Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 30.07.2007, 21:43   #166
MutedStoryteller
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 307

Standard RE: Hi Ihr,

Zitat:
Gott hat dir und allen andern Verstand gegeben, dir die Erde untertan zu machen.
Ja das mag sein... Hilf aber keinem der Schmerzen austeht oder ohne Zukunft darsteht. Diese Menschen haben selber mit der Trennung gar nichts mehr zu tun die du dabei beschreibst. Meine Eltern haben, wenn ich wirklich Hilfe brauchte, eingegriffen und sie würden das auch noch tun wenn ich 40 wäre und versuchen würde mich selbst umzubringen.
Das hat nichts mit Bevormundung zu tun sondern mit ungefragtem Beistand.


Zitat:
Die Frage nach dem beten finde ich dann auch sehr berechtigt...
Was ändert das beten in diesem Kontext deiner Meinung nach denn?
Meine Eltern waren da, und haben mir das auch deutlich gemacht. Gott nicht. Also?
Nebenbei ging es nicht um Sontagziehungen, das ist nicht das was ich mit Verantwortung gemeint habe, aber das habe ich ja schon gesagt: s.o.


Zitat:
Gott hat in der Bibel ganz explizit darüber Auskunft gegeben, was in der Zukunft geschehen soll, aber das wirst du wahrscheinlich nicht glauben, darum wenn du willst, lies es in Matthäus 24 oder besser noch in der Offenbarung nach, aber die ist 22 Kapitel lang.
Die Bibel ist von Menschen geschrieben. Ob es ein Gott war der dahinter die Fäden zog ist zumindest fraglich. Zumindest für mich, und einen schachkritischen Theologen Stab. Ich glaube aber zu wissen das die Welt schon mehr überstanden hat als eine Rasse, oder eine riesige Naturkatastrophe. Wissenschaft ist keine komplett zweifelsfreie Quelle aber sie ist vom Ansatz her nachvollziehbar(er)

Grüße
Muted Storyteller (wir könnens wieder nicht lassen wie )
MutedStoryteller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2007, 21:57   #167
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard RE: Hi MST,

Zitat:
Ja das mag sein... Hilf aber keinem der Schmerzen austeht oder ohne Zukunft darsteht. Diese Menschen haben selber mit der Trennung gar nichts mehr zu tun die du dabei beschreibst. Meine Eltern haben, wenn ich wirklich Hilfe brauchte, eingegriffen und sie würden das auch noch tun wenn ich 40 wäre und versuchen würde mich selbst umzubringen.
Das hat nichts mit Bevormundung zu tun sondern mit ungefragtem Beistand
Nun, wir sind auf diese Welt gestellt und für uns ist unser irdisches Leben alles. Und das sich gegenseitig Beistehen ist ja auch ein Dogma der von Gott gebotenen Nächstenliebe (siehe Barmherzigen Samariter).

Wenn du glauben würdest, würdest du davon ausgehen, dass Erlösung auch noch nach dem irdischen Tod an deiner Seele stattfinden kann, so besagt es die Bibel. Für Gott liegt der Schwerpunkt also nicht auf unserem irdischen Dasein, dass wir uns oder Adam und Eva oder die ersten Menschen, die gesündigt, also gegen Gottes Ordnungen verstießen, eingebrockt haben, sondern auf der Errettung unserer unsterblichen Seele an sich. Von dem her setzt er andere Massstäbe als wir. Und das verstehen wir nicht, weil wir nur unsere menschlich begrenzte Sehensweise haben.

Zitat:
Meine Eltern waren da, und haben mir das auch deutlich gemacht. Gott nicht. Also?
Nebenbei ging es nicht um Sontagziehungen, das ist nicht das was ich mit Verantwortung gemeint habe, aber das habe ich ja schon gesagt: s.o.
Gott ist für dich auch da, aber das kannst du nur erleben, wenn du betest. Und er hilft meistens nicht so, wie wir uns das vorstellen, sondern so, dass uns wirklich geholfen ist.

