Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 01.06.2017, 21:49   #34
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.221

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Die Interaktion mit anderen Ideen verwandelt die Idee und entwickelt sie weiter oder rottet sie aus. Weil eine andere Idee stärker ist. Also die Ideen unterliegen der Evolution.
Da war ja Platons Fehler. Sie sind nicht unveränderlich.
Das stimmt nicht. Platon hat nach wie vor recht: Eine Idee, die eine andere Idee ablöst, ist und bleibt nicht anderes als eine Idee. Die neue Idee kommt aus demselben Taufbecken wie die alte, nämlich aus unserer individuellen Wahrnehmung und Beurteilung. Eine Idee wird nicht wirklicher, weil sie neu ist.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 22:02   #35
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Ja, in dem Fall stimmt es. Ich meinte aber die Details die Feinheiten die sich verändern.
Aber stimmt, als Evolution betrachtet.
Ist ja jede wieder eine neue Schicht auf der alten Idee. Vielleicht ist Jurasic Park ja doch möglich. In Vögeln befindet sich dann ja noch verschiedenes Dinosaurier Genom.
Wenn das Klonen eines Tages in weitere Tiefe vordringt. Dann können wir auch die Steinzeitmenschen klonen.
Das wäre sehr krass.
Danke...
Also könnte es wirklich möglich sein die Vergangenheit aus den Genen zu lesen.

Mich intressiert ja noch eins, es ist ja die Geschichte unserer Spezies in unseren Genen. Ob da, wen man noch tiefer geht, auch die Geschichte des Universums zu finden ist. Das wir alles was bisher geschah irgendwie in uns tragen.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 22:07   #36
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.221

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Mich intressiert ja noch eins, es ist ja die Geschichte unserer Spezies in unseren Genen. Ob da, wen man noch tiefer geht, auch die Geschichte des Universums zu finden ist. Das wir alles was bisher geschah irgendwie in uns tragen.
Das ist eine Theorie, die ich nicht zu hoch hängen würde. Ich glaube auch nicht, dass es dir helfen würde, bei der Entscheidung über einen Aktienkauf darüber nachzudenken, wie sich dein Steinzeitvorfahr beim Tête-à-tête mit einem Säbelzahntiger verhalten hat.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 22:17   #37
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Um meine Theorie wissenschaftlich zu untermauern: http://www.youtube.com/watch?v=Gm2QJWzExmg
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 22:29   #38
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Mist, ist der falsche Film
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 22:35   #39
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.221

Zitat:
Zitat von dr.Frankenstein Beitrag anzeigen
Um meine Theorie wissenschaftlich zu untermauern: http://www.youtube.com/watch?v=Gm2QJWzExmg
Was hat die Forschung über die Regeneration von menschlichen Zellen mit dem angeblichen historischen Gedächtnis des Menschen zu tun?

Zitat:
Mist, ist der falsche Film
Oops ...
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 22:37   #40
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.163

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
historischen Gedächtnis des Menschen zu tun?
Was soll das sein? Was habe ich darunter zu verstehen?
Daß ich mich unbewußt an alles seit unserer Amöbenzeit erinnern kann?
Ein universelles Gedächtnis?
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 22:48   #41
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City, auf der richtigen Seite des Mains
Beiträge: 21.221

Zitat:
Zitat von Thing Beitrag anzeigen
Was habe ich darunter zu verstehen?
Na ja, bis zu den Amöben ginge ich nicht zurück.

Aber wenn du nach einem Gattenmord vor Gericht glaubhaft versichern kannst, du hattest im Akt des Geschehens einen Säbelzahntiger vor dir gesehen, gegen den du dich erfolgreich wehren konntest, weil gerade zufällig neben dir eine Axt an der Wand lehnte, zu der du greifen konntest ... na ja, dann trifft es das so halbwegs. Jedenfalls gibt es Leute, die solche Theorien für erforschenswert halten.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 23:41   #42
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

http://www.youtube.com/watch?v=KHFYSiFqo98

Jetz hab ich ein richtiges aber das andere finde ich nicht mehr. Über das beruhigende Gefühl weiter Landschaft oder das Gefühl zu fallen beim einnicken oder ekel und Deja vu und Epilepsie.
Aber war ganz gut, hab anderes Intressantes gefunden.

