Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 16.09.2015, 13:14   #199
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 1.661

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
Alle Experten sind sich einig, dass maximal 10% für unseren Arbeitsmarkt geeignet sind. 90% der Flüchtlinge belasten ausschließlich unsere Sozialkassen.
Diese Expertise klingt für mich glaubhaft, obwohl ich inzwischen oft große Zweifel am Wahrheitsgehalt der Nachrichten bzw. Berichterstattungen habe.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 13:31   #200
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.333

Zitat:
Zitat von Pit Bull Beitrag anzeigen
Diese Expertise klingt für mich glaubhaft, obwohl ich inzwischen oft große Zweifel am Wahrheitsgehalt der Nachrichten bzw. Berichterstattungen habe.

VG Pitti

Diese Zahlen kommen nicht von Politikern oder irgendwelchen Publizisten, sondern von den Leuten, die unmittelbar mit der Integration zu tun haben, aber nichts mit der Politik. Von den jetzigen Migranten sagt man, dass die sie in der überwiegenden Mehrheit so dermaßen bildungsfern sind, dass man die meisten niemals wird in den Arbeitsmarkt integrieren können. Fast alle wandern direkt in unser Sozialsystem und bleiben dort auch. Unsere Kinder, die sowieso schon gestraft genug sind...weil sie später mal kaum due Renten der deutschen Rentner werden stemmen können...müssen jetzt auch noch die Rentner anderer Nationen durchfüttern. Dem Gutmensch sei Dank! Dieses Sozialisten Pack hat schon dutzende von Staaten ruiniert...nun ist halt die BRD dran.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 13:50   #201
männlich Wolf65
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Dresden
Beiträge: 59

Zitat:
Zitat von Pit Bull Beitrag anzeigen
Diese Expertise klingt für mich glaubhaft, obwohl ich inzwischen oft große Zweifel am Wahrheitsgehalt der Nachrichten bzw. Berichterstattungen habe.

VG Pitti
"Klingt glaubhaft". Aha. Die meisten Flüchtenden sind schlichtweg "zu doof".

Diskussionen, die ohne belastbare Quelle daherkommen, sind ja sehr spannend. Überdies darf man sich fragen, ob Flüchtlinge "genetisch bedingt" weniger verwertbar für einen überfüllten Sklavenmarkt sind.
(Rassismus?) Oder ob nicht vielmehr ihre bisherigen Lebensumstände, die so elend sind, dass sie sich zur Flucht gezwungen sehen, durch die Staaten verursacht wurden, in denen sie sich nun einen Krümel von dem Kuchen holen wollen, den man mit ihrem Mehl gebacken hat.

„Ich habe in meiner langen Tätigkeit als Asylrichter die Schicksale vieler Asylbewerber kennengelernt. Die weitaus meisten wurden nicht als asylberechtigt anerkannt, weil sie nicht „politisch“ verfolgt waren. Entscheidend ist jedoch, dass nach meiner sicheren Erinnerung nahezu alle Asylbewerber einen überaus triftigen Grund für das Verlassen ihrer Heimat hatten. Das sollte all jenen zu denken geben, denen das Wort vom Asylbetrüger so leicht über die Lippen geht.

Völkerwanderungen gibt es seit Beginn der Menschheitsgeschichte. Die gegenwärtige Form der Migration hat jedoch Besonderheiten. Erstens gab es noch nie gleichzeitig so viel Bedrohliches für so viele Menschen. Zweitens hatten die Bedrohten noch nie so viel Kenntnis über die ungerechte Verteilung der Güter auf dieser Erde: bittere Armut auf der einen und überbordenden Reichtum auf der anderen Seite. Und drittens war es noch nie so einfach, von einem Erdteil in einen anderen zu gelangen. Kommt all das zusammen, dann sind Massenwanderungen die logische Folge.

Wir müssen uns daran erinnern, dass unser heutiger Wohlstand nicht zuletzt auf Kosten der Herkunftsstaaten der uns überrollenden Flüchtlingswellen begründet worden ist. Wir müssen lernen zu teilen. Das ist zwar nicht einfach, aber notwendig. Wenn wir es aufgrund eigener Einsicht nicht schaffen, dann werden sich die Benachteiligten dieser Erde ihren Anteil irgendwann holen. Denn im Vergleich zu früher wissen heute auch die Ärmsten viel über uns und unsere Lebensumstände. Die informierte Weltgemeinschaft wird Ungleichgewichte nicht auf Dauer hinnehmen. Die Alternative ist im Grunde sehr einfach: Entweder wir geben den Armen so viel von unserem Wohlstand ab, dass sie glauben, es lohnt sich, in der Heimat zu bleiben oder, wenn wir dazu nicht fähig sind, dann werden sie sich ihren Anteil bei uns abholen. Diesen Vorgang bezeichnet man verniedlichend als Völkerwanderung.“

http://www.hintergrund.de/2015082236...anderung.html?
Wolf65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 14:02   #202
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 1.661

Zitat:
Zitat von Wolf65 Beitrag anzeigen
Aha. Die meisten Flüchtenden sind schlichtweg "zu doof".
Wenn du das so siehst, dann ist das wohl so.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 14:08   #203
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Den Frontal21-Beitrag habe ich zufällig auch gesehen, da war erstens von Schätzungen die Rede und von "geäußerten Befürchtungen", nicht aber von absoluten Fakten. Das will unterschieden sein.