Zitat:
Die Bibel ist von Menschen geschrieben. Ob es ein Gott war der dahinter die Fäden zog ist zumindest fraglich. Zumindest für mich, und einen schachkritischen Theologen Stab. Ich glaube aber zu wissen das die Welt schon mehr überstanden hat als eine Rasse, oder eine riesige Naturkatastrophe. Wissenschaft ist keine komplett zweifelsfreie Quelle aber sie ist vom Ansatz her nachvollziehbar(er)
Sicher ist die Bibel von Menschen geschrieben. Aber für den gläubigen Menschen durch göttlich inspirierte Menschen. Und das mit der Wissenschaft, die übrigens auch schon öfters irrte, und dem Glauben, den Gott fordert, haben wir oben schon hinlänglich debattiert.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2007, 22:11   #168
MutedStoryteller
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 307

So um das ganze hier nicht zu zerreißen bekommst du meine nächste Antwort per PM. Wir können ja auch einen neuen Faden eröffnen falls noch jemand mit uns "streiten" will
Aber ich denke hier sprengt das den Rahmen vollendens
MutedStoryteller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 00:28   #169
Home
 
Dabei seit: 07/2007
Beiträge: 21

Zitat:
Original von Marion
Gott hat uns, unser Welt erschaffen.
Beweis?

Zitat:

Was wir mit dieser Welt, und in dieser Welt machen,
W I R müssen auf diese Welt achten.
Wofür beten wir dann?

Zitat:
Kriege, können du und ich nicht vermeiden.
Nicht alleine, aber zusammen.

Zitat:
Sie gibt es einfach.
Dieser Satz ist einfach nur falsch.
Nichts gibt es 'einfach so'.
Die Kriege gibt es, weil es Leute gibt, die zu nationalistisch denken und/oder es nicht schlimm finden, Menschenleben zu opfern für materielle Dinge.
Zitat:
Gier nach immer mehr, Geld Annerkennung und den höchsten Platz in der Politik, das scheint heute erstrebenswert zu sein.
Es scheint erstrebenswert zu sein, weil man durch all diese Dinge Macht und Reichtum besitzt. Leider sind das Dinge, die viele Leute befriedigen. Andere befriedigt es zwar nicht, es wird ihnen aber gesagt, dass sie es befriedige und deswegen denken sie es...
Nur wenige Leute gibt es, die Macht und Reichtum nicht zufriedenstellen und es auch wissen.


Zitat:
Menschlichkeit..findet doch eher in einem ganz kleinen Rahmen statt.
Also meinst du, dass nur, weil es so wenig Menschlichkeit gibt, du auch keine besitzen musst? Wenn jeder so denken würde, würde man ja gar keine Freude in seinem Leben empfinden.

Zitat:
Gott wird nicht eingreifen, in unser Leben, auch wenn wir es uns so sehr manchmal wünschen.
Den Satz kann ich so nicht akzeptieren. Denn in dem Satz gehst du davon aus, dass es Gott gibt. Wir diskutieren aber gerade darüber, ob es ihn überhaupt gibt. Und dass Gott nicht eingreift, ist halt auch ein Grund, dass ich nicht an ihn glaube. Du wiederum glaubst, dass es ihn gibt, OBWOHL er nicht eingreift und das möchte ich belegt oder besser noch bewiesen haben.

Zitat:
Warum wir in die Kirche gehen,?

Um vielleicht in unserem klitzekleinem Rahmen doch was zu verändern.

Wer sagt uns, das wir das nicht schaffen können?
1. Das hast du oben gesagt.
2. D sagst selbst, dass WIR das schaffen können. Was genau hat das mit Gott zu tun?!? Also ich verstehe den Grund nicht. Du gehst in die Kirche, weil du denkst, dass du etwas bewegen kannst?!?
Das ist doch kein Grund, in die Kirche zu gehen o0
Home ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 10:05   #170
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

morgen,

@Marion:

Zitat:
Sie gibt es einfach.
ohne worte.


Zitat:
Gier nach immer mehr, Geld Annerkennung und den höchsten Platz in der Politik, das scheint heute erstrebenswert zu sein
das ist etzt auch schnell dahingesagt. viele menschen haben andere intentionen die flüchtig betrachtet ja ganz toll sind langfristig sich aber auch negativ auswirken können.

Zitat:
Warum wir in die Kirche gehen,?

Um vielleicht in unserem klitzekleinem Rahmen doch was zu verändern.