Sag das dem Richter lieber nicht, sonst holt er die Fliegenklatsche. Du weißt wie wir mit unseren verwandten den Ratten umgehen. Da fackeln die nicht lange.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.06.2017, 23:43   #43
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.163

Hm, aber hat das noch was mit dem Ursprungstext zu tun?
Wenn ich Zeit habe, mache ich was zum Exempel.
Ich kann ja nicht schreiben, daß ich nicht hell bin, denn eine Userin nimmt das nur zu gerne wörtlich und reibts mir unter die Nase.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 00:12   #44
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Irgendwie ist es grade total vom Nichts abgekommen. Aber es ist ja eigentlich die logische Erklärung, dass wenn das System wie eine Zwiebel ist oder eine Kette, am Anfang das Nichts steht.
Also wie dieses Zeichen... <

Wenn alles aus der gleichen Masse ist, muss die ja auch irgendwie in allem erhalten geblieben sein, nur eben immer komplexer.

Niemand kann alles wissen und ich denke auch manchmal seltsam. Bin auch nicht der beste Erklärer. Aber das Thema fasziniert mich so. Die Realität ist so schön surreal.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 00:27   #45
Thing
R.I.P.
 
Benutzerbild von Thing
 
Dabei seit: 05/2010
Alter: 73
Beiträge: 35.163

Ja, wir waren etwas vom Thema abgekommen.
Der Zwiebel-Vergleich erinnerte mich an SHREK, weil er seinem Bild von der Existenz - entsprach. LOL.

Wartet nur, ich enttarne Euch das Nichts dermaßen , daß es Euch zu den Ohren rauskommt, -
das ersetzt aber nicht den HNO-Besuch und d e r Arzt stochert womöglich bei einem Fehldreh in den falschen Synapsen rum - und dann?
Dann erscheint in irgendeiner Region ein Tyrannosaurus Rex, der nur gedacht ist,
aber mit einem Fußtritt Sokrates ins Meer befördert, Schierlingsnecher hin - Scbierlingsbecher her.
Thing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2017, 00:54   #46
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Und der Arzt Dr. Frankenstein sagt: "Was wollen Sie denn, sie haben doch NICHTS .!!! Aber sie können gerne nochmal Dr. Karg konsumieren."

An Shrek denk ich immer bei der Zwiebel. Haha
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2017, 02:31   #47
männlich Kobe Cullen
 
Dabei seit: 06/2017
Beiträge: 1

Zeit kann nicht existieren, da man bekanntlich nur messen kann was eine Spanne hat. Wenn man davon ausgeht dass dass Universum keinen Entstehungszeitpunkt hat, kann man auch nicht davon einer Zeitspanne ausgehen, wir Menschen empfinden Zeit aufgrund unseres Sonnenzyklus und aufgrund der Tatsache, das wir geboren wurden und Sterben werden. Jemand der nie Geboren und nie Sterben würde hätte auch kein Alter, da keine Lebensspanne existiert.
Ein Mensch der Nie geboren wurde, hat aber auch nie angefangen zu existieren.

Kann er so existieren?

Ein solcher Mensch hat quasi keine Vergangenheit.
Weil er aufgrund seiner Unsterblichkeit und seiner Ungeburt niemals nicht existiert hätte, nähme er wohl jedes Geschehnis als Teil seiner Gegenwart wahr, so als ob jeder Augenblick zum gleichen Moment gehörten würde, bzw. müsste er ohne zeitliche Veränderung jeden Moment "noch einmal" Durchleben, unwissentlich der Tatsache, dass sein Geschehnis niemals anfängt und niemals endet.
Er würde wahrscheinlich ununterbrochen Popeln
Sein Leben wäre eine Konstante, eine Gerade.
(Loop)

Was sagt das über das Universum aus?
Das Universum IST eine Gerade. es entstand nicht aus dem nichts, denn es ist nie entstanden und wir nie zerfallen.
Doch was ist eine Gerade? Eine "echte" Gerade ist ein Kreis.

Was bedeutet das?

