Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Literatur und sonstige Themen > Die Philosophen-Lounge

Die Philosophen-Lounge Forum für philosophische Themen, Weisheiten und Weltanschauungen.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.07.2007, 16:19   #100
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hi Lyrika,

das ist doch jetzt nicht dein Ernst. Du spielst auf sogenannte Glaubenskriege an, in denen es aber nie in erster Linie um den Glauben, sondern um persönliche Vorteile und Macht ging.

Außerdem ist es notwendig und legitim, solcherlei Diskussionen zu führen. Sie führen dazu, dass jeder Beteiligte über seine eigene Anschauung über das behandelte Thema reflektiert, das zudem nicht irgend ein Bagatellthema ist.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 16:20   #101
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

da sind wir wieder dabei können und die möglichkeit haben.
ich könnte dir jetzt einen langen text verfassen der vage beschreibt warum mein gehirn gerade so aufgebaut ist wie es ist aber am ende wärst du doch nicht schlauer.

oder doch wen du meine erfahrungen hättest und ich deine. wer würde dem anden dann recht geben?
(achtung nicht beantworten!)
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 16:22   #102
inkognito
 
Dabei seit: 06/2006
Beiträge: 20

ich würde an ihn glauben, wenn ich mir sicher sein könnte, dass er an mich glaubt. ich glaube, dass wir die dinge selbst in der hand haben, gott scheint mir mehr eine ausrede zu sein.
inkognito ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 16:24   #103
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hi El,

Evolution schließt doch nicht aus, dass Gott eine Entwicklung angestoßen hat, die dann eine Eigendynamik entwickelte, die er jedoch jederzeit unter Kontrolle hatte.

Ich verstehe hier offen gesagt weder die Kreationisten, die Evolution in der Erklärung Darwin's ausschließen noch diejenigen, die das Gegenteil behaupten.

@inkognito

Dieser Punkt wurde hinlänglich schon weiter oben behandelt.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 16:26   #104
Lyrika
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 247

Zitat:
Außerdem ist es notwendig und legitim, solcherlei Diskussionen zu führen. Sie führen dazu, dass jeder Beteiligte über seine eigene Anschauung über das behandelte Thema reflektiert
Wirklich ?


Zitat:
das zudem nicht irgend ein Bagatellthema ist.
Ja ?



Zitat:
denen es aber nie in erster Linie um den Glauben, sondern um persönliche Vorteile und Macht ging
Hmmm...ich denke Religion ist heutzutage oftmals auch nichts weiter als ein Statussymbol...vergleichbar mit Gold.
Nur dass dieses Gold eben nur etwas im Auge derer etwas wert ist, die daran glauben...und die versuchen ihr Gold eben anderen aufzuzwingen e.t.c
Lyrika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 16:27   #105
männlich Zebulon
 
Benutzerbild von Zebulon
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 60

Zitat:
@Zebulon

aber warum darf man sich kein bildnis von gott erschaffen. und was meint man eigentlich mit bildniss...?
weil die beschreibûng eines alten Mannes auf einem feurigen Thron nur ein sinnbild ist, die Kreuzanbetung, oder das niederknien vor Bildern ist Götzenanbetung!

Gott hat uns das Leben gegeben und hat das Recht, jedem Menschen so viele Gebote zu geben wie er will, aber aus Liebe verzeiht er uns die Überschreitungen dieser Gebote, sofern wir daraus lernen und bereuen.

Übrigens; Jesus wurde nicht gekreuzigt sonder gepfählt! Deutsche Übersetzung aus dem Urtext:

Apostelgeschichte 5:30 Der Gott unserer Vorväter hat Jesus auferweckt, den ihr ums Lebengebracht habt, indem ihr ihn an einen Stamm hängtet.
Zebulon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 16:27   #106
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

@ Lyrika

kein Kommentar.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 16:32   #107
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

so, um das ganze mal etwas zu entlüften:
kein spam a'la "kein kommentar" hier bitte mehr, zudem keine diskussionen über gehirne, nur noch zum thema. danke.
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 18:42   #108
morefun
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 240

Religion ist die Befriedigung echter Bedürfnisse mit falschen Mitteln.