BWAHAHAHAHAHAHAHA

was die hippis und studenten auf der straße nicht geschaft haben. gandi mit riesigen märschen probiert hat und marx mit seinem kapital und che mit dem revulutions export und...

naja ihr setzt euch halt in ein steinhaus...das macht sinn. wen ich auf der nächsten demo von nem bullen verknüppelt werde denke ich an meine solidarischen brüder in den steinhäusern.

alerta alerta gotteskinder... -.-

@albatross
ich dachte eigentlich du willst nicht mehr disskutieren.

Zitat:
Gott hat in der Bibel ganz explizit darüber Auskunft gegeben, was in der Zukunft geschehen soll
:O wie langweilig

und was ist mit den anderen religionen...den verschiedenen auslegung der bibel. (die juden glauben das der messias erst noch kommmt und nicht das jesus der messias war)?

Zitat:
Aber der sonst so intelligente El begreifts einfach nicht. Weiß, dass alle menschlichen Schöpfungen vom Menschen stammen, aber die Erde ist einfach aus nichts gekommen
nicht nur die erde das ganze universum ist beim ur-knall entstanden.
energiee war potenziell vorhanden und hat sich umgewandelt. booom

lies stephen hawking eine kurze geschichte der zeit.

hawking wiederlegt gott übrigens nicht aber wen man seine texte liest spürt man das gott überflüssig wird.

glauben kommt von nichtwissen.

gruß mo.-
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 10:20   #171
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

ich frage mich, ob die welt ohne religion nicht ein besserer fleck zum leben wäre:
- nächstenliebe schön und gut, aber der normale menschenverstand sagt einem, dass man miteinander gut auskommen sollte, so innovativ ist das nicht
- kriege/konflikte ereignen sich sich auch wegen religion, ob das die kreuzzüge waren, die zwansmissionierungen (u.a. nach kolumbus' ankunft in amerika) oder die islamisten, die allen ernstes glauben, dass sie für den scheiß ins paradies kommen
- der olle papst (ja, ich weiß, jetzt kommt das argument, religion ungleich kirche und man kann sich gegen das wort des papstes währen)
verbietet kondome in afrika und diskriminiert frauen und homosexuelle

albatros: ja, die wissenschaft irrt sich, aber sie ist schon allein deshalb vertrauenswürdiger als ein altes vergilbtes buch, weil sie sich sprunghaft weiter entwickelt;
ich weigere mich an etwas zu glauben, was irgendwelche verlausten spinner sich ausgedacht und niedergeschrieben haben
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 10:34   #172
apnoe
 
Dabei seit: 01/2007
Beiträge: 786

lieber hefe, kurz mal dazwischengeworfen..
die antwort auf deine eigene frage, ob die welt ohne religion nicht ein besserer fleck zum leben wäre, ist, nicht böse sein, einfach bis zur verblödung vereinfacht. aber das weiß du selber, nehme ich an. es muss provokant gemeint sein, denn sonst...mensch hefe!
ich weigere mich übrigens auch, an etwas zu glauben, was irgendwelche verlausten spinner sich ausgedacht und niedergeschrieben haben...aber ich meine nicht die evangelisten...

bist du eigentlich ein freund des anarchischen gedankens? ich frage das nur, weil moralische grundfesten, wie die zehn gebote, eine sehr rudimentäre gesetzgebung waren. nächstenliebe ist also natürlich nicht innovativ,wie könnte sie, aber unsere gesetzgebung beruht auch ganz unreligiös auf genau diesen regeln des zusammenlebens.willst du die in frage stellen, dann stellst du jede gesetzgebung in frage...so, aber das führt von der religionsdebatte weg..hat mich nur grade geärgert.
lg a
apnoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 10:48   #173
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

ja, natürlich war es provokant gemeint
aber es ist leider so, dass auch religion (oder das, was die menschen aus denen machen) sehr schlechte seiten hat

nein, ich will nächstenliebe und andere moralische institutionen nicht in frage stellen und wenig läge mir ferner als anarchie, ich meine lediglich, dass die zehn gebote (bis auf die "du sollst gott ehren"-stellen) von jedem normalen menschen eingehalten werden (sollten).
nicht töten, nicht stehlen, freundlicher umgang...
das sind grundfesten des menschlichen zusammenlebens und das nicht erst seit
moses "von gott die 10 gebote diktiert wurden", in der hinsicht ist religion also eigentlich überflüssig
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 10:51   #174
MORDS TUSSI
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 369

der oberevangelist martin luther war sehr wohl ein spinner, antisemit und verlaust bestimmt auch (wer war das nicht im mittelalter). ich wage mal zu behaupten, dass sich (außer die verlaustheit) nicht viel im christentum verändert hat - alles schön getarnt, denn heute heißt antisemitismus vornehm israelkritik.