Man könnte also beinahe behaupten, dass Unsere Wahrnehmung des Universums nicht wirklich existiert und alles um uns herum tatsächlich nur ein/e Gerade/Kreis ist bzw. ein unendlicher Zahlencode ist der immer auf einem Bildschirm lief nie begonnen hat, und folglich nie enden wird.

Theorienstunde:

Somit könnte es möglich sein, dass alles was bereits passiert ist, sich auf die eine oder andere Art wiederholt.

Bsp.: Eine Sonneneruption in 10 Billionen Jahren könnte ein schwarzes Loch verursachen, welches den Urknall verursacht, welcher die Erde verursacht usw. Folglich wäre die Erkenntnis sinnlos weil ich die gleiche Erkenntnis in ca. 10 Billionen Jahren erneut hätte und wieder und wieder...
Kobe Cullen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 02:32   #48
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Das war dem Universum wohl zu langweilig, das alles gleichzeitig ist, darum hat es so eine Art Zeitlupe in sich erfunden. Eine Lupe um die Zwischenräume zu erkennen, musste es sich ausnanderziehen vom Null Ei Kreis aus oder einbrechen.
Wenn du eine Erkenntnis immer wieder hast, ist das doch gut, wenn darauf intressante Taten folgen.
Eine Forschung oder so was oder man schafft sich Schafe an und rennt mit denen durch Deutschland.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 19:45   #49
männlich GrandMaster-D
 
Benutzerbild von GrandMaster-D
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: Konstanz
Beiträge: 23

Zitat:
Zitat von Kobe Cullen Beitrag anzeigen
Zeit kann nicht existieren, da man bekanntlich nur messen kann was eine Spanne hat.
Widerspruch. Wenn man nur messen kann, was eine Spanne hat, also nur Ereignisse die durch die Zeit hinweg stattfinden, dann setzt die Messung die Existenz von Zeit schon voraus.

Zitat:
Wenn man davon ausgeht dass dass Universum keinen Entstehungszeitpunkt hat, kann man auch nicht davon einer Zeitspanne ausgehen, wir Menschen empfinden Zeit aufgrund unseres Sonnenzyklus und aufgrund der Tatsache, das wir geboren wurden und Sterben werden. Jemand der nie Geboren und nie Sterben würde hätte auch kein Alter, da keine Lebensspanne existiert.
Ein Mensch der Nie geboren wurde, hat aber auch nie angefangen zu existieren.

Kann er so existieren?
So ein Wesen kann existieren, allerdings nicht innerhalb unseres Universums. Gemeinhin nennt man ein solches Wesen Gott.
Zitat:
Ein solcher Mensch hat quasi keine Vergangenheit.
Weil er aufgrund seiner Unsterblichkeit und seiner Ungeburt
Vereinfacht gesagt, er unterliegt nicht dem Gesetz des Wandels.
Zitat:
niemals nicht existiert hätte
Doppelte Verneinung, bedeutet das Selbe wie "ständig"
Zitat:
nähme er wohl jedes Geschehnis als Teil seiner Gegenwart wahr, so als ob jeder Augenblick zum gleichen Moment gehörten würde, bzw. müsste er ohne zeitliche Veränderung jeden Moment "noch einmal" Durchleben, unwissentlich der Tatsache, dass sein Geschehnis niemals anfängt und niemals endet.
Ein Wesen, wie du es beschreibst, außerhalb der Zeit, wäre erstarrt. Es wäre nicht Wandlungsfähig, also auch nicht in der Lage irgendeinen Moment zu durchleben. Kleines Paradoxon am Rande: Wenn es jeden Moment seiner Existenz vergegenwärtigen würde, so würden darunter auch die Momente seiner Entstehung und seines Zerfalls gehören. Da es aber unendlich ist, kann dies nicht der Fall sein. Also: Ein solches Wesen existiert nicht; in unserer Dimension.
Was dir vorschwebt, wäre wohl eher ein Wesen der vierten Dimension. Das Zeit nicht linear erlebt (schön dargestellt zum Beispiel in dem Film Interstellar.