Dann sprichst du erst davon, dass Immobilienbesitzer zwangsenteignet würden, nun bekommen sie mehr, als sie sich hätten erhoffen können und das passt dir auch wieder nicht. Gezeichnet B.Ullshit würde ich sagen.

Außerdem gäbe es da noch folgende Lösungsvorschläge:

Derzeit veranschlagt das BAMF (Bundesamt für Migration) für 2015 & 16 für die Unterbringung und Verpflegung der erwarteten Flüchtlinge 5-6 Milliarden Euro.

Stuttgart 21 und der Flughafen Berlin-Brandenburg (also zwei Einzelimmobilien) haben zusammen fast 10 Milliarden verschlungen und haben noch keinen müden cent erwirtschaftet. Der Flughafen frisst aktuell rund 500,00 € pro Minute. Da frage ich mich doch, ob hier nicht eine geeignete Unterbringungsstätte für mehrere Zehntausend gegeben wäre.

Das Land Brandenburg steht praktisch leer, da gibt es zahlreiche aufgegebene Ortschaften, da gingen weit mehr als 1 Million Leute rein. Gut, blöd für die Wölfe und Elche. Aber wenigstens wären die Nazis mal in der Unterzahl.

Am Ende des Tages macht mich mein Heimatland trotzdem ein bisschen Stolz, da die Hilfsbereiten die Bedenkenträger zahlenmäßig weit überbieten. Das Volk spricht also eine andere Sprache als jene, die in seinem Namen Angst und Hass schüren wollen. Das zeigt mir, dass die Deutschen besser sind als "Volkes Stimme".
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 14:10   #204
männlich Wolf65
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Dresden
Beiträge: 59

Zitat:
Zitat von Pit Bull Beitrag anzeigen
Wenn du das so siehst, dann ist das wohl so.

VG Pitti
Zu faul, weiter zu lesen? Nun erklärt sich auch Deine verkürzte Ursachenforschung: Die Amis sind schuld, wenn Deutschland "ertrinkt".
Und überhaupt "islamisiert" sich unser Land, nicht wahr?
Meinen Anti- Pegida- Beitrag hast Du offenbar auch nicht verstanden. Danke für das verkürzte Lob dafür. Mir wäre ein differenziertes Urteil lieber.
Wie willst Du gut schreiben, wenn Du nicht gründlich recherchierst?
Wolf65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 14:21   #205
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.714

Zitat:
Zitat von Wolf65 Beitrag anzeigen
Wir müssen uns daran erinnern, dass unser heutiger Wohlstand nicht zuletzt auf Kosten der Herkunftsstaaten der uns überrollenden Flüchtlingswellen begründet worden ist. Wir müssen lernen zu teilen. Das ist zwar nicht einfach, aber notwendig. Wenn wir es aufgrund eigener Einsicht nicht schaffen, dann werden sich die Benachteiligten dieser Erde ihren Anteil irgendwann holen.“
So sieht die Welt des Autors aus: Waren werden nicht produziert, niemand schuftet, um sie herzustellen, sondern sie sind einfach da zu einem einzigen Zweck, nämlich umverteilt zu werden. Wenn wir "Reichen" nicht mitmachen, werden wir gezwungen, zu teilen, was nichts anderes bedeutet, als dass uns die Hälfte unseres Besitzes und Wohlstandes abgenommen wird.

Daran sind nicht die schlechten, ausbeuterischen, kriegslüsternen Herrscher der armen Länder schuld, die es nicht fertigbringen, eine ordentliche Wirtschaft auf die Beine zu stellen - nein, wir Reichen sind selbst schuld.

Ob man das im eigenen Land üben kann, um Verständnis für solche Aussagen zu entwickeln? Ich belagere mal mit einer Horde Leute der einfacheren Schichten das Grundstück eines Millionärs und fordere ihn auf, die Hälfte seines Vermögens rauszurücken, anderenfalls er sein blaues Wunder erleben wird, damit er endlich kapiert, wie Gerechtigkeit funktioniert. Wie hart er für seinen Wohlstand gearbeitet hat, welche Risiken er einging, wie viele Menschen er in Lohn und Brot setzte und welche sozialen Engagements er hatte, danach fragen wir nicht, das ist nämlich völlig selbstverständlich.

Irgend etwas habe ich falsch gemacht im Leben. Wieso bin ich eigentlich 50 Jahre lang arbeiten gegangen, wenn ich mir doch einfach nur hätte holen brauchen, was mir ohnehin zustand?
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 14:34   #206
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Ja Ilka, du bist eben auch dafür arbeiten gegangen, um andere zu unterstützen, Soli, Sozialversicherungsbeiträge etc. Und glaub es oder nicht, auch viele der jetzt Hilfsbedürftigen haben ihr Leben lang gearbeitet. Auch im Balkan. Ich wünsche Dir von Herzen, dass du nie die Früchte Deiner Arbeit in Rauch aufgehen sehen musst, nur um Dich im Anschluss irgendwelchen Anfeindungen und pauschalen Unterstellungen ausgesetzt zu sehen.

An inkompetenten und korrupten Regierungen können wir nichts ändern, nicht mal im eigenen Land. Aber daran, wie wir mit deren Opfern umgehen, schon.