und natürlich wäre die welt ohne religion besser dran. opium des volkes vs. anonyme alkoholiker.
MORDS TUSSI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:04   #175
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Da kann ich nur sagen: Herr schmeiß' Hirn ra.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:08   #176
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

und ich kann nur sagen: Spam. bitte in zukunft lassen, danke
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:12   #177
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

Zitat:
weil moralische grundfesten, wie die zehn gebote, eine sehr rudimentäre gesetzgebung waren.
jede gestzgebung ist irgendwann hinfällig und wird abgestoßen



unser geselshcaftliches zusammenleben funktioniert weil werte wie etik und moral (die nur erdachte gespinnste der menschen sind) flexibel bleiben.

die kirche(für die gott ja nix kann ) setzt solche grundsätze allerdings radikal in die tat um.

luther war garantiert nur eine marionette und antisemitismus schon öfter mode.

warum habt ihr eigentlich nur einen gott?

gruß mo.-
.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:15   #178
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hi El,

das war meine Meinungsäußerung auf die Aussagen davor. Darf man diese jetzt nicht mehr kundtun?

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:16   #179
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

deine meinung darfst du äußern, aber bitte nicht so, dass wir, die zweifeln, kein hirn haben, da dies beleidigend ist.
und mehr als ein satz als antwort ist auch erwünscht
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:23   #180
MORDS TUSSI
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 369

albotross, das wäre genauso als wenn ich schreiben würde "baut den limes wieder auf" (was ich nie machen würde). das wäre zwar noch keine beleidigung, aber dennoch unfug.

@mo.: und nur weil antisemitismus schön öfter, oder schon immer mode war macht es das ja aus heutiger sicht nicht besser.

und die haben doch nicht nur einen gott - die haben die dreieinigkeit, damit sie mit petrus immer ne skatrunde zusammenhaben. aber ich glaube der heilige geist bescheißt
MORDS TUSSI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:26   #181
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

@El Hefe

O.K. lass ich gelten. Aber bei manchen Äußerungen hier geht mir echt der Hut hoch. Und im Prinzip können wir hier noch Ewigkeiten herumdiskutieren.

Hier prallen einfach zwei gegensätzliche Welten aufeinander. Nur verstehe ich nicht, dass man menschlichen Produkten einen Schöpfer oder Urheber zugesteht, aber die Welt, der Weltraum und alles Sichtbare soll aus sich selbst entstanden sein.

Das ist wissenschaftlich gesehen, ganz klarer Logikbruch. Das wird dir jeder glaubwürdige Wissenschaftler versichern. Nur weil wir uns nicht vorstellen können, dass eine geistige Intelligenz, die man Gott nennen kann oder auch nicht, dies Erschaffen hat, negiert es diese noch lange nicht.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:28   #182
Waldgarten
 
Dabei seit: 06/2006
Beiträge: 18

Im Grunde glaubt ihr doch alle irgendwie an Gott!

Folgt nicht jeder seinem ... Gott?!
Waldgarten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:30   #183
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

Zitat:
@mo.: und nur weil antisemitismus schön öfter, oder schon immer mode war macht es das ja aus heutiger sicht nicht besse
ich teile eigentlich nicht ihn gut oder schlecht ein aber hier mach ich ne aussnahme

Zitat:
und die haben doch nicht nur einen gott - die haben die dreieinigkeit, damit sie mit petrus immer ne skatrunde zusammenhaben. aber ich glaube der heilige geist bescheißt

achja richtig...

aber das heist ja gott hat substanz. hat er?

vieleicht ist er ein haufen onotologischer rotz in einem kosmischen wasserglas.

langsam wir das ganze glaubhaft.

edit: @albatross ich probier dir dauernd zu zagen das der kosmos nicht aus nichts enstanden ist aber du hörst nich zu. wen du es wirklich wissen willst erzähl ich dir die entstehung des universums ohne gott

@waldgarten sicher der gedanke gefällt mir ganz ehrlich abrer um dem folgen zu können muss man einige abstriche in richtung glauben und religion führen.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 11:52   #184
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

@Mo.-

Zitat:
aber das heist ja gott hat substanz. hat er?

vieleicht ist er ein haufen onotologischer rotz in einem kosmischen wasserglas.
Wer schützt Gott vorläufig vor solchem Müll?

