Poetry.de - das Gedichte-Forum
 kostenlos registrieren Forum durchsuchen Letzte Beiträge

Zurück   Poetry.de > Gedichte-Forum > Humorvolles und Verborgenes

Humorvolles und Verborgenes Humorvolle oder rätselhafte Gedichte zum Schmunzeln oder Grübeln.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 11.01.2019, 13:40   #1
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Standard Rhinitis letalis

Schniefen, niesen, Nase putzen,
stöhnend, jammernd und in kurzen,
armseligen, viel zu knappen
Zügen, um nach Luft zu schnappen,

quält er sich, mein kranker Hase,
mit der feuerroten Nase.
Hier in unserm Lazarett
ist die Couch sein Krankenbett;

auf dem Tisch, neben den Tassen,
liegen Schnäuztücher in Massen;
auf dem Boden ringsumher
Medizin Faltschachteln, leer.

"Bringst du mir ne Tasse Tee
und dazu mein Nasenspray?
VapoRub und Aspirin?
Taschentücher, Vitamin

C und D und B-komplett,
Kochsalzlösung, wäre nett.
Hilfreich ist, ganz ohne Frage,
eine lange Kopfmassage!

Pfefferminzöl muss es sein,
reib mir meine Schläfen ein;
und ne frische Hühnersuppe
musst mir auch noch kochen, Puppe."

Selig schläft der arme Mann,
der nun endlich atmen kann;
kaum schlaf ich nach Tages Fron
weckt mich jäh ein schriller Ton!

Durch das Haus hallt Wehgeschrei
mitten in der Nacht um drei,
ausgegangen sind die Tropfen
um die Nase zu entstopfen!

So beginnt noch im Pyjama
Apothekers Notdienstdrama;
sieben Flaschen kauf ich ein,
laufe schnell zum Elend heim.

Nach Menthol stinkts ganze Haus,
Rudolph sieht erbärmlich aus!
"Telefon!" hör ich ihn schrei'n
"Bei der Mutti will ich sein!"

In den Ohren hör ich's pfeifen,
seh mich nach dem Hörer greifen,
fühl ihn aus der Hand mir rutschen
und an Weicheis Schädel flutschen,

zack! Jetzt ist der Ofen aus;
schon herrscht Ruhe in dem Haus.
Oh! Denk ich nach einem Weilchen,
Spongebob braucht ein rotes Schleifchen.

Um den Hals bind ich's ihm fest,
bring ihn heim ins alte Nest;
an die Mutti adressiert:
Exitus, austherapiert!

Geändert von Mohrel (11.01.2019 um 15:44 Uhr)
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 14:08   #2
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.858

Sehr schön zu lesen, liebe Mohrel.

Ein anschauliches Drama (ab dem Telefonklingeln verstehe ich die gedrängte, zum Tod führende Handlung nicht mehr), das ein paar originelle Wörter (Notdienstdrama, entstopfen) und die reichhaltige Hausapotheke enthält. Dazu die ganze Aufregung, die kranke Kinder erzeugen.

(Kleine Schwankungen im Metrum, z.B. in Strophe 3 und ein zu großer Abstand zwischen Strophe 6 und 7 lassen sich leicht kurieren).

Mit Freude gelesen
LG gummibaum

Geändert von gummibaum (11.01.2019 um 15:18 Uhr)
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 15:00   #3
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 691

Hallo Mohrel,

die letzten beiden Strophen finde ich ebenso unklar geschrieben, auch wenn ich zu einem anderen Ergebnis gekommen bin, als gummibaum.
Nicht das Kind ist krank, sondern der anstrengende Partner und der bekommt eines auf die Birne und dann wird das Muttersöhnchen zu seiner Mutter geschickt. Tot oder lebendig? Auf jeden Fall mit Schleife und bestem Dank zurück.
Wie du auf Spongebob kommst, ist mir nicht ganz klar, weil ich die Sendung und seinen Charakter nicht kenne. Das ist dann nur für Insider zu verstehen, was ich schade finde.

Das Thema ist super verarbeitet. Du hast wirklich Talent die Begebenheiten abwechslungsreich zu verdichten.
Gummibaum hat schon die metrischer Überarbeitung angesprochen, die das Leserlebnis noch abrunden würde.