Hier wird der Bestohlene zum Dieb erklärt, will mir scheinen!
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 14:53   #207
männlich Wolf65
 
Dabei seit: 09/2015
Ort: Dresden
Beiträge: 59

Zitat:
Zitat von Caliban Beitrag anzeigen
Ja Ilka, du bist eben auch dafür arbeiten gegangen, um andere zu unterstützen, Soli, Sozialversicherungsbeiträge etc. Und glaub es oder nicht, auch viele der jetzt Hilfsbedürftigen haben ihr Leben lang gearbeitet. Auch im Balkan. Ich wünsche Dir von Herzen, dass du nie die Früchte Deiner Arbeit in Rauch aufgehen sehen musst, nur um Dich im Anschluss irgendwelchen Anfeindungen und pauschalen Unterstellungen ausgesetzt zu sehen.

An inkompetenten und korrupten Regierungen können wir nichts ändern, nicht mal im eigenen Land. Aber daran, wie wir mit deren Opfern umgehen, schon.


Hier wird der Bestohlene zum Dieb erklärt, will mir scheinen!
So ist es. Hier die Begründungen dazu: http://kk-gruppe.net/die-katastrophe...ast-behandelt/
Wolf65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 15:02   #208
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 1.661

Zitat:
Zitat von Wolf65 Beitrag anzeigen
Wie willst Du gut schreiben, wenn Du nicht gründlich recherchierst?
Wenn ich gründlich recherchiert habe, werde ich gut schreiben. Versprochen.

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 15:40   #209
männlich AndereDimension
 
Benutzerbild von AndereDimension
 
Dabei seit: 06/2009
Beiträge: 3.333

Ilka -Maria hat vollkommen Recht!... und die Linksfaschisten hier bringen mal wieder alles durcheinander und zitieren aus ihrem hanfbeseelten...persönlichen Jenseits. Wir sind aber hier auf der Erde.

Ich möchte diese Vollpfosten von Gutmenschen mal sehen...wenn plötzlich der Nachbar mit seinen Koffern von der Tür steht und bei ihnen einziehen möchte...weil er seine Arbeit verlor und die Miete nicht mehr bezahlen kann.
Wenn überhaupt...würden sie ihn für eine Nacht...vielleicht auch für eine Woche aufnehmen. Verlangen aber von anderen, dass sie wildfremde Menschen für immer aufnehmen. Das sind die gleichen Idioten, die aus dem Spanienurlaub einen Hund mitbringen...weil das arme Vieh abgemagert und ohne Zuhause durch die Gegend irrt. Vergessen dabei aber, dass durch ihre ach so ritterliche tat eben genaun solche Hunde "produziert" werden, weil diese ein einträgliches Geschäft ist. Sie sind also keine Helfer, sondern asoziale Dummschüler. Die gleichen Deppen, die dann mit einer Banane am Münchner Hauptbahnhof stehen
um einen Flüchtling zu füttern. Dümmer gehts nimmer.
AndereDimension ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 16:57   #210
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.714

Zitat:
Zitat von Caliban Beitrag anzeigen
Ja Ilka, du bist eben auch dafür arbeiten gegangen, um andere zu unterstützen, Soli, Sozialversicherungsbeiträge etc. Und glaub es oder nicht, auch viele der jetzt Hilfsbedürftigen haben ihr Leben lang gearbeitet. Auch im Balkan. Ich wünsche Dir von Herzen, dass du nie die Früchte Deiner Arbeit in Rauch aufgehen sehen musst, nur um Dich im Anschluss irgendwelchen Anfeindungen und pauschalen Unterstellungen ausgesetzt zu sehen.

An inkompetenten und korrupten Regierungen können wir nichts ändern, nicht mal im eigenen Land. Aber daran, wie wir mit deren Opfern umgehen, schon.


Hier wird der Bestohlene zum Dieb erklärt, will mir scheinen!
Das ist alles dummes Geschwätz. Gerade die Tatsache, dass wir in Deutschland hohe Beiträge in die Sozialversicherungen und in die Solidargemeinschaft einzahlen und zudem die ganze Welt sowieso schon an unserem Wohlstand genesen lassen, ist keine Rechtfertigung dafür, Flüchtlingsströme unkontrolliert ins Land zu lassen, obwohl jeder weiß, dass wir so schnell weder für genügend Wohnungen, Lehrer und Arbeitsplätze sorgen können. Der größe Teil der Flüchtlinge ist ohnehin bildungsfern, man schätzt, dass nur fünf Prozent qualifiziert genug sind, vermittelt werden zu können. Wir träumen von sozialen Wohltaten, aber in Wahrheit stürzen wir unseren Staat in soziale Probleme.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 17:07   #211
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Die koksbeseelten Rechtsfaschisten stehen dem, von inhaltlicher Substanz einmal abgesehen, in nichts nach.

Ich denke, aus dem rechtsnationalen Lager spricht da vor allem der Futterneid, schließlich fressen Nazis und andere Hilfsbedürftige meist aus dem selben steuer- und SV-finanzierten Napf.