Zitat:
edit: @albatross ich probier dir dauernd zu zagen das der kosmos nicht aus nichts enstanden ist aber du hörst nich zu. wen du es wirklich wissen willst erzähl ich dir die entstehung des universums ohne gott
Ich denke, dass deine These nicht beweisbar ist. Ich habe jedenfalls noch in keinem Fachjournal darüber gelesen, dass die Existenz Gottes widerlegt ist, bzw. dass das Universum keinen Schöpfer hat. Um mich Leierkastenmässig zu wiederholen:

Selbstverständlich hat sich die irdische Schöpfung vordergründig selbst entwickelt. Aber ich glaube, dass es zielorientiert war und ein intelligentes Wesen den Anstoss dazu gab. Und du wirst mir leider nicht das Gegenteil beweisen können.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 12:01   #185
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

ich kann/will dir deine göttlichkeit ja nicht wiederlegen.
nur dein argument das universum würde aus nichts entstehen gäbe es keinen gott.(selbst in dieser tehorie kann gott als auslöser beigefügt werden)

ob es gott gibt oder nicht
liegt daran das gott ein so dehnbarer begriff ist.

auf jedenfall sprichst du ihm eine intelligenz zu.
und das ist ein punkt den ich als kritisch empfinde.
ebenfalls erscheint es mir unlogisch das dieser gott angebtet werden will.
ja jedes intresse am menschen und seinen regeln der moral erscheint mir für ein wesen mit einem solchen existenz level einfach lächerlich.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 13:00   #186
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Da hast du mich falsch verstanden oder ich habe deinen Satz nicht richtig verstanden. Ich lege unserer irdischen Schöpfung, also allem Sichtbaren, einen Schöpfer zugrunde.

Wir bewegen uns nur auf zwei völlig konträren Standpunkten. Ich glaube an die Grundaussagen der Bibel, nach denen der Mensch ein Geschöpf Gottes ist, bei dessen Entstehung Gott noch einmal explizit eingegriffen hat, in dem er ihm seinen Odem, also eine unsterbliche Seele einhauchte.

Dadurch ist unsere Existenz von Gott beabsichtigt, weshalb ihm unser Schicksal nicht egal ist. Nur, wie öfters schon erwähnt, erstreckt sich Gottes Zuwendung an den Menschen nicht allein auf sein irdisches Leben, sondern Erlösung setzt sich nach dem leiblichen Tode fort.

Selbstverständlich spreche ich ihm Intelligenz zu. Wie sonst hätte er eine solche Artenvielfalt und derartige wunderbar ineinandergreifende Naturgesetze (von mir aus bis zum bewiesenen Grade darwinistische Sehensweise) entwickeln können?

Angebetet zu werden steht ihm als Schöpfer aller Dinge nach meinem Empfinden zu. Es beten ihn aber ja sowieso nur die an, die auch an ihn glauben. Er will nicht erzwungenermaßen angebetet werden. Aber angebetet zu werden, heißt in diesem Fall, dass diejenigen, die solches Tun, die christlichen Gesetze der Nächstenliebe beachten sollten und so eine friedliche Koexistenz unter den Menschen gewährleistet bleibt. Das ist m.E. der hauptsächliche Grund für die Anbetung.

Das ist mein Glaube.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 13:03   #187
Marion
 
Dabei seit: 07/2007
Beiträge: 76

Zitat:
Original von El_Hefe
das nennt man logik:
zuerst sagst du, dass gott nicht eingreift, dann greift er aber doch ein?

Nein, so sagte ich es nicht,

so sagte ich es:

Gott wird nicht eingreifen, in unser Leben, auch wenn wir es uns so sehr manchmal wünschen.