Zitat:
Er würde wahrscheinlich ununterbrochen Popeln
Sein Leben wäre eine Konstante, eine Gerade.
(Loop)
Ganz im Gegenteil. Unsere Leben verlaufen linear. Gewissermaßen reisen wir alle auf einer Geraden durch die Zeit in Richtung Zukunft.

Zitat:
Was sagt das über das Universum aus?
Das Universum IST eine Gerade. es entstand nicht aus dem nichts, denn es ist nie entstanden und wir nie zerfallen.
Doch was ist eine Gerade? Eine "echte" Gerade ist ein Kreis.
Dein Argument ist unsinnig. Aus der Annahme, dass ein solches Wesen existiert, folgt keineswegs, dass unser Universum eine Gerade sein muss.

Zitat:
Was bedeutet das?

Man könnte also beinahe behaupten, dass Unsere Wahrnehmung des Universums nicht wirklich existiert und alles um uns herum tatsächlich nur ein/e Gerade/Kreis ist bzw. ein unendlicher Zahlencode ist der immer auf einem Bildschirm lief nie begonnen hat, und folglich nie enden wird.
Du kannst vielleicht, das Universum, die Ursache der Phänomene, das was unsere Wahrnehmung auslöst, bezweifeln, aber du kannst wohl kaum daran zweifeln, dass es ein Ich gibt, das wahrnimmt.

Theorienstunde:

Zitat:
Somit könnte es möglich sein, dass alles was bereits passiert ist, sich auf die eine oder andere Art wiederholt.

Bsp.: Eine Sonneneruption in 10 Billionen Jahren könnte ein schwarzes Loch verursachen, welches den Urknall verursacht, welcher die Erde verursacht usw. Folglich wäre die Erkenntnis sinnlos weil ich die gleiche Erkenntnis in ca. 10 Billionen Jahren erneut hätte und wieder und wieder...
Bei Nietzsche (Also sprach Zarathustra) finden wir die Idee der ewigen Wiederkunft. Nicht nur, dass sich alles in ähnlicher Weise ständig wiederholt; nein, alles wiederholt sich ständig ganz genauso wie es ist / war / sein wird.
Daraus leitet sich ein moralisches Gedankenexperiment ab: Wenn jetzt ein - wie oben angerissenes - endloses Wesen (das nicht den allgemeinen Gesetzen von Vergehen und Wiederkunft unterworfen wäre) vor dir auftauchen würde und dich darüber aufklären würde, dass sich alles immer und ständig wiederholt; wärst du dann nicht dazu verpflichtet, so gut wie möglich zu Leben, da es sich ebenso endlose Male wiederholen würde?
GrandMaster-D ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2017, 20:07   #50
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Wenn unser Leben wirklich linear ist, dann poste mal jeden Tag hier: was du an diesem Tag völlig neues getan hast, das aus deinen Kreislaufhandlungen herausfällt.
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.06.2017, 12:34   #51
männlich GrandMaster-D
 
Benutzerbild von GrandMaster-D
 
Dabei seit: 05/2017
Ort: Konstanz
Beiträge: 23

Aber du vermischst gerade psychologisch- und empirisch Erforschbare Verhaltensmuster mit physikalischen bestehenden Gesetzen. Das eine hat mit dem anderen GARNIX zu tun.

By the way: Ich habe gestern ganz viele neue Menschen kennen gelernt. Ich habe eine vollkommen neue Biermarke probiert. Ich war an einer Stelle schwimmen, wo ich noch nie vorher war (bekanntlich steigt man auch niemals zweimals in den selben Fluss) und ich hab - kurzum! - eine vollkommen neue Raumzeit-Stelle eingenommen.
GrandMaster-D ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Philosophische Abhandlung über die Existenz des Nichts

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche philosophische Fragen dr.Frankenstein Die Philosophen-Lounge 31 11.02.2017 12:32
über die Gleise ins Nichts dr.Frankenstein Kolumnen, Briefe und Tageseinträge 3 18.11.2016 04:32
Philosophische Fetzen re-man Sonstiges Gedichte und Experimentelles 0 12.07.2015 21:06
Deutsche philosophische Musik? NuclearWinter Die Philosophen-Lounge 12 07.07.2015 18:25
Lyrik über alles und nichts Apo Literatur und Autoren 11 20.03.2015 20:47


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.