Gläubige Menschen haben es leichter als andere. Schließlich beten sie 10X mal den Rosenkranz oder wie das heißt und dann ist alles wieder gut. Ich muß mit meiner Schuld weiter leben. Dein Kind stirbt? Von Gott gewollt. Hat bestimmt seine Gründe. Menschen verhungern? Der Mensch ist selbst schuld (der Papst natürlich nicht, der in armen Ländern Empfängnisverhütung predigt). Schwulsein ist schlimm schlimm schlimm. Darf nicht sein. Gibt es doch? Gut, dann hat der Teufel schuld. Es ist immer wieder faszinierend, mit welch einem Gleichmut Katholiken jeden Unsinn Gott-komartibel machen. Und die Bibel... das alte Buch...hat man nicht früher auch mal gedacht, die Erde wäre eine Scheibe?
morefun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 18:59   #109
männlich Zebulon
 
Benutzerbild von Zebulon
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 60

Zitat:
Gläubige Menschen haben es leichter als andere. Schließlich beten sie 10X mal den Rosenkranz oder wie das heißt und dann ist alles wieder gut. Ich muß mit meiner Schuld weiter leben.
WOW! aber wenn ein atheist lügt gehts ihm am gesäss vorbei, wenn man wirklich an gott glaubt dann muss man für diese Sünden geradestehen, sie bereuen und vergleich nicht die Kirche mit Glauben!
Wir gläubigen haben unmengen von Geboten zu halten und manchmal ist das wirklich hart!
das ist leeres geschwatz das gläubige es einfacher haben!

Zitat:
Dein Kind stirbt? Von Gott gewollt. Hat bestimmt seine Gründe. Menschen verhungern? Der Mensch ist selbst schuld (der Papst natürlich nicht, der in armen Ländern Empfängnisverhütung predigt).
Wieder machst du Religion = Kirche
Niemand der wirklich die Bibel durchliest und an das glaubt was darin steht kommt auf den Gedanken das Gott den Tod eines Kindes will! Glaubst du es tut ihm nicht weh wenn er sieht wie dreckig es uns geht, jenen geliebten Geschöpfen die er erschaffen hat?

Zitat:
Schwulsein ist schlimm schlimm schlimm. Darf nicht sein. Gibt es doch? Gut, dann hat der Teufel schuld.
Der Teufel ist schuld! Schwule sein ist wiedernatürlich und Schwule sind bis vor ein paar Jahren strengstens gemieden worden! Gott hat nicht Mann und Frau erschaffen damit sich Männer miteinander vergnügen und das gleiche gilt bei Frauen!

Zitat:
Es ist immer wieder faszinierend, mit welch einem Gleichmut Katholiken jeden Unsinn Gott-komartibel machen.
Endlich ein Punkt wo ich dir Recht gebe. Die Kirche verbreitet falsche Lehren und ist meiner Meinung nach ein Teil von 'Babylon der Grossen'.

Zitat:
Und die Bibel... das alte Buch...hat man nicht früher auch mal gedacht, die Erde wäre eine Scheibe?
Ich wette das du die Bibel nie gelesen hast, geschweige den versucht hast sie zu verstehen.
Stell dir vor alle Menschen würden sich nur nach einem Grundsatz der Bibel richten: "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" Wär das nicht eine heile Welt?
Und in der Bibel sind keine Irrleren, irgendwo, wo auch immer, steht sogar das die Erde ein Ball ist, lange bevor das irgendein Wissenschaftler auch nur vermutet hat.
Zebulon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 19:02   #110
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

sag mal, meinst du das hier:

Zitat:
Der Teufel ist schuld! Schwule sein ist wiedernatürlich und Schwule sind bis vor ein paar Jahren strengstens gemieden worden! Gott hat nicht Mann und Frau erschaffen damit sich Männer miteinander vergnügen und das gleiche gilt bei Frauen!
wirklich ernst? heilige scheiße, das ist absolut das dämlichste, was ich in diesem forum bisher gelesen habe.