Warum wir in die Kirche gehen,?

Um vielleicht in unserem klitzekleinem Rahmen doch was zu verändern.

Wer sagt uns, das wir das nicht schaffen können?


Wer weiss es denn, ob nicht vielleicht einer von uns allen irgendetwas wirklich wichtig verändert.

Und wer weiss es denn wirklich, ob nicht Gott ihm dabei hilft.

?


Liebe Grüße in deinen Tag

Marion
Marion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 13:03   #188
Waldgarten
 
Dabei seit: 06/2006
Beiträge: 18

@Mo.-
Welchen Begriff von Glauben und Religion hast du eigentlich?
Weißt du, was oder wen du anbetest? Wofür gibst du dein Leben hin? Sieh das jetzt nicht zu dramatisch, gemeint ist: Womit verbringst du deine Zeit? Was ist wichtig für dich? Das ist dein Gott. Frage dich, wofür du das alles machst, und dann bist du deiner Vorstellung von (deinem) Gott vielleicht ein Stückchen näher. Was in der Bibel steht, nun ja, wer sein Leben mit diesem Gottesbild verbindet, und für wen es wichtig ist, dem ist das Gott. Wer damit nichts anfangen kann, der sucht dort am falschen Ort. Vielleicht hat er auch eine falsche Vorstellung von diesem Gott. Vielleicht tut dann Abstand gut. Man kann ja wieder darauf zurückkommen, wenn man dort schließlich doch „sein Angesicht Gottes“ findet. Wenn nicht, nun ja, Allahu akbar, wie der Muslim sagt. „Gott ist je größer“ - als wir denken. Die Bibel ist nur ein Angebot. Für uns Europäer vielleicht das passende.
Waldgarten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 14:57   #189
Home
 
Dabei seit: 07/2007
Beiträge: 21

Wenn die Definition von Gott so für dich ist, dass Gott das ist, was für dich wichtig in deinem Leben ist oder wofür du lebst, dann ist das aber blöd, weil jeder andere Gott nämlich als Mann oben im Himmel definiert, der über uns wacht und allmächtig ist.

Ich bezeichne einen Stuhl auch nicht als Tisch, das würde ja auch nur Verwirrung geben.
Home ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 15:39   #190
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

@Albatross

Zitat:
Da hast du mich falsch verstanden oder ich habe deinen Satz nicht richtig verstanden. Ich lege unserer irdischen Schöpfung, also allem Sichtbaren, einen Schöpfer zugrunde.
das habe ich mir schon gedacht. ich verstehe aber nicht den bezug auf "sichtbar" (wind, strahlung, teilchen?)

des weiteren verstehe ich nicht wie du zu der annahme (die annahme gott, schöpfung etc.) kommst.
(von nix kommt nix ist kein ausreichender grund)
hat dich die bibel darauf gebracht oder deine umwelt?

Zitat:
Wir bewegen uns nur auf zwei völlig konträren Standpunkten. Ich glaube an die Grundaussagen der Bibel, nach denen der Mensch ein Geschöpf Gottes ist, bei dessen Entstehung Gott noch einmal explizit eingegriffen hat, in dem er ihm seinen Odem, also eine unsterbliche Seele einhauchte.
und wie konträr.

du nimmst also noch viel mehr ding an:
annahme eins: die bibel ist warheitsgebend.
annahme zwei: es gibt eine seele 8o
annahme drei: diese seele kommt von gott.

du bist dir zwar teilweise unsicher aber an diesen punkten hälst du fest.

und und...warum?
für mich ist das einfach nicht plausibel.


Zitat:
Selbstverständlich spreche ich ihm Intelligenz zu. Wie sonst hätte er eine solche Artenvielfalt und derartige wunderbar ineinandergreifende Naturgesetze (von mir aus bis zum bewiesenen Grade darwinistische Sehensweise) entwickeln können?
unabsichtlich.

Zitat:
Angebetet zu werden steht ihm als Schöpfer aller Dinge nach meinem Empfinden zu


Zitat:
Er will nicht erzwungenermaßen angebetet werden.
jetzt weißt du sogar was er will?