Um das mal klarzustellen: Ich bin dagegen, Menschen zu irgendetwas zu zwingen. Und um den Enteignungsphobikern mal den Wind aus den Segeln zu nehmen: Das Eigentum ist, genau wie das Asylrecht, vom Grundgesetz geschützt. Und ich kenne keine bessere Verfassung als unsere. Aber ein Menschenleben ist in meinen Augen immer wertvoller, als individueller Wohlstand. Wenn ich an den Wer von irgendetwas glaube, dann an die Freiheitlich-Demokratische Grundordnung und Menschen- und Bürgerrechte. Da kann mir jede andere Ideologie oder Religion getrost gestohlen bleiben.
Wenn also irgend ein selbstberufener Nationalist stolz auf sein Land sein will, dann sollte er jetzt Stolz darüber empfinden, dass das deutsche Volk mehrheitlich und rückhaltlos hinter die Prinzipien, denen sich unser Heimatland verschrieben hat, stellt und das in einem Ausmaß, dass sie den flügellahmen Regierungen auf Bundes- und Länderebene meilenweit voraus sind.

Es bieten unglaublich viele Menschen, zumindest hier in Bayern, ihren Wohnraum freiwillig und unentgeltlich an, die Mehrheit fragt "Wie kann ich helfen" und nicht "wie werden wir die los". Notlagen bringen anständige Menschen zusammen und treiben Feiglinge in Hass und Gewalt. Das hat die Geschichte oft gezeigt.

Ich gebe aber gerne zu, dass das Primat der Hilfsbereiten in diesem Lande mich ernsthaft überrascht hat. Seit diese Flüchtlingskrise ihre mediale Präsenz hat, denke ich besser von den Menschen im Allgemeinen und den Deutschen im Speziellen.

Und abschließend noch ein Wörtchen an den, der offenbar tatsächlich in anderen Dimensionen schwebt:
Es ist schon schade, dass du, statt auf Sachargumente, die hier von verschiedenen Leuten, die dir widersprechen, nicht eingehst sondern sich nach jedem entkräfteten Argument eine neue Pauschalplatitüde aus der schmalen Gebärmutter des eigenen Tellerrands zwängt. Denn deine "Vollpfosten von Gutmenschen" sind erstaunlich zahlreich und du glaubst, ermessen zu können, was sie im zweifelsfall "wenn überhaupt" tun würden. Sei froh, dass sie da sind, ihr Engagement reduziert doch die Wurzeln deiner Angst, neben einem Fremden leben zu müssen.
Dieses Land hat schon größere und teurere Herausforderungen gemeistert.

ACHTUNG, IRONISCHER KOMMENTAR: Auch meine Befürchtungen beim Kontakt mit neuen Menschen haben mich mal wünschen lassen, dass uns Wessis der Antifaschistische Schutzwall wieder schützt, aber ich habe gelernt, dass nicht alle Mecklenburger und Brandenburger Nazis sind
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 17:08   #212
weiblich Merith
R.I.P.
 
Dabei seit: 10/2013
Ort: Im Isental
Alter: 78
Beiträge: 3.386

Hallo liebe Silbermöwe,

in 25 Jahren bist du 77 J., wetten dass du die Reportage noch erlebst ?
Ich ja vielleicht nicht mehr, dann denke wenigstens an mich

Gruß
Merith
Merith ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 17:21   #213
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Das ist alles dummes Geschwätz. Gerade die Tatsache, dass wir in Deutschland hohe Beiträge in die Sozialversicherungen und in die Solidargemeinschaft einzahlen und zudem die ganze Welt sowieso schon an unserem Wohlstand genesen lassen, ist keine Rechtfertigung dafür, Flüchtlingsströme unkontrolliert ins Land zu lassen, obwohl jeder weiß, dass wir so schnell weder für genügend Wohnungen, Lehrer und Arbeitsplätze sorgen können. Der größe Teil der Flüchtlinge ist ohnehin bildungsfern, man schätzt, dass nur fünf Prozent qualifiziert genug sind, vermittelt werden zu können. Wir träumen von sozialen Wohltaten, aber in Wahrheit stürzen wir unseren Staat in soziale Probleme.
Man schätzt, soso. Wer schätzt? Die Schätzungen gehen, je nach Quellenlage, recht weit auseinander. Und dass diese Krise ein Problem und eine Herausforderung darstellt, bestreitet niemand. Aber daraus zu folgern, dass man elendsgeprüfte Menschen ruhigen Gewissens ihrem Elend überlassen darf, empfine ich als zutiefst falsch.

Unser Wohlstand stützt sich, im Allgemeinen, wie im Einzelfall, auf Umstände, die eine Wohlstandsgenese erlauben. Und diese "Reichtumsinfrastruktur" wurde nicht von uns allein geschaffen, geschweige denn, dass sie nicht auf dem Rücken anderer errichtet wurde. Weder glaube ich, dass Deutschland am Elend der Welt die Alleinschuld trägt, noch glaube ich, dass unsere Vergangenheit uns zu irgendetwas zwingt. Aber ich bin ebenfalls davon überzeugt, dass unser Überfluss (hierzulande werden teilweise mehr Lebensmittel weggeworfen, als man bräuchte, um die Bevölkerung satt zu kriegen) weit geringer ausfiele, wenn es den Ärmsten der Armen besser ginge.