homosexualität ist v.a. bei tieren weit verbreitet und da wir auch nur tiere sind (was hardcore-christen vermutlich bezweifeln werden ) ist das auch bei uns verbreitet und normal, also sollte es akzeptiert werden.
und warum wurde es "gemieden"? weil irgendwelche dahergelaufenenen religiösen spinner sagten, dass es "gegen gottes wille" sei. meine fresse, im 21. jahrhundert wird dafür immer noch der teufel schuldig gemacht? nun gut, zugegebenermaßen sieht er etwas feminin aus:

http://jeanny.heim.at/tutorials/teufel/teufel1.jpg
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 19:04   #111
Lyrika
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 247

Zitat:
Der Teufel ist schuld! Schwule sein ist wiedernatürlich und Schwule sind bis vor ein paar Jahren strengstens gemieden worden! Gott hat nicht Mann und Frau erschaffen damit sich Männer miteinander vergnügen und das gleiche gilt bei Frauen!
Das ist imo völliger Quatsch.

Gott liebt alles und jeden und bei Gott sind alle gleich.

Wieso sollte er Ausnahmen machen ?


Und ich möchte auch unterstreichen, dass Relion nicht gleich Kirche bedeutet.

Kirche verkauft die Ware Religion. Dabei macht die Kirche b.z.w die Gemeinde was sie möchte damit und verändert die nach Belieben.
Dieses hat aber nichts mit dem eigentlichen Gedanken von Nächstenliebe zu tun.

Außerdem habe ich gehört. dass es mitlerweile auch schon offen homosexuelle Pastoren gibt, wo niemand etwas dagegen sagt..weil bei Gott eben alle gleich sind.
Lyrika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:19   #112
männlich Zebulon
 
Benutzerbild von Zebulon
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 60

dann lies mal 1.Korinther 6:9
9 Was? Wißt ihr nicht, daß Ungerechte das Königreich Gottes nicht erben werden? Laßt euch nicht irreführen. Weder Hurer noch Götzendiener, noch Ehebrecher, noch Männer, die für unnatürliche Zwecke gehalten werden, noch Männer, die bei männlichen Personen liegen, 10 noch Diebe, noch Habgierige, noch Trunkenbolde, noch Schmäher, noch Erpresser werden Gottes Königreich erben.

Schwule werden mit Hurer und Götzendiener usw. verglichen, ich persönlich, so gottlos es auch sein mag, für mich sind schwule genau so normal für alle anderen aber die Bibel sieht sie als 'Abschaum'.

Und das Bild vom Teufel, ich bitte dich! Der Teufel ist ein Engel der sich gegen Gott gestellt hat! Er ist eine Geistperson und hat weder Hörner noch einen Dreizack.
Zebulon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:24   #113
Mo.-
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 531

ja wie was jetzt kann doch jeder so ein buch schreiben.

ich mag keinen rosenkohl

GOTT SAGT VERNICHTET ALLEN ROSENKOHL!

glaubt mir das könnt ihr ja so gut...
Mo.- ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:35   #114
männlich Zebulon
 
Benutzerbild von Zebulon
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 60

du papperst nur unbegründet scheisse! du regst mich auf! deine fragen sind sinnlos, deine argumente miserabel oder gar nicht fundiert!

so und zu deinem geschribenen:

ja jeder kann ein buch schreiben aber die Bibel hat viele, viele Schreiber und sie wiederspricht sich kein einziges mal! Könige und Schafhirten, die völlig unabhängig gelebt und geschriben haben, schreiben so etwas! Und fast alle Prophezeiungen die in der Bibel stehen sind dann auch geschehen. Jahre später, es gibt soger in der Welt der Wissenschaft Beweise!
Und die Prophezeiungen, die nicht eingetroffen sind, die werden noch geschehen!
Zebulon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:38   #115
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hi Zebulon,

lass dich doch von Mo.- nicht provozieren. Ich würde es einfach dabei bewendet sein lassen.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:40   #116
Jeanny
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 661