Zitat:
und so eine friedliche Koexistenz unter den Menschen gewährleistet bleibt. Das ist m.E. der hauptsächliche Grund für die Anbetung.
ein solches zusammenleben ist weder möglich, logisch noch effizent.

@MArion

Zitat:
Gott wird nicht eingreifen, in unser Leben, auch wenn wir es uns so sehr manchmal wünschen.
Kontra
Zitat:
Und wer weiss es denn wirklich, ob nicht Gott ihm dabei hilft.

?
du glaubst nur an gott weil du es willst.
gott als fundament deiner kosmischen zweiraumwohnung.
die logik der unbelegbarkeit kommt dir zugute.

hier haste nen keks.

@Waldgarten

keine changze ich bin nihilist

gruß mo.-
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 16:11   #191
Waldgarten
 
Dabei seit: 06/2006
Beiträge: 18

@Home
Na, der Mann da oben im Himmel, ist wohl eher eine Vorstellung für Kinder. Ich glaube nicht, dass das zum Beispiel Papst Benedikt XVI. so einfach sehen würde.

@Mo.-
Du bist Nihilist! Aber damit ist es dann doch auch "nichts", oder? ("Nihil" heißt schließlich nichts.)
Waldgarten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 16:14   #192
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

@Mo.-

Zitat:
das habe ich mir schon gedacht. ich verstehe aber nicht den bezug auf "sichtbar" (wind, strahlung, teilchen?)
Schöpfer von allem, sichtbar und unsichtbar.

Zitat:
des weiteren verstehe ich nicht wie du zu der annahme (die annahme gott, schöpfung etc.) kommst.
(von nix kommt nix ist kein ausreichender grund)
hat dich die bibel darauf gebracht oder deine umwelt?
Doch, es ist eine logische menschliche Konsequenz, dass alles Sichtbare, Materielle einen Urheber hat. Ich glaube es aber zudem auch, weil es in der Bibel steht.

Gott hat bestimmt keine Mund-zu-Mund-Beatmung gemacht, als er dem Menschen einen unsterblichen Bestandteil (Seele) seiner selbst gab, aber die Schreiber der Bibel schrieben eben in den Bildern, die ihnen zu jener Zeit vertraut waren und die ihre Zeitgenossen verstanden.

Deine 3 Annahmen bejahe ich, wiewohl ich nicht unsicher in Bezug auf meinen Glauben bin, sondern ebenso wie Du nicht alle Dinge beantworten kann. Sonst wäre ich Gott.

Für mich ist Deine Haltung genausowenig plausibel.

Und Gott ist vollkommen und bei ihm geschieht nichts unabsichtlich, sondern alles zielgerichtet.

Selbstverständlich wäre eine friedliche Koexistenz möglich, würden sich alle Menschen wenigstens annähernd an die göttlichen Gebote halten.
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 16:17   #193
Last One Left
 
Dabei seit: 03/2005
Beiträge: 151

@Mo.-:
Und stimmst du folgender These zu?

Der Nihilismus ist notwendig um den Nihilismus zu überwinden.

So denke ich jedenfalls, wo ich ja als Christ auch gleichzeitig ein Nihilist bin

LG
Last
Last One Left ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 16:27   #194
Home
 
Dabei seit: 07/2007
Beiträge: 21

@Waldgarten: Dann frage ich mich, wieso man in den Himmel kommen will, was das Fegefeuer zu bedeuten hat und wieso man Angst vor der Hölle haben muss, wenn das alles doch nur einen Glauben für kleine Kinder darstellt.
Home ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 16:36   #195
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

@Waldgarten im prinzip ja. es geht mir im grunde aber um die grundlegende verneinung.

@Albatross mir ist ehrlich gesagt der denkanstoß in diese richtung unklar
wie bist du gerade darauf gekommen.

@lol nein

dem ist nicht so.
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 18:44   #196
MutedStoryteller
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 307

@Albatros
[IMG]Doch, es ist eine logische menschliche Konsequenz, dass alles Sichtbare, Materielle einen Urheber hat[/IMG]

Richtig an dieser Aussage, ist aber vor allem das es sich um eine menschliche Konsequenz handelt. Gott ist ein menschliches Ebenbild, dass als Ursache herangezogen wird. (Wir haben Gott, meiner Meinung nach, nach uns geschaffen... Wenn ich das mal so sagen darf. Häufig wird Ursache und Wirkung eben verwechselt) Dabei ist das alles andere als eindeutig oder logisch konsequentz. Die Welt beginnt ja nicht mit uns sondern sie war längst hier als wir usere Quadratlatschen hier rein gesetzt haben!
Die Natur braucht nicht unbedingt einen Uhrheber. Hier reicht Zufall oder ein Komplexes System. Vielleicht noch nicht mal komplex ist alles wenigen oder einem einzigen Prinzip unterworfen.

