauweise erkennbar hätte sein müssen. Aber was wußten wir Kinder denn schon. Ich wuchs auf in einer Hülle des Schweigens.

Ich habe Verständnis dafür, Schreckliches ins Komische zu ziehen, um es erträglich zu machen - nichts anderes hat Charlie Chaplin getan. Aber ich merke auch, daß ich mit zunehmendem Alter empfindlicher werde. Ich lache gerne - aber anders.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2009, 12:52   #31
Brillenschrank
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Friesland
Alter: 28
Beiträge: 6

Ich glaube, man kann nicht über die Lesung urteilen, wenn man sie nicht gehört hat. Sie ist nämlich alles andere als "blöd".
Das perverse ist, dass man weiß, dass es falsch ist, zu lachen. Somuncu macht auch regelmäßig darauf aufmerksam, aber man kann sich nicht dagegen wehren.

Es hilft vielleicht nicht, die NS-Ideologie zu verstehen (ich nehme mal an, dass sich über die Bewertung dieser jeder im klaren sein sollte), aber auf jeden Fall lernt man einiges über die Person Hitler.
Brillenschrank ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.07.2009, 19:12   #32
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.535

Standard Antwort an Brillenschrank

In Ordnung, wer damit kritisch umgehen kann, muß es nicht blöd finden. Leider gibt es aber Zeitgenossen, die sich so etwas tatsächlich nur zur Belustigung anhören (ich kenne selbst welche).

Mir sind solche Sachen einfach zu langweilig, und nachdem ich mich lange genug mit Hitler beschäftigt und auch Teil 1 von "Mein Kampf" gelesen habe, reicht mir das erst einmal. Statt dessen habe ich mich mit den Greueltaten des Kommunismus in Russland, China, Vietnam, Korea und anderen Ländern beschäftigt, deren Ausmaß man erst in den letzten Jahren zu begreifen begann, als immer mehr Archive geöffnet wurden.

Am interessantesten an all diesen Ideologien ist für mich deren Ursprung und ihre Entwicklung und warum ausgerechnet innerhalb einer bestimmten Zeitspanne überall auf der Welt Diktatoren gleichzeitig Massenvernichtung betrieben haben, seien es die Bolschewiken, Nazis oder Kommunisten gewesen, sei es durch Bürger- und Weltkriege, Tötungslager, Abschlachten der Kulaken und der Intelligentia oder durch künstlich geschaffene Hungersnöte.

LG
Ilka-M.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2010, 19:04   #33
El Patron
 
Benutzerbild von El Patron
 
Dabei seit: 05/2010
Beiträge: 5

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
In Ordnung, wer damit kritisch umgehen kann, muß es nicht blöd finden. Leider gibt es aber Zeitgenossen, die sich so etwas tatsächlich nur zur Belustigung anhören (ich kenne selbst welche).

Mir sind solche Sachen einfach zu langweilig, und nachdem ich mich lange genug mit Hitler beschäftigt und auch Teil 1 von "Mein Kampf" gelesen habe, reicht mir das erst einmal. Statt dessen habe ich mich mit den Greueltaten des Kommunismus in Russland, China, Vietnam, Korea und anderen Ländern beschäftigt, deren Ausmaß man erst in den letzten Jahren zu begreifen begann, als immer mehr Archive geöffnet wurden.

Am interessantesten an all diesen Ideologien ist für mich deren Ursprung und ihre Entwicklung und warum ausgerechnet innerhalb einer bestimmten Zeitspanne überall auf der Welt Diktatoren gleichzeitig Massenvernichtung betrieben haben, seien es die Bolschewiken, Nazis oder Kommunisten gewesen, sei es durch Bürger- und Weltkriege, Tötungslager, Abschlachten der Kulaken und der Intelligentia oder durch künstlich geschaffene Hungersnöte.

LG
Ilka-M.
Ich möchte dir die Frage beantworten.
Sicherlich wirst du feststellen, dass alle diese Diktatoren nach dem Ersten Weltkrieg zur Macht kamen(sei es auch mehr als 10 Jahre später). Folglich ist der Wille des Volkes nach Revolution und radikalen Maßnahmen nicht wirklich unbegründet. Nehmen wir als Beispiel den Führer selbst. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Deutschland massiv eingeschränkt und enteignet (Teile an Polen, Besetzung an der Grenze zu Frankreich usw.).
Auch: Vertrag von Verseille - Ein diktierte Frieden
Ist doch klar, dass das Volk so etwas nicht will. Die Kommunisten wollten ja alle Sprachverwandten unter einer Herrschaft, was auch nur durch Krieg geht (war auch ein weiterer Grund für den Weltkrieg)
El Patron ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Mein Kampf

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.