Und wieder denke ich nach über Gott...
Wie oft hab ich in der Vergangenheit heimlich, leise nur für mich
gebetet, um aus einer eingefahrenen Situation raus zu kommen.
Es hat nicht geholfen, weil ich mir nur selber helfen kann.
Was ist Gott ?
Die Erfahrung, die ich machen muß, um im später anders auf bestimmte
Sachen zu reagieren ?
Irgendwie ist für mich Gott ein Ursprung und weil wir Menschen so sind, wie wir sind, kommen wir nicht wirklich weiter - wir haben das einfache
an Gott tod verkompliziert...
Gott entfernt sich nicht von uns - wir entfernen uns von Gott.
Warum ?
Weil der Mensch angefangen hat zu wollen und zu wollen und zu wollen..
Meiner Meinung nach hat gerade die Kirche Gott nur zu ihrem Zweck
benutzt.
Gott kann für jeden nur das sein, was er selbst daraus macht...
WER sollte es denn sonst tun?
Jeanny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:42   #117
männlich Zebulon
 
Benutzerbild von Zebulon
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 60

Ich find es einfach unglaublich respektlos so über die Bibel und Gott zu reden. Zum einen gegenüber Gott und zum anderen gengenüber dem Gläubigen dem du so einen dreck ins Gesicht schleuderst!

Und dann tut es gut das es auch Menschen gibt die nicht alles, was sie nicht verstehen als Fantasie irgendwelcher Trottel abtun.

EDIT: EHM, sorry Jeanny, war noch am schreiben als du gepostet hast, gilt nicht dier sondern Mo.- oder wie er heisst
Zebulon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:45   #118
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

Zitat:
Und die Prophezeiungen, die nicht eingetroffen sind, die werden noch geschehen!
halleluja!
ja, die welt wird untergehen, das ist aber nicht allzu schwer vorrauszusagen (da die sonne in 6milliarden jahren den geist aufgeben wird).
ansonsten sind prophezeihungen allgemein schwachsinn, niemand kann die zukunft vorhersagen (achso, falls doch, frag deinen gott bitte, wer dieses jahr bundesligasieger wird, ich möchte bei oddset gewinnen)


Zitat:
WER sollte es denn sonst tun?
wie wärs, wenn mit dem meckern aufgehört würde und man stattdessen selber die volle kontrolle über sein leben anerkennen kann?
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:47   #119
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hi Zebulon,

du solltest vielleicht dazuschreiben, dass du dich auf den Beitrag Mo's bezogst, sonst fühlt Jeanny sich am Ende noch angesprochen.

Ich finde es auch respektlos, wie manche sich äußern, aber hier gilt das Wort: "Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun."

Und zu deinem Einwurf "El Hefe": Selbstverständlich muss ich hier während meines Erdenlebens selber zusehen, wie ich klar komme. Aber nach der Betrachtungsweise eines Gläubigen gibt es eben nicht nur das Diesseits, sondern auch das "Da Drüben". Und um dort in eine gewisse Gottesnähe zu kommen, brauche ich eben Gott. Das kann ich nicht aus mir selber schaffen.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:52   #120
männlich Zebulon
 
Benutzerbild von Zebulon
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 60

Zitat:
ja, die welt wird untergehen, das ist aber nicht allzu schwer vorrauszusagen (da die sonne in 6milliarden jahren den geist aufgeben wird).
angenommen das das ende der welt erst zu dieser zeit kommen wird, das haben die leute vor 2000 Jahren und früher sicher nicht gewusst!