Achja... liest du deine PM nicht oder hast du keine lust zu Antworten
auch wenn sich das auskoppeln der Diskussion sich ja wohl erübrigt hat.

Grüße
Muted Storyteller
MutedStoryteller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 21:18   #197
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

Zitat:
Original von Albatros



Hier prallen einfach zwei gegensätzliche Welten aufeinander. Nur verstehe ich nicht, dass man menschlichen Produkten einen Schöpfer oder Urheber zugesteht, aber die Welt, der Weltraum und alles Sichtbare soll aus sich selbst entstanden sein.

Das ist wissenschaftlich gesehen, ganz klarer Logikbruch. Das wird dir jeder glaubwürdige Wissenschaftler versichern. Nur weil wir uns nicht vorstellen können, dass eine geistige Intelligenz, die man Gott nennen kann oder auch nicht, dies Erschaffen hat, negiert es diese noch lange nicht.

also glaubst du nur, weil es im prinzip deine (und meine und alle anderen) denkkapazitäten überfordert, sich vorzustellen, wie alles entstanden ist?
aber da hast du dir, mit verlaub, die einfachste möglichkeit ausgesucht: ein schöpfer.
weit weniger einfach ist die theorie vom urknall, aber nur weil du es dir nicht vorstellen kannst, muss es dich nicht falsch sein.

und im prinzip bist du da wie (sorry, dass ich die schon wieder ins gespräch bringe) alten römer/griechen/ägypter, die für alles und jeden einen gott brauchten, nur weil sie sich nicht erklären konnten, warum die sonne auf- und untergeht, wie regen entsteht und so weiter.

ich kann nicht in die zukunft sehen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass in nicht allzu ferner zeit ein beweis des urknalls gefunden wird.
und dann sollte es doch langsam mal zu bröckeln beginnen
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2007, 21:22   #198
Waldgarten
 
Dabei seit: 06/2006
Beiträge: 18

@Home
Ich habe gesagt, dass der Mann da oben im Himmel eine Vorstellung für Kinder ist, kein Kinderglaube (in diesem abwertenden Sinn). Kinder glauben und stellen sich Gott vielleicht als alten Mann mit weißem Bart vor, der irgendwo über den Wolken thront. Das ist auch ganz in Ordnung so. Für sie ist der Himmel vielleicht auch der Ort, wo viele Wolken herumfliegen und die Hölle so eine Art Höhle, in der viele Feuer brennen. Nur als Erwachsener hat man sicherlich eine andere Vorstellung oder ein anderes Bild im Kopf, wenn man sich Gott überhaupt richtig vorstellen kann. Bilder von Gott sollte man ja nach manchen Auslegern der Schriften auch nicht haben.
Für den Papst ist ja Gott die Liebe (deus caritas est). Das ist durchaus abstrakt. Das Bild des Vaters oder auch der Liebe ist eben letztlich nur ein Bild, um sich dem Gemeinten irgendwie anzunähern.
Dein Gott aber oder das, was du anbetest, das prägt dein ganzes Leben. Wähle das für dich Richtige, wenn du ein wahres und gutes Leben haben möchtest!

Aber, nimm mich und was ich sage nicht zu ernst. Nimm dich lieber selber ernst!
Waldgarten ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Thema: Religion, Glaube und Gott

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Religion Danny Wilde Zeitgeschehen und Gesellschaft 1 26.07.2016 22:49
Religion Thomas19 Philosophisches und Nachdenkliches 8 14.10.2015 07:30
Glaube aus "Glaube, Hoffnung, Liebe" Chryss Sonstiges und Experimentelles 7 06.03.2008 21:34
Religion Hassi Lebensalltag, Natur und Universum 8 03.05.2006 20:12


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.