Aber in welche sozialen Probleme stürzt uns die Sache, wenn wir mit Flughäfen, Bahnhöfen und blindem Pseudo-Elitarismus ein vielfaches an Geld verbrennen, ohne daran zu Grunde zu gehen?
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 17:28   #214
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 24
Beiträge: 590

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Das ist alles dummes Geschwätz. Gerade die Tatsache, dass wir in Deutschland hohe Beiträge in die Sozialversicherungen und in die Solidargemeinschaft einzahlen und zudem die ganze Welt sowieso schon an unserem Wohlstand genesen lassen, ist keine Rechtfertigung dafür, Flüchtlingsströme unkontrolliert ins Land zu lassen, obwohl jeder weiß, dass wir so schnell weder für genügend Wohnungen, Lehrer und Arbeitsplätze sorgen können. Der größe Teil der Flüchtlinge ist ohnehin bildungsfern, man schätzt, dass nur fünf Prozent qualifiziert genug sind, vermittelt werden zu können. Wir träumen von sozialen Wohltaten, aber in Wahrheit stürzen wir unseren Staat in soziale Probleme.
Ich hatte eigentlich vor, die Arena - auf Bitten Pitt Bulls - zu nutzen. Aber in diesem Zusammenhang gebe ich diesem Thema dann doch das Vorrecht - entsprechende Beiträge können im Nachhinein immer noch verschoben oder unter Umständen gelöscht werden, sollte das Pittis Wünschen entsprechen.

Dieses, hier zitierte Argument geht von einer richtigen Prämisse aus, zieht aber den falschen Schluss - ich schreibe nun zum dritten Male, dass eine entsprechende Alternative nicht gegeben ist. Wie denn auch?!

Die Grenzen zu schließen bedeutet, EU-Mitgliedsstaaten in Brüssel auf einen Kurs zu bewegen, der dieses so hochgelobte Bündnis auf längere Sicht sprengen wird.

Wirtschaftliche Hilfen - auch das schrieb ich bereits - sind weder als kurzfristige Maßnahme geeignet, noch können sie die Probleme in Deutschland wie auch im Nahen Osten langfristig lösen. Denn wenn unsere konservative Fraktion von einem "schwächelnden Deutschland" ausgeht und Flüchtlinge unter dieser Prämisse abweist - wie soll dann ein großangelegtes Wirtschaftsprogramm für einen ganzen Erdteil möglich sein?!

Das ist ein Widerspruch par excellence! Und es ist die Unlösbarkeit der Problematik, die eine neue Gesellschaftsordnung zwingend erforderlich machen wird. Und noch einmal: Es werden nicht politische Eunuchen, soziale Dinosaurier oder selbstverblendete Chauvinisten sein, die diese Entwicklung vorantreiben.

So steht denn die Frage im Raume, wessen Beiträge tatsächlich "dummes Geschwätz" sein sollen - ich kann mit Fakten hantieren wie ich will. Schließe ich daraus gerade das Falsche oder - wie hier - nichts, dann sollte ich auch nicht unbedingt von "dummem Geschwätz", der "Ausrottung" bestimmter politischer Richtungen oder gar von "Linksfaschismus" sprechen.
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 17:47   #215
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Das Problem zu beschwören löst es nicht.

Und dieses Problem hat keine kurzfristige Lösung, die "die da oben" im Alleingang hinkriegen können. Es kann bestenfalls gemildert werden durch individuelle Hilfsbereitschaft.

Oder unsere Marine spielt "Schiffe Versenken", was sie in manchem Kopfkino wohl schon tut.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 17:58   #216
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 24
Beiträge: 590

Zitat:
Zitat von Caliban Beitrag anzeigen
Das Problem zu beschwören löst es nicht.
Du willst damit nun aber nicht sagen, dass ich die Pentagramme vollkommen umsonst gezeichnet habe und die Opferlämmer verkaufen muss?!

Jeder gesellschaftliche Widerspruch wird zwangsläufig eine Synthese erfordern, eben weil dieser Widerspruch vor allem durch die Bedürfnisse verschiedener Menschen besteht.
Das Problem wird nicht durch unser heiliges Grundgesetz - welches oft genug durch "die da oben" gebrochen wurde - gelöst, ebenso wenig, wie es durch den "gesunden Menschenverstand" gelöst wird. Die Menschen, die die Erfüllung ihrer Bedürfnisse bedroht sehen, werden zwangsläufig ihre Forderungen durchsetzen - in diesem Kampf um die politische Macht wird jene Kraft, die die weitesten Bevölkerungsanteile hinter sich versammeln kann, die Oberhand gewinnen. Und eine solche Kraft wird vor allem durch die Allgemeinbedürfnisse ihr Vorankommen absichern.

Wenn das Parlament Bedürfnisse durchzusetzen versucht, die konträr zu den Bedürfnissen anderer Gesellschaftsanteile verlaufen, dann gilt diesen Anteilen weder das "Prinzip Grundgesetz" noch das "Prinzip Menschlichkeit" - dann werden Forderungen konkretisiert, unabhängig davon, auf welche Weise.
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 18:04   #217
männlich Caliban
 
Benutzerbild von Caliban
 
Dabei seit: 02/2007
Ort: Zuhause in jeder guten Bar
Beiträge: 553

Vorsicht, vorsicht, sonst rufst du noch linksfaschistische Tierschützer auf den Plan, die um ihren Wohl-, äh, Wollstand fürchten und dann wird der Staat uns zu Zwangskiffern machen.