Zitat:
ansonsten sind prophezeihungen allgemein schwachsinn, niemand kann die zukunft vorhersagen
wenn du nicht an Gott glaubst kannst du ja auch nicht an seine fähigkeiten glauben, aber die bibel hat die Kriege und die Erdbeben, die Pandemien und die Hungersnot vorausgesagt und das war für diese Zeit sience-fiction!
zumal in der bibel steht das die wahrheit erdenweit verkünden werden wird und das wird sie! und die jünger christi werden auch auf alle arten verfolgt, auch vorausgesagt!
Zebulon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:55   #121
MorFeus
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 230

Zitat:
ja jeder kann ein buch schreiben aber die Bibel hat viele, viele Schreiber und sie wiederspricht sich kein einziges mal
Herrlich! Der größte Witz seit langem.
Die Bibel wiederspricht sich in einem fort. Schon mal den Auszug aus Ägypten genauer angeschaut? Da wurden einfach drei verschiedene "Schriften" zusammengewürfelt, so dass die ganze Sache überhaupt keinen Sinn mehr ergibt

Und der Bezug der Christenheit auf die Bibel ist einfach lächerlich. Das ist ein Buch, das vor etwas weniger als 2000 Jahren verfasst wurde - und zwar von Menschen. Und daher Menschen sich 1. mit der Zeit verändern und 2. schon seit jeher auch Idioten waren, ist das meiste entweder nicht mehr zeitgemäß oder relativ sinnfrei.
Mit einigen Kernsätzen des neuen Testamentes kann Ich mich noch identifizieren ("liebe deinen nächsten, etc."), aber ansonsten ist das ganze einfach nicht ernst zu nehmen.

Und das mit der Homosexualität ist doch wohl auch wieder typisch. Da reden die "ach so liebevollen" Christen, dass Menschen, die nichteinmal etwas für ihre Triebe können, doch eigentlich vom Teufel verführt worden sind
Sowas ist respektlos und sinnfrei und außerdem mit keinem einzigen Argument zu belegen!

Gruß
MorFeus
MorFeus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 20:58   #122
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

Zitat:
Original von Zebulon

Zitat:
ansonsten sind prophezeihungen allgemein schwachsinn, niemand kann die zukunft vorhersagen
wenn du nicht an Gott glaubst kannst du ja auch nicht an seine fähigkeiten glauben, aber die bibel hat die Kriege und die Erdbeben, die Pandemien und die Hungersnot vorausgesagt und das war für diese Zeit sience-fiction!
zumal in der bibel steht das die wahrheit erdenweit verkünden werden wird und das wird sie! und die jünger christi werden auch auf alle arten verfolgt, auch vorausgesagt!

hungersnot dürfte es auch und besonders damals gegeben haben, pandemien vllt nicht, dafür war lepra (eine der wenigen sachen, an die ich mich aus dem religionsunterricht gern erinnere ) ein großes problem.
erdbeben dürfte es damals auch schon gegeben haben und krieg ist keine erfindung von hitler.
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 21:01   #123
MorFeus
 
Dabei seit: 03/2007
Beiträge: 230

Zitat:
und die jünger christi werden auch auf alle arten verfolgt, auch vorausgesagt!
Nicht, dass sie es nicht auch schon von Beginn an wurden, oder so

Außerdem ist es dementsprechend falsch (im Sinne einer Vorraussage), dass sie nach einiger Zeit sogar gefördert wurden und das Christentum sogar Staatsreligion des hl.röm.Reichs geworden ist...


Zitat:
angenommen das das ende der welt erst zu dieser zeit kommen wird, das haben die leute vor 2000 Jahren und früher sicher nicht gewusst!
tja, in Wirklichkeit ist das nur leider kopiert: Die Wikinger waren mit Ragnarok leider schon vorher dran mit ihrer Weltuntergangstheorie
MorFeus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 21:06   #124
männlich Zebulon
 
Benutzerbild von Zebulon
 
Dabei seit: 05/2007
Beiträge: 60

und wieder setzt du die Kirche an die Stelle der Wahren Religion!