Sehr gerne gelesen,
S.
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 15:58   #4
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Vielen Dank, lieber gummibaum,
ich freue mich immer sehr deine Antwort zu lesen.
Es sind nicht die Kinder, die diese ganze Aufregung erzeugen, sondern ein einziger, längst erwachsener, aber schwer erkrankter Patient.
Er fühlt sein Ende nahen (der tödliche Männerschnupfen hat ja schon unzählige dahingerafft) und schreit nach dem Telefon um seine Mutter anzurufen, was überhaupt erst zu diesem Ausgang führt..

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 16:12   #5
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Liebe Serpentina,

sehr gut erkannt

Zitat:
Auf jeden Fall mit Schleife und bestem Dank zurück.
That's it!

Die Sendung SpongeBob-Schwammkopf läuft äußerst selten bei uns, dennoch empfinde ich den Charakter als zutiefst nervtötend, mit seiner naiven Art und der roten Krawatte.
Deshalb war an dieser Stelle des Gedichts die Betitelung Spongebob einfach nur abwertend gemeint.
Ob das "Paket" nur bewusstlos oder schon tot abgeliefert wird, überlasse ich gerne der Phantasie des Lesers;
für das LI war es in jedem Fall ein Abschluss.

Danke für dein Lob
Ich freue mich sehr!!

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 16:25   #6
gummibaum
 
Dabei seit: 04/2010
Alter: 66
Beiträge: 10.858

Alles klar. Ich hatte Weichei(e)s fälschlich für Softeis gehalten. Aber das müsste ja Weicheises heißen.
gummibaum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 17:34   #7
männlich Nöck
 
Dabei seit: 12/2009
Ort: In den Auen des Niederrheins
Beiträge: 1.891

Hallo Mohrel,

ziemlich lang, deine Krankheitsgeschichte mit Happy End (für das LI). Spongebob finde ich auch nicht so gelungen, vielleicht so?

Oh! Denk ich nach einem Weilchen,
Muttis Prinz kriegt noch ein Schleifchen.

Und dann in der letzten Strophe: Ab die Post, also verschicken.

Um den Hals bind ich's ihm fest,
schick ihn heim ins alte Nest;

LG Nöck
Nöck ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 20:39   #8
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Der Arme
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 21:58   #9
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Lieber Nöck,
Danke fürs Lesen, trotz der Länge, und für die Vorschläge.

Zitat:
schick ihn heim ins alte Nest
gefällt mir recht gut, Muttis Prinz eher weniger, weil mich dann die Wiederholung
(an die Mutti adressiert) etwas stört.

Wie wärs mit Pantoffelheld oder gleich Moribundus?

zack! Jetzt ist der Ofen aus;
schon herrscht Ruhe in dem Haus.
Oh! Denk ich nach einem Weilchen,
Moribundus kriegt ein Schleifchen.

Um den Hals bind ich's ihm fest,
schick ihn heim ins alte Nest;
an die Mutti adressiert:
Exitus, austherapiert!


Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 22:05   #10
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Lieber dr.Frankenstein,

DIE Arme, muss es heißen :P
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2019, 23:59   #11
männlich dr.Frankenstein
 
Benutzerbild von dr.Frankenstein
 
Dabei seit: 07/2015
Ort: Zwischen den Ostseewellen ertrunken
Alter: 36
Beiträge: 4.239

Die arme Dame. Ist das von der Werbung inspiriert?
Liebe Mohrel
dr.Frankenstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 02:14   #12
männlich Ex-Eisenvorhang
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2017
Beiträge: 846

Köstlich!

Gern gelesen das Drama! Spongebob in der Lyrik... Das ist frech und genial.

vlg ev
Ex-Eisenvorhang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 10:42   #13
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Danke
lieber Eisenvorhang,
das freut mich sehr!

Liebe Grüße



Lieber dr.Frankenstein,

nein, nicht von dem Werbespot inspiriert,
inspiriert von lebenden Personen,
noch lebenden..
..wer weiß wie lange.. ;D

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 12:00   #14
weiblich Ex-Serpentina
abgemeldet
 
Dabei seit: 04/2018
Ort: Zwischen den Gedanken
Alter: 52
Beiträge: 691

Zitat:
Zitat von Mohrel Beitrag anzeigen
Liebe Serpentina,


Die Sendung SpongeBob-Schwammkopf läuft äußerst selten bei uns, dennoch empfinde ich den Charakter als zutiefst nervtötend, mit seiner naiven Art und der roten Krawatte.
Ah, o. K.
Damit wird es klarer.
Zitat:
Ob das "Paket" nur bewusstlos oder schon tot abgeliefert wird, überlasse ich gerne der Phantasie des Lesers;
für das LI war es in jedem Fall ein Abschluss.
Wenn ich den Titel deutlicher mit einbeziehe, ist der tödliche Ausgang vortrefflicher.

Liebe Grüsse,
S.
Ex-Serpentina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 15:19   #15
männlich Heinz
 
Benutzerbild von Heinz
 
Dabei seit: 10/2006
Ort: Hilden, NRW
Beiträge: 5.060

Liebe Mohrel,
des Lobes hast Du nun genug geschluckt. Selbst männliche User finden preisende Worte.
So kann und darf das nicht weiter gehen!
Du verunglimpfst das einzige Wesen auf dieser Welt, das zum Erdulden und Erleiden fähig ist und das nur in größter Bedrängnis, dem Tode nahe, sich in Krämpfen windend, nach seiner Mutter ruft.
Aus einer Tragödie versuchst Du mit Hohn und Spott eine Komödie zu machen.
Währenddessen, also während der Zeit, in der Du diese Verse verfasstest, wand sich der von Viren Befallene in Anfällen von Erstickungsnöten, kaskadengleich stürzten hochinfizierte Flüssigkeiten aus seiner Nase, entfuhren röchelnde Töne der heiseren, fast stimmlosen Kehle. Statt wir Maria den Sohn auf den Schoß zu nehmen, der Welt eine neue Pieta zu schenken machst Du aus einem Leidensberg, einem mammutgleichen Monument wahrer Männlichkleit eine winselnde Maus. O Weib, mir grauts vor Dir!
Ein letzter Atemzug hebt gerade meine Brust und die entlässt einen tiefen Seufzer: huius ambusti tribuni salutant vos.
Heinz

Geändert von Heinz (12.01.2019 um 16:50 Uhr)
Heinz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 15:31   #16
männlich Gylon
 
Dabei seit: 07/2014
Beiträge: 4.193

Liebe Mohrel,
der Hörer muss aber mit ordentlichem Schwung aus der Hand gelitten sein. Oder vielleicht aus Gold! Sehr gern mitgeschnieft und mitgelitten.

Liebe Grüße Gylon
Gylon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 16:30   #17
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Zitat:
Wenn ich den Titel deutlicher mit einbeziehe, ist der tödliche Ausgang vortrefflicher.
Das ist richtig
allerdings gibt's auch bei tödlichen Erkrankungen eine gewisse Überlebungsrate,
und selbst männliche Patienten sollen ja schon einen akuten Schnupfen und kleine Mißgeschicke im Haushalt überstanden haben

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 16:35   #18
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Lieber Heinz,

ich schmeiß mich weg vor lachen
Vielen Dank für deine Antwort!!

Nun ja, ich bin ja nicht die Maria oder die Mutter Teresa,
und heilig schon gleich gar nicht..
Alea iacta est.

Grüße zurück
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 16:42   #19
weiblich Ex-Letreo71
abgemeldet
 
Dabei seit: 01/2014
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 3.974

Oh he, du Arme, ich fühle aufrichtig mit.

Schmunzeld gelesen.

Lieben Gruß

Letreo
Ex-Letreo71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 16:45   #20
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Zitat:
Zitat von Gylon Beitrag anzeigen
Liebe Mohrel,
der Hörer muss aber mit ordentlichem Schwung aus der Hand gelitten sein. Oder vielleicht aus Gold! Sehr gern mitgeschnieft und mitgelitten.

Liebe Grüße Gylon

Genau, lieber Gylon,

ganz unglücklich passiert..
uups

Danke für deine Antwort, ich freu mich!

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2019, 16:53   #21
weiblich Mohrel
 
Benutzerbild von Mohrel
 
Dabei seit: 11/2018
Beiträge: 98

Zitat:
Zitat von Letreo71 Beitrag anzeigen
Oh he, du Arme, ich fühle aufrichtig mit.

Schmunzeld gelesen.

Lieben Gruß

Letreo
Hallo liebe Letreo,
vielen Dank für dein Mitgefühl,
aber die Sache hat sich erledigt!
Wenn du verstehst, was ich meine...

Herzlichen Dank für deine Antwort

Liebe Grüße
Mohrel ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen für Rhinitis letalis

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Sämtliche Gedichte, Geschichten und alle sonstigen Artikel unterliegen dem deutschen Urheberrecht.
Das von den Autoren konkludent eingeräumte Recht zur Veröffentlichung ist Poetry.de vorbehalten.
Veröffentlichungen jedweder Art bedürfen stets einer Genehmigung durch die jeweiligen Autoren.