Was du auf deinen Boden malst, ist eigentlich wurscht. Das bei uns ansässige BAMF hat vorgemacht, wie man mit ungeliebten Bodenbelägen umgeht, hehe.
Caliban ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 18:30   #218
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.541

Liebe Merith,

versprochen, ich denk dann an dich, falls ich noch da bin!

@Larkin,

ja, die Zukunft hat längst begonnen, und dran geaendert werden kann sowieso nichts mehr.

Schade, dass bis jetzt keiner auf meinen zitierten Satz aus dem Stern- Interview eingegangen ist. Darf ich dich fragen, was deine Meinung dazu ist?
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 18:42   #219
männlich Ex-Larkin
abgemeldet
 
Dabei seit: 06/2014
Ort: Brandenburg (im hintersten Loch)
Alter: 24
Beiträge: 590

Zitat:
Vorsicht, vorsicht, sonst rufst du noch linksfaschistische Tierschützer auf den Plan, die um ihren Wohl-, äh, Wollstand fürchten und dann wird der Staat uns zu Zwangskiffern machen.
Du meinst die "Erben Honeckers", die arme Hunde aus Spanien retten und mit Bananen am Münchner Bahnhof stehen? Großer Gott, mit denen will ich nichts zu tun haben! Muss ich die Opferlämmer wohl schnellstens verschwinden lassen - weißt du was? Wenn genug Geld aus dem Verkauf rausspringt, dann kaufen wir uns eine Hanfpflanze, im Namen des neuen "Gutmenschen-Grundgesetzes".

Zitat:
[...]
ja, die Zukunft hat längst begonnen, und dran geaendert werden kann sowieso nichts mehr.

Schade, dass bis jetzt keiner auf meinen zitierten Satz aus dem Stern- Interview eingegangen ist. Darf ich dich fragen, was deine Meinung dazu ist?
Liebe Silbermöwe,

ich bin ähnlicher Meinung - allerdings halte ich das Wort "Multikulti" für überaus missverstanden. Das Wort sollte eigentlich ausdrücken "mehrere Kulturen", "Kulturvielfalt" usw. Wenn ich aber kulturelle Toleranz üben möchte, dann muss ich nicht bloß verschiedene Kulturen respektieren sondern auch erhalten - und deshalb ist die heutige "Multikulti-Politik" eher eine Gefahr für kulturelle Toleranz oder zumindest Kulturvielfalt. Wenn eine Kultur "verwischt", dann können keine Grenzen gezogen werden, die eine Toleranz ermöglichen würden. Das wäre meine Meinung.

Liebe Grüße,
Larks

P.S.: Allerdings verändern sich Kulturen immer - es gibt keine "endgültige" Kultur. Und der betonte Internationalismus, der internationale Kapitalismus (Imperialismus) machen eine flächendeckende, globale Kultur notwendig. Diese Globalkultur erhält ihre "nationalen" Akzente durch die Überreste der jeweiligen Landesgebräuche. Der chinesische Kapitalismus ist dem US-amerikanischen durchaus verschieden - und dennoch "gleich".

Mit der weiteren Entwicklung wird es wieder zu einer größeren kulturellen Divergenz kommen - Russlands Kultur wird sich durch die neu gewonnene Vormachtstellung wandeln, der IS wird eine neue Kultur errichten und das zerrüttete Europa wird in seiner Entwicklung ebenfalls neue Anforderungen an Gebrauch und Kultur stellen. So werden aus der multikulturellen, internationalistischen Gleichheit eine Reihe größerer kultureller "Blöcke" entstehen.
Ex-Larkin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 20:00   #220
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 65
Beiträge: 4.228

Zitat:
Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen
die Linksfaschisten hanfbeseelten... Vollpfosten von Gutmenschen, Idioten, asoziale Dummschüler, Deppen,
So schreibt einer, den wir vermutlich vor 25 Jahren mit Bananen großgezogen haben und der es immerhin zum Berufsficker gebracht hat. Zur Strafe muss er jetzt mit seinem Schwanz denken und kann sich nur noch in der Gebärmuttersprache artikulieren, weil ihm die verhassten Flüchtlinge, die ihm durch alle Ritzen in seine Folterkammer strömen, in die charakterliche Impotenz treiben.
Wahrscheinlich ist er eine große Nummer bei Facebook, einer der „besorgten Bürger“, die jeden Abend im TV zitiert werden, und er braucht nicht einmal, wie üblich für das feige rechte Pack, eine Gesichtsmaske auf. Der bringt auch keinen Hund aus Spanien mit, sondern eine seiner „Damen“, die dann hier irgendwo hilflos rumlaufen und nach einer Banane fragen, obwohl beide vermutlich nicht wissen, wo man sich die eigentlich korrekt einführt.
Was bringt es wohl, die hier schreibenden User zu beleidigen oder mit Muttizahlen zu versorgen, wie die arme Ilka es macht, die schon seit über fünfzig Jahren Kommentare schreiben muss, und noch nicht einen User zum „rechten“ Glauben konfirmieren konnte, obwohl allein in Offenbach zehn Millionen Flüchtlinge vor ihrer Wohnungstür stehen und nach Bananen fragen.
Es ist wie draußen: Ein paar ewig fleißige Gestrige laufen mit den Knüppeln rum, und das asoziale linke Pack füttert sie mit Bananen.