Und jetzt überfordert ihr mich wirklich, hab auch nicht auf alles eine antwort aber ich werde euch nicht überzeugen und versuche es auch nicht, eure religion mag die wissenschaft oder sonstwas sein, aber die religion ist sicher nicht seid jeher in jeder kultur vorhanden und vorhanden gewesen weil das eine dumme erfindung ist,

Religion ist ein zentraler punkt in jedem leben. Auch wer sich nicht für die Religion entscheidet schlägt sich auf eine Seite!
Wer sich nicht entscheidet, hat sich bereits entschieden!
Zebulon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 21:08   #125
männlich Ex Albatros
abgemeldet
 
Dabei seit: 12/2005
Beiträge: 1.227

Standard Hi Morfeus,

Zitat:
Das ist ein Buch, das vor etwas weniger als 2000 Jahren verfasst wurde - und zwar von Menschen. Und daher Menschen sich 1. mit der Zeit verändern und 2. schon seit jeher auch Idioten waren, ist das meiste entweder nicht mehr zeitgemäß oder relativ sinnfrei.
Das kann ich nicht so stehen lassen. Das neue Testament ist vielleicht etwas weniger als 2000 Jahre alt, das Alte Testament aber bedeutend älter. Und darin finden sich z.B. prophetische Angaben zum Geburtsort Jesu, lang bevor er geboren wurde. Ebenso wurde darin die Menschwerdung des Messias oder Gottessohnes lang vor seiner Geburt vorausgesagt.

Das sie sich in manchem widerspricht, ist wahr. Aber lass mal 5 Zeugen eines Unfalls den Unfallhergang erzählen und jeder wird dir seine eigene Version auftischen und diese als die einzig richtige darstellen. Jeder Mensch legt seine Schwerpunkte eben anders. Das mag auch dazu geführt haben, dass sich widersprüchliche Aussagen darin finden. Trotzdem glaube ich, wie gesagt "glaube", dass Gott dafür gesorgt hat, dass das für die Menschen wichtige darin verzeichnet steht. Und wenn die Wissenschaft manchmal etwas anderes verbreitet, so ist es doch für einen gläubigen Menschen das Buch der Bücher. Und viele Dinge, die darin stehen, wurden im übrigen von der Wissenschaft bestätigt.

Das zu deinem Beitrag.

LG Albatros
Ex Albatros ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 21:11   #126
Black Eye
 
Dabei seit: 04/2007
Beiträge: 55

Jetzt einmal abgesehen davon, dass sich das gros der christen schon lange nicht mehr strikt auf die bibel beruft (sätze wie "das steht so in der bibel, also muss es so sein!" kommen aber noch immer bei radikalen christen vor) ist die bibel eine ansammlung von lehrreichen (!) geschichten und gleichnissen, die für verschiedene situationen (verhaltens)ratschläge erteilt, dass einige davon, zb die hygienevorschriften, für ein früheres zeitalter geschrieben wurden, will ich nicht bestreiten, dass die meisten aber zeitlos bleiben, weil es eben von menschen verfasst wurde, und sich die menschheit in den zweitausend jahren eben doch nicht geändert hat, ist ebenso unbestritten.
Black Eye ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 21:28   #127
rabenblut
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 113

Hallo.
Ich mache mal was unerwartetes.Ich antworte auf die ursprüngliche Frage.
Nein,ich glaube nicht an Gott.Zumindest nicht an den,den uns die Bibel/das Christentum aufzeigt.Der "barmherzige","gütige" Gott macht dann auf alle Fälle einen beschissenen Job.
Klar,man kann nun damit argumentieren,daß der menschliche Verstand "ihn" nicht begreift,aber da lege ich auch keinen gesteigerten Wert darauf.
Die "Kirche" selbst hingegen halte ich für eine -in der heutigen Zeit- durchaus nützliche Institution.Ebenso halte ich die christlichen Grundwerte für erstrebenswert (Gebote).Nur,mit Gott hat das alles für mich herzlich wenig zu tun.Eher schon mit einem "gesunden Menschenverstand".Letzterer sollte auch ohne den Glauben an irgendwelche Götzen funktionieren.
Amen.
Der Rabe.
rabenblut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 22:19   #128
Pinky Floyd
 
Dabei seit: 06/2007
Beiträge: 62

ausserdem ist eins nicht kalar: nur weil du nicht beweisen kannst das es gott gibt heißt das nicht das es keiner kann...
Mo-

