Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Düstere Welten und Abgründiges

Düstere Welten und Abgründiges Gedichte über düstere Welten, dunkle und abgründige Gedanken.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.11.2018, 15:41   #1
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Standard Mutterkorn

Der Roggen zeigte in den Ähren
auch schwarze Körner dieses Jahr.
Die Herkunft ließ sich nicht erklären.
Er ging zur Mühle, wie er war.

Wer von dem Brot aß, sah Schimären.
Im Wahnsinn sträubte sich sein Haar.
Die Haut durchzog ein Kribbeln, Gären.
Es schwärmten Spinnen offenbar.

Im Körper bebten alle Sphären,
als kochte ihn ein Feuer gar.
Die Opfer brachten unter Zähren
bizarre Narrentänze dar.

Dann ging durch Hand und Fuß ein Schwären.
Verstümmelte, der Glieder bar,
erhängte man. - Verhexte nähren,
so hieß es, teuflische Gefahr…
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 16:36   #2
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Alter: 38
Beiträge: 97

Hallo gummibaum,

das Gedicht gefällt mir sehr gut!! Großes Kompliment!

Nur eine kleine Frage hätte ich.. Wieso "Narrentänze"?
Kommt es beim Ergotismus nicht eher zu Lähmungserscheinungen?

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 17:14   #3
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Danke, liebe Mohrel.

Die Krankheit hat unterschiedliche Ausprägungen. Sie trug u.a. den Namen Veitstanz, mit dem aber auch andere Erscheinungen bezeichnet wurden.

Liebe Grüße
gummibaum

Geändert von gummibaum (21.11.2018 um 21:38 Uhr)
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 19:50   #4
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 691

Lieber gummibaum,

du hast das Thema Antoniusfeuer mit seinen Folgen für die Betroffenen meisterhaft umgesetzt und damit gekonnt ein Schaudern beim Lesen entzündet.

Was Menschen alles so in Laufe der Geschichte erleiden, ist schon haarsträubend. Schon allein die leiblichen Symptome müssen die Hölle sein und dazu noch die Vorstellung, dass die Krankheit ohne Läuterung nur der Vorhof zu dieser ist, hat bestimmt sehr grosse seelische Nöte hervorgerufen.

LG,
Serpentina

P. S. Einfach genial gemacht. Ich wollte noch Textstellen zitieren, die mir besonders gefallen, bemerkte aber dann, dass ich dann doch das ganze Gedicht zitieren muss.
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2018, 22:30   #5
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Genau, liebe Serpentina.

Diese Krankheit hatte ihre seelische und moralische Seite.

Einen schönen Abend wünscht dir
gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 16:11   #6
männlich Einsamkeit
Gast
 
Dabei seit: 11/2018
Ort: Im Süden Sachsens
Beiträge: 166

Meine Anerkennung lieber gummibaum. Das Gedicht stammt von meisterlichen Händen.

- Einsamkeit
Einsamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2018, 23:37   #7
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Danke, lieber Einsamkeit. Ich freue mich.

Grüße von gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 12:11   #8
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.976

Wow! Stilistisch sowie inhaltlich ein perfektes gummiwerk und das mit nur zwei Reimendungen, oder wie man das nennt.

Begeisterte Grüße und einen extra Gruß zum 1. Advent,

Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2018, 21:00   #9
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 65
Beiträge: 10.858

Danke, liebe Letreo, fürs Lob. Ich freue mich. Auch dir einen schönen 1. Advent.

LG gummibaum
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2019, 22:47   #10
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 208

(Ich hatte eben nach folgendem Satz gegoogelt: ›Frauen sind die besseren Autofahrer und Autofahrerinnen.‹ Und Google hat dieses Forum ausgespuckt. Tja. Und dann habe ich einige Gedichte gelesen, die ihr hier veröffentlicht habt. Die waren zwar zum Teil etwas holprig, aber sie gingen mir nah.)

@ gummibaum

Vorschlag:

Wer von dem Brote aß, der sah Schimären.

Da ist meiner Meinung nach noch an ein paar anderen Stellen Luft nach oben:

Die Haut durchzog ein […] Gären. Funktioniert nicht so recht. Ich versuche mir das vorzustellen. Im Zusammenhang mit Muskelkater (bzw. Milchsäure, die bei einem Gärungsprozess in den Muskeln entsteht) als Folge von Krämpfen wäre das Gären plausibel.

Und mit den bebenden Sphären, die sich im Körper befinden, kann ich mich auch nicht so recht anfreunden.

Insgesamt finde ich das Gedicht aber recht gut.

Edit: Die Milchsäure scheint den Muskelkater nicht zu verursachen. Habe gerade mal gegoogelt.