Jeronimo
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2015, 20:42   #221
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.714

Zitat:
Zitat von Jeronimo Beitrag anzeigen
... wie die arme Ilka es macht, die schon seit über fünfzig Jahren Kommentare schreiben muss, und noch nicht einen User zum „rechten“ Glauben konfirmieren konnte, obwohl allein in Offenbach zehn Millionen Flüchtlinge vor ihrer Wohnungstür stehen und nach Bananen fragen.
Ach, Jeronimo, wie falsch bist Du informiert. Die Praxis des Schreibens übe ich wesentlich länger als 50 Jahre aus, und die Offenbacher "Nationalspeise" sind nicht Bananen, sondern kleine Kinder. Wie hier ohne Umschweife zugegeben wird:

https://www.youtube.com/watch?v=upcHfKlulS4



Ich stelle mir gerade vor, wie du aussiest mit Bananen in den Ohren - das war bisher bohnenoberheitliches Gebiet - oder mit Bananen in den Nasenlöchern. Alternative: Augäpfel raus, Bananen rein - auch ganz hübsch. Dann hätten wir noch den Bauchnabel, aber da hat nicht jeder die richtige Halterungskapazität, und außerdem wäre dann eine Banane übrig. Die könntest Du aber in den Quark rühren und das ganze dann als Schönheitsmakse auflegen. Aber bitte nicht vergessen, das alles abzuwaschen, bevor Du mit Deinem Enkel in den Zoo gehst. Das Kind könnte einen lebenslangen Schaden davontragen.

Geändert von Ilka-Maria (16.09.2015 um 23:15 Uhr)
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 10:14   #222
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 3.990

Es ist überaus interessant in diesem thread festzustellen, dass keiner ein Wort darüber verliert, dass Israel, das doch eine gemeinsame Grenze mit Syrien hat, keinen einzigen syrischen Flüchtling aufnimmt. Komisch, ein Volk das doch wie kein anderes Verfolgung, Vertreibung und Flucht kennt. Oder mögen die keine Araber? Oder keine Moslems? Schon eigenartig, dass darüber kein Wort verloren wird in den Medien. Aber auf den Ungarn hackt jeder rum. Schon komisch...

CDP
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 11:13   #223
männlich Pit Bull
 
Benutzerbild von Pit Bull
 
Dabei seit: 08/2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 1.661

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
Ich las gestern im neuen Stern ein interessantes Interview mit einem Politologen, dieser sagte: Zitat: "Multikulti wird nicht funktionieren. Wir müssen diese Leute zu Deutschen machen"
Abgesehen davon, daß ich den „Stern“ nicht wirklich als seriöse Informationsquelle betrachte, könnte der Politologe doch richtig liegen.

Allein die Tatsache der unterschiedlichen Glaubensrichtungen resp. Religionen erschwert eine Integration von Nichtdeutschen sicher erheblich.
Man erinnere sich dabei der zahlreichen Religionskriege bzw. -konflikte, die teilweise fanatischer Natur sind.

Dazu ein Zitat aus der Zeitschrift „Die Welt“: „Die Globalisierung mit ihrer weltumspannenden Kommunikation führt dazu, dass sich Glaubenskonflikte mit rasender Geschwindigkeit von einer Region zur nächsten verbreiten können. Die größere räumliche Mobilität und die dadurch entstandene Multikulturalität (west-) europäischer Gesellschaften verstärken den Effekt, dass - wenn es um Religion und Glauben geht - Konflikte aus der weiten Ferne zu Problemen in der Nachbarschaft werden […] Hierzulande längst überwunden geglaubte Religionskonflikte kehren durch den Hintereingang auf Europas Straßen zurück. Spätestens seit den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Jesiden und Sympathisanten der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) in Herford hat der Glaubenskrieg nun auch Deutschland erreicht.“

VG Pitti
Pit Bull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 18:39   #224
männlich Jeronimo
gesperrt
 
Dabei seit: 10/2011
Alter: 65
Beiträge: 4.228

Zitat:
Zitat von Corazon De Piedra Beitrag anzeigen
Es ist überaus interessant in diesem thread festzustellen, dass keiner ein Wort darüber verliert, dass Israel, das doch eine gemeinsame Grenze mit Syrien hat, keinen einzigen syrischen Flüchtling aufnimmt. Komisch, ein Volk das doch wie kein anderes Verfolgung, Vertreibung und Flucht kennt. Oder mögen die keine Araber? Oder keine Moslems? Schon eigenartig, dass darüber kein Wort verloren wird in den Medien. Aber auf den Ungarn hackt jeder rum. Schon komisch...

CDP
Es ist wohl eher so, dass die Flüchtlinge gar nicht nach Israel wollen.
Und nach Ungarn will auch keiner. Wer will schon in eine Diktatur, die mit Stacheldraht, Knüppeln und Tränengas gegen Menschen vorgeht.
Es ist ja schon alles versucht worden: Panzer, Folter, Lager, Grenzen, aber man kann Menschen nicht aufhalten, die nichts mehr haben außer ihr Leben.
Und Ungarn selbst ist ja nur ein Schmarotzerland, das sich aus rein wirtschaftlichen Gründen in die EU schmarotzt hat, nicht aus europäischer Solidarität. Also eine ganze Nation Wirtschaftsflüchtlinge.