MIr ist niemand bekannt, der beweisen kann, dass es einen Gott gibt. Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob das wirklich jemand versucht.
Stünde die "Gibt es einen Gott?" Frage vor Gericht, würde das ganze wohl in einem Indizienprozess enden.
Pinky Floyd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 22:37   #129
apnoe
 
Dabei seit: 01/2007
Beiträge: 786

ich gehe mal zur ursprünglichen frage zurück, weil ich nicht alles lesen mag...
ja, doch.ich glaube an gott,nicht unbedingt an das, was die kirche daraus ableitet, aber ich glaube auch an die eigenverantwortung des menschen. der mensch hätte auf der erde einen verdammt wichtigen job zu tun...sich in kriegs- und elendsfragen darauf auszureden, dass der da oben einen schlechten job macht, oder das als beweis anführt, dass es keine höheren mächte gibt, erscheint mir typisch für den menschen.
bevor man selbst verantwortung übernimmt, schiebt mans der oberen autorität hin.
und ja, ich denke, dass der glaube an gott deswegen für kinder eine wichtige funktion hat...das war auch eine frage von marion auf seite 1.
zb. rückendeckung, die kinder, wenn sie in verschiedenen situationen allein zurechtkommen müssen, gut brauchen können.sonst wären eltern da, um zu helfen, dann eine unsichtbare macht auf ihrer seite.
ob das gut ist, ist sicher aucih eine frage, aber ich denke schon.
apnoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 22:56   #130
rabenblut
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 113

@apnoe
Unabhängig davon,daß ich nicht sicher bin,ob du auch mein Posting ansprichst.
GERADE weil da jemand (falls vorhanden) einen schlechten Job macht,sollte jeder für sich mitwirken,damit es besser wird.Ich stimme dir also zu.
Kinder + Glaube sind wieder ein eigenes Thema,da bin ich mir persönlich unsicher.Wenn mein Sohn eine diesbezügliche Frage hat,beantworte ich sie,versuche aber nicht meine persönliche Meinung in den Vordergrund zu stellen.Schwierige Sache.
Gruß,
Der Rabe
rabenblut ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 22:59   #131
El_Hefe
 
Dabei seit: 10/2006
Beiträge: 1.530

also was kinder und religion angeht:
da bin ich meinen eltern dankbar, die mir als kind nichts aufgezwungen haben und stattdessen die entscheidung selber gegeben haben, für die zeit im leben, in der ich es selbst entscheiden kann.
alles andere ist meiner meinung nach manipulation, weil die kindheit eben sehr prägend ist.
also sollten kinder gerade von religion ferngehalten werden, weil sie es nicht einschätzen können
El_Hefe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2007, 23:08   #132
rabenblut
 
Dabei seit: 11/2006
Beiträge: 113

@ El Hefe.
inwieweit willst du ein Kind von der Religion fernhalten?Das funktioniert in der Praxis nicht.Und ich denke mal,damit bist du in dieser noch nicht konfrontiert worden.
Das beginnt mit dem Kindergarten + der Schule.Du solltest auch nicht vergessen,das es durchaus möglich ist,daß das Kind etwas mit Religion zu tun haben will.Natürlich müssen wir an dieser Stelle nicht über Gruppenzwang etc diskutieren.Der besteht.
Konfessionszugehörigkeit spielt zB bei der Vergabe von Kindergartenplätzen durchaus eine Rolle,und ist somit auch relevant.
rabenblut ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Thema: Religion, Glaube und Gott

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Religion Danny Wilde Zeitgeschehen und Gesellschaft 1 26.07.2016 22:49
Religion Thomas19 Philosophisches und Nachdenkliches 8 14.10.2015 07:30
Dein Gott ist auch mein Gott DrKarg Fantasy, Magie und Religion 9 12.07.2015 08:01
Glaube aus "Glaube, Hoffnung, Liebe" Chryss Sonstiges und Experimentelles 7 06.03.2008 21:34
Religion Hassi Lebensalltag, Natur und Universum 8 03.05.2006 20:12


Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.