Edit 2: Wären, gebären, gewähren, Totenfähren – ein paar Wörter, die auf ären oder ähren enden, gibt es ja noch. Im Zweifelsfall mit einer Wildcard aus dem Wörterbuch herausfischen. Finde ich jedenfalls legitim, sich solcher Hilfsmittel zu bedienen.
Plutino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2019, 23:17   #11
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.291

hallo P-

Milchsäure wird im Muskel gebildet, wenn er seinen normalen Energievorrat aufgebraucht hat, aber weiterhin einen hohen Energiebedarf hat. Kleine Mengen an Milchsäure dienen als vorübergehende Energiequelle, was Ermüdung beim Training entgegenwirkt. Eine Anreicherung von Milchsäure während des Trainings kann jedoch zu einem Brennen im Muskel führen, wodurch die sportliche Aktivität verlangsamt wird oder eingestellt werden muss. Aus diesem Grund sollte man wissen, wie man die Milchsäure in der Muskulatur reduzieren kann.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2019, 23:33   #12
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 208

Dass die Milchsäure den Schmerz verursacht, dachte ich bis eben auch. Der Schmerz scheint aber eher durch Mikrorisse in den Muskeln verursacht zu werden. Ich habe allerdings nur flüchtig gegoogelt. Außerdem wird damals, als Mutterkorn noch ein Problem war, die Ursache für Muskelkater niemand gekannt haben. Das Gedicht scheint aber eher aus der Perspektive eines Menschen aus der Gegenwart geschrieben zu sein. Vielleicht lässt sich aber auch mit dem Gären noch was machen. Nur nicht in der Haut. Oder vielleicht doch. Falls säuerlicher Schweißgeruch Folge eines Gärungsprozesses ist. Das weiß ich gerade nicht. Ich will mir nur etwas unter dem Gären in der Haut oder anderswo vorstellen können, also irgend ein Krankheitssymptom oder ein Gefühl von Kranksein.
Plutino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 20:26   #13
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.605

Standard äh!

Ein „schwarzes“ Gedicht mit vielen Gefähren.

Was mich daran wirklich interessiert, aber selbstverständlich soll es das Geheimnis des Schöpfers bleiben, wie ist gummibaum nur auf diesen Schwarzkorn-Gedanken-Trip geraten. Hat er vielleicht ein solches Körnchen genascht?

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 20:35   #14
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 208

Vielleicht auch Mitglied in einem genossenschaftlich organisierten Bioladen. Ich hatte mal in einem der Fässer mit dem Getreide Mutterkorn gefunden. Lange her. Mutterkorn ist aber ein interessantes Wort. Nicht ganz so unappetitlich wie Mutterkuchen, aber darauf lässt sich schon ein Gedicht bauen.

Heute back ich Mutterkuchen,
muss nur noch Rosinen suchen.

Morgen brau ich Mutterbier,
ja, ich bin ein eklig Tier.

Und übermorgen, tja,
ich denk, da gehts mir solala.

Geändert von Plutino (21.02.2019 um 22:05 Uhr)
Plutino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 13:18   #15
männlich Ralfchen
 
Benutzerbild von Ralfchen
 
Dabei seit: 10/2009
Ort: London-Kaufbeuren-Wien
Alter: 72
Beiträge: 8.291

hallo P -

ganz wizzig. hast du schon mal mutterkuchen gekostet? ich bin regelmäßiger gast in kreiß-sälen und kriege den immer wieder in den spitalskantinen. er wird mit ei geröstet, gesalzen und gepfeffert. einfach lecker und extrem vitaminreich. besser als apfel oder pflaumenkuchen.

vlg
rchen
Ralfchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 16:09   #16
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 208

Nicht oral. Nur über die Nabelschnur. Ekelig genug. Zum Glück hat mein Auge nicht mitgegessen. Das Auge ist nicht mit vom Mutterkuchen. Jedenfalls mag ich die deutsche Sprache auch wegen solcher Wörter wie Mutterkuchen. Es gibt ja auch die Redewendung, dass eine Speise wie von Muttern sei. Kuchen wie von Muttern.

Ist dir schon mal aufgefallen, dass Schraubenmütter alleinerziehend sind? Es gibt keine Schraubenväter, nur schraubende Väter. Sind Schraubenmütter, in denen sich Schraubenväter befinden, eigentlich trächtig oder paaren sie sich gerade? Und sind alle Schrauben Väter? Können Holzschrauben Vater werden? Holzschraubenmütter sind schließlich eher selten.
Plutino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 17:17   #17
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.605

Standard Materialschlacht

Zitat:
Zitat von Plutino Beitrag anzeigen

Ist dir schon mal aufgefallen, dass Schraubenmütter alleinerziehend sind? Es gibt keine Schraubenväter, nur schraubende Väter. Sind Schraubenmütter, in denen sich Schraubenväter befinden, eigentlich trächtig oder paaren sie sich gerade? Und sind alle Schrauben Väter? Können Holzschrauben Vater werden? Holzschraubenmütter sind schließlich eher selten.

Hi Plutino,

das harte Dasein der Mutter aller Schrauben, der alten Schraube. Was macht man mit ihr, packt sie in eine alte Schachtel als Schicksalsgemeinschaft. Dabei war sie doch einst so glücklich verschraubt.

-ganter-
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 18:49   #18
männlich ganter
 
Benutzerbild von ganter
 
Dabei seit: 04/2015
Beiträge: 1.605

Zitat:
Zitat von Ralfchen Beitrag anzeigen
hallo P -

ganz wizzig. hast du schon mal mutterkuchen gekostet? ich bin regelmäßiger gast in kreiß-sälen und kriege den immer wieder in den spitalskantinen. er wird mit ei geröstet, gesalzen und gepfeffert. einfach lecker und extrem vitaminreich. besser als apfel oder pflaumenkuchen.

vlg
rchen
Plazentas Placebo-Effekt
ganter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 20:35   #19
männlich Plutino
 
Dabei seit: 02/2019
Beiträge: 208

Damit sie sich nicht ganz so einsam in der alten Schachtel fühlt, wird sie mit der Mutter aller Kuchen, der Mutter aller Körner, der Mutter aller Tage, der Mutter aller Male und der Mutter aller Erden vergesellschaftet.
Plutino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Mutterkorn

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.