Jeronimo
Jeronimo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 20:27   #225
weiblich DieSilbermöwe
 
Benutzerbild von DieSilbermöwe
 
Dabei seit: 07/2015
Alter: 55
Beiträge: 3.541

Zitat:
Zitat von DieSilbermöwe Beitrag anzeigen
[...]

Ich las gestern im neuen Stern ein interessantes Interview mit einem Politologen, dieser sagte: Zitat: "Multikulti wird nicht funktionieren. Wir müssen diese Leute zu Deutschen machen" Zitatende. Ist mE schon was dran an dem Satz.
Ich zitiere mich mal gerade selber, weil ich noch die vollständige Quelle anfügen will:
Interview der Zeitschrift Stern im Heft Nr. 38 vom 10.09.2015 mit dem Politologen Herfried Münkler, der bewusste Satz steht auf S. 46, ausführlicheres Zitat: "Womöglich bilden die Flüchtlinge den Jungbrunnen, den unsere überalterte Gesellschaft braucht. Es kommen ja im Wesentlichen junge Menschen. Ansonsten hängt alles davon ab, wie wir mit ihnen umgehen. Multikulti wird nicht funktionieren. Wir müssen diese Menschen zu Deutschen machen." Zitatende

Das vollständige Interview ist schon sehr interessant.
DieSilbermöwe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 20:51   #226
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 3.990

Zitat:
Zitat von Jeronimo Beitrag anzeigen
Es ist wohl eher so, dass die Flüchtlinge gar nicht nach Israel wollen.
Eigenartig. Irael ist nah, wohlhabend, demokratisch, ähnliches Klima, das Mittelmeer. Gut, es gab Differenzen mit den Arabern. Aber in einer Notsituation lieber bis nach Deutschland? Nee, oder?
Irgendwie komisch.

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 21:00   #227
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.714

Du versuchst, Israel hier einzubringen, indem du es wie sauer Bier anbietest. Damit du, wenn jemand anbeißt, auf dem Thema in gewohnter Manier herumhacken kannst. Interessiert aber kein Schwein.

Du weißt selbst, weshalb Israel beim Flüchtlingsproblem nicht zur Debatte steht. Als fang nicht schon wieder an, die User zu verarschen.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 21:12   #228
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 3.990

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Du versuchst, Israel hier einzubringen, indem du es wie sauer Bier anbietest.
Wem sollte ich denn Israel anbieten? Den zur Flucht entschlossenen in Syrien? Zu denen habe ich keinen Kontakt. Ausserdem kann man nur das anbieten, was einem gehört. Und Israel gehört soweit ich weiss den USA.

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Du weißt selbst, weshalb Israel beim Flüchtlingsproblem nicht zur Debatte steht.
Nee, weiss ich nicht. Aber du erklärst doch so gerne, referierst so gerne. Da hast du jetzt Gelegenheit.

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Als fang nicht schon wieder an, die User zu verarschen.
Du bist die Einzige hier, die sich durch eine ganz normale, naheliegende Frage verarscht fühlt.

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 21:31   #229
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.714

Zitat:
Zitat von Corazon De Piedra Beitrag anzeigen
Du bist die Einzige hier, die sich durch eine ganz normale, naheliegende Frage verarscht fühlt.
Das sehe ich anders. Denn außer Jeronimo hat niemand geantwortet, und er hat genauso geantwortet, wie es richtig und vernünftig ist. Er hat geschrieben, was du selber weißt, was du aber trotzdem als Köder in den Faden geworfen hast. Damit du Israel, eines deiner Lieblingshassthemen, auf die Plattform bekommst.

Ansonsten hat es kein Schwein interessiert.

Falsch ist auch, dass ich mich verarscht fühle, denn das schaffst du bei mir längst nicht mehr. Du versuchst, alle anderen User zu verarschen und zu ködern, indem du vermeintlich naive, aber auf Köderfang getrimmte Fragen einstellst.

Musst dich nicht weiter bemühen. Für mich ist das Thema abgeschlossen. Und wie gesagt: Israel interessiert in diesem Zusammenhang keine Sau.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 21:42   #230
weiblich victim of the night
 
Benutzerbild von victim of the night
 
Dabei seit: 07/2006
Ort: Mon Choisy
Beiträge: 3.990

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
außer Jeronimo hat niemand geantwortet
Tja, weil wohl keiner die Antwort weiss, genausowenig wie ich.
Israels Passivität bei dem Flüchtlingsproblem ist anscheinend ein Tabu-Thema.

Zitat:
Zitat von Ilka-Maria Beitrag anzeigen
Israel interessiert in diesem Zusammenhang keine Sau.
Bestimmt nicht. Säue haben andere Interessen. Aber es interessiert Menschen. Sonst würde ich ja nicht davon schreiben.

Corazon
victim of the night ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2015, 21:49   #231
weiblich Ilka-Maria
Forumsleitung
 
Benutzerbild von Ilka-Maria
 
Dabei seit: 07/2009
Ort: Arrival City
Beiträge: 20.714

Vergiss es einfach.
Ilka-Maria ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Die Flüchtlings-